Beiträge von 2010headbanger

    In erster Linie ist es so, das immer weniger Leute ihr Wochenende zum helfen "opfern" wollen ! Das fängt schon bei kleinen Kartsport-VA an und zieht sich bis zum int. Motorsport...das ist einfach Fakt. Ich erlebe das ja selbst in unserem MSC...fast 100 Mitglieder, jedoch helfen wollen die wenigsten bzw es sind letztendlich immer die gleichen Leute vom Verein die sich an die Strecke/Parcour/WP/Imbisswagen usw stellen. Das Vereinsleben hat sich in den letzten 25 jahren massiv gewandelt aufgrund mehrerer Faktoren, die da wären Wandel in der Arbeitswelt ( Pendeln, Entfernung zum Arbeitsplatz ) und dem persönlichen Umfeld/Umständen, das Internet ( jaja, das ist schon so ), fehlender Nachwuch ( siehe "Problem" Internet" ), fehlendes Interesse am Sport/Verein usw.
    Es wird in Zukunft deshalb immer weniger VA geben weil schlichtweg "keiner mehr Zeit hat"...ist hart, aber entspricht der Wahrheit.

    [MENTION=1683]norbi[/MENTION]: Wirds hier wieder haltlos bzw gibt es mal wieder "Privatfernseh-Niveau"...?! Kennt man ja mittlerweile bei einigen Leuten und Plattformen nicht anders bzw ist wohl schon Standart, was...?!
    Wenn man Leute nicht kennt dann halte besser mal den Rand !


    Ich war jahrelang selbst aktiv im Rallyesport, sowohl national als auch international. Insofern weiss ich sehr wohl was Sache ist.


    Und damit bin ich hier raus...auf solch ein Niveau lass ich mich nicht runter !

    ...dieser Mickey-Mouse Parcour den die da gestern abend gefahren sind war schlichtweg wieder so ein Witz bzw "Schildbürgerstreich" von der Orga...die haben aus dem Desaster von Saarbrücken letztes Jahr wohl nix gelernt !
    Mein Gott Friedhelm ( Kissel ),...das war wohl nix...also bitte besser machen in Zukunft, es gibt so viele bessere Alternativen !!!
    3/4 dieser Strecke zählte bis 2016 mal zu einem Clubsport Slalom Lauf in der Saarlandmeisterschaft.
    Da wäre in der Tat der Stadtkurs in St.Wendel aus der DRM die weitaus bessere Lösung gewesen.


    Ansonsten find ich gut daß es endlich mal wieder in die Weinberge rund um Trier geht...das sind verdammt geile Prüfungen...mehr davon bitte für nächstes Jahr! Und die alten Prüfungen der ehemaligen Saarland Rallye an der Grenze zu Luxenburg wären ebenfalls eine gute Option.


    Der Rest passt soweit...meine meinung.

    ...meine Güte, was ein Chaos !
    Am besten verlegen die ihre Rallye doch auf 6-8 Wochen später im Jahr, dann klappts nicht nur mit dem Wetter ! Die Rallyeorga sollte eigentlich wissen, das es gerade in dieser Gegend in der diese Rallye stattfindet, bis Ende März solche Wetterkapriolen gibt !!!
    Damit spart man sich Ärger, Unmut bzw man kann die VA problemlos und zur Zufriedenheit ALLER durchziehen.


    FAZIT nach all den Jahren: NIX GELERNT DRAUS. :confused:

    ...aber natürlich doch ist der Hr. ADAC Sportpräsident zufrieden...alles andere wäre ein echtes Wunder !
    Ich lasse mich mal überraschen was die Herren Planer und Verantwortlichen für die "Deutschland 2018" so zusammenbringen...da bin ich echt drauf gespannt.
    Nun, wenn der Hr. Boullion schon sagt er wünsche mehr WP`s in ST.Wendel...ja dann kann`s nur besser werden nicht wahr..."Schuster bleib bei Deinen Leisten" sag ich da nur.


    Alternativ bleibt mir ja das "Eifel Rallye Festival"...für mich persönlich das ultimative Rallye Event schlechthin.

    ...es liegt mir fern hier pauschal ALLES an der 2017er Deutschland runterzumachen bzw schlecht zu reden!
    Es gab sehr wohl einige gute und anspruchsvolle WP`s...keine Frage. Was die Herren Bonzen betrifft geb ich Dir Recht...das nimmt langsam überhand und muß so nicht sein bzw. auch nicht weiter ausarten. Das ist selbst bei den kleinen VA schon so...die einen machen die Arbeit, die anderen gehen mit der goldenen ADAC Karte dinieren !


    Ich habe mich zur Gestaltung der "Deutschland" in einem anderen Thread schon zu geäußert...siehe hier:
    ...mein Fazit lautet: EXTREMER VERBESSERUNGSBEDARF !
    Solche "Mickey Mouse"-Witzpruefungen wie die SSS in Saarbrücken komplett runter von der Agenda.
    Dann die gesamte Rallye etwas in die Breite ziehen, wie schon von mir erwähnt/vorgeschlagen. Das heisst ein paar ehemalige "Saarland WP's" im Raum Perl-Borg reaktivieren samt Rallyezentrum dort ( Casino ?! ). Weiter gehts zu den Mosel-WP's und etwas rund um Trier ( Landstrassen-WP's ) und damit Schluss Tag 1. Für Tag 2 "Panzerplatte" samt WP's im Raum Westpfalz und St.Wendel. Tag 3 zieht der ganze Tross ( wie auch in anderen Ländern möglich ) Richtung Daun und nimmt dort die Schluss-WP's im Eifeler land unter die Räder.
    Ist zum einen sehr abwechslungsreich in Punkto Strecken/Streckencharakter und zum anderen alles nicht mehr zu zusammengeballt auch in Punkto Zuschauer und jede genannte Region hat was vom "Kuchen" WRC/Deutschland-Rallye !


    Ich bin mir sicher das wäre so auch machbar und mit Sicherheit einen (alten ) Schritt nach vorne was die WP-Auswahl betrifft.

    [MENTION=376]rechts5+[/MENTION]..."Also ich sehe, hier wissen ein paar alte Hasen, wie es laufen muss. Lieber ADAC, bald bekommt ihr einen Anruf von wahren Experten, die Euch mal erklären, wie so ein WM-Lauf auszusehen habt. Wir Fans freuen uns auf 2018, wenn wir eine Rallye-Deutschland erleben, die an den Glanz der glorreichen alten Tage (äh, wann waren die jetzt eigentlich genau?) heranreicht. Ach so, einen neuen Röhrl bringen die Herrn auch mit, damit endlich auch wieder Deutsch an den Prüfungen gesprochen wird. Easy.


    PS: Herrn L. aus Ö. bitte als Pressesprecher einsetzen, der bringt uns bei der BILD auf Seite 1"...


    Ich denke mal wir können uns unnötigen Sarkassmus sicher sparen...finde ich absolut fehl am Platze !


    Wenn Du bessere Vorschläge hast...her damit bzw unterbreite Du die dann dem ADAC.
    Ich habe zu dem Thema lediglich meine Sichtweise als auch die vieler weiterer Rallyefans geäußert die mit meiner Sichtweise recht konform ist/sind...und das sind bisher laut persönlichen Eindrücken und Gesprächen auffallend viele.


    Aber auch egal...jedem seine Meinung, aber bitte mit Stil.

    ...als ich z.B. die von Holzer Motorsport ausgestellten Corsa R5 Fahrzeuge jetzt bei der Deutschland sah, da dachte ich mir "...warum stehen diese fertigen und schönen Rallye-Fahrzeuge nur da...?!"
    Hier sollte es doch möglich sein in/mit einer "Ausnahmegenehmigung" und außer Konkurenz solche Fahrzeuge dem Publikum in Aktion zu präsentieren und zwar gefahren von 2 erfahrenen Piloten und einer mit einem jungen Talent aus der Rallyeschule/-Sichtung/Nachwuchsklasse. So bringt man schon vorab seine neuen Boliden an den Mann bzw den Fahrer weil der schon vorm offiziellen Kaufstart sieht was die Karre kann. Bei irgendwelchen Tests im "privaten" hilft das den wenigsten Interessenten beim Kaufentscheid.
    Es wäre auch zu begrüßen wenn sich wieder mehr Hersteller zur Unterstützung engagieren würden...in jeder Form.

    [MENTION=376]rechts5+[/MENTION] : ..."Genau! Alte Rezepte in einer modernen Zeit. Gute Nacht, ihr Tastatur-Helden"...


    Ich bin jetzt seit Mitte der 80er "dabei" was den Rallyesport betrifft, sowohl als Zuschauer als auch als ( ehemaliger) Aktiver. Wenn man heute auf einer WP steht und sich mit Leuten und Fans der älteren Jahrgänge unterhält, so schwelgen doch auffallend viele davon in alten Erinnerungen was die "Deutschland" betrifft wenn sie diese mit der modernen VA von heute vergleichen ! Nur zu viele sehnen sich ( genau wie ich auch ) zurück zu "alten Zeiten" was die WP-Auswahl betrifft...seltsam, nicht wahr ?!
    Was ich damit meine ist das hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=VBD5iuDgeis


    Genau deshalb kamen zu dieser Zeit die Fans und Fahrer aus ganz Europa in Scharen zu unserer "Deutschland"...warum nur...?!
    Nun weil die "Deutschland" damals noch ihren Charakter hatte. Keine Rallye weltweit war so abwechslungsreich was WP`s anbetrifft. Da war einfach alles dabei was das "Rallye-Herz" begehrt. Und nur zu oft trennte sich gerade bei der "Deutschland" die Spreu vom Weizen...in allen Belangen.
    Und genauso wünschen sich viele Fans die "Deutschland" wieder zurück...nicht immer ist das Alte gleich schlecht oder überholt.


    In diesem Sinne...

    ...mein Fazit lautet: EXTREMER VERBESSERUNGSBEDARF !
    Solche "Mickey Mouse"-Witzpruefungen wie die SSS in Saarbrücken komplett runter von der Agenda.
    Dann die gesamte Rallye etwas in die Breite ziehen, wie schon von mir erwähnt/vorgeschlagen. Das heisst ein paar ehemalige "Saarland WP's" im Raum Perl-Borg reaktivieren samt Rallyezentrum dort ( Casino ?! ). Weiter gehts zu den Mosel-WP's und etwas rund um Trier ( Landstrassen-WP's ) und damit Schluss Tag 1. Für Tag 2 "Panzerplatte" samt WP's im Raum Westpfalz und St.Wendel. Tag 3 zieht der ganze Tross ( wie auch in anderen Ländern möglich ) Richtung Daun und nimmt dort die Schluss-WP's im Eifeler land unter die Räder.
    Ist zum einen sehr abwechslungsreich in Punkto Strecken/Streckencharakter und zum anderen alles nicht mehr zu zusammengeballt auch in Punkto Zuschauer und jede genannte Region hat was vom "Kuchen" WRC/Deutschland-Rallye !

    ..."Das sagt sich Alles sehr leicht, wenn man nicht selber im Rallyewagen drinnen sitzt und der Kampf um Sekunden und Punkte im vollen Gang ist. Theorie und Praxis sind halt sehr oft nicht ident"...


    Andi Lugauer: Leider weiß ich nur zu genau von was ich da rede...war selbst in den 90ern aktiv und haben die PP schon selbst beritten bei einer VA !
    Und der aufgeschlitzte Vorderreifen samt der liegengelassenen Zeit dort bis ins Ziel hat uns letztendlich einen Podiumsplatz gekostet.

    ..."...dieser Schaden an Neuvilles Auto sieht für mich aus wie beim cutten hinten links mit Reifen/Felge innen an der Strassenkante hängen geblieben und er sich so die Aufhängung abgerissen hat"...


    Meine Vermutung wurde gerade im TV genauso bestätigt.


    Jetzt gibts gleich "Römerstraße" live bei Sport1.

    ...ich lasse besser auf der extrem schwierigen und vor allem langen Panzerplatten-Prüfung 5-6 Sekunden "liegen" und fahr nur 99% und riskiere auf den WP`s mit mehr "Auslaufzonen", wo eben eher kein oder nur sehr geringer Schaden am Auto passieren kann, dafür mehr und hole die Zeit wieder auf.
    Nicht umsonst ist die PP dafür berüchtigt eine Rallye für den Teilnehmer von jetzt auf gleich brutal zu beenden, siehe beispiel Neuville...und da fährt man eher "taktisch" !

    ...dieser Schaden an Neuvilles Auto sieht für mich aus wie beim cutten hinten links mit Reifen/Felge innen an der Strassenkante hängen geblieben und er sich so die Aufhängung abgerissen hat.
    Weil der Reifen als auch die Felge samt Karosse sehen außen völlig unbeschädigt aus, was bei einem Treffer mit einem Hinkelstein der Fall wäre . Der Schaden am Kotflügel hinten kommt vom schlagenden Hinterrad