Beiträge von DKmot

    Dann frag mal nach was ne Umstellung einer Produktionsstraße kostet und deren Verlust für den Normalbetrieb oder eine zusätzliche Produktionshalle. zzgl. der Entwicklung und Testphase der Autos. Dann gibt man lieber eine solche Produktion aus der Hand sprich z.B. WRC oder S2000 zu M-Sport, Citroen Sport usw. und macht aus dem Marketing Topf Geld locker. Ist das gleiche wie Quattro, M, Ralliart, STI, OPC. Dann baut man lieber reine Rallyefahrzeuge ohne irgendwelche Garantieansprüche und wenns nicht passt dann hört man einfach auf und das wars.
    Ein Focus RS inkl. RS 500 (Rallyeuntauglich) ging auch nur mit Frontantrieb weg wie warme Semmel und die Teile sind aus dem "Firmen Regal"
    Man sieht ja wofür sich ein Hersteller interessiert: DTM (Silhouette), Paris Dakar (Silhouette), LeMans (Prototypen), Formel 1(Namenszug), Rallye (KitCars), Renault WS (Megane Silhouette) ausgenommen paar Markenpokale für den Breitensport und Herrenfahrer ;-)). VLN (Semiprototypen)
    Klar für das deutsche nationale Reglement wirds dann schwierig mit der Zeit. Wenn sich da nichts ändert und der letzte Evo oder STI verschwunden ist dann gibts nur noch Front und Heckantrieb in Deutschland. und vielleicht paar Schwere Quattros und Opels ;) mit Allradantrieb.
    Irgendwo in Südamerkia gibts doch auch einfach ne nationale Serie mit 2 Liter Honda Motoren und Subaru Allradantrieb in verschiedenen Karossen. Da wird schon im Semirallyesport mit Kitcars gearbeitet.



    Was ich noch vergessen habe: Die Entwicklung eines Gruppe A Autos ist bestimmt nicht viel günstiger als eines WRC bzw. S2000.

    Die Fahrzeughersteller möchten keine teuren Sonderserien für die Gruppe N und A mehr bauen. (Enorme Entwicklungskosten und Fertigungskosten bei der Herstellung von Allradplattformen um die geforderten Produktionszahlen zu erreichen)


    Dem Entspricht die FIA mit den R und S2000 und WRC Klassen. Aus diesem Grund ist ja auch damals die WRC entstanden.


    Also wenn man sich mit den FIA KLassen auseinandersetzt dann sind sie eindeutig.


    Ich finde das ist der richtige Weg.

    ...bemerkte er einen Defekt an der Lichtmaschine und stellte den Motor im Ziel der Prüfung ab.
    „Wir wollen nicht noch mehr Schaden riskieren, also ist es im Moment die beste Lösung anzuhalten“, erklärte Neuville.


    Sorry, aber wenn ich noch eine Prüfung bis zum Service habe...dann versuch ich doch alles um da irgendwie hin zu kommen...:confused:



    Naja ich glaube nicht das die Batterie noch so lange hält das er eine Prüfung fahren kann geschweige denn bis hin kommt. Wer weiß wie lange er schon mit dem defekt fuhr.

    das ist doch ein Turbo/Allrad, war der in der Gruppe N Homologiert? wenn nich würde das Gruppe H Reglement dagegen sprechen



    Muss in der Gruppe A Homologiert gewesen sein! Ist der S2 aber definitiv gewesen.


    Ich habe mich damals gegen einen S2 entschieden da er im vergleich zum Cossie nicht so agil beim Einlenken war. Aber Alexy zeigt uns ja das man damit auch erfolgreich sein kann.

    Das ist von Ford eine Super Teamleistung und die wären wirklich dumm gewesen wenns sie es so nicht gemacht hätten:


    Man geht davon aus das Loeb vorne Weg fährt also lässt man JML angasen und Hirvonen ohne Risiko die Rallye fahren. Von den Zeiten her hätte Hirvonen immer reagieren können um im Bereich 3-4 zu liegen.
    Also OHNE Risiko die WM Chancen gewahrt. Was will man mehr. In GB kann Mikko zeigen was er kann und hat es selbst (fast) in der Hand.


    Notfalls hat Frankreich ja auch ne klasse Asphaltmeisterschaft. Hoffe das hat sich bis zu den Östbergs zu nicht rumgesprochen. :(



    Ich denke er will auch in einem Land starten wo er konkurrenzfähig ist und ne Chance auf Gesamtsiege hat. Das wäre in Frankreich wohl schwerer als in Deutschland. Aber der DRM kanns nur gut tun egal ob die ganze Saison oder nur 1-2 Rallyes.

    Er gibt den Rallyesport nicht etwas, er nimmt sich etwas. Er nimmt sich diesen Sport als Werbeveranstaltung für sein Unternehmen.



    Zur Info: Die Marketingabteilungen der einzelnen Hersteller entscheiden über den Motorsport und geben die Gelder Frei. Also ohne Werbung keine Markenhersteller, keine Rallye WM ......


    Schließe mich der Aussage vom Willi an! Besonderer Dank an alle Helfer auf WP2


    Gruß Frank

    Es ist nicht das WRC! Das Fahrzeug wurde von den Norwegern extra aufgebaut und hat 650PS mit 900Nm bei 1,1t Fahrzeuggewicht...:D



    Ich vermute das es eine "Fiesta WRC" ist aber mit dem 2 Liter WRC Motor (Quer eingebaut). Hört sich im Video auch so an, wenn man genau hinhört. So wie der Wagen innen aussieht hat er nicht den gewaltigen Getriebetunnel (längst eingebaut) wie die Olsberg Autos bzw. das viertürige Block Modell was auch im Rallyemag vorgestellt wurde. Die Schaltung entspricht auch den neuen WRC, das viertürige Auto hatte ja auch ne Schaltwippe. Ist halt so verändert das Auto, das er seine 3 Sportarten ausüben kann. Stagerally aber nur auf USA beschränkt da mit 2.0 Liter Motor.
    Das Auto gefällt mir. Das Video meinem Sohn. Und als Werbefilm ist es TOP! ;)


    Hab gerade das Video gefunden: Sieht wirklich so aus als wäre es ein ehem. Fiesta WRC mit 2 Liter PIPO Motor


    http://www.youtube.com/watch?v=paoPcFvsbrA&feature=related