Beiträge von M-Sport

    Mit Ogier als Serie-Sieger, und Latvala als Serie-Tester ( :mad: ), wird VW immer noch besser und besser werden.


    Ironisch ist dass irgendwie schon, dass Citroën noch immer Loeb-Siege braucht um überhaupt um die Hersteller WM kämpfen zu können. Sordo und Hirvonen sind NOCH farbloser als ich gedacht habe.


    Nach 3 Rallyes bin ich sehr überrascht von VW und Ogier, und (als Fan ganz ehrlich) sehr enttäuscht von JML..
    M-Sport ist genau da wo ich die erwartet habe. Vielleicht war es für M-Sport und JML beide besser gewesen als Latvala geblieben war, aber das werden wir nie wissen. :confused:

    Wie wäre es denn, wenn Du einfach einen Rallye-History-Channel gründest und dort in deiner eigenen Sendung auf die vergangenen Erfolge aller Fahrer eingehst ?


    Dann bleibt in den wenigen Sendeminuten die momentan überhaupt zu sehen sind mehr Zeit für aktuelle und wichtige Ereignisse.


    :D


    Und dann bitte beide Kanale auch verfügbar in die Niederlände!! :cool:

    Ich denke ohnehin es ist "Politik" die Fahrer nicht öffentlich zu kritisieren, auch in Zukunft.


    Warum sollte er auch? 2013 Ist gerade eine Rallye alt...


    Wäre Capito nicht überzeugt gewesen von JML's Talent, hätte er sein 2. Fahrer vielleicht besser hier im Forum gesucht. Manche Leute hier scheinen mit Schlamm, Eis, Regen und weiteres ja viel besser klar zu kommen. :D

    Zitat

    wenn wir aber die WP Bestzeiten anschauen in diesem Jahr, dann muss Evgeni und Mads noch einiges drauf legen.


    Kann sein, aber WP-Siege braucht man ja nicht unbedingt. Ich glaube Latvala wäre schon zwei Mal Weltmeister gewesen als nur WP-Siege Punkte bringen würden. Trotzdem brauchte er bis zum letzten Rallye, um Mads endgültig zu schlagen, und denn noch nur für Platz 3.


    Um Weltmeister zu werden braucht man Konstanz, und eine Menge Punkte. Wenn man am Ende der Freitag 5x5 Minuten Rückstand hat, wird's mit der Menge Punkte nichts mehr. Konstant ist das aber schon... :)

    Ich sehe es genau so wie bei Michael Schumacher in der Formel 1.
    Hätte ihm ein erfolgreicheren Karriere-Ende gegönnt.


    Man respektiert und versteht immer die Fahrern die auf Höhepunkt aufhören. Aber warum nicht die Fahrern die übermotiviert sind und noch immer glauben es wird künftig noch neue Höhepunkte geben?

    Siehste so lange hat es doch gar nicht gedauert. Das ist auch wirklich die absolut einzige Situation wo Sordo mal aus eigener Kraft gewinnen hätte können, und den Seb vorbeilassen musste. Teamorder....wie Sie an jedem Motorsportwochenende 5 mal vorkommt.


    Ansonsten....alles richtig gemacht. Als Fahrer habe ich heute bei 2 Werksteams keine großen Wahlmöglichkeiten wenn ich meine Brötchen damit verdienen will/muss. Schade halt das es nicht für lange ist, wenn sich Citroen dann auf die Rundstrecke verabschiedet.


    Ich glaube 2013 ist Sordo's letzte Chance endgültig mal einen WM-Sieg zu holen. Mit dem Citroën hat er auf jeden Fall die beste Ausgangsposition dazu.


    Für den Titel dagegen halte ich Hirvonen für warscheinlicher. Er ist fast immer in den Top3 dabei, meistens ohne große Risiken anzugehen. Ein typischer WM-Fahrer ohne den Drang jeder Rallye am Freitag gewinnen zu wollen/müssen.

    Bei den Fahrerverpflichtungen in der Vergangenheit genau dasselbe, nie eine klare Ansage. Die hätten vor ein paar Jahren auch den Ogier haben können. Aber nein da muss am Saisonende erstmal überlegt werden ob man überhaupt weitermacht. Dann geht Ogier woanders hin - und prompt kommt die Zusage wir machen weiter. Ja, so wird man wahrscheinlich nie Weltmeister. Ich würde auch keinen Job bei einer Firma annehmen, die nicht wissen ob es nächstes Jahr weitergeht. Ford hat sich durch diese "nicht Fisch nicht Fleisch" Politik schon oft selber ein Bein gestellt.
    Gruss Jörg


    Kann nur zustimmen. Ende 2004 waren Markko Märtin und Duval verschwunden als Ford sich endlich entschied weiterzumachen. Mit pay-drivers und zweifelhafte Vorbereitung reichte es zum Folge noch nicht für einen Sieg. Vor Allem Märtin versprach meiner Meinung nach großen Potentzial.


    Man könnte sagen es waren nicht nur die Fahrern die Ford Siege und Titeln gekostet haben..

    Was der Mads diese Saison zeigt ist klasse. So einen Tag wie heute musst du ersteinmal überstehen (Stimmts Petter?) und dann schneller als Loeb, Respekt. Der Vorsprung auf Loeb ist ganz ordentlich. Mal schauen ob das reicht, wenn der ab morgen angreift.


    Mit 2x 46 Kilometer auf Asphalt glaub' ich nicht dass er reichen wird. Ich glaube dass Latvala morgen auch schneller sein wird, aber ob er es noch schafft Ostberg zu überholen... :confused:


    Bin gespannt. Trotz JML's Rückstand; toller Rallye! :cool:

    Uund.. Ich behaupte hier mal, dass der Fiesta schneller ist als der DS3 (siehe Solberg/Hirvonen WP-Zeiten 11/12) und, dass es nur einen Fahrer gibt der Loeb - unter vergleichbaren Umständen (5:5 letzte Saison) gefährlich werden konnte. Überdies.. Ja! JML fuhr auch mal JWRC (allerdings nach VIELEN nat./internat. Auftritten im World Rally Car).. Als Ogier im S1600 saß holte er -als Erster-[/B ]ne WP-Bestzeit (diesmal (ITA 12) gelang ihm das im S2000).. JML hat in seiner JWRC-Zeit nicht mal ein Podium erreicht.. Seb(2?) hat diese Junioren-WM absolut dominiert! Als S. O. (zur Belohnung für J-WM-Erfolge) zum ersten Mal in nem WRC saß hat er nach der ersten WP die Rallye Wales angeführt! Als JML die erste[B]N(!) Male im WRC saß hatte er Prokop/al Attiyah-Niveau!


    Das läßt sich nachvollziehen.. Oder?


    MFG


    Vielleicht schon. Vielleicht wäre es auch relevant falls ich gesagt hätte das JML besser sei als Ogier, hab' ich aber nicht. :) Ich bin der Meinung das die Paarung Ogier/Latvala die schnellte, und meist talentierte ist im 2013 Feld. Hirvonen und Sordo sind beide 10% konservativer, 10% langsamer, aber auch 10% zuverlässiger (und damit langweiliger..).


    Ganz einfach, VW hat für 2013 die besten (schnellsten) WRC-Fahrern seit- und nach Loeb engagiert.


    Schwachpunkt könnte (für Beide!) sein das sie Emotion und Motivation nicht im Griff behalten.
    Ob Ogier echt arrogant ist kann ich nicht beurteilen, ehrlich ist er aber schon. Und gerade das gefällt mir auch an JML. (in Frankreich: "Ich sollte schneller fahren, das ist das Problem.")


    Capito kennt JML natürlich schon seit Jahren, und hat ihm trotzdem geholt. ;) In Gegensatz zu die generelle Meinung hier im Forum, macht der Junge offensichtlich schon etwas gut.