Beiträge von VR6

    Ich war selbst vor Ort und kann bestätigen daß es ein Test unter Wettbewerbsbedingungen war, nicht ums Fahren auf der letzten Rille. Es ging nicht um Punkte in der tschechischen Meisterschaft! Es war das Testen von Fahrwerken, Mappings usw.! Aber es gibt hier im Forum immer einige die "alles besser wissen".

    Ich war in den letzten Jahren oft als Zuschauer bei der tschechischen Sprintmeisterschaft.Gerade wegen der Teilnahme der WRC.Die sind das"Salz in der Suppe" in dem bunten Starterfeld (oft mehr als 150 Teilnehmer).Und bei der Ankündigung daß es in diesem Jahr noch mehr WRC-Teilnehmer sein werden, ist die tschechische Meisterschaft für mich wieder einige Reisen wert.

    Meinen Glückwunsch an Matthias und Christian zu der guten Platzierung in diesem starken Fahrerfeld.Mit einem 8 Jahre alten WRC gegen viele moderne Fahrzeuge mit weitaus besseren Fahrwerken ist ein zweiter Platz aller Ehren wert.Bei den "Asphalt"Strecken in Tschechien ist das Fahrwerk größtenteils wichtiger als die Motorleistung.Und was sind schon 0,3 Sek. auf den Sieger.Ich war selbst vor Ort und kann diese Rallye als Zuschauer nur empfehlen.

    Ich habe die Rallye verfolgt, und mir die Videos der Rallye auf "you tube" angesehen.Ich kann die Begeisterung von Matthias und Christian sehr gut verstehen.Wirklich herrliche Strecken.Wie es aussieht, auch für Zuschauer.Da werden wir wohl nächstes Jahr einen Abstecher dorthin machen.Möglicherweise sieht man wieder ein Oktavia WRC aus Deutschland!?

    Trotzdem ist die Performance von Sepp Wiegand außerhalb der nationalen Perspektive hier in einem deutschen Forum gesehen etwas enttäuschend - es reicht anscheinend (noch) nicht einmal für europäische Spitzenklasse, auch nicht mit voller Werksunterstützung. Forderungen nach VW-Polo-Werkseinsätzen für ihn sind daher sicherlich unangemessen, zumindest für die nächste Zeit.
    Aber auch Lappi bleibt - abgesehen von seinem Malheur in SP 5 - unter meinen Erwartungen.


    Ich hätte beide zumindest um Platz 3 fighten gesehen im Vornhinein - denn das Vaclav Pech in einem guten Auto (und das ist sein Mini heuer jedenfalls) kaum zu schlagen sein wird, kommt nicht ganz überraschend, wenn man sich die Ergebnisse der tschechischen Meisterschaft heuer ansieht.


    Dem kann ich nur zustimmen.Mit der Platzierung von Sepp kann man eventuell zufrieden sein.Mit den WP-Zeiten auf keinen Fall.Da muß er sich noch gewaltig steigern.Sonst fürchte ich um seine Förderung seitens VW.

    Matthias Kahle soll doch dort gleich Martin Svillis und alle anderen genannten herzlichst einladen vom 10.-12.10.2013 in die Lausitz zu kommen... :D:D:D


    Ich denke doch daß Matthias und Christian die Einladung überbringen werden.Und wünsche ihnen viel Glück und Spaß bei ihrer Expedition ins Unbekannte.

    Der Bericht vom WM- Lauf , heute auf RTL, war wohl ein Witz.Von den 10 min.war die Hälfte, "Fußballer auf Reisen".Dann brauchen sie gleich garnichts zur Rallye- WM senden .Dieser kurze Bericht zwischen Stundenlangen Formel 1 Übertragungen bringt nicht das wahre Rallyefeeling rüber.

    Auch mit einem in die Jahre gekommenen WRC kann man noch ganz vorn mitmischen.Matthias und Christian bewiesen es hier.Glückwunsch!Bei dem Wetter und und einem Fahrwerk welches für diese Bedingungen nicht mit den S2000 Fahrwerken mithalten kann eine klasse Leistung.Übrigens,die Organisation sowohl für die Teilnehmer als auch Zuschauer der Rallye war nicht zufriedenstellend.

    Mit einem 13Jahre alten WRC bei diesen Witterungsbedingungen, und z.T. ohne Scheibenwischerfunktion ist ein 5.Platz nicht schlecht.Ich war selbst vor Ort und habe die Drifteinlagen von Matthias und Christian gesehen, was von den tschechischen Zuschauern immer wieder mit Beifall honoriert wurde.Ich freue mich schon auf die nächte Rallye in 14 Tagen.

    Unter diesen Bedingungen kann man Ruben Zeltner nur zustimmen.Respekt für die Entscheidung.Der DMSB sorgt schon dafür, daß die DRM immer mehr in der Versenkung verschwidet.