Beiträge von W.Stumpf

    Wir Veranstallten am 3./4. September wieder ein freies Fahren im Motorpark Bitburg.
    Fahrzeuge sind freigestellt, keine Zulassung erforderlich, kein Reglement. Mitfahrgelegenheit für jedermann.
    Auch Zuschauer sind willkommen.
    Bei Interesse bitte an folgende Adresse mailen und Ausschreibung anfordern. [email protected]

    Bei uns waren es ja auch 2 Tage, trotz allem bin ich der Meinung das man hier im Netz nicht solche Behauptungen aufstellen sollte, wem es zu teuer ist der soll zu Hause bleiben und nicht anderen etwas Madig machen. Zudem kam von Franks Veranstalltung sowohl auch von unserer bisher nur gute Kritik, zumindest mal von allen Teilnehmern, die haben sogar gewünscht es zu wiederholen, ich denke das spricht für sich!!

    Sonst habt Ihr jetzt aber keine Sorgen. Wisst Ihr überhaupt was es für eine Arbeit ist den Kurs auf zubauen, das ganze drum herum, die Vorbereitungen usw. Dann kommt noch der Rote Kreuz Wagen dabei, der auch nicht mit 100 Euro pro Tag zufrieden ist, auch nicht mit 200. Der Mietpreis verlangt auch noch die MWST zusätzlich, dazu kommt Wasser, Strom, und im Winter die Heizung.
    Man hat Papierkram, Telefoniererei, Lauferei usw., Aufräumen, Sauber machen, Parcour abbauen, ich habe es selbst im Herbst für 2 Tage gemacht. Seit froh das es so etwas gibt ohne das die Veranstalter ihre Zeit berechnen, denn dann wäre es nicht zu bezahlen. Und wenn es einem zu teuer vorkommt kann er immer noch zu Hause bleiben und nicht anderen die Veranstaltung schlecht machen. Also, macht Euch mal Gedanken bevor Ihr hier so einen Mist reinschreibt.

    Entgegen aller Gerüchte wird es am Samstag "kein" Stock Car Rennen geben. Es wird ein ganz normales freies Fahren sein, es haben sich einige sehr schöne Rallye Autos und einige 318is angemeldet.


    Nennungen werden noch angenommen.

    Bis jetzt folgende Fzg.:


    Audi Urquattro/Rallye Gruppe H
    Lancia Intergale Gruppe A
    Ciroen Saxo Kit Car
    BMW M3
    Toyota Corolla AE 86
    Mehrere 318is ca. 8 Stück
    Mehrere VW Golf ca. 4 Stück
    Ascona B
    Mehrere alte Autos (Stockkar) ca. 9 Stück


    Und einige andere Fahrzeuge, insgesamt ca 30 Fahrzeuge.

    Mein Beitrag wurde bezugnehmend auf die Kostenersparniss laut neuem Reglement verfasst, es ging mir nicht um Verbindungsetappen oder ähnliches.


    Nennt mir doch mal eine logische Erklärung an einem Samstag einen Satz Reifen im Wert von ca 800 Euro aufzubrauchen wenns auch billiger gehen würde, es geht ja um die reduzierung der Kosten und nicht um den Spaßfaktor, mit einem guten Straßenreifen kann man mindestens genauso viel Spaß haben wie mit anderen auch, im Gegenteil, es würde wahrscheinlich noch Spektakulärer.


    Man sollte ja auch mal an den Nachwuchs denken, den anderen bleibt ja immer noch die möglichkeit eine A-Veranstalltung zu fahren.


    Ich bin der Meinung man sollte mal drüber nachdenken im Sinne der Allgemeinheit.


    Gebt doch einfach alle mal eure Meinung zu diesem Thema ab.


    Wer ist für die teueren Rennreifen und wer nicht??

    Man sollte mal bedenken was ein Reifen mittlerweile kostet, für einen w4 von Pirelli in der größe 195/50R15 bezahlt man zur Zeit über 180 Euro, ganz zu schweigen von den größen in 16 und 17 Zoll.


    Wäre es da nicht angebracht hier mal auf eine Kostenreduzierung seitens der Hersteller zu drängen oder gar ,wie es in Belgien bereits seit längerem schon ist, nur noch Handelsübliche Reifen zu genehmigen.
    Da würden erheblich" Kosten "der Teams eingespart werden und eine große Chancengleichheit würde automatisch auch damit bewirkt werden.