Beiträge von M.E.

    Yannick Neuville startet im ADAC Opel Rallye Cup


    Audex Motorsport bringt im ADAC Opel Rallye Cup 2014 drei Fahrzeuge an den Start. Yannick Neuville und Emil Bergkvist greifen ins Lenkrad.


    Prominenter Neuzugang im ADAC Opel Rallye Cup: Der Belgier Yannick Neuville, 22-jähriger Bruder von Rallye-WM-Star Thierry Neuville, pilotiert in dieser Saison einen der drei himmelblauen Opel ADAM des Rennstalls von Guido Deppe, der künftig unter dem Teamnamen Audex Motorsport an den Start geht. Der Opel-Händler aus Nordrhein-Westfalen, selbst viele Jahre im Rallyesport aktiv und einer der ersten, der sich Ende vorletzten Jahres für den neuen Markenpokal eingeschrieben hatte, setzt weiterhin konsequent auf die Nachwuchsförderung. So kommt im ADAC Opel Rallye Cup 2014 neben Neuville und dem letztjährigen Deppe-Piloten Benjamin Krusch (25) mit Schwedens wohl derzeit größtem Rallye-Talent, Emil Bergkvist (19), ein dritter Junior zum Einsatz.


    Yannick Neuville stammt aus Hünningen bei Sankt Vith in der deutschsprachigen Region Belgiens, unweit der deutschen Grenze, wo Ardennen und Eifel ineinander übergehen. Im Kielwasser des sehr erfolgreichen Bruders versuchte sich auch Yannick im Rallyeauto und bewies sofort, dass er die gleichen Motorsport-Gene in sich trägt wie Thierry. Und nun will sich Neuville, der Jüngere, mit den schnellsten Rallye-Talenten Deutschlands messen.


    "Ich habe den ADAC Opel Rallye Cup im vergangenen Jahr verfolgt und gesehen, wie eng es dort zugeht und dass man immer am Limit fahren muss, um vorne mitmischen zu können. Das ist es, was ich machen möchte. In so einer Meisterschaft siehst du, ob du wirklich schnell bist oder nicht", sagt der junge Belgier, der allerdings sehr wenig Erfahrung aufweist und bis dato vornehmlich bei regionalen Wettbewerben an den Start gegangen ist. Doch das hält Yannick Neuville nicht davon ab, sich ehrgeizige Ziel zu stecken: "Die erste Saisonhälfte werde ich brauchen, um Auto und Reifen zu lernen und das Limit zu finden. Doch gegen Ende der Saison möchte ich schon um Top-Fünf-Plätze mitkämpfen!"


    Dass er sich in der Öffentlichkeit an seinem erfolgreichen älteren Bruder messen lassen muss, ist Yannick klar, "auch wenn es eigentlich Unsinn ist. Thierry unterstützt mich sehr, ich kann viel von ihm lernen. Das ist sicherlich ein Vorteil. Aber er hat so viel Erfahrung und schon so viel erreicht, dass es wirklich vermessen wäre, mich mit ihm zu vergleichen. Dass es trotzdem viele gibt, die das tun, weiß ich. Damit kann ich gut umgehen."


    Ebenfalls ein Name, den man sich während der Saison 2014 wird merken müssen, ist Emil Bergkvist. In seiner Heimat gilt der blutjunge Schwede aus Torsaker in der Provinz Gävleborgs län, rund 200 Kilometer nordwestlich von Stockholm gelegen, als Riesentalent. Im vergangenen Jahr gewann der von der Schwedischen Automobilsport-Föderation SBF unterstützte Bergkvist die mit bis zu 60 Fahrzeugen besetzte Volvo-Trophy. Anfang Januar düpierten er und Beifahrerin Sofie Lundmark bei der Rallye Offerdalingen in Schweden die versammelte Konkurrenz und fuhren in ihrem kleinen R2-Auto gegen teils allradgetriebene Wettbewerber auf Schnee und Eis zum Gesamtsieg. "Ich habe Emil im Dezember einen ADAM testen lassen und war schwer beeindruckt", sagt Bergkvists neuer Teamchef Guido Deppe. "Vor allem auf Schotter ist er, wie so viele Skandinavier, sehr gut. Auf Asphalt fehlt es ihm noch an Routine. Und welche Meisterschaft könnte besser geeignet sein, um sich auf Asphalt mit den Besten zu messen, als der ADAC Opel Rallye Cup?"


    Konkrete Zielvorgaben möchte der Audex-Teamchef seinem schnellen Trio nicht machen: "Sie sollen sich bestmöglich weiterentwickeln und gut zusammenarbeiten. Ich glaube, ich habe da drei richtig schnelle Jungs an Bord!" Eine erste Kostprobe ihres Talents können Neuville und Bergkvist, die in dieser Saison unter der Bewerbung des ADAC Ostwestfalen-Lippe antreten, am 15. März bei der ADAC Rallye Hessisches Bergland abgeben. Diese dürfen Neueinsteiger im ADAC Opel Rallye Cup als Testveranstaltung bestreiten.


    COPYRIGHT: ADAC OPEL RALLYE CUP

    1. Rallye "Hessisches Bergland" Nat.A

    33. Rallye 200 und 14. ADAC-Historic-Rallye


    "Auf nach Melsungen 2014"


    14.-15.März 2014


    Das Hessische Bergland ist eine bundesweit bekannte Region. Reduziert auf die starken Steigungs- und Gefällestrecken der Autobahn kennt man überall den Begriff „Kassler Berge“ und meint doch das Hessische Bergland.


    Der Knüll im Südosten mit seinen Wäldern und kurvenreichen Straßen gehört ebenso dazu wie das untere Edertal mit seinen markanten Basaltkuppen. Auf der rechten Seite der Fulda zählt das Stölzinger Gebirge mit seinen Wald- nd Wiesentälern bis hin zum Kaufunger Wald ebenfalls zum Hessischen Bergland, der Heimat der Brüder Grimm. Hier ist nicht nur die Spezialität „Ahle Wurscht“ zuhause, sondern mittendrin auch der ASC Melsungen.


    Mit 32 Jahren Rallye 200-Erfahrung will der ASC Melsungen am 14.-15. März 2014 eine neue Ära beginnen und mit der ersten Nationalen A –Rallye „Hessisches Bergland“ eine neue motorsportliche Ebene betreten. Dabei werden dem Verein auch die langjährigen Erfahrungen durch die Rallye-Deutschland Einsätze und die dort seit mehreren Jahren eigenverantwortlich durchgeführte „WP Moselland“ auf dem deutschen WM-Lauf, zu Gute kommen.


    Mit den Teilnehmern der 1. Nat. A-Rallye "Hessisches Bergland" werden auch die Starter der 33. die Rallye 200 "Auf nach Melsungen und der 14. Historic -Rallye auf teilweise neue Wertungsprüfungen geschickt. Mit dabei ist selbstverständlich auch wieder der schon legendäre Rundkurs "Malsfeldring".



    Vorabflyer2014.jpg

    Art. 5 Fahrer- und Fahrzeugausrüstung:
    5.1 Es sind Schutzhelme gemäß Artikel 10 vorgeschrieben. Das Tragen von körperbedeckender Kleidung (schulterbedeckendes Oberteil, lange Hose) sowie geschlossenen Schuhen ist vorgeschrieben. Ein Veranstalter kann weitergehende Bestimmungen erlassen.
    5.2 Zusätzliche Schutzausrüstungen wie z.B. Overall, Unterwäsche usw. gemäß der FIA-Norm 8856-2000 sind empfohlen. Es liegt in der Verantwortung des jeweiligen Veranstalters solche Sicherheitsbekleidung vorzuschreiben.
    5.3 Für Tourenwagen und GT-Fahrzeuge die nach Modus 2 starten sind mindestens eine Überrollvorrichtung gemäß Artikel 11, 3-Punkt-Gurte und ein 2kg-Handfeuerlöscher vorgeschrieben.
    Hinweis: Auf der Nürburgring – Nordschleife müssen, gemäß DMSB Streckenlizenz, die Fahrzeuge mit Überrollbügel, Stromkreisunterbrecher und Abschleppösen ausgerüstet sein.


    So und nicht anders sieht das Reglement des DMSB die Fahrer- und Fahrzeugausrüstung für Clubsport vor.
    Der RRC hat dies verschärft durch die Auflage, dass eine Überrollvorrichtung vorhanden sein muss. An weitere Auflagen ist zur Zeit nicht gedacht. Was alles wünschenswert wäre ist schön aber eben nicht immer realisierbar.

    Ein abschließendes Fazit des Veranstalters zur 31. ADAC Rallye 200 und 12. ADAC Historic Rallye "Auf nach Melsungen"


    Wir waren in Melsungen schon immer experimentierfreudig und werden es auch bleiben. Uns war nicht klar, dass Rhünda, exakt so gefahren wie in 2011, bei Dunkelheit in 2012 unfahrbar wird. Die Nacht-WPs haben sowohl die Organisation wie auch die Teilnehmer vor große Herausforderungen gestellt und beide wissen jetzt, wo sie besser werden müssen.
    Verzögerungen an WPs entstehen meistens durch Unfälle oder durch unvorhersehbare Faktoren wie z.B. Landwirte, denen man eine Durchfahrt zu gewähren hat. Uns war es wichtig, den Teilnehmern keine WP-Km zu rauben, dann nahmen wir lieber eine Verzögerung in Kauf.
    Wenn die Ergebnisliste nicht sofort online ist, dann können wir hier nur um Verständnis bitten, aber ein Organisationsteam hat auch am Tag nach der Rallye viel wichtigere und drängendere Dinge zu tun, als die Ergebnisliste einzustellen. Und die Anzahl des Personals ist endlich. Wir werden aber in den nächsten Tagen noch eine Liste einstellen, aus der man die einzelnen WP-Zeiten entnehmen kann.
    In 2013 wird es auch bei Einsatz von Wasserwagen kein Rhünda by night geben, jedenfalls nicht so. Es wird, immer vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen, ein völlig anderes Konzept geben, denn Veranstalter müssen an die Kosten denken und können diese nicht an die Teilnehmer weitergeben.
    Insgesamt glauben wir, dass wir besonders mit dem neuen Rallyezentrum und der kompakten Veranstaltung richtig liegen. Wir werden uns weiterhin bemühen, eine herausfordernde Veranstaltung durchzuführen, die sowohl für die Fahrer als auch für die Fans etwas zu bieten hat.


    Nach der Rallye ist vor der Rallye und diesem Sinne lecken wir nun noch drei Wochen lang die Wunden, dann helfen wir in Braach, führen die WP 3 und 6 "Moselland" der Rallye Deutschland durch, helfen in Emstal und schon sind wir mitten in der Vorbereitung von der 32. ADAC Rallye 200 und 13. ADAC Historic Rallye "Auf nach Melsungen".


    Herzlichst
    Das Organisationsteam

    Constantin Keil und Bernd Hosse im Vorauswagen


    Constantin Keil und Bernd Hosse mussten leider ihre Nennung bei der Wickinger zurück ziehen. Doch nun will man den Fabia R 2 bei der Rallye "Auf nach Melsungen" zu Testzwecken fahren. Mit der Startnummer 0 am schneeweißen Vorauswagen wird man zwischen den Histos und den Rallye 200 Teilnehmern die Zuschauer m erfreuen.

    Leckerbissen als zusätzlicher Vorauswagen?


    Beobachtet das Forum, da tut sich was echt Seltenes und sehr Gutes !!!
    Wir warten nur noch auf einen Rückruf.


    Übrigens nach 11 Uhr gibt es ein Radiointerview mit dem Rallyeleiter auf HNA Radio


    Das Organisationsteam

    Zuschauerinformationen


    Wie versprochen, möchten wir hier und heute ein paar Zuschauerinformationen bekanntgeben.
    Aus der Nennungsliste dürfte ja bereits jeder erkannt haben, dass es einen ganz heißen Tanz um den Gesamtsieg und die Klassensiege geben wird. Ob die Armada der Mitsubishis angeführt von Jörg Schuhej und Michael Abendroth den Sieg unter sich ausmachen werden, dürfte sehr stark davon abhängen, ob es trocken bleibt. Ansonsten stehen die BMW M3 allen voran Axel Nörenberg und Gerrit Spangenberg und ebenso Andreas Gutbier im VW Golf bereit, um den Allradlern in die Suppe zu spucken.
    Auch bei den Teilnehmern an der Historic Rallye ist Spannung unter den 25 Teilnehmern angesagt. Sicherlich wird man uns wieder mit beherzten Show-Drifts erfreuen.


    Das Rallyezentrum befindet sich im Industriegebiet Mittleres Fuldatal an der Ausfahrt Malsfeld der BAB 7, auf dem ADAC Sport- und Trainingsgelände. Die Anfahrt ist ausgeschildert. Das Parken ist auf der ehemaligen Kreisstraße in Richtung Dagobertshausen möglich. Im Rallyezentrum können am Freitag ab 18 Uhr und am Samstag ab 8 Uhr Programmhefte für ganz kleines Geld erworben werden. Dort kann man auch etwas essen und trinken. Programmhefte gibt es ebenfalls an der Technischen Abnahme auf dem TÜV Gelände im Industriegebiet Pfieffewiesen in Melsungen zu den Zeiten wie oben zu erwerben.


    Der Start der Rallye wird um 15:01 Uhr im Rallyezentrum sein. Sechs Wertungsprüfungen, davon 5 unterschiedliche sind zu absolvieren. An der WP „Malsfeldring“ werden ein Imbiß und die Streckenreportage, dieses Jahr wieder durch Willi Hahn, vorhanden sein. Es ist geplant, den Startbereich der WP Rhünda auszuleuchten.


    Zuschauer, die sich aufgrund ihrer Ortskenntnisse einfach so drauflos zu den WPs begeben, werden um Folgendes gebeten: Parken in Malsfeld bitte nur auf dem Festpaltz am Ortseingang aus Richtung B83, ein Shuttlebusverkehr ist eingerichtet. In Rhünda parkt bitte frühzeitig auf dem Parkplatz am Sportplatz, das sind dann 10 Fußminuten bis zur WP, erspart aber ein Knöllchen. Die größte Bitte aber ist: Haltet Euch an die Geschwindigkeitsbegrenzungen besonders in den Ortschaften, haltet Euch an Park- und Halteverbote, seid freundlich zu der ortsansässigen Bevölkerung, all das würde es uns ermöglichen, auch in 2013 eine Rallye zu veranstalten.


    Euer Rallyeorganisationsteam

    Hallo,


    hier ein paar wichtige Infos zur 31. ADAC Rallye Auf nach Melsungen 2012


    Die Programmheft sind ab Freitagnachmittag im Rallyezentrum auf dem ADAC-Gelände in ostheim erhältlich.


    Die Wp Rhünda wird dieses Jahr ab 18:36 Uhr komplett im Dunkeln gestartet, Monte Feeling garantiert.

    Wie auch in den vorigen Jahren wird es an der WP ein Shuttle Bus geben, der vom Parkplatz am Ortsrand von der B83 kommend abfährt. Wir bitte alle Zuschauer möglichst diesen Parkplatz und den Service zu nutzen um Genehmigungsprobleme und Anwohnerärger zu vermeiden. Der Ortskern von Malsfeld soll möglichst Frei von Fahrzeugen gehalten werden. Alle Besucher bitten wir desweiteren langsam im Ort zu fahren.


    Ansonsten gute Anreise und viel Spaß

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Hallo,
    suchen dringend LKW-Fahrer C/CE für den internationalen Motorsportbereich. Mindesteinsatz bei 5-6 Veranstaltungen in Europa!!! mit Aussicht auf mehr. Bezahlung nach vereinbarten Tagessatz.



    Bitte melden unter: 0173-2345564 (Henning Becker)


    !!!!!!!!!!!!!!!!!


    Bitte nicht gross hier Fragen einfach anrufen,
    wegen Zeitmangel kann hier nicht mitgelesen werden ...


    DANKE