Beiträge von Mikko

    Irgendwie sagt mir Plan B auch mehr zu.


    Plan A (Hybrid) wäre natürlich aus der Sicht gut, dass der Motorsport schon immer eine Möglichkeit für die Industrie war, Technoligie für die Massenproduktion zu testen und zu entwickeln. Was im Motorsport bewährt ist, funktioniert auch auf der Straße. Und auch wenn es Stimmen gegen Elektro und Hybrid gibt, es ist nunmal die Gegenwart und dieser muss man sich schon irgendwo stellen.


    Plan B klingt für mich aber dennoch besser. Mit dem R5 hat man ein tolles Konzept geschaffen, vor allem durch die Deckelung des Preises. Man sieht es ja an der Bandbreite der Fahrzeuge (Skoda, Ford, VW, Peugeot, Citroen,...)


    Außerdem gefällt es mir grundsätzlich besser wenn Rennautos den Serienautos ähneln und keine "Flügelmonster" sind. Sicher auch persöhnlicher Geschmack, aber die Nähe zur Straße ist doch für Hersteller (Vergleich: Polo GT, Fiesta ST etc) und für den Kunden der Hersteller ein gutes Argument.



    Es wäre doch wünschenswert, wieder mehr Vielfalt in der Top-Liga zu haben. Und wenn Fahrer wie Östberg, Paddon, Tidemand etc. mit einem "aufgemotzen" R5 in der Top-Liga mitmischen könnten, wäre doch allen geholfen und der Sport interessanter.


    Die aktuellen WRC sind doch viel zu teuer dafür. Und so wird es mit den Hybrid WRC doch auch sein. An manchen Rallyes sind am dritten Rallyetag noch 6 - 9 WRC am Start. Dafür sollen die Fans dann einen Tag lang durch die Weinberge laufen? Hmmm...

    Sollte Tänak zu Hyundai kommen ist da ein Schlag ins Gesicht von Neuville. Damit bestätigt ihm sein Arbeitgeber das sie nicht dran glauben ihn jemals als Weltmeister zu sehen. Ob und wie Neuville mit dieser Demütigung umgeht bleibt spannend. Das Hyundai zwei Fahrer um die Krone frei fahren lässt kann ich mir nicht vorstellen.
    Wer sagt eigentlich das Neuville bei Hyundai bleibt ;) ?



    Ob Neuville dann nicht andere Türen offen stehen? Citroen (wenn die weiter machen), Toyota (wenn Neuanfang warum nicht dort?) oder doch M-Sport (Vlt. mit Hilfe von Red Bull?). Ganz ehrlich, da kämpft Thierry jahrelang um die Meisterschaft und dann wird ihm einfach ein Topfahrer vor die Nase gesetzt?


    Ich bin immernoch der Meinung dass der Fiesta schnell ist. Der ist nicht weit weg von Toyota und Hyundai.

    Ich frage mich auch was mit M-Sport passiert wenn Ogier zu Citroen geht. Dachte schon, dass Meeke dort vielleicht reinpassen würde, um mit seiner Erfahrung die jungen Fahrer zu unterstützen.


    Für M-Sport wird es ganz schön schwierig. Wenn ich es mir wünschen dürfte, dann würde ich mir Kalle bei Malcolm wünschen! Aber dessen Aktien sind ja schon sehr teuer.

    Freue mich dass es für M-Sport erfolgreich weiter geht. Die Spannung vom letzten Jahr scheint sich auch auf 2018 zu übertragen. Schön auch, dass Kris Meeke in der Powerstage auch noch ein Lebenszeichen gesetzt hat und auf Kalle freue ich mich auch in 2018! Top Leistung von ihm!

    Na immerhin! Ich vertraue da stark auf die Mannschaft von M-Sport. Die machen einen super Job. Wenn sie jetzt dann tatsächlcih mehr Support von FORD bekommen, dann können sie sicher gut weiter arbeiten. Die Basis (Fahrzeug + Team + Fahrer) ist ja schonmal gut!

    Schade irgendwie. Bisschen Abwechslung bei den Reifenherstellern fand ich ganz gut (wird wohl kaum ein Werksteam nächstes Jahr mit DMACK Reifen fahren...) interessant und auch das Design in weiß-rot-schwarz hat mir immer gut gefallen.


    Jetzt wird es womöglich noch schwerer für Malcolm nächstes Jahr... oder ist es wieder ein Fingerzeig auf Ford? :)

    Wieder einmal eine Quelle aus Frankreich, die weiß, dass FORD nächstes Jahr wieder offiziell in der
    WM mitfährt und zwar mit Seb Ogier:


    http://www.autohebdo.fr/wrc/ac…-avec-m-sport-189841.html


    Google Übersetzer:



    M-Sport glänzt weiterhin auf der WRC. Nach dem Gewinn der Drivers and Manufacturers Titel mit Sebastien Ogier sollte die Struktur von Malcolm Wilson die Unterstützung von Ford finden.


    Wir zeigen in Nr 2139 von Autohebdo dass Ford bereit ist, in der WRC offiziell wieder die britische Struktur unterstützt, nachdem das Feld am Ende der Saison verlassen 2012. Der amerikanische Hersteller Finanzierung ermitteln konnte im Anschluss an die sein Programm in der Welt RX Anhalten am Ende des Jahres er mit dem Hoonigan Racing Teamchef Ken Block-Fahrer beschäftigt war.


    Darüber hinaus würde diese Partnerschaft alle Bedingungen erfüllen, um Sébastien Ogier zu halten. Die Spur der Rückkehr des fünfmaligen WRC-Champions bei Citroën scheint sich tatsächlich abzukühlen.


    Schauen Sie sich die neuesten Informationen über die WRC und unseren Bericht über Malcolm Wilson in Nr 2139 von Autohebdo, jetzt auch im digitalen Format auf allen Plattformen und Kiosken.

    Bei Tänak würde ich einen Gedanken nicht zu kurz kommen lassen: Bei M-Sport hat er immer mehr Sicherheit und Ruhe bekommen und dieses Jahr fast durchgehend das Auto ins Ziel gebracht. Bei Toyota hat er diese Sicherheit erstmal nicht weil ein komplett neues Umfeld. Jetzt wird sich zeigen, ob der Schlendrian wieder Einzug erhält, oder ob Tänak diese Tugenden in die neue Saison übernehmen kann.

    Ich bin inzwischen auch frohen Mutes und denke, dass Ogier bei Malcolm bleibt. Kann mir nicht vorstellen, dass Ott und Seb das Weltmeister Team verlassen.


    Auch die Aussage, dass er 2018 pausiert weil es seine Frau gerne hätte... naja. Ich glaube kaum, dass im Profisport jemand nach einem Jahr Pause wieder an die Spitze anknüpfen kann. Das geht dann vielleicht auch eher in die Richtung, die Nova vor mir schon angesprochen hat.


    Es heißt ja immer wieder, dass Ford und M-Sport verhandeln. Inzwischen glaube ich aber nicht mehr so recht an einen Werksseitigen Einstieg. Vielleicht stockt Ford ja aber das Budget / die Beteiligung auf?

    Bin mir ganz sicher das Ford damit werben wird Rallyeweltmeister 2017 zu sein.


    Das ist ja auch richtig so. Es ist ja auch nicht so, dass Ford an der Sache ganz unbeteiligt ist. Die Unterstützung von Ford ist ja da (im Prinzip waren sie ja die letzten jahre über immer Sponsor. "Ford" und "EcoBoost" standen in den letzten Jahren immer auf den Fiestas)


    Auch muss man das ganze Thema ja an die Öffentlichkeit tragen. Egal ob mit halben oder vollem Engagement. Motorsport zu machen ohne damit PR zu erzeugen lohnt sich für keinen Hersteller der Welt (mit Ausnahme von Ferrari würde ich behaupten).


    Auf der Facebook-Seite von Ford Deutschland hat man gestern erstmal Seb und Julien zum Sieg in GB gratuliert...


    Wenn ich das so sehe, dann merke ich erstmal, was VW Motorsport für hervorragende Öffentlichkeitsarbeit gemacht hat. Bisschen schade, dass das die Leute bei Ford nicht hin bekommen (kann das beurteilen, ich arbeite bei einem FORD Händler...)

    Tolle Übertragung! Fand sie diesmal richtig gut!


    Glückwunsch an M-Sport, An Seb und Julien und natürlich an Elfyn und Dan! Wahnsinn. Wenn ich an die Emotionen denke, die Malcolm verbreitet hat, als er Anfang des Jahres Seb Ogier als Fahrer bestätigt hat und jetzt sehe, was M-Sport erreicht hat, dann freut es mich einfach unheimlich für dieses Team.


    Wir haben seit Jahren nicht mehr so eine Weltmeisterschaft erlebt. Sieben verschiedene Sieger in diesem Jahr. Vier verschiedene Autos. Das ist Werbung für unseren Lieblingssport!

    Hat sich Nicky Grist da auf RB TV etwa verplappert???
    "...certainly Red Bull has given him (Elfyn Evans) some wings..."
    Und dann dieses breite Grinsen dazu.
    Evans-Ogier-Red-Bull-Ford???
    Wäre das geil.


    Wäre ja an diesem Wochenende auch der perfekte Zeitpunkt, um das bekannt zu geben...
    Die Gerüchteküche hat ja in den letzten Tagen (außer Tanak) wieder etwas ruhiger gekocht.


    Andererseits ist Red Bull ja schon lange sponsor bei Elfyn. Vielleicht wollte NG ja gar nicht so viel sagen wie wir verstehen wollen... :)