Walter Röhrl stellt klar ...

    • Offizieller Beitrag

    Vergleiche zwischen der heutigen Zeit und der Vergangenheit sind schwierig bis gänzlich unmöglich. Entsprechend hitzig geht es zur Sache, wenn ehemalige Weltmeister über die Leistung der heutigen Champions urteilen. Walter Röhrl versucht nun zu glätten.

    zum vollständigen Artikel: Walter Röhrl stellt klar ...

  • Genau so ist es.
    Walter wurde viel zu oft falsch verstanden wenn er sich äußerte über die Fahrer & Autos von damals oder heute.


    Aber er hat ja wohl jetzt hoffentlich für all diejenigen die ihn falsch verstanden hatten / haben klar gestellt was er immer meinte mit seinen Aussagen.

  • Gott oder nicht Gott - ich habe ihn immer schon gemocht, den Walter Röhrl. Und zwar seit Rallyes für mich ein Thema sind. Gerade deshalb, weil er so unangepaßt ist und nicht nur Dinge ausspricht, die ein jeder gerne hört.


    Nur in Einem muß ich ihm widersprechen: Eine große Leistungsdichte kann ich in der heutigen WRC beim besten Willen nicht erkennen. Entweder ist alles Loeb-lastig (wie bis vor Kurzem noch) oder Ogier-lastig. Es fehlt eindeutig an starker Konkurrenz.

  • Obwohl der Walter mich nicht kennt ( kannte ) da wir nicht zusammen in die Schule gegangen sind durfte ich ihn vor ein paar Tagen dahoam besuchen.
    Morgens klingelte mein Handy und der Walter war dran, er sagte ich dürfe ihn besuchen kommen.
    Das war natürlich der Hammer und ich nix wie hin.
    Er zeigte mir seine Autos, erzählte wie alles begann, zeigte mir alte Bilder aus seiner Rallyezeit auf den verschiedenen Autos und erklärte dazu genau wie was wann genau das war.
    Ich kam mir auf einmal vor als würden wir uns schon 40 Jahre kennen oder wir wären zusammen in die Schule gegangen.
    Ich lass über den Walter nix, rein gar nix kommen, er ist einfach ein dufte, klasse Typ und auf dem Teppich gebliebener Mensch.

  • Wer Walter persöhnlich kennt,kann über deine Aussage nur lächeln.


    ich kenne ihn nicht persönlich und kann nur danach urteilen was man so liest. und da kann ich nicht alles so gut heissen was er so von sich gibt. in der regel waren das schon aussagen in der richtung, dass die heutigen fahrer alle nix drauf haben.


    höhepunkt war die aussage über ilka minor: …eine Beifahrerin sollte doch ein bisschen Hirn haben, dass sie das auch begreift. Aber anscheinend ist sie mit dem Novikov schon zu oft aufs Dach gefallen, sodass sie das nicht mehr genau unterscheiden kann...


    das finde ich persönlich schon ziemlich beleidigend, aber wer´s mag...


    zum thema leistungsdichte: ich war damals nicht dabei, kann´s auch nicht wirklich einschätzen. aber rein vom papier her sehe ich da, dass rallyes ausgelassen wurden weil die fahrer keine lust hatten diverse veranstaltungen zu fahren weil chancenlos, dass die eine rallye nur fahrer wm war, die andere nur hersteller, deshalb fuhr man hier nicht oder da nicht. anderswo war wiederum keinerlei konkurrenz, da musste man mit einem topauto nur durchrollen. wenn wiederum viel konkurrenz war gabs auch immer einige crashes, und technische gebrechen hatten die autos wohl auch schon gern des öfteren mal. betrachtet man die zeitabstände, sind die meist im vergleich zu heute gigantisch. deshalb stellt sich das für mich alles ziemlich verzerrt dar. zudem war rallye damals einfach völlig anders als heute. wenn du heute einen kleinen fehler machst, fährst du die zeit nie wieder raus. das war früher z.b. anders. anfangs war der audi unschlagbar, dann war der 205 das maß der dinge, dann war der delta vielleicht etwas besser oder mdt. gleichwertig und bei audi ging garnix mehr. als dann der rs200 kam waren die besten zeiten eh schon rum. wie das immer dargestellt wird, als ob da pro veranstaltung 20 siegfähige gruppe b autos am start waren ist doch völlig übertrieben.


    ich bewundere beide generationen von fahrern, find´s aber irgendwie schon ziemlich unnötig wenn die eine generation über die andere lästert, was das für luschen sind, egal von welcher seite es jetzt kommt.

  • höhepunkt war die aussage über ilka minor: …eine Beifahrerin sollte doch ein bisschen Hirn haben, dass sie das auch begreift. Aber anscheinend ist sie mit dem Novikov schon zu oft aufs Dach gefallen, sodass sie das nicht mehr genau unterscheiden kann...


    das finde ich persönlich schon ziemlich beleidigend, aber wer´s mag...


    Es gibt, denke ich, keinen Menschen auf der Welt, der nur kluge Dinge sagt. Und eben auch ein Walter Röhrl nicht. So hätte auch das nicht unbedingt sein müssen, aber es hat halt ein Wort das andere ergeben.


    Und auch von mir noch ein paar Worte zum Thema Leistungsdichte: Es war auch zu früheren Zeiten nicht alles glänzend, gerade nicht zu der von Vielen so verherrlichten Gruppe B-Ära. Und man hat sich auch in der Praxis oft erlauben können, Rallyes auszulassen, sodaß der direkte Wettbewerb relativiert wurde. Trotzdem finde ich, daß wir in Sachen Beteiligung und Konkurrenzverhältnisse an einem Tiefpunkt angelangt sind, zumal der Führende oft jahrelang der selbe ist. Alleine das hat es früher nie gegeben. Es ist einfach kaum noch Dynamik drin, und die FIA sollte wirklich alle Register ausschöpfen, um wieder mehr Farbe ins Geschehen reinzubringen. Bislang hat sie da weitgehend kläglich versagt.


    Und das hat jetzt alles nichts damit zu tun, daß ich der Auffassung wäre, die Rallye-Stars von heute hätten einen leichten Job...

  • King Walter hat immer recht, da hilft kein diskutieren, dass ist göttliche Fügung :) Und wer als Rallye Fan oder Aktiver etwas gegen den Walter hat, der hat nicht mehr alle Tassen im Schrank ohne Walter wäre Rallye tot in Deutschland. So und jetzt denken wir an Pikes Peak wie er im S1 mit 220 eine Schotterstraße, den Berg hinauf fährt ;)


    So entspannt euch mal und Hail to the King ;)

  • Er wollte halt eher drauf hinweisen wie einzelne Fahrer doch einbißchen viele Unfälle haben.Damit hat er auch recht nur sehr unglücklich ausgedrückt.Er ist halt auch ein Hitzkopf wenn er angegriffen wird,aber darum ist er das was er ist.


    Robert Kubica,bestimmt ein sehr schneller Fahrer,aber er muß erst seine Gesundheit und Millionen von € ruinieren bis er zum Erfolg kommt,bei anderen Fahrern ist es gleich.Früher wären sie bei so hirnlosen Unfällen,kann man so sagen,"tot gewesen"


    Und nicht wieder die Leier ja die müssen...Leistúngsdichte....einige Fahrer schiesen viel zu oft übers Ziel hinaus heut zu Tage,oft Fahrer aus Ländern wo den Sponsoren das Geld nicht ausgeht,man unterstützt sie weiter egal was für Hororcrashs und wieviel sie schon hatten(nicht nur WM).


    Er hat seine Meinung und die ist nicht ganz falsch,heute kann man sich einen Platz in der WM kaufen,konnte man das Früher?Haben einige WM Größen Talent oder Papa und Sponsoren viele viele Millionen?

  • King Walter hat immer recht, da hilft kein diskutieren, dass ist göttliche Fügung :) Und wer als Rallye Fan oder Aktiver etwas gegen den Walter hat, der hat nicht mehr alle Tassen im Schrank ohne Walter wäre Rallye tot in Deutschland. So und jetzt denken wir an Pikes Peak wie er im S1 mit 220 eine Schotterstraße, den Berg hinauf fährt ;)


    So entspannt euch mal und Hail to the King ;)


    Du wirst es nicht glauben, aber ich bin entspannt! Mehr vielleicht als Du...:p


    Was glaubst Du, wie oft ich so etwas schon gelesen habe. Mich beeindruckt eine solche billige Stimmungsmache nicht.


    Genauso lehne ich den übertriebenen Kult ab, der um Walter Röhrl teilweise gemacht wird, und er selber wird es wohl auch ablehnen, wie ich ihn kenne. Für mich ist er das, was er ist: Eine herausragende Sportlerpersönlichkeit mit einigen Schwächen, aber insgesamt eine starke menschliche Größe. Nicht mehr und nicht weniger. Und das ist schon verdammt viel.


    Robert Kubica,bestimmt ein sehr schneller Fahrer,aber er muß erst seine Gesundheit und Millionen von € ruinieren bis er zum Erfolg kommt,bei anderen Fahrern ist es gleich.Früher wären sie bei so hirnlosen Unfällen,kann man so sagen,"tot gewesen"


    Na gut - einige Fahrer aus früheren Zeiten waren auch keine Kinder von Traurigkeit. Ich denke da nur an Erik Carlsson, Alcide Paganelli oder vor allem Ari Vatanen. Ist schon ewig her, daß die ihre Glanzzeit hatten.


    Er hat seine Meinung und die ist nicht ganz falsch,heute kann man sich einen Platz in der WM kaufen,konnte man das Früher?Haben einige WM Größen Talent oder Papa und Sponsoren viele viele Millionen?


    Zweifellos: Der Trend geht in diese Richtung, und das ist traurig. Man merkt es ja schon im nationalen Rallyesport, bei uns ist das besonders stark ausgeprägt. Ich könnte da viel erzählen. Wenn da nicht bald massiv dagegen gesteuert wird, sehe ich für den Rallyesport große Probleme zukommen - national wie international. DAS wäre vielleicht eine Aufgabe für den von Vielen bewunderten Walter Röhrl, sich hier verstärkt zu exponieren....eventuell irgendwann später, wenn er als Porsche-Testfahrer in Pension gegangen ist. :cool:

  • Du wirst es nicht glauben, aber ich bin entspannt! Mehr vielleicht als Du...:p


    Was glaubst Du, wie oft ich so etwas schon gelesen habe. Mich beeindruckt eine solche billige Stimmungsmache nicht.


    Genauso lehne ich den übertriebenen Kult ab, der um Walter Röhrl teilweise gemacht wird, und er selber wird es wohl auch ablehnen, wie ich ihn kenne. Für mich ist er das, was er ist: Eine herausragende Sportlerpersönlichkeit mit einigen Schwächen, aber insgesamt eine starke menschliche Größe. Nicht mehr und nicht weniger. Und das ist schon verdammt viel.


    Wie du sicher gemerkt hast, war mein Beitrag natürlich etwas überspitzt dargestellt und auch ein bisschen aus einer guten Laune heraus ;)


    Ich würde niemals ernsthaft sagen, dass Walter keine Fehler macht, die machen wir alle, deswegen sind wir auch Menschen. Aber in sachen Rallyekenntnisse, finde ich, ist er über jeden Zweifel erhaben. Einige seiner Sprüche könnten evtl. auch als arrogant bezeichnet werden. Aber wenn man ernsthaft darüber nachdenkt hat er eben fast immer Recht. Der Walter ist privat absolut null arrogant, ganz im gegenteil, er ist wirklich einer der symphatischsten Menschen, die ich je kennenlernen durfte.


    Kurz gesagt, ich lasse über den Walter nichts kommen und gebe ihm in 95% seiner Aussagen recht. Und das hat jetzt wirklich nichts mit Kult zu tun.

  • @ SubaruImprezaFFM:


    Ah - so läuft der Hase also! :D Das hat beim ersten Eintrag alles ein wenig zweideutig geklungen, irgendwie.


    Aber jetzt ist klar, daß wir ziemlich auf der gleichen Welle liegen.

  • @ SubaruImprezaFFM:


    Ah - so läuft der Hase also! :D Das hat beim ersten Eintrag alles ein wenig zweideutig geklungen, irgendwie.


    Aber jetzt ist klar, daß wir ziemlich auf der gleichen Welle liegen.


    Das war auch ein bisschen so gewollt beim ersten Eintrag. Aber wie du siehst, liegen wir auf einer Wellenlänge ;)


    Schönen Abend noch

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!