Beiträge von dasch72

    Bei dem lieben Hammel Toni konnte man jetzt anhand von Herrn Russel sehen was das AUTO in der F1 ausmacht. Ein Herr Bottas ist genau so eine 1B Lusche wie seinerzeit Barricello.

    Der von RTL so gehypte Göttliche schwarze Mann hat ja nicht einmal die GRÖßE dem Team oder Herrn Russel zu beglück wünschen. Menschlich ist der tolle Superheld eh ein Fall für den Therapeuten. Keine Aura oder Ausstrahlung, wie ein Hunt, Mansell, Senna, etc. und sein Hauptproblem scheint zu sein, dass seine Queen ihn nicht einlädt, trotz 7 WM Titel.

    Dieser F1 Mercedes scheint im Übrigen genau so ein ÜBERAUTO zu sein, wie der 1992´er Williams, wo schon Mansell sagte: "Mit dem Auto kann ein Affe Weltmeister werden"

    Ich wage jetzt mal eine gewagte These:

    Die 7 WM Titel von Ogier sind in meinen Augen mehr Wert als die 9 Titel von Loeb.

    Weil Ogier auf drei verschiedenen Marken Weltmeister geworden ist.

    Loeb nur auf Citroen seine Titel geholt hat.

    Loeb die Herausforderung des direkten Duells VW vs Citroen-Ogier vs Loeb in einer vollen WM Saison nicht angenommen hat.

    So, bitte jetzt steinigen...aber nicht so feste...

    Hallo,
    einigen Usern, wie auch mir, ist die Art wie, übel aufgestoßen. Wie schon beim Print Magazin, die "billige" Druckvariante, die auch voll daneben ging.
    Wie kommuniziert man schlechte Nachrichten? Früher wurden Überbringer direkt getötet.
    Der Zeitungsmarkt ist hart, der Online Medien Weg auch. Wer hat jetzt den Trend verpasst rechtzeitig Lösungen zu finden? Derjenige, der jahrelang präsent ist oder
    die "Großen", die alle Daten sammeln und als Bumerang nun den Markt diktieren.
    Lieber Mic, Reiner und Knut, wenn wirklich eine Einstellung des Print Magazins geplant sein sollte, dann hätte ich als Vorschlag für solche Papier Messis wie mich
    und alle anderen Ewig gestrigen, die nicht loslassen können von der "guten alten Zeit"; bitte ein vernünftiges Rallye Jahresbuch mit Bildern und Ergebnissen aller Meisterschaften, quasi eine Rallystory, wie es schon jahrelang gab. Oh, da hat ja der Bild Zeitungsverlag die Hände drauf und hat es eingestellt, wie einst die Zeitschrift Rallye Racing. So klein ist die Welt und man sieht sich immer wieder.
    Verdammtes Hai Fisch Becken.
    Bitte nicht immer die Leute ins kalte Wasser schmeißen. Mut haben Dinge direkt beim Namen zu nennen. Dann sind wir schon einen Schritt weiter.
    Letztendlich ist es das Vertrauen, was man sich jahrelang aufbaut, das auf einmal weg sein kann. Das kann dann eine Lawine los treten, die man nicht mehr aufhalten kann.

    Hallo,
    ich werde mich auch gleich wieder auf den Weg nach Daun machen.
    Slowly Sideways ist eine richtig tolle Idee, den Zuschauern die "gute Alte Zeit" näher zu bringen.
    Es fällt mir schwer (persönliche)Kritik zu üben, weder am Veranstalter noch an den Teilnehmern oder Zuschauern.
    Ich war gestern auch vor Ort, und ich kenne auch sehr viele Leute persönlich.
    Der Unfall, SCHEIßE, da braucht man nicht diskutieren. So etwas brauchen wir in der heutigen Zeit nicht, gerade wo wir doch "ALLE" auf der Abschußliste stehen mit unserem Sport. Ich habe mir eine existierende Film Aufnahme anschauen können von dem Moment vor dem Unfall.
    Schnell, war der Kollege nicht, er hat das Auto auf der Geraden verloren weil er auf dem Gras an der Straße ins rutschen kam.
    Er hat wirklich alles versucht, nur das Auto konnte man nicht mehr halten auf der feuchten Wiese.
    Gut, ich stelle mir die Frage, ob das Auto wirklich mit SLICKS raus fahren musste und der Zuschauerpunkt richtig gewählt ist vom Veranstalter her.
    Aber Leute aufgrund Ihres Fahrkönnens zu kritisieren, da bin ich Vorsichtig.
    In meinen Augen ist es auch nicht richtig, wie ich diese Woche wieder in der Tageszeitung lesen musste, dass ein 23jähriger junger Mann mit einem 180 PS Abbart Cabrio Sonntags Morgens das Auto betrunken im Wald parkt und seine 18jährige Freundin dabei hatte.

    Ich glaube es ging eher darum, einen motivierten, jungen Arbeiter zu finden. Denn nicht VW aber "Rallye Deutschland" bis hin zur Rallye-Deutschland braucht nach wie vor einen Nachwuchsstar, der will und sich reinhängt.


    Also ist ein Vize Europameistertitel unmotiviert? Jemand, der fast nie testen konnte, "SELBSTMÖRDERRALLYES" wie Barum oder Ypern auf dem Podium beendet, ohne etwas großartig kaputt zu machen. Und nun ein Opfer der Werkspolitik im Motorsport ist,....der wollte nicht???


    ...neh,neh,neh,...


    ...der Beitrag wäre besser gepfiffen worden!!!



    MFG
    Dasch72

    RKA 2014 vor dem aus?


    Hallo Leute,


    wie mir verlässliche Quellen am Wochenende berichteten steht es schlecht um die RKA 2014.
    Der DMSB möchte zwingende Auflagen durchsetzen wie z.B. einen festen Serviceplatz(altes Fahrerlager Nürburgring) und abfahren der Prüfungen zum Aufschrieb erstellen, etc.


    Bleibt nur zu hoffen, daß es der Köln Ahrweiler nicht so geht wie der Wickinger oder der Taunus Rallye.


    MFG
    Dasch72

    [quote='Ralph-Mario','http://woltlab.rallye-forum.de/forum/index.php?thread/&postID=379198#post379198']Sepp, saugeil, gratuliere...Was mich hier aber am meisten ankotzt, das war bei Aaron so, bei Hermi so,
    bei Florian, bei Christian so.... immer gab es was zu meckern, nie wurde der jeweilige voll unterstützt,Ergebnisse
    geschätzt, Achtung entgegengebracht. Und ob hier nun Capito oder Nandan, oder Mitarbeiter mitlesen,
    wir "Fachforum" wollen gar keinen da oben, gönnen es dem jeweilgen nicht.


    Unterschreib´ich so!!!


    MFG
    Dasch72


    P.S.
    Ralph Mario
    habe ein Problem mit "geerbt". Thierry´s erster Sieg war genial. Das ist nun mal Rallye.
    If you want to finish first, you had to finish first!
    Wenn Jari Matti und Chris "zu dämlich" sind und Thierry bis auf den Shakedown keinen Fehler mehr gemacht hat, ist die Deutschland 2014 "SEINE" gewonnene und nicht geerbte Rallye.
    Und die Stimmung im Ziel der Powerstage war einfach geil und mir kamen auch Tränen als es endlich gewiss war. DER ERSTE WRC SIEG.

    Seid mir ned böse, aber mit dem Lappi haben sie dem Sepp alles kaputt gemacht.
    Der hat es einfach drauf. Er wird sicherlich im nächsten Jahr im WRC sitzen.


    Bevor Wiegand im WRC sitzt kann Hyundai auch über Gassner nachdenken. An unserer Nachwuchshoffnung Armin Kremer kommen sie eh nicht drum rum :)


    Meiner Ansicht gibt es derzeit keinen Deutschen der in einem WRC was reißen kann. Das ist auch nicht verwunderlich wenn man sich die nat. Entwicklung im Rallyesport der letzten Jahre ansieht.


    Hallöchen,
    also Lappi ist schnell, ok, hat aber auch schon Schrott geliefert, Sepp hat das Skoda Ergebnis noch so gut wie er konnte dann verbessert, FAKT!
    Im Rahmen seiner Möglichkeiten(alle 8 Wochen im Rallyeauto sitzen, kein Test-direkt meist für Ihn unbekannte Rallyes) macht er einen PRIMA Job, FAKT!
    Wenn sich Hyundai für Ihn bietet, warum nicht?
    An Talenten aus Deutschland mangelt es wirklich nicht.
    Aaron Burkart JWRC Weltmeister, Christian Riedemann bügelt regelmäßig S2000 Fahrer mit´nem R3,
    Felix Herbolt war einfach nur Supergeil anzuschauen im S2000 Fiesta, wie er Kreise um andere Teilnehmer fuhr.
    Griebel fährt im R2 Adam der R2 Fiesta Weltelite um die Ohren auf der Deutschland,...
    An Talenten mangelt es nicht, nur an Unterstützung von Fans und Automobilwerken.
    Die Formel Eins hat in den letzten 23 Jahren immer genug Deutsche Fahrer in jeder Saison, sogar nach Schumi.
    Die WRC hat als letzte permanente Deutsche Werksfahrer Röhrl und Schwarz gehabt.
    Noch Fragen???


    MFG
    Dasch72