Beiträge von escortmk1

    An alle Besserwisser: Erkundigt euch doch bitte mal bei Veranstaltern die 2020 oder auch 2021 mit aller Gewalt ihre Rallye durchgeführt haben (Respekt davor!) wie groß die Unwägbarkeiten gerade in finanzieller Hinsicht denn waren. Es war ganz sicher oftmals ein Balanceakt.
    Dass solch ein Risiko für Erstveranstalter ohne großes finanzielles Polster ganz sicher auch den Ruin bedeuten kann sollte hierbei beachtet werden. Für eine Rallye wie die Grabfeld, die den Anspruch stellt das gewohnte Niveau ohne doppelt gefahrene WP´s eine Rallye anzubieten, fast ein Ding der Unmöglichkeit unter den gegebenen pandemischen Voraussetzungen. Das angesprochene Festzelt ist und bleibt da ganz sicher ein Muss, in finanzieller und konzeptioneller Hinsicht.

    Noch eine Info für alle Fans hier von historischen Rallyes, am kommenden Wochenende fahren wir bei der Rallye Valpantena mit und ich kann diese Rallye nur empfehlen.

    Kann ich nur beipflichten, war dort zweimal am Start, einfach top. Nur schade dass dieses Jahr keine Zuschauer zugelassen sind. Da fehlt ein wenig Salz in der Suppe.

    Bis auf die ersten beiden Zeilen selten so ein intolerantes und dummes Zeug gelesen.

    Auch Gunter hat in gewissem Maße Recht. Ergänzend seit dazu gesagt, daß ich von Apps Spreche bei denen die Startzeit voreingestellt wird, sofern (wie in den meissten Fällen üblich) der Start der GLP zur vollen Minute stattfindet. Ich arbeite beispielsweise mit der Digitech Bora und lasse als Backup die App Chrono Mille Miglia mitlaufen.
    Sowohl bei der Bora wie auch bei der angesprochenen App ist es bei einem Lichtschrankenstart möglich per Fernauslöser (Handdrücker) zu starten, somit fällt bei der App auch die Verzögerung weg die per Auslösung durch Bildschirmklick entstehen würde.

    Hallo Uli,
    über dieses Thema könnte man ein Buch schreiben. Es gibt hier unterschiedliche Praktiken und Auffassungen zu diesem Thema. Nur soviel, das mit den Strichen (Visier) funktioniert nur dann wenn Du immer im gleichen seitlichen Abstand zur fährst die immer die gleiche Höhe hat. Also am besten "ein Gefühl dafür entwickeln".
    Bzgl. der Zeitmessgeräte kann man da mit mehreren Stoppuhren, rückwärts laufenden Uhren oder auch Apps oder speziellen Geräten arbeiten.
    VG
    Matthias

    Denke eher dass einfach gespendet wird statt darüber zu schreiben oder zu diskutieren.

    Im ersten Beitrag steht doch alles Wesentliche.

    Also raus mit der Kohle! :)

    Das hoffe ich auch, wollte halt nochmal motivieren, animieren usw..

    Ich bin etwas irritiert, nicht wegen der SpendenAktion sondern wegen der kaum vorhandenen Resonanz hier im Forum.

    Leute Ihr jammert jetzt seit 1 1/2 Jahren rum dass kein Motorsport stattfindet oder wenn dann ohne Zuschauer. Überlegt einfach mal was Ihr in dieser Zeit an Nenngeldern, Benzin, Eintrittsgeldern, Ersatzteilen usw. usw. gespart habt. Ein Teil davon ist ein kleiner Teil für Euch und ein Teil, einer hoffentlich stattlichen Spendensumme die Leuten zu Gute kommt die vieles wenn nicht sogar alles verloren haben.

    ronny.kleiner
    Die von Dir angesprochene tolle und nicht einzuhaltende Ankündigung war lediglich die Ankündigung des Termins, nicht mehr nicht weniger. Da wurde nicht groß getrommelt wie bei manch anderen Rallyes die dann verschoben haben usw. und sich nun mit einigen anderen Veranstaltern auf dem gleichen Termin befinden. Für mich eine Sache die sich für die Planung der Teilnahme eher gut darstellt. Ich komme dann schon gar nicht in die Lage zu überlegen wo ich teilnehme und wo nicht um dann evtl. in die Situation zu geraten daß die Rallye für die ich mich entschieden habe letztendlich dann wegen regional bedingter Coronasituation doch abgesagt wird und ich an dem Wochenende ohne mein Hobby da stehe.

    Mit der Frage ob sich dieses System mit 50 Teilnehmern kostenneutral umsetzen lässt muss ich Dir Recht geben. Das wird man sehen und eine Entscheidung treffen müssen ob man die Rallye den Gegebenheiten anpasst oder, wie auch immer, die Struktur weiterführen kann.

    Wir dürfen bei der derzeitigen Situation nicht vergessen daß diese niemand mutwillig herbeigeführt hat und sollten mal abwarten wie es sich weiterentwickelt. Wer weiss vielleicht führt die zu einer vollkommen neuen Art Rallyes durchzuführen bzw. an den Rallyes teilzunehmen, ob als Aktiver oder Zuschauer.

    Und ob dann ein riesengroßes Fest am Abend im Festzelt stattfindet oder nicht, ist hier erstmal zweitrangig für die Teams.

    Aber halt nicht für den Veranstalter. Hier geht es nicht darum, eine für den Veranstalter kostenneutrale Rallye zu veranstalten, sondern darum, mit allem Brimborium sich selbst zu zelebrieren... Schade, dass es hier dann doch wieder nur um andere Interessen und nicht um unseren geliebten Sport geht...

    Falls Du dich jemals mit der Grabfeldrallye beschäftigt hast dann müsstest Du eigentlich wissen dass die Kostenstruktur hier eine andere ist wie bei den allermeisten anderen R35/70. Bei der Grabfeld wird keine WP doppelt gefahren, d. h. man benötigt bei 6 WP´s auch je 6x Personal in Form von Sicherungsposten, Feuerwehr, Rettungsdienst incl. Notarzt und Zeitnahme. Dass dies bereits in Sachen Streckenkosten auch schonmal die Grundkosten verdoppelt. Dazu kommt daß es auf Grund der Struktur nicht möglich ist die Bestückung der Prüfungen während der laufenden Rallye umzusetzen.

    Sollte die Rallye genehmigungsfähig sein mit der Auflage daß keine Zuschauer zugelassen werden würde dies weiteres Personal erfordern.

    All dieser Aufwand wurde in den vergangenen Jahren größtenteils mit Einnahmen aus dem Betrieb des Festzeltes gestemmt. Der Betrieb eines solchen wird bis Anfang Juli in Bayern sicher nicht möglich sein.


    Soviel nur zur Info.


    VG


    Matthias

    Irgendwie verwirrend was Du da schreibst. Erst berichtest Du dass der §70 ausgelaufen sei, was sich anhört als ob es diesen Paragraphen nicht mehr gibt. Dann schreibst Du was von KO Kriterien. Hattest Du bereits eine Zulassung nach §70 oder was war da? Ein paar aufklärende Worte wären super.

    Escort TC
    Ob der Käfer jetzt wirklich über 2 Liter Hubraum hat, ist mir nicht bekannt. Aber wenn es sich um diesen Käfer handelt, wäre das bei >220 PS nicht verwunderlich 😅 An dem ist bis auf die Rohkarosse wahrscheinlich nichts mehr original, siehe Außenaufnahme und im Bewegtbild.

    Zweifelsohne ein tolles Auto, andererseits ein Schlag ins Gesicht aller deutschen Gruppe H Besitzer die ihre Autos zwangsweise in der Garage lassen müssen.

    Auch wenn die Rallye ein Lauf zur niederländischen Meisterschaft ist, so widerspricht sich doch Vieles.