Beiträge von Untenrechts

    Viel Schotter :thumbup: aber das gefällt einigen nicht mehr

    Das kann man so nicht sagen. Gegen einen Schotterabschnitt den man bei einer Asphaltrallye im Asphalt Setup fahren kann hat keiner was einzuwenden. Wenn ich aber zum Beispiel jetzt die Karten anschaue und sehe wo die WP 1 langführt, hat man nach 6,5km der Rallye schon die vordere Stoßstange zerstört. Da kann man kein Verständnis haben. Der Weg war letztes Jahr zufahrt zum Shakedown. Man kann nur hoffen das der Veranstalter der Weg hergerichtet hat, sonst blutet einem das Herz da mit dem Auto lang zu fahren.

    Das die Begründung mit der Pop Up Powerstage sicherlich nicht der Hauptgrund ist, kann man sich schon denken oder vermuten. Weil wie schon oben geschrieben, es kann dir auch bei der normalen Powerstage passieren. Wenn du mit Startnummer 1 am Freitag ein Problem hast und startest Samstag als 5., kämpfst dich über den Tag wieder auf P1 zurück dann startest du trotzdem als 5. in die Powerstage. Wenn dann die ersten 3 im trockenen drüber kommen und bei dir als führender mit Startposition 5 beginnt der Wolkenbruch ist der P1 weg und auch die Powerstage Punkte.

    Weniger als 10%? Sorry, aber das ist schlichtweg falsch.

    Viele fahren eine 35er ganz einfach, weil man das an einem Tag durchziehen kann.

    Und die, die übernachten, machen das ja nicht, weil sie so gerne auswärts übernachten. Die bleiben dann vielleicht bis Montag.

    Ich bleibe dabei: 2 komplette Tage für eine 35er ist Quatsch und wird definitiv weitere Starter kosten (genau wie das fehlende Prädikat zur Thüringer Meisterschaft). Aber, das muss der Veranstalter wissen.

    Hmm. Also Rallye Grünhain 2023 R35. Freitagabend TA. Samstagfrüh bis Mittag Recce, Mittag bis späten Nachmittag Rallye, spät Abend Siegerehrung. Da fahren die wenigsten wieder Heim, sondern entspannt Sonntagfrüh.

    Das sind für mich 2 Übernachtungen

    Natürlich gibt es die Super Rallyefahrer die früh um 5Uhr 200km Anreise auf sich nehmen, riesig Stress haben pünktlich zur TA anzukommen, Recce, dann Rallye fahren..... wenn sich dann durch Zufall Erfolg einstellt startet man um 23 Uhr Richtung Heimat. Respekt. So genießt man sein Hobby.

    Die die Übernachten denken an Ihre Gesundheit, die Gefährdung anderer oder wollen einfach den Abend mit Freunden und Gleichgesinnten genießen.


    Ich versteh diese Diskussion nicht. Das Konzept ist doch schick, speziell beim Hintergrund des Jubiläum mit abendlicher Bühnenshow und PS Gespräche. Rallyesport mit Leidenschaft.


    Nicht immer alles totquatschen. Akzeptieren, Spass haben.......

    Damit ist es auch wieder fraglich wer überhaupt zur Wartburg Rallye startet wenn es zu nichts zählt. Hoffentlich lohnt sich der ganze Aufwand.

    Wenn ein Fahrer überhaupt überlegen muss, ob er die 60. Wartburg Rallye oder den Hofer Rallyesprint fahren soll, dann sollte er glaube einiges Hinterfragen. Das ist wie ob ich mich zwischen einer Pizza vom Dönerimbiss um die Ecke oder einem Besuch des italienischen Restaurant mit Steinofen wählen muss.


    Nicht abwertend gegen den Sprint, aber bei der Wahl 3x die 5km Schwand Prüfung oder z.B. 2x Krauthausen.....

    Damit ist es auch wieder fraglich wer überhaupt zur Wartburg Rallye startet wenn es zu nichts zählt. Hoffentlich lohnt sich der ganze Aufwand.

    Wenn ein Fahrer überhaupt überlegen muss, ob er die 60. Wartburg Rallye oder den Hofer Rallyesprint fahren soll, dann sollte er glaube einiges Hinterfragen. Das ist wie ob ich mich zwischen einer Pizza vom Dönerimbiss um die Ecke oder einem Besuch des italienischen Restaurant mit Steinofen wählen muss.


    Nicht abwertend gegen den Sprint, aber bei der Wahl 3x die 5km Schwand Prüfung oder z.B. 2x Krauthausen.....

    So ein Quatsch. Solche Diskussionen sind doch gerade toll und nicht ohne Grund in jedem Fandom zu finden.
    Wenn jeder nur mitreden dürfte, wenn er Rally1 gefahren hat wär das Forum recht leer ...

    Das ist korrekt das solche Diskussionen toll und in jedem Forum zu finden sind. Wichtig ist aber das die Diskussionen auch auf Augenhöhe stattfinden und man die Grundlage beachtet. Mikkelsen sah Blass aus gegen Fourmaux. Wer im Vorfeld was anderes erwartet hat ist Naiv und hat recht wenig Know How. Aber Blass ist sehr hart ausgedrückt und völlig daneben. Denn wie schon geschrieben wurde, 10 zu 7 im direkt Wp Zeitenvergleich für Fourmaux. Aber unter Beachtung das er 2022 bereits 3000 WP KM im Puma im Rahmen der WRC gefahren ist, relativiert die Aussage erheblich.

    Drum ist das kein Quatsch was ich schreibe, sondern Fakt, gutes Statistik lesen oder sonst was.


    Und auch das man Loeb als Beispiel her nimmt, das er sich in einen Rally1 setzt und sofort gewinnt. Joa war die erste Rallye mit den Rally1 Autos. ;) und er durch seine Aktivitäten in diversen GT3 Autos auf der Rundstrecke der Fahrer ist mit der meisten Erfahrung in einem Aerodynamik Auto. ;) Ein Vorteil den dir keiner nimmt.

    Das sind ja Diskussionen. Ist ja fast wie beim Fußball, auf der Tribüne sitzen die besten Spieler und Schiedsrichter. Ohne jetzt persönlich zu werden. Ohne auch nur Ansatzweise zu wissen was in so einem Auto vor sich geht, sollte man die Bälle flach halten und Mikkelsen hier sinngemäß als Birne, Flachzange oder Hoffnungslosenfall hinstellen. Egal ob Test oder 70km Rallye. Nichts bringt dich als Fahrer weiter wie ein WM Lauf. Die äußeren Einflüsse wie Streckenzustand vom 1. oder 2. Startplatz hin zum 7. oder 8. sollte man nicht verkennen.

    Neuville ist auf dem Zenit, das sagt sein Teamchef. Drum schaut man den Vergleich hin zu Tänak.

    WP10 20Km, 3,5 Sekunden Verlust auf Tänak und 4,5 auf Neuville

    WP 12 18km, 1,3 Sekunden auf Tänak,

    WP14 21km, 3 Sek auf Tänak

    WP17 Powerstage wo alle pushen, 14,8km, 0,5 Sekunden auf Tänak, 5,6 auf Bestzeit Neuville. 0,38/km Verlust.

    WP1 waren es noch 27 Sekunden auf Tänak bei 21km. Sprich eine enorme Steigerung.


    Das nachdem er 4 Jahre im Rally2 gefahren ist, er nicht ab WP1 bei der Musik ist, sollte auch dem größten Laien klar sein. Insofern man auch nur das geringste Verständnis für Technik, Setup, und Rallye im allgemeinen hat. Der Einfluss der Aero ist so extrem, dass du als Fahrer nach 4 Jahren zurück in so einem Auto erstmal Schwierigkeiten hast ist völlig normal. Vorallem auf Asphalt.

    Sehr schade das Ruben Zeltner und Ron Schumann (der ja auch erst wenige Tage vorher angekündigt wurde) dann doch nicht dabei waren, das hat dann meine Begeisterung vor Ort schon etwas geschmälert.


    PS: Die Preise für die Los-Tombola waren ja großteils wirklich super (CER 2024 Tickets etc.), aber ein paar hätte man eher weglassen können... mein Kumpel hat z.Bsp. das Rallye Story Jahrbuch von 2001 gewonnen :rolleyes:

    hey. Zu den 2 Dingen möchte ich gern was sagen, ohne das es bös gemeint ist. Ruben musste recht früh absagen aufgrund einer Terminkollision, drum wurde das von Seiten des Veranstalter nicht weiter promotet und auf den Flyer entfernt. Dafür war mit Jürgen Schneider und Kai Otterbach namhafter Ersatz mit dem S2000 Fiesta vor Ort und das Event bereichert. Ron Schumann hat Donnerstagabend aus familiären Gründen absagen müssen. Die Auswahl an Autos und Einsatz aller Fahrer hat das Niveau trotz der 2 Absagen sehr hoch gelegt.


    Die Tombola war mit 50 Preisen im Gesamtwert von 3000 Euro ein kleiner I Punkt. Tut mir leid das ein 22 Jahre altes Buch über die alten Zeiten deinem Kumpel nicht so gefallen hat, es hätte aus eines von zehn CER 2024 Wochenendtickets, 100 Euro Gutschein Milltek Sportauspuff , original Corolla WRC Magnesiumfelge, 1/18 Modellauto von PG , eine Taxifahrt zum Shakedown zur Erze bei PG und vieles mehr......


    Wiederholung wird es geben. 😉😉😉

    Man sollte mit der Zeit gehen. Und nicht immer in der Vergangenheit leben. Das ist ein großes Thema der Rallyefans die die goldenen Zeiten des Automobil und Rallyesport erlebt haben. Früher gabs keine Lehrstellen, heute gibs keine Lehrlinge. Früher war es geil wenn der Chef Rallye gefahren ist und nach einem Klassensieg eine Runde Frühstück in der Firma geworfen hat, heute ist es unmöglich weil der Chef statt das Geld in die Luft zu blasen den Angestellten lieber mehr Lohn bezahlen soll. Die Denkweise und Einstellung hat sich in vielen belangen geändert.

    Schaut man sich die Italienische Meisterschaft an, geht man dort meiner Meinung nach den richtigen Weg. Freitagabend Zuschauer WP 3km. Samstag ganzen Tag Rallye 9 WPs. Gesamt WP Kilometer 100km +- Positiver effekt, es reicht wenn die Mannschaft mit Auto Freitagmittag anreist. Fahrer/Beifahrer Donnerstagabend / Freitagfrüh um Doku und Recce zu machen. Kosten würde für Team deutlich geringer, zusätzlich weniger Zeitaufwand, was im Umkehrschluss mehr Teilnehmer generiert. Durch das kompaktere System, weniger Kosten für Genehmigung. Zusätzlich gibt es mehr Veranstalter die ggf Ihre 70er um eine WP erweitern und somit einem DRM Lauf stellen könnten.

    Wenn ein Veranstalter auf die 130-150km besteht, gibt es Koeffizient 1,5.

    Schon schade, dass von der Slowly Sideways Truppe so wenig Fahrzeuge am Start sind. Da hätte es auch gereicht, wenn man sie Freitag um 16 Uhr hätte fahren lassen auf WP1. So gibts ne lange Wartezeit bis 17 Uhr das DRM-Feld kommt.

    Im Umkehrschluss ist es gut das so eine lange Pause ist. Denn letztes Jahr gab es bereits auf WP1 eine Verzögerung für das DRM Feld wegen eines defekten Slowly. Zur 3 Städte gab es an jeder WP Verzögerung wegen den Histo/ Open Class und Opel E Cup. Usw.

    Blöd für die Zuschauer so lang zu warten, aber für die Wettbewerber die nach Ihrer Startzeit planen und sich mit allem Vorbereiten ist es besser, da die Chance besteht das keine Verzögerung ist.

    Hallo,

    nachdem der ADAC ja schon den letztjährigen Gesamtsieger nicht auf seinem Foto hat , bin ich mal gespannt welche Startnummer man ihm gibt.

    Das händelt ja jeder Veranstalter anders. Zur Sulingen war auf den Plakaten der Localhero der im letzten Jahr gar nicht gestartet ist. Zur Saarland startet der Vorjahressieger und Meister mit der Startnummer 1, wo andere die Startnummern nach Tabellenstand verteilen. Überall andere Regeln und Gesetze. Das einzige was überall gleich ist, das das Nenngeld mit Abgabe der Nennung fällig ist. ;) Wenn dem nicht nachgegangen wird, ist die Nennung hinfällig, bzw es gilt das Nenngeld nach dem ersten Nennschluss.

    Gibt verschiedene Systeme. In der Regel aber Stage Mode aktivieren, launch aktivieren, kupplung, 1. Gang rein. Handbremse ziehen, Vollgas, bei grün Handbremse lösen und kupplung rauslassen. Ab geht die lutzi......

    Andere Systeme aktivieren launch automatisch wenn man stage Modus aktiviert und wenn handbremsdruck über einen bestimmten Wert sind. Oder Anti Lag System geht automatisch an wenn man es eingeschaltet hat und über 3500 u/min geht bei drosselklappenstellung über 30%. Viele Varianten je nach Hersteller.

    So ein gequatsche. 🙄 Wenn man beobachtet wie manche durch die Ortschaften fahren oder an Stellen andere Verkehrsteilnehmer überholen, sind die Strafen viel zu gering. 1. Verstoß muss finanziell weh tun, der 2. Dann im Wettbewerb mit Zeitstrafen.