Beiträge von Subaru_Freak

    War eine mega Rallye !
    Großes Lob an den Veranstalter, sehr gute Orga, schöne Kompakte Rallye ohne riesen Verbindungsetappen, Top ausgearbeitetes Bordbuch und was natürlich für uns geil ist.... richtig hammer flüssige Wertungsprüfungen! Warnbarken an genau den richtigen Ecken, sodass man selbst mit Startnummer 46 noch eine saubere Straße vorfindet, was meiner Meinung für die Sicherheit ein riesen großes Plus ist. Toll gemacht, wir kommen nächstes Jahr sehr gerne wieder !


    Gruß Jannik Happel

    Dann meldet sich hier mal ein Gruppe F 2Liter Neuling :D


    Erstmal teile ich auch die Ansicht, dass ein altes Gruppe 4 Auto / Gruppe A / Kitcar oder S1600 den Startfeldern gut tut und für die Fans immer geil ist anzuschauen!


    Letztes Jahr in der F5 waren wir nach der 3ten Rallye (ich weiß, dass ist bis jetzt nicht viel) schon auf einem für uns guten Platz beim RallyeRace Gollert. Und das mit einem ganz zahmen E30 318is. Da ist der Ehrgeiz da, dieses Jahr natürlich wieder solche Plätze anzustreben. Gegen die gut bewegten Clios, Civics usw. sehen wir mit dem Stand Auto leistungstechnisch sowieso kein Land. Aber das macht ja nichts, wenn man dies weiß und am Ende faherisch mit sich zufrieden ist.
    Nichts desto trotz seh ichs jetzt bei der kommenden Werra Meißner Rallye, wenn in der Klasse auf einmal ein Gr.4 Escort steht. Das Auto ist geil anzusehen! Ich will jetzt auch nicht über irgendwelche Leistungs- und Gewichtdaten spekulieren. Aber diese sind wie von einem anderen Stern, gegenüber unserem Auto.
    Jetzt denken bestimmt einige, dann kauf doch ein anderes :D aber die letzten Ergebnisse haben gezeigt, dass man mit ordentlichem Durchfahren einer Rallye selbst mit nem zahmen IS sich noch sehen lassen kann. Da keine Erfahrungswerte bereit stehen, kann ich nur mutmaßen, dass fast unmöglich ist, ein F Auto auf den Speed eines S1600 zu bringen. Vorallem auf schnellen und flüssigen Prüfungen sehe diese Autos weit voraus.
    Mal sehen, wie sich alles entwickelt und wie viele CTC Autos das Jahr in der F dazu kommen. Schön ist es natürlich nicht, wenn auch die top Fahrer/Autos aus der F dann ständig so zersägt werden.


    Gruß Jannik

    Mal ein kleines Feedback zum Tippspiel Drifttraining am Sachsenring.
    Vielen Dank an das Rallye Mag, Peter Corazza und dem Sachsenring Team für den geilen Preis !!


    Es war ein super spaßiger Tag an dem man viel gelernt hat. Die gestellten GT86 waren super leicht im Drift zu fahren und Peters Instruktionen passend und auf den Punkt. Alles in allem ein perfekter Tag :P


    Nur mal so als Ansporen für die nächste Tippspielrunde :P und die wird bestimmt nicht einfach.


    Gruß Jannik

    Das Thema Anzüge mit Ablaufdatum finde ich ist nicht so schlimm. Wenn man so ein "Hobby" ausübt kann durchaus zugemutet werden, dass man alle 10 Jahre einen neuen Anzug kauft. In 10 Jahren Rallyebetrieb (vorausgesetzt man fährt ein paar Rallyes pro Jahr) hat der Anzug auch sein Geld verdient. Die kosten um eine 70er Rallye zu fahren belaufen sich ja schon auf die Kosten eines Einsteigermodells!


    Die Sicherheitstank-Pflicht für den nationalen Breitensport wäre natürlich wieder ein Klopfer...
    Mal angenommen es wir Pflicht einen Sicherheitstank zu verbauen:


    Ich würde mich (und mit Sicherheit noch eine Vielzahl von Startern aus der nationalen Szene auch) für eine kostengünstige Lösung entscheiden. Ist ja für manche immerhin noch ein Hobby ;) Da wird dann ein Modell für die Reserveradmulde gewählt. Alles schön sauber eingebaut und dann kann man sich freuen. Beim Tanken fuchelt man mit der Tankpistole nun im Kofferraum (Innenraum) rum und bei nem heftigen Einschlag mit dem Heck, fliegt einem die Reserveradmulde samt Tank + Inhalt um die Ohren ...
    Für mich hat das schon einen Sinn, warum ein Tank bei einem Serienauto da sitzt wo er sitzt. Und nicht zum Beispiel in der Reserveradmulde. Ist für mich unverständlich. Natürlich ist es wieder schwer eine Grenze zu ziehen, welche Autos / Gruppen benötigen einen, oder sollte man es einfach so lassen wie immer ? :confused:


    Gruß Jannik

    Mal ne kleine Frage in die Runde :confused:


    Ich habs ja gerade noch so unter die ersten Acht geschafft :D (wenn man dem angezeigtem Endstand glauben darf). Wurde doch noch knapp hinten raus. Muss ich mich jetzt irgendwo melden, oder wird man angeschrieben, oder wie läuft das jetzt so ab ? Wäre nämlich sehr sehr schade, wenn man wegen sowas dann Alles verpasst.


    Glückwunsch auch allen anderen Gewinnern/innen !

    - Werra Meißner Rallye (Zuschauer)
    - Sachsen Rallye Zwickau (Co-Pilot)
    - Grabfeld (Zuschauer)
    - Rund um den Alheimer (Co-Pilot)
    - Kumho Main-Kinzig Rallye (Zuschauer)
    - Rallye Wartburg (Zuschauer)
    - WM Deutschland (Zuschauer)


    nachdem der E30 endlich fertig und zugelassen war, die ersten eigenen Versuche am Lenkrad :D


    - Reifen Ritter Rallye Hinterland (Fahrer)
    - Bad Emstal (Fahrer)
    - Rallye Race Gollert (Fahrer)


    Auf 2019 !

    Danke für deine Antwort


    Das ist es "leider" nicht das Problem. Wie weiter oben schon erklärt, löst die hintere Bremse (nach gleichzeitigem Drücken der Fußbremse und Handbremse) nach einem leichten tritt auf die Fußbremse wieder und schleift dann nichtmehr. Die Bremse wurde nicht zu warm, da sie nur bis ca. 50 Meter nach der Spitzkehre "gehangen" hat.
    Eine kochende Flüssigkeit hätte ich ja dann in der Fußbremse auch massiv gemerkt.

    Noch etwas Neues sehr merkwürdiges meiner Handbremse.
    Am Wochenende Spitzkehre Krauthausen mit Handbremse gefahren und im Geschehen noch auf der Fußbremse gestanden. Folglich hat nach der Spitzkehre die Hinterradbremse immernoch leicht gebremst, das war ja nix neues.


    Nach der WP konnte ich den Handbremshebel ziehen als ob sie nicht angeschlossen wäre. 0 Druck und 0 Wirkung! Dachte, na toll, der Zylinder wird wohl wieder kaputt sein. Während der Verbindungsetappe ein paar mal probiert, hat sich aber nichts geändert. Man zog weiterhin ins Leere.
    Nach den nächsten WP wieder auf der Verbindungsetappe nochmal ausprobiert und plötzlich ging die Handbremse wieder..


    ich bin ein bisschen ratlos :/

    Vielen Dank für die Antworten :)
    Mein Hebel hat noch vorne hin keinen Anschlag, er ist nur durch die komplett ausgefahrene Kolbenstange des Zylinders begrenzt.
    Und bei mir geht er nach dem ziehen auch komplett in die Ausgangslage zurück, aber trotzdem hält die Bremse einen kleinen Druck nach hinten aufrecht.
    Der geht erst wieder weg, wenn ich wie Daniel einmal kurz auf die Fußbremse tippe. Der erste Zylinder den ich drin hatte, hat dies nicht gemacht. Und es war eigentlich ein deutlich günstigerer.

    Hallo,


    sehr interessant. Ich musste bei meinem E30 318is einen defekten hydraulischen Handbremszylinder tauschen.
    Habe dann einen 0,625" Girling Zylinder gekauft und eingebaut. Einmal mit Druck-Entlüftungsgerät entlüftet und nochmal per klassische Pumpmethode. Luft ist draußen und die Bremse funktioniert wie gewünscht!


    Ich habe allerdings genau die gleichen Sympthome wie du beschreibst.
    Beispiel:
    Wenn ich an den Start rolle und mit der Fußbremse anhalte, ziehe ich bei gedrückter Fußbremse gleichzeitig die hydr. Handbremse um nicht wegzurollen. Anschließend lasse ich die Fußbremse natürlich wieder los und starte in die WP, doch dann löst die hydr. Handbremse nicht komplett. Erst wenn man einmal kurz die Bremse antippt, hört man im Handbremszylinder ein Klacken und sie ist wieder frei.
    Wenn ich nur die Handbremse betätige, ohne dabei auf der Fußbremse zu stehen, gibt es keine Probleme. Die Bremse öffnet nach Lösen des Hebels sofort den Zylinder und die hintere Bremse ist wieder frei. Das gleich Problem besteht natürlich bei Spitzkehren oder sonstiges. Immer wenn man die Handbremse zieht und dabei noch leicht auf der Fußbremse steht, öffnet der Zylinder nur zum Teil, bis man einmal wieder mit der Fußbremse gebremst hat.


    Vielen Dank schonmal für Eure Überlegungen!


    Gruß Jannik

    Du musst dir garnicht so viele Gedanken machen.
    Wie schon geschrieben wurde, informiere dich auf der Homepage zur Köln-Ahrweiler.
    Schau wann Start des 1ten Fahrzeugs ist und plane ordentlich Zeit ein. Vorallem, wenn man sich noch nichtso auskennt.
    Am besten du reist gleich morgens an und kaufst dir ein Programmheft (Verkaufsstellen werden online meistens bekannt gegeben). Was auch helfen kann, mal im Facebook nach der Veranstaltung zu schauen. Manche Veranstalter geben dort auch manchmal nützliche Infos bekannt. Mit Programmheft und den Infos online kann eigentlich nichts mehr schief gehen, vorausgesetzt man schaltet halbwegs seinen Kopf ein.
    An ausgewiesenen Zuschauerplätzen kannst du erstmal nichts falsch machen und es gibt auch meist Bratwürstchen und was zu trinken ;)


    Falls du irgendwo in der Botanik stehen solltest, denk an deine Sicherheit. Wer mal auf eine nasse Wiese abgeflogen ist weiß spätestens dann, warum die Sperrzonen so groß gewählt werden. Man ist nämlich nurnoch Gast im eigenen Auto ...


    Zieh der Witterung angepasste Schuhe und Kleidung an, Rucksack mit bisschen proviant dabei und schon geht das "Abenteuer" los :) leichter als du denkst!

    Dann bleibt zu hoffen, dass das nicht wieder Buckelpisten sind bei denen man Angst um seine schöne Frontschürze haben muss ...


    Wenigstens braucht man sich über Nässe und schlamm wohl keine Gedanken machen :D hatten ja genung Leute Probleme auf- oder wieder von den Wiesen runter zu fahren.
    Allerdings die Trockenheit, oft im Gras Parken auf den WPs :/ lieber mal nen Löscher einpacken.

    Die Grabfeld-Rallye war, wie auch in den Jahren zuvor unter ADAC / DMSB, wieder eine top Veranstaltung !


    Man muss einfach sagen, dass es die Grabfeld aufgrund ihres "Status" natürlich auch weit bekannt ist. Durch die Startberechtigung der Gruppe H Autos, war mir im vorhinein eigentlich schon klar, dass sich viele Fans die Pilotveranstalltung des RSC anschauen wollen. Und so war es auch. Wo man als Fan bei vielen anderen Rallyes oft "alleine" steht, war bei der Grabfeld an den Zuschauerpunkten wirklich viel los. Die Euphorie war bei wirklich Allen spürbar, Fahrer/Beifahrer, Zuschauer, Streckensprecher, Streckenposten! Der Rundkurs setzte mit der Stimmung neben und auf der Strecke (und da ist nicht sinnloses Besaufen gemeint) noch das Tüpfelchen auf dem i.
    Was man ehrlicherweise sagen muss, dass man bei manchen Teilnehmern vllt nicht das 100%tige Fokusieren auf Bestzeitrallye gemerkt hat. Was manch einem in diesem Thread wohl auch ein Dorn im Auge ist.. Es hat aber den Zuschauern ein riesen Spaß und Freude bereitet.
    Was nützen denn nationale Rallyes, wo um Bestzeiten gekämpft wird bis aufs letzte, aber aufgrund der derzeitigen Situation einfach die Zuschauer ausbleiben, weil Ihnen der Spaß neben der Strecke fehlt. Wir alle fahren aus Hobby, weil wir die Gemeinschaft schätzen, Freunde treffen und den Sport doch födern und unterstützen wollen. Respekt vor den aktiven bei der Grabfeld, sei es in der Orga oder sonst was, das ist euch voll und ganz gelungen !!
    Sowas möchte man doch gerne öfter sehen und dafür gehe ich gerne abends auch ins Festzelt und die gute ungebrochene Stimmung nimmt einfach kein Ende. Genau das ist es doch was die Meisten, die einfach nur Spaß an Ihrem Hobby "Rallye fahren / zuschauen" haben, erleben möchten.
    In Serien, Cups oder Meisterschaften mag das ganze anders aussehen..
    Eine Sachsen-Rallye ist tortzdem genauso sehenswert, aber in Sulzdorf hat man es einfach wieder geschafft eine große Gemeinschaft zu sein. Das merkt man als Fahrer, sowie als außenstehender Fan !


    Das begeistert und macht Freude !
    Gruß Jannik

    Hallo


    Ich bin gerade dabei meinen ersten KFP mit §70 Zulassung, für einen recht zahmen E30 318is, auszufüllen.
    Nun kamen mir ein paar Fragen auf, die ich gerne an Euch stellen würde.


    Viele "Sonderbauteile" werden im KFP ja nicht in den Kapitlen 1. bis 21. aufgegriffen und müssen nach meinem Verständnis nun unter Kapitel 22. Sonstiges aufgeführt werden.


    Jetzt besitzt mein Auto zum Beispiel Ferodo DS2500 Bremsbeläge, 4.75er Hinterachse mit 45er Sperre, Federn / Dämpfer geändert und noch einiges mehr.
    Habt Ihr das in Euren Kfps einfach Alles unter Kapitel 22. Sonstiges aufgeführt?
    Nicht das der DMSB dann nicht zufrieden ist und ich zig runden drehen muss, bis mein Kfp vom Prüfer abgenommen werden kann.


    Würde mich über Eure Erfahrungen freuen, vielleicht kann mir ja jemand etwas unter die Arme greifen.


    Gruß Jannik

    Die Verschiebung war meiner Meinung nach auch dringend wieder notwendig.
    Es kam mir auch so vor, dass die Anreisewege für den Zuschauer, der den Samstag nicht auf der Platte verbringt und zwischen den Prüfungen wechselt, letztes Jahr extrem weit waren. Leider hat sich daran wohl auch 2018 nicht wirklich was geändert. Ist am Sonntag sogar noch wesentlich schlechter geworden.
    Mal abwarten was der Zeitplan so bringt, ob damit ein "springen" zwischen den Prüfungen komplett unmöglich wird.