Beiträge von Froonk

    Also wem es interessiert, Problem gelöst!Zündmodulwandler der Firma ZMM Electronic dazwischen gebaut, der wandelt ein Rechtecksignal (was vom Steuergerät kommt) in ein Klemme 1 Signal (was die Schaltlampe braucht) um und jetzt funktioniert alles.Warum die Schaltlampe aber dann ohne den Drehzahlmesser ging ist komisch aber naja...

    Hallo Leute.
    Wollte am Wochenende eine Omex Schaltlampe an einem C20XE Vectra mit 2.8er Motronic anschließen.Die Schaltlampe funktioniert ohne den Drehzahlmesser einwandfrei, der Drehzahlmesser im Auto funktioniert ohne die Schaltlampe einwandfrei, wenn ich aber beides anklemme funktioniert weder der Drehzahlmesser im Auto noch die Schaltlampe.Angeschlossen ist das Drehzahlkabel von der Schaltlampe an den Steuergerätestecker weil die 2.8er Motronic ja eine ruhende Zündverteilung hat also mit Doppelfunkenspule.Das Drehzahlsignal für den originalen Drehzahlmesser kommt laut Schaltplan direkt aus dem Motorsteuergerät.Kann also nicht einfach wie früher an das grüne Kabel der Zündspule.Weiß jemand wo man das ansteckt oder brauchts da einen Drehzahlwandler?!Die Zylinderzahlen an der Schaltlampe habe ich auch schon alle durchprobiert, sollten aber sowieso auf 2 stehen bei verteilerlosen Systemen laut Anleitung.Bringt leider alles nichts...vielen Dank schonmal für die Hilfe!

    Es stehen noch nicht mehr Namen drin weil teilweise die Verhandlungen später waren.Und es war egal ob man Patricks Antwortschreiben,ein eigenes oder überhaupt keine Äußerung geschrieben hat.Urteil war bei allen das selbe,außer das Verfahren wurde nach der 1.Stellungnahme mit einer Verwarnung(was ja gewissermaßen auch ein Urteil ist)eingestellt.

    Meiner Meinung nach ist man jetzt nicht weiter als damals mit der Gruppe H, nur dass es jetzt wesentlich mehr Geld kostet ein zumindest halbwegs konkurrenzfähiges Sportgerät zu bauen.Nen Super 1600 (und da gibts bestimmt Leute die so etwas dann einsetzen wenn es jetzt volle Klassen gibt und ich denke mal da die Autos ja auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben und dadurch bezahlbar sein dürften)gegen einen selfmade Gruppe F 2 Liter Wagen einzusetzen ist nicht fair.Das mag an den reinen Zahlen und Werten nicht ersichtlich sein aber das sind "Werksautos", von Profis entwickelt und gebaut und nicht "nach besten Wissen und Gewissen".Und meiner Meinung nach lebt der Rallyesport vom basteln und selber weiter entwickeln.Jeder halt im Rahmen seiner Möglichkeiten...Mochte noch nie Fahrer die sich in ein professionell vorbereitetes Auto hocken und dann allen "Bastlern"um die Ohren fahren.Auch wenn sie sicher gute Fahrer sind.Für mich gehört Schrauben und sich Gedanken um Verbesserungen am Auto zu machen einfach zum Rallyesport.Und da jetzt einen "Werkswagen" vor die Nase gesetzt zu bekommen find ich nicht gerade cool.

    Meiner Meinung nach steht in dem Bericht weder dass die Ctc in der Gruppe der verbesserten Fahrzeuge eingeordnet wird noch dass es sich bei der "Gruppe der verbesserten Fahrzeuge"um die Gruppe F handelt.Die Ctc komplett abzuschaffen finde ich nicht richtig,allerdings die Fahrzeuge(z.B.Michel seinen Krontec Astra,Schleimer sein Astra G Kitcar,Berlandy seinen 16V C Kadett)in die F zu integrieren sicher auch nicht.Also da bin ich echt mal gespannt...Kfp Pflicht für G Autos auszusetzen sowie die Nat B Lizenz fürn Rallyecup ist allerdings ein guter Weg meiner Meinung nach.

    Ich kann mich noch gut an meine erste Osterburgrallye erinnern,diese war im Jahr 2004.Damals wurden wir(weil wir etwas verspätet genannt haben)am Mi vor der Veranstaltung angerufen ob wir nicht doch noch starten möchten weil ein Team abgesagt hat!!Damals war auf 150 Starter begrenzt und die waren voll!!Laut Internet sogar noch mehr...Fahrzeuge am Start 161 steht da drin.Ohne irgendwelches Gleichmäßigkeits Gedöhns oder sonst was!Und jetzt frag ich euch...die Wps der Osterburgrallye waren damals geil und sind es heute immer noch,an was wirds wohl liegen??Heute wird sich über 63 Nennungen(auch mit sicher guten Fahrern/Fahrzeugen)und 23 "Showartisten"sorry was anderes ist das Gleichmäßigkeitszeug für mich leider nicht-aber jeder wie ers mag-gefreut.Da frag ich mich,irgendwas läuft falsch im Staate Dänemark(Deutschland)Und damit auch zurück zum Thema Grabfeldrallye.Hut ab und Respekt was ihr da aufzieht!Rallyesport national ist Breitensport!So wie das bei euch immer war,wie es auch in Weida,Sonnefeld,Ebern usw immer war!Spass für aktive Fahrer(die wohl nie oder fast nie um die deutsche Meisterschaft kämpfen werden)sondern einfach mit einem oft auch selbst gebauten Auto am Woende bissle Spass haben wollen und dies auch Abends daheim gerne erzählen wollen wie geil oder auch nicht es war.Manchmal ist ein Blick zurück gar nicht so verkehrt...

    Bei dem Wetter,Opel Adam mit Serienbremse und 175/70 R14 (was beim Adam Seriengröße ist)Barum Ice Master draufgemacht.Damit lachst du jeden Allradler aus und das mit 30 Jahre alten Reifen.Da könnten echte Fahrer herauskristallisiert werden.Finde es Schade dass man sowas abbricht aber es wird sicher Gründe dafür geben.Schade weil unter solchen Bedingungen Fahrer(die sich vielleicht auch auf Winter eingestellt haben)etwas reißen können die man normalerweise nicht so auf der Rechnung hat.Aber wie gesagt der Veranstalter wird seine Gründe dazu haben...

    Nur mal noch einwas zum Thema Bastelbuden...wenn ich in meinem Corsa jetzt die vorderen Kunststoffscheiben durch welche aus Glas ersetze,hinten 2 Seitenverkleidungen reinspaxe und am Motor die Einzeldrossel durch ein normales Saugrohr ersetze,dann den wichtigen KfP beantrage und wohl auch bekommen werde dann kann ich mit dem Fahrzeug Gruppe F fahren und habe plötzlich keine Bastelbude mehr...Leute schon alleine daran merkt man doch die engstirnigkeit einiger hier im Forum.Rallye ist immer bauen und entwickeln egal in welcher Klasse!Wer 10 Jahre lang mit dem selben Material fährt und es nicht weiter entwickelt(innerhalb des gültigen Reglements)der wird sich umschauen wie ein heutiges Siegerauto in 10 Jahren hinterher fährt.

    Noch als Anmerkung dazu um keinen falschen Eindruck zu erwecken,der KfP ist vom Prinzip her ja auch nicht schlecht,nur müsste er halt einfacher zu erlangen sein(grade für Fahrer die nur 1-2 Mal im Jahr fahren)und auch kann ich das Gruppe H Verbot irgendwo verstehen.Die Autos hätten aber nicht einfach verboten werden müssen sondern einfach das Reglement etwas eingeschränkt(16V Köpfe die es auf solchen Autos nie gab und hochgelegte Mindestgewichte)und alles wäre wie immer.Denkt nur mal an die ganzen Veranstalter die das nur aus liebe zum Motorsport machen ohne einen einzigen Cent an einer Rallye zu verdienen!Aber scheinbar alles von Frankfurt aus nicht gewollt...

    Ich finde es einfach nur traurig wie sich die Saison 2017 entwickelt hat.Finde ja vom Prinzip her das ursprünglich mal F2005 genannte Reglement nicht schlecht Aaaber...wenn ich auf nem E36 318er Bmw eine Einzeldrossel fahren darf und dies auf nem 2 Liter Kadett oder Golf nicht darf weil das Grundmodell das nicht hat(Der M3 ist nichtmal der selbe Hersteller,da steht nämlich als Hersteller Bmw Motorsport in den Papieren,auch die Schlüsselnummer ist anders)dann ist das einfach nur unfair und nicht durchsetzbar.Andere fahren die Einzeldrossel vom E30 M3 aufn 318iS E30 wo die niemals drauf passt da wird mit Dichtflanschen und sämtlichen Tricks gefeilscht.Sorry aber da hat der Dmsb einfach was verpasst.Entweder alle oder keiner...das neue Autos in dieser Klasse bevorzugt sind(aufgrund der Mindestgewichte)ist ja noch ok und auch vertretbar aber fair sollts schon sein.Bin die letzten Jahre Gruppe H gefahren mit einem selbstgebauten Corsa B Gsi.War nicht der Favorit bei den meisten Rallyes aber für nen Podestplatz oder zumindest Pokalrang war das Auto immer gut(auch gegen C2R2Max)Von sowas lebt doch der Rallyesport!Wenn ich jetzt bei kleineren Rallyes wie z.B.in Hammelburg sehe dass fast jeder einen Pokal bekommt weil auf 45 Starter 18 Klassen (oder so ähnlich)kommen ist das doch lachhaft!Die ganzen R Klassen braucht doch im Grunde kein Mensch.Die waren alle wie früher in der Gruppe F und Gruppe H gut aufgehoben.Auch die Ctc(nicht falsch verstehen,ich mag alte Autos!)ist doch bei den richtigen alten Autos nicht mehr sehr beliebt.Da gehören C Kadetten,Escort,Ascona,Manta und 1er Golf hin und keine Evo 6,Astra G Kitcar oder C2R2.Aber der Dmsb segnets ab und scheinbar war dass was einige in Frankfurt erreichen mussten die Gruppe H abzuschaffen.Das war wohl ihr Lebensziel...Aus Zuschauersicht könnte ich ja sagen dass es wohl viel schöner ist einen Marco Koch im Kadett,einen Michael Rausch im Ascona zu sehen als 10 Evos.Aber das ist Geschmackssache.Einzig Georg Berlandy schafft dass was sich der Dmsb wohl nicht so vorgestellt hat.Dafür ganz klar nen Daumen hoch!Ich könnt jetzt noch ewig so weiter machen,lieber nicht...euch noch einen schönen Abend!;-)

    Als Sportleiter eines änhlich kleinen Vereins wie dem Amsc Hammelburg (der es leider nicht mehr schaffen wird eine Rallye abzuhalten)muss ich mich jetzt auch mal zu Wort melden.Ich weiß was an so einer Veranstaltung dran hängt deshalb kann ich die (teils)unberechtigte Kritik nicht so auf mir sitzen lassen weil es die Hammelburger echt nicht verdient haben.Die Rallye lief gut ab,für die Ölspur auf Wp 1 konnten sie nichts,was klar bei nur 2 Wps den ganzen Tag durcheinander wirft und zu verzögerungen führt.Trotzdem haben sie die Strecke wieder hingebracht um die restliche Rallye zu ermöglichen!!Auch war die Wp 2,4 und 5 ziemlich schnell und mit nur 3 richtigen Kurven (davon 1 Schickane)nicht richtig Rallyegeeignet aber trotzdem nicht schlecht.Wenn ich mit nem G4 Kadett laut Digitaltacho 178 drauf habe mit 115Ps ist das freilich schon heftig(letztes Jahr wäre ich mit meinem H Corsa da sicher lange im Begrenzer gefahren)aber besser als ständig Schickanen.Fahre allerdings auch gerne schnelle Wps(zumindest lieber als alle 100 Meter 90 Grad Abzweige)Wp 1,3 und 6 war echt gut.Da gibts gar nichts dran zu meckern!Klar hat das auch den Tt bevorteilt aber muss immer der selbe gewinnen??Und bei solch einer Geschwindigkeit zählen auch Eier!(big balls=>James Hunt)Von dem her,so schlecht war das nicht Amsc Hammelburg und Respekt vor allen Vereinen die es überhaupt noch schaffen eine Rallye oder einen Rallyesprint abzuhalten!

    Hi.Also ich hab als Leidgeplagter :-D schon viele Opelgetriebe gebaut und auch gefahren.Hatte jetzt 2 Jahre ein Dog Getriebe mit Limited Slip Castrol Öl gefahren und das hat einwandfrei funktioniert.War zwar von Carenini aber das wird wohl egal sein.Ein Kumpel von mir fährt ein Quaife Dog Getriebe auch mit dem Öl und das funktioniert einwandfrei.Glaube da nicht daran das es daran liegt.Falls du es ja mal probieren willst nimm doch das Motul Öl.Die haben ein super Getriebeöl auch bzw gerade für Klauengetriebe mit Sperren.Hab bisher nur gutes darüber gehört aber wie gesagt kann mir nicht vorstellen das es am Öl liegt.Ich würde an deiner Stelle erstmal einen "normalen" Schaltturm draufbauen und dann schauen ob der Fehler immer noch auftritt.Muss ja eigentlich daran liegen würde ich jetzt behaupten...Kann mir da nichts anderes erklären.Die Schaltwellen im Getriebegehäuse gehen leicht?Das hatte ich mal bei einen Seriengetriebe das da ein Grad dran war und sich dann der 4.Gang nicht einlegen lies bzw wenn dann nicht mehr raus ging.

    Wo fliegen Sie dir denn auseinander? Innen oder aussen?


    und wie stehen die Wellen / Gelenke?


    Meistens innen,dabei aber wahllos ob links ob rechts.2 Mal ists auch schon außen passiert.


    Hab sie auch schon "eingemessen" haben so 45mm Längenausgleich und dabei ca 18 nach innen also von dem her müsste das eigentlich passen.Das war aber jetzt alles mit dem F15 Getriebe und kleinen Antriebswellen.


    Habe jetzt seit 2 Wochen ein F20 dran und deshalb die Daewoo Wellen.Passen ja gut aber obs halt hält...


    Muss jetzt aber noch dazu sagen das die meisten Antriebswellendefekt aufgetreten sind als ich noch ne Gleitsteinsperre drin hatte.Die habe ich jetzt raus gemacht dann gings 2 Rallyes ohne Probleme bis mir in Schesslitz das Getriebe zerflogen ist und durch das blockieren die Antriebswelle mittig gebrochen ist.Also dafür will ich der Antriebswelle keine Schuld geben ;-)

    Danke schon mal für die Antworten.


    Das mit den Außengelenken ist halt so ein Problem.Es gibt leider keine vernünftige Lösung(Nabe abdrehen oder Radlagergehäuse aufspindeln find ich irgendwie nicht so toll,kann mich damit nicht so richtig anfreunden)die großen Außengelenke zu fahren.


    Habe ein F20 Getriebe verbaut deshalb brauche ich eben innen große Gelenke und außen kleine.


    Du könntest aber Recht haben das sowas bauen zu lassen sicherlich aufwändig/teuer sein kann.

    Hallo zusammen.


    Weiß jemand eine Firma,bei der man sich verstärkte Antriebswellengelenke bauen lassen kann.


    In meinem speziellen Fall geht es um Gelenke für einen Opel Corsa,da ich aber durch die besondere Konstruktion meines Autos auf Daewoo Antriebswellen angewiesen bin und ich mir nicht vorstellen kann das die Gelenke die für 75 PS ausgelegt sind das im Rallyeeinsatz mit 150 PS lange durchhalten.Die Wellen passen von der Länge her sehr gut (nach kleinen Änderungen)also es geht hier nur um die Gelenke.Muster hätte ich auch welche.Am liebsten wären mir ja Tripodegelenke innen aber ich glaube das wird technisch wohl problematisch werden.


    Mir ist schon klar das das nicht billig ist aber jede 2.Rallye wegen Gelenkschaden auszufallen nervt langsam...


    Vielen Dank für eure Hilfe


    MfG Frank

    Ich will jetzt nicht deine Illusionen kaputt machen aber ich denke mit ner normalen Übersetzung bist du viel zu lange.Selbst das mittlerweile sehr seltene 4,19er Getriebe ist eigentlich zu lang übersetzt.Wenn du kürzer gehst hast du das Problem das der erste Gang zu kurz wird und auch bei nen Seriengetriebe die Gangräder nicht halten(so ging es mir zumindest immer)also besser gleich in ein "richtiges" Getriebe investieren.So ne 4,19er Übersetzung kostet ja auch Geld...