Beiträge von Ersatzrad

    Wenn man Fehler macht, sollte man sie auch eingestehen. Ich habe einen Fehler gemacht.
    Auf der Fahrt, heute zur Arbeit ist er mir aufgefallen. Ich habe doch tatsächlich die Grundregeln der Matematik nicht beherscht und die WP Nummern vertauscht. Ihr habt alle Recht.
    Aber Einsicht ist der erste Weg zur Besserung und ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert :-)





    modh: 04.09.
    Themen bereinigt / getrennt
    Aktiv: Gelbe Flagge / Sportwarte

    [quote='Tommykaira5500','http://woltlab.rallye-forum.de/forum/index.php?thread/&postID=357978#post357978']:mad: Ich wünsche mir einfach nur ein Wochenende wo ich sowas hier nicht wieder lesen muss



    Warum liest Du es dann?
    Kannst ja andere Threads lesen. Es zwingt Dich niemand, die Berichte zu lesen.
    Aber Du bist wie die meisten, Sensations Ge...... Wie die Zeitung mit den 4 Buchstaben.
    Es wird nur dann berichtet, wenn was passiert ist. Passiert nichts, interessiert es auch niemanden.
    Segelfliegen, Motorfliegen, Fußball, Triathlon, Eishockey ,um nicht zu sagen alle Sportarten müßen sicher werden. Das sicherste ist es, wir schaffen alle ab.

    Also, ich habe mir die Arbeit gemacht und die 8 Seiten gelesen.
    Ich Frage mich jetzt, danach, warum habe ich das gelesen?
    Der beste Kommentar war von fiattreter mit BMW Bild. Dem stimme ich zu. Ansonsten gehe ich von "jungen", am PC sitzenden, keine Ahnung von Rallyesport, habenden Leuten aus, die hier ihr Nichtwissen preisgeben. Ein paar sind dabei, die was verstehen, aber der Rest hat nichts drauf.Es gibt viele Leute, die lesen und keinen Kommentar abgeben, weil sie den Rallyesport lieben. Motorsport, insbesondere der Rallyesport ist eine Sucht. Wie Rauchen und ähnliches.Man kommt einfach davon nicht los.Ich betreibe diesen Sport seid 1978 und kann immer noch nicht davon loslassen. 1991 ein schwerer Unfall. Die Nacht wurde ich noch mehrere Stunden operiert, sonst würde ich heute auch nicht mehr da sein.Wenn trift es meist am schlimmsten? Den Beifahrer. Was habe ich gemacht, nach Entlassung aus dem Krankenhaus? Ich habe mich ans Steuer meines Autos gesetzt und bin ins Krankenhaus gefahren und habe meinen Fahrer/in besucht. Der/die hatte noch länger was damit zu tun. 94 bin ich wieder eingestiegen um zu prüfen, ob ich es noch kann.Ich habe immer noch Angst vor Kurven, in denen Bäume stehen.Beim Aufschrieb und bei der Veranstaltung, sage ich dem Fahrer/in, die Kurve dreimal an, wo einmal genügen würde.Ich bin auch wieder selber gefahren. Autocross und Kart. Bin seid 2000 aktiver Helfer bei Rallyeveranstaltungen. Egal ob Oldtimer oder normale Rallye.Entweder Helfer,Funker oder Teilnehmer.Ich war auch auf der Deutschland.Der Rallyesport ist einmalig.Für die Medien zu Aufwendig. Lieber berichten sie über Fußball oder Formel 1.Dort sind die Aufwendungen für die Kameras gering. Da sich fast alles in einem "Stadion" abspielt und die Massen kontrollierbar sind. Rallyesport ist anders. Ist aufregender, spanender. Weil sich der Belag und die Kurven ständig ändern. Es gehört viel können dazu. Und wenn man sich überschätzt, passieren schon mal Unfälle. Aber das ist es, was die Leute sehen wollen. Möglichst ohne Todesfall. Aber schaut euch doch mal bei Youtube um! Die brutalsten Unfälle haben die meisten Kicks. Den Leuten ist egal, ob Du da Lebend rauskommst oder nicht. Wie heißt es in einem Lied? "Genüßlich beißt er in sein Schnitzelbrot...". Die Leute wollen Aktion sehen. Und lachen über die Fehler, die jemand gemacht hat. Doch wenn jemand stirbt, wird gleich der Sport verflucht. Jeder Rallyefahrer/Beifahrer weiß von dem Risiko, wenn er sich in das Auto setzt. Lizenz? Was ist eine Lizenz. Es ist eine Versicherung. Kein Führerschein. Es gibt zwar Lehrgänge um Erwerb einer Lizenz. Aber was ist das? Nur der Nachweis, das man sich auf der Rundstrecke auskennt und die gezeigten Flaggen beherrscht.


    Sollte mich jemand erkannt haben, auf Grund der Daten, schickt mir eine PN, nicht Öffentlich. Danke


    Und wenn ich dann noch die unten eingeblendeten Schlagzeilen lese:Todesfall überschattet Lappi-Sieg,Tödlicher Unfall beim 3. VLN Lauf, Und wieviele Antworten gibt darauf?

    Ich weiß nicht, ob sich jemand die Mühe gemacht hat, alle bisherigen Beiträge zu lesen.
    Ich habe es getan. Hat zwar recht lange gedauert, aber wie ich finde, es hat sich gelohnt.
    Denn nur wer alle Kommentare gelesen hat, wird feststellen, das viel Schwachsin geschrieben wurde.
    Vorallem die, die nicht dabei waren, nehmen den Mund ganz schön voll.
    Und die , die dabei waren, noch voller.
    Was wollt ihr den von einer Rallye im Frühjahr erwarten?
    Große Parkplätze mit Shuttelservice? Trockene Fußwege? Piloten, die ihre Autos perfect um die Kurve zirkeln?


    Ich habe keinen Beitrag über die Demonstranten am Ende der WP1 gelesen, die dort standen, mit einem Schild "Nein zur Taunus Rallye" und "Keine Rallye durch Wald und Flur".


    Dies haben nur die Vorwagen gesehen. Oder eventuell die Start Nummer 2. Danach sin sie friedlich abgezogen.


    Es gab zwei "geplante Start/Stop in Wp1", wegen den Bussen. Man muss auch "Butter bei de Fisch" geben, bei der Genemigung.
    Bei der WP2 waren es 7 St/St.
    Bei der WP3 waren es 5.
    Spitzenreiter die WP4, mit 8 Start/Stop im ersten Durchgang.


    Woher ich das weiss? Ich war dabei. Als Streckenposten. Und ich habe mich nicht über das schlechte Wetter beschwert. Über den knöcheltiefen Matsch, den Regen, Nebel oder sonst noch etwas.
    Ich habe meinen Job gemacht, und mich gefreut, das es noch Veranstalter gibt, die den Mut aufbringen, solch eine Veranstaltung durch zu ziehen.
    Sie haben viel Pech gehabt, die Veranstalter. Wenn es die Tage vorher noch etwas kälter gewesen währe, und gefroren hätte, dann hätte es auch keine Veränderung in der Strecke gegeben. Denn, ja denn hätten wir noch mehr Verzögerungen im Ablauf gehabt, weil dann noch mehr "Missgeschicke" Seitens der Fahrer passiert währen.
    Ich will keinem Fahrer zu nahe kommen, aber das eine oder andere "hätte" passieren können. Auch die Profies sind da nicht vor sicher.


    Zieleinlauf WP1. Startnummer 6 verliert in der Auslaufzone zur DK in einer leichten rechts, die komplette Decke seines rechten Vorderrades (sie rollte bedächtig auf mein Auto zu, blieb aber vorher liegen).


    Dann habe ich irgend wo mal gelesen, das keine Reperatur innerhalb der Speerzone durchgeführt werden darf. Auch darf keine fremde Hilfe in Anspruch genommen werden. Und was war mit Startnummer 205? Darf er sein Gaspedal (kein Toyota) in dieser Zone reparieren nd sich von den Streckenposten herausschieben lassen? Okay, ist nur ein "Histerischer". Aber gelten da nicht die gleichen Regeln?


    Alles in allem, fand ich die Entscheidung der VG in Ordnung, die Veranstaltung duch zu ziehen. Die Kosten, die Angelaufen währen, währen wahrscheinlich hörer gewesen. Da nimmt man den Mißmut einiger weniger Zuschauer in kauf.


    Okay, die Info für die Zuschauer, war nicht Optimal. Auch ich habe erst bei meiner Standzeit erfahren, das es eine Streckenänderung gibt.
    Ebenso wa<r es unklar, welche Aufgabe der 001 hatte. War er Schlußwagen für die Histo? Oder hatte er besondere Rechte bei der Veranstaltung? Wenn ja, würde ich im nächstem Jahr auch so einen Status haben, und quer durch das Teilnehmerfeld fahren.


    Abschließend darf ich der Veranstalter Gemeinschaft, mein höchstes Lob aussprechen, bis auf ein paar klitzekleinen Kleinigkeiten, eine "Top" Veranstaltung.




    Sollte ich mal wieder in der Lage ein Rallyeauto aufzubauen, werde ich mich als Vorwagen bewerben, egal welches Wetter herrscht.