Beiträge von Bördie

    So. Meine Vorahnungen haben sich bestätigt. Ein absoluter Rückschritt für Marian mit dem Auto und er macht sich Alles zunichte, was er sich letzte Saison erarbeitet und aufgebaut hat.
    Er war mit dem Peugeot heute 22 Sekunden langsamer als 2017 und da war die WP noch fast 2 km länger!!!
    Bedingungen und Wetter sind ja fast identisch.


    Marian, bitte wechsel das Fahrzeug, deine weitere aufstrebende Rallyekarriere steht auf dem Spiel!!
    Armin, bitte die richtigen Rückschlüsse und Entscheidungen treffen!!!

    Korrekt. Hier ist mit dem diagonalen Strich darüber zu verstehen, dass keine Reifen mit Spikes genutzt werden.
    Es dient aber nur für den öffentlichen Straßenverkehr und ist eher ein Hinweis an die anderen Teilnehmer bzw. für die Einsatzkräfte des Veranstalters.


    Das Symbol gibt es auch zur Jänner Rallye an den Wettbewerbsfahrzeugen.

    Das was "Men in Bleeck" geschrieben hat, trifft für mich hundertprozentig den Nagel auf den Kopf. Ein Bekannter (Motorsport aber nicht Rallye Fan) hat mal zu mit gesagt: "Jörg du bist doch verrückt, du stellst dich in Belgien in den Wald bei 2 Grad und Schneetreiben quer, und siehst ein paar Autos in ein paar Sekunden vorbeisausen". Es hat recht, aber genau das macht für mich die Liebe und Leidenschaft für den Sport aus. Ich habe in meinem Leben mehrere hundert Rallyes live besucht und mache es immer noch gerne. Schon die Anreise zu einer Rallye ist für mich wie ein Kurzurlaub. Ich bin 2010 das erste mal in meinem Leben im Elsass gewesen, Grund: der WM Lauf der Rallye Frankreich - Alsace. Es ist das ganze Drum und Dran was für mich dazu gehört, schöne und auch nicht schöne Gegenden zu sehen und kennen zu lernen, nicht die selbe Sprache zu sprechen und sich trotzdem mit Händen und Füßen nach dem Weg zu erkundigen, witzige Sachen zu erleben, ohne Navi nur nach Karte die WP´s zu finden, sich schon gefühlte tausendmal verfahren zu haben, landestypische Speisen und Getränke zu probieren und was von der Lebensart zu erhaschen - das alles gehört zu einer Rallye mit dazu. Ich bin nach einer Rallye oft nochmal mit meiner Frau in die Gegend wo die Veranstaltung war hingefahren, weil ich erst dort gesehen habe, wie schön es dort ist (z.B. Ypern und Umgebung). Während der Rallye hab ich dafür keine Zeit und bin trotz schon viel erlebten Motorsport immer noch aufgeregt wenn ich zum Beispiel auf der "Clementine" einen Escort BDA oder 911 GT3 durch den Wald schon kilometerweit vorher hören kann. Da ist es mir sch....egal das es 2 Grad hat und der Regen querkommt. Ich war letzte Woche in Mettet zum Championsday auf der Rallyecross Strecke, und bin nach gut einer Stunde wieder gefahren. Nie im Leben wird (auch wenn da WRC´s fahren) dieses sog. Spektakel für mich den live Besuch einer echten Rallye begeistern, gerade weil der Besuch einer echten Rallye mit Strapazen und Unwegsamkeiten verbunden ist. Ja, ich bin halt verrückt, wie mir schon einer gesagt hat. Gruß von mir auch an Ralph-Mario, weil der ist auch so herrlich verrückt - und den hätte ich nie persönlich kennengelernt, wenn ich nicht live einen WM Lauf in Deutschland besucht hätte. Gruss Jörg


    Ich glaube Du sprichst hier 99 Prozent der Forumsmitglieder aus der Seele und es ist genau DAS was diesen wunderschönen Sport ausmacht und warum wir ALLE diesen einen bestimmten Nagel im Kopf haben.


    War vor etwa 8 Wochen mit meinem knapp 2 1/2 jährigen Sohn zur Gollert und was sagt der kleine Knirps zu mir: " Papa, da, schnell Auto - Opel!" und seine Augen strahlten!!! Was gibt es Schöneres!
    Und meine Frau ist seit ihrem ersten Rallyebesuch genauso verrückt wie ich.

    Leute, was der Marian bei der Barum bis jetzt abliefert ist der Hammer.
    Auch wenn die Rallye noch lange ist, bin ich absolut beeindruckt, wie er einige local Heroes im Griff hat und in der Junior Wertung bereits einigen Vorsprung hat.
    Bitte bring das Ding nach Hause und hol dir das Cockpit 2018 in der WRC2!


    Und wenn er bei der Deutschland ohne größere Probleme durchgekommen wäre, wäre Platz 3-4 auch drin gewesen.


    P.S. Lieber Armin, du hast Alles richtig gemacht und dem schnellsten Polizisten Deutschlands deine Unterstützung und Vertrauen gegeben. Und er zahlt dieses absolut überzeugend zurück!