Beiträge von Der_Dicke


    Ich lach mich weg. :D Bei 81 Teams funktioniert die Uhr und bei 4 nicht. Was gibt es da überhaupt noch zu diskutieren?
    Offenbar haben es alle anderen geschafft den ganzen Tag Zeiten in ihre Bordkarten zu bekommen. Nur 4 Teams am Ende nicht.
    Wie gesagt, meine Logik scheint hier völlig falsch zu sein 4 haben wohl doch ein höheres Gewicht als 81. Da habe ICH wohl in der Grundschule nicht aufgepasst. Tut mir leid. :rolleyes:
    Lesen kann ich offenbar genauso gut wie du auch. Naja vielleicht noch ein wenig besser denn andere Teilnehmer haben hier gepostet das alles kein Problem war. Aber ok, wir sehen uns dann wohl beide zum nachsitzen in der 2. Klasse wieder. Der Vorteil für den Veranstalter... Grundschüler haben keinen Führerschein und dürfen somit auch nicht an Rallyes teilnehmen. Das erspart dann auch vielen den anschließenden Kindergarten. Ich bin raus! Viel Spaß beim weiter aufregen über verschiedene Dinge um die eigenen Verfehlungen nicht eingestehen zu müssen. :cool:

    [MENTION=10242]turboride[/MENTION]: Danke für die Erklärung. Du sagst also das die Mehrheit einfach nur Glück hatte. Gut! Dann können wir uns ja drauf einigen das die 4 einfach nur Pech hatten. Passt dann auch zu deinem Kommentar

    Zitat

    Es geht nur darum wenn ich eine Sache genau nimm dann sollte man es mit den anderen auch tun.

    Dumm gelaufen. Keine Diskussion wert.
    [MENTION=1039]Carbon[/MENTION]: was wäre sonst der Sinn einer Stempeluhr? Wenn die nicht alleine da stehen könnte kann man da auch nen Typ mit ner Funkuhr und nem Stift hinstellen. Früher gab es übrigens fast nur Stempeluhren und jeder wusste damit umzugehen. Heute sollte man vielleicht ein IPad hinstellen. Das können mittlerweile 2 Jährige bedienen. :)

    Wo sind denn jetzt deine Fakten? Bisher lese ich nur "hören.sagen". Und ich bin mir langsam auch nicht mehr sicher, aber irgendwie dachte ich, dass 81 Beifahrer die stempeln können irgendwie bedeutend mehr sind als 4 die es nicht können. Ich mag da mit meiner Logik total falsch liegen - lasse mich gerne mathematisch eines besseren belehren. Eine Kontrolle ist im übrigen die Bordkarte. Und so wie ich es im Reglement lese steht da "auslassen" der ZK. Von anfahren steht da irgendwie nix. Vielleicht brauche ich aber auch eine neue Logik-Brille und wir müssen die Regeln der Logik umschreiben. Der Veranstalter wäre bestimmt auch froh wenn du dir mal ihre Stempeluhr zur Brust nimmst und sie richtig ordentlich schulst. :)

    @ Der_Dicke du bist ja ein ziemlicher Schlaubi Schlumpf. Die Zeitstrafen sind wohl jedem bekannt. Da du an der Sprungkuppe gestanden bist hast Du es eben nicht mitbekommen das den ganzen Tag über es schon Probleme mit der Stempeluhr gab. Und das nicht nur bei 4 Teams bei Einfahrt in den Parc Fermé erst.


    Im allgemeinen sollte nicht auf den NAVC usw rumgehackt werden. Es war eine gute technische Abnahme usw. Fehler werden bei vielen Veranstaltungen egal DMSB oder nicht gemacht. Nur sollte es immer seriös und sachlich zugehen und nicht zu Arrogant von einem Spoko Team gehandhabt werden. Er wurden leider mehrer Fehler von beiden Seiten gemacht und da sollte man auch eine faire Lösung haben. Es wurde alles schnell abgewiesen sonst wäre die Siegerehrung nicht mal um 23 Uhr losgegangen. Es war leider von der teils defekten Stempeluhr bis zu Strafzeiten die nicht geahndet wurden dabei.


    [MENTION=10242]turboride[/MENTION]: Danke für die Anerkennung! :cool: Du hast völlig recht. Ich stand an der Sprungkuppe und war nicht an der Uhr. Aber ich war später im Rallyezentrum wohl ihr wohl einer der Teilnehmer gewesen seid die nach WP 6 nicht richtig oder gar nicht gestempelt haben.
    Wenn ihr doch so davon überzeugt seid das andere auch nicht gestempelt haben und nicht aus der Wertung genommen wurden, warum habt ihr euch dann nicht die Bordkarten zeigen lassen? Auf der Ergebnisliste stehen sehr viele Zeitstrafen. Wer hat denn deiner Meinung nach abgekürzt und es wurde nicht bestraft? Ob man einen Stempel zur Einfahrt ins Parc Ferme hätten haben können ist ja mittlerweile geklärt. 80 andere haben es hinbekommen und man mußte vielleicht 2-3 mal die Karte reinschieben. Selbst wenn nicht muss man sich dann eben jemand vom Veranstalter suchen der abzeichnet das die Uhr ned ging.


    Zitat


    Dem Veranstalter war bekannt, dass sein Equipment, nämlich die Stempeluhr (zumindest zeitweise) nicht funktioniert hat.
    Nun fehlte bei den vier Teilnehmern ein Zeiteintrag auf der Bordkarte, obwohl alle vier glaubhaft versichert hatten, dass sie die ZK korrekt angefahren hatten.


    Man merkt das du nicht da warst. 1. erklär doch mal wieso es über 90% der Teilnehmer mit dem Stempeln hinbekommen haben zu stempeln wenn die Uhr defekt oder zeitweise defekt war? 2. woher weißt du das die Teilnehmer "glaubhaft versichert hatten" wenn du nicht da warst? Ich weiß ja nicht genau aber glaubhaft finde ich 90% die es gebacken bekommen gegenber einigen wenigen Teilnehmern die es nicht hinbekommen haben.


    Zum Verhalten der Spokos kann ich nix sagen. Habe ich ned mitbekommen.


    Finde Kritik wichtig aber auch nur wenn sie gerechtfertigt ist und nicht nur eigene Fehler überdecken soll!

    UPS! Was steht denn da im Reglement?


    Liebe Leut,


    da muß ich mich ja nun doch auch mal wieder einschalten.
    Gebt den DMSB Verfechtern doch keine Plattform. Diskutiert einfach nicht. Offensichtlich haben sie keine Ahnung von aktuellen Themen und wollen sich nur aufregen. Der Erfolg der NAVC Veranstaltungen gibt ihnen Recht. Kann schon verstehen das es vielen ein Dorn im Auge ist.
    Ich war mal wieder da und habe mir das angeguckt (Sprungkuppe). Jeder Unfall wurde sehr vorbildlich und professionell von der Orga abgehandelt. Es war immer ein Doc dabei und alles wurde direkt vor Ort geklärt. Die Prüfung wurde jedes mal angehalten.


    Interessant find ich auch das die Stempeluhr genau bei 4 Autos die angeblich hintereinander eingefahren sind nicht funktioniert haben soll. Bei über 80 anderen aber schon. Wenn man jetzt noch ein wenig Wahrscheinlichkeitsrechnung kann muss man wohl doch die Kompetenz bestimmter Teilnehmer bzw Beifahrer in Frage stellen. Macht nicht andere für eure eigenen Fehler verantwortlich. Eigentlich sagt ihr sogar das alle anderen Teilnehmer dumm waren weil sie überhaupt gestempelt haben. Würde mich mal interessiern was andere Teilnehmer dazu sagen.


    Also liebe Zorner! Nicht ärgern lassen! Es war wie immer eine super Veranstaltung. Macht weiter so!

    Da liest man im RallyeMagazin mal den Bericht vom Gorny und fragt sich ob der Typ wirklich schreiben sollte. Sagt das die Rallye immer abgebrochen wurde in den letzten Jahren und das man sich das mit der langen Prüfung überlegen soll. Bevor man einen Bericht schreibt sollte man erstmal ordentlich die Fakten zusammen suchen. Letztes Jahr wurden alle WPs gefahren und auch schon viele Jahre voher. Die lange Prüfung gibt es auch erst seit letztem Jahr. Das der Typ den NAVC nicht mag weiß jeder aber wenn man keine Ahnung hat und noch nicht mal da war sollte man besser keinen Bericht schreiben. Setzen 6! Bitte den Gorny in Rente schicken.


    Gruß vom Dicken!

    Soviel zum Thema der DMSB macht alles immer teurer... hier sitzen die im Pulli im Auto ... wie schrieb vor kurzem hier jemand: auf, alle zum NAVC...


    Der Typ hat nen Fahreranzug unterm Pulli. Sieht man doch. Nicht ok aber selbst schuld. Schwarz auf schwarz ist wohl schwer zu kontrollieren.

    Nu gehn die geistigen Tiefflüge wieder los. Ich lach mich weg. Kann und will hier keine große Zeit verschwenden alles zu kommentieren. Nur ein paar Kleinigkeiten!


    Zitat


    1. Das sportliche Niveau beim NAVC ist nicht zu vergleichen zu guten DMSB-Rallyes, wo es einige gibt inzwischen. Den super DMSB-Rallye wie mit einer Ostalb- oder einer Grabfeldrallye können sie bei weitem nicht das Wasser annähernd reichen. Selbst über durchschnittliche "normale" Rallyes (Saar-Ost oder Löwenrallye Birkenfeld) liegen um Welten vorn.


    Das is alles Ansichtssache. Der Erfolg gibt hier jeder Rallye recht. Wenn man sich aber mal das Verhältnis von guten und weniger guten Rallyes beim DMSB und NAVC anguckt dann liegt der NAVC doch weit vorne. Weniger Rallyes aber dauerhaft hohe Qualität.


    Zitat

    2. Die Starterfelder leben von den DMSB-Autos. Die meisten NAVC-Rallyes werden durch DMSB-Autos dominiert, die dort zum "Spaß" fahren. DMSB-Fahrer wie Hahn, Kübler, Lembke, K.-J. Faust, Winter, Honke, Broschart, usw. fahren die Siege unter sich aus, wenn sie im NAVC fahren. Nicht selten mit riesen Vorsprüngen zur NAVC-Konkurrenz. Eine deutliche Sprache, was das Niveau und die Leistungsfähig des übrigen Starterfeldes betrifft.


    Erstmal anschauen wer davon alles ne NAVC Lizenz hat und wer wirklich vorne ist (z.B. Faust ist NAVC Meister 2013) - dann denken - dann nochmal schreiben.
    Unten sagste daß die Autos zu schnell sind (kein Restriktor) und hier das die Autos beim NAVC ein geringeres Leistungsniveau haben? Passt ned so ganz...


    Zitat


    3. Starterzahlen beim NAVC. Natürlich sind die Rallyes häufig voll, was aber zu letzt an den 1. recht geringen Anzahl an zu gelassenen Autos liegt und 2. dass es keine zwei, drei oder gar vier NAVC-Läufe am gleichen Tag gibt (wie auch: gibt ja kaum mehr im ganzen Jahr), was beim DMSB jede Woche von Anfang März bis Ende Oktober der Fall ist (1x DRM/Masters und 2-3 Rallye 35/70-Veranstaltungen). Wenn in Zorn und der Fürst von Wrede 91 Autos starten, bei der Mosandl I 81 oder 76 bei der Hombachtalrallye spricht das sicher für die Veranstalter und deren Konzept. Die Buchfinkenrallye mit gerade mal 56 Startern und zur Mosandl II noch 57 Autos an den Start gehen, zeigt sich ein in vielen Regionen Deutschlands ganz normale bis unterdurchschnittliche Starterzahl. An die Rallyes mit über 100 Autos auf DMSB-Niveau, von denen es einige gibt (sogar National A ein paar) kommen sie alle deutlich nicht ran. Beim NAVC locken sicher vor allem die mehr gefahren WP-Kilometer im Vergleich zur "alten Rallye 200", mehr Starter an. Die Fahrer wollen viele Wertungsprüfungen für ihr Geld fahren und kommen dann auch beim DMSB in großer Zahl, wenn es dieses Angebot gibt, dass haben heuer die Rallye 200 Plus-Pilotveranstaltungen gezeigt, wie groß da der Run ist bei mehr WP-km in einer Veranstaltung. Aber so viele Starter sind es beim NAVC dann nun auch wieder nicht. Die meisten Veranstalter könnten aber auch bei ihrem bisherigen Konzept garnicht mehr Autos aufnehmen.


    Also sagst du hier daß eine Buchfinken (die das erste Mal gelaufen ist) mit 56 Startern hinter Erstveranstaltungen des DMSB liegt? Aha.........
    Noch lustiger find ich daß du meinst daß eine Sonntagsveranstaltung die nicht mehr zur NAVC Meisterschaft gehört mit 57 Autos schlecht besetzt ist! :rolleyes:


    Zitat

    4. Sicherheit beim NAVC. Da muss ich sagen wird mir schon oft etwas schlecht. Turbos ohne Restriktor zu fahren und die Leute im Auto haben eine Sicherheitsausrüstung wie Anfang der 1980er im 80 PS-VW Golf 1, wer kann das verantworten. Das so wenig beim NAVC passiert, ist schlicht und einfach der wenigen Rallyes im Jahr geschuldet, bei der Leistungsfähigkeit und Schnelligkeit der Autos gibt es keinen Unterschied. Spätestens beim ersten Unfall mit schlimmen Folgen wird ein findiger Staatsanwalt schon mal nachfragen, warum die Sicherheitsstandartss beim NAVC so gering sind im Vergleich zum DMSB. Der Veranstalter und dessen Verantwortliche die da den Kopf für hinhalten müssen, die tuen mir jetzt schon sehr leid. Der NAVC lebt davon, dass vielen Fahrern ihr Geldbeutel wichtiger ist als ihr Leben. Lieber das Geld für Fahreranzug, einen vernünfitgen und zertifizierten Käufig, FIA-zugelassene Sitze und Gurte und einem HANS gespart, dafür aber im Ernstfall Halbwaisen und eine Witwe hinterlassen. Die Sicherheitsvorschriften des DMSB sind natürlich auch von der FIA vorgegeben und müssen häufig unverzüglich, immer aber schnellstmöglich umgesetzt werden, dafür ist der DMSB ASN der FIA!!! Der NAVC tut sich in seiner Selbstständigkeit viel leichter und kann schalten und walten wie er will.


    Ich denk die Autos sind alle alt und auf nem anderen Niveau? Warum dann sinnlose Sicherheitsstandards wie beim DMSB? Knotenbleche die Leben retten, etc.? Das Blech will ich sehen! Was macht die aktuellen FIA-zugelassenen Gurte und Gurte besser als das was sie vor 5-10 Jahren zugelassen haben?
    Wenn du dann auch mal auf ne NAVC Veranstaltung guckst wie extrem gut und meist viel besser als beim DMSB die Sicherheitsmaßnahmen der Veranstalter sind (weil die nämlich noch nachdenken und ned einfach nur Handbuch abhandeln) dann solltest dir mal überlegen wo dir wirklich schlecht werden sollte!


    So! Können wir jetzt wieder zurück zum Thema? Hat jemand mehr Infos zur Mannschaftsmeisterschaft?

    Servus!


    Habe gehört daß es beim NAVC nächstes Jahr eine Mannschaftsmeisterschaft geben soll. Weiß schon jemand mehr?
    Hört sich gut an und läßt auch die kleinen Autos in der Mannschaft einen großen Teil spielen.


    Finde leider nix auf der NAVC Seite!


    Gruß
    der Dicke


    Da stellen sich meine Nackenhaare auf. Und das ist nicht ganz einfach bei meinem Haarschnitt.
    In meinen Augen wird die "Sicherheit" im Gegensatz zum DMSB Reglement sehr klein geschrieben. Ich würde da meinen Kopf nicht hinhalten. (Meine Meinung)


    Achsooo! Ja klar!
    Bei den Mindestanforderungen des NAVC stelln sich dir die Nackenhaare aber bei der DMSB Vorschrift daß du dich nach dem Training auf Reifen festlegen mußt die du nich mehr wechseln darfst und im Zweifel mit Semislicks im Regen rumfährst regt sich bei dir nix? Da fallen mir sogar die Haare aus!!!

    :)


    Also, zum einen hast du hier ein Diskussionsforum geöffnet und es nunmal zu diskutieren wie man so etwas wie Rallye 200+ umsetzen kann und da habe ich angeregt daß sich der DMSB/ADAC am NAVC und somit an deren Reglement für Ausführungsbestimmungen zu Rallyes orientieren soll. Denn da klappt das ja schon.
    Somit ist mein Input hier völlig angebracht und du brauchst dir nicht anmaßen mir zu sagen wo ich mich zu dem Thema äußern soll und wo nicht (das ist mehr als unangebracht und überflüssig).


    Zu den anderen Dingen die du ansprichst muß ich doch ab und an sehr lächeln.


    Zitat

    Sehr viel: Rallye 200 = 200 km maximal Gesamtstreckenlänge, bei höchstens 35 WP-km,
    Bei der Rallye 200 Plus zwischen 50 und 75 WP-km, so weit bekannt. Eine Prüfung darf maximal 10 bzw. 15 (200 +) km lang sein.
    Außerdem ist der DMSB dem internationalem Sportgesetz der FIA unterstellt, die NAVC nicht.
    Bei NAVC ist in ihrem Reglement dazu nichts so datailliert geregelt. Dort steht nur, dass eine WP mindestens 1 km Länge haben muss.


    Siehe oben. Meine Anregung ist daß der DMSB/ADAC seinen Horizont erweitert und sich an bestehenden und erfolgreichen Konzepten orientiert damit sie es nicht wieder in den Sand setzen.


    Zitat

    Bin ich ganz anderer Meinung! Wenn eine Rallye 200 3 verschiedene WPs jeweils zweimal gefahren werden, lässt es doch das Reglement zu (was schon so vermeintlich bekannt ist) diese 3 WPs auch dreimal zu fahren, solange keine Rundkurse dabei sind. So kommt man schon mal auf gute 50 WP-km.
    Die Idee dahinter ist sicher: Bei einer Rallye 200 Plus soll der Anspruch an die Teams höher sein, als bei einer Rallye 200. Und das ist auch richtig so!!! Dieser Anspruch betrifft vor allem den Besichtungsaufwand und die Qualität der Strecken, wenn ich jetzt gute Qualität gleich wenige Rundkurse und viele verschiedene Sprints setze, was sicher nicht 100 Prozent stimmt, wohl aber in die Richtung geht, vergleiche dazu auch den sehr guten Bericht "Bilanz 2013" von Alfred Gorny im aktuellen Rallye-Magazin. Da steht das genauso drin.


    Über die geistigen Ergüsse von Herrn Gorny sage ich besser nix, aber jetzt erkläre mir mal wo deine Beschreibung einer 200+ Rallye von z.B. einer Fürst von Wrede Rallye abweicht? Vor 3 Jahren hatten die auch über 50 WP Kilometer und keinen Rundkurs. Ich glaube die hatten gesamt 8 Prüfungen.


    Zitat

    Das hat aber auch rein garnichts mit dem Dachverband zu tun, sondern liegt IMMER im Ermessen und der Verantwortung des Veranstalters (und am Verstand der dort stehenden Zuschauer).
    Da wird sich der DMSB aber mal tunlichst raushalten, bei jeder Rallye unter seiner Fahne für sowas die Verantwortung zu übernehmen und der NAVC wird sich sicher auch nicht darum reisen!


    Sorry aber da muß ich dich berichtigen. Wer trainiert denn seine Sportwarte, technische Abnehmer, Sportkomissare, etc? Evtl. der Dachverband? Genau DIESE Funktionen sind für die Sicherheit einer Rallye verantwortlich.


    Zitat

    Warum ist das Blödsinn?
    Bei NAVC fahre ich eine Einführungsrunde und zwar immer. Und beim DMSB darf ich in der Regel immer zwei Besichtungsdurchfahrten machen! Das ist die gängige Vorgehensweise, nicht mehr aber auch nicht weniger.
    Das hat auch nichts mit auswenig lernen zu tun, sondern mit Sicherheit! Selbst in der WM darf ich das


    Tut mir leid aber wenn ich es nicht schaffe meinen Schrieb beim ersten Mal richtig zu haben sollte ich mir gedanken machen.
    Da sind wir übrigens wieder bei deinen Äpfeln und Birnen - Verlgeich WM vs. Rallye 200 (+) Format. ;)


    Zitat

    Für mich sind das trotzdem Äpfel mit Birnen verglichen. Die Rahmenbedingen von Lizenz, über Fahrzeug bis ihn zum Ablauf der Rallye, Länge der Veranstaltung und der einzelnen Prüfungen sind zu unterschiedlich.
    Der DMSB ist nunmal von der FIA abhängig die NAVC nicht, das ist der Hauptunterschied!!!


    Glaube mir, es haben auch schon einige DMSB-Rallye gut gelernt wie es geht! Nur lässt der DMSB auch viel weniger Freiheiten als die NAVC. Genau diese Tatsache macht es für die DMSB-Veranstaltungen halt deutlich schwieriger sich zu entfalten oder was ganz neues zu machen.


    Wir reden hier doch über ein Format und nicht die unterschiedlichen Reglements. Der DMSB muß sein Reglement ja nun anpassen und ich sage daß sie vom NAVC lernen sollen.


    Zitat

    Diese Aussage hat jetzt weder was mit der Rallye 200 Plus zu tun, noch finde ich sie angebracht, dafür aber völlig überflüssig!


    Diese Aussage hat ganz klar was mit dem Thema zu tun denn ich möchte mal sehen wie du wiederlegen möchtest dass die NAVC Rallyes überfüllt sind weil sie verstanden haben wie man nationale Rallyes mit mehr als 35km macht.



    Wir werden sehen was passiert. Und wenn es soweit ist und das erste Jahr DMSB Rallye 200+ rum ist reden wir wieder.

    Ich verstehe nicht wo hier Äpfel mit Birnen verglichen werden?
    Was hat die Länge einer Veranstaltung mit dem Verband zu tun?


    Jeder Veranstalter (egal ob DMSB oder NAVC) hat die gleichen Herausforderungen. Entweder man hat viele kurze Strecken um auf viele Kilometer zu kommen oder wenige lange die aber öfter gefahren werden.


    Ich weiß nich welchem Fahrer es gefällt 10x 7km Prüfung zu fahren anstatt 3x 20km.
    Wenn eine hohe Anzahl an unterschiedlichen Prüfungen die Vorgabe von den "Helden" in Frankfurt ist dann darf man sich nicht wundern wenn die Nenngelder übermäßig hoch sind für das was geboten wird denn der Veranstalter muß ja auch auf jeder Prüfung Posten, Zeitnahme, Funk, DRK, Feuerwehr stehen haben. Dann werden auch 200€ nicht reichen.


    Die Aussage "lieber nicht" kann ich auch nicht verstehen. Ich bin sehr oft als Zuschauer auf Rallyes und wenn ich zum Beispiel sehe wo Zuschauer bei DMSB/ADAC Rallyes hingestellt werden (auf der Eifelrallye stehen die Leute in Abflugzonen) dann wird mir schlecht. Das ist beim NAVC besser geregelt.


    Auch das Argument der Besichtigungsrunden ist Blödsinn. Es geht hier doch um Rallye und da ist doch eine Besichtigung voll ausreichend. Man soll die Strecke ja nicht auswendig lernen. Dann brauch man ja keinen Schrieb und Co mehr. Bei der RKA gibt's gar keinen Schrieb und das ist ne ADAC Rallye.


    Ich bin gespannt wie's ausgeht aber Äpfel mit Birnen werden hier nich verglichen denn die Herausforderungen sind die gleichen und die Veranstalter im NAVC haben schon gelernt wie's geht. Sonst wären die Starterfelder ja nich immer überfüllt.


    Wenn ich so drüber nachdenke dann sollten die Veranstalter vom NAVC sich bloß kein Vorbild an einer ADAC Rallye nehmen denn da sinken die Starterfelder aus guten Gründen.

    da war sie wieder. die alte frage. Was war zuerst. Die Henne oder das ei.


    Das Problem bei uns ist zum Beispiel, das genau 1 NAVC Rallye für mich in Reichweite ist. Deshalb rentiert sich ein umstieg hier nicht!
    Aber mir ist auch klar. ohne Interesse werden die veranstalter nicht umschwenken.


    Am fehlenden Interesse kanns ja nicht liegen. Die Starterfelder beim NAVC sind ja immer voll.