Beiträge von atommika

    Und nun geht der Blick direkt nach Sardinien, hier die „Tippspiel-Statistik“ zur aktuellen Runde.

    Es war etwas mühsam, die ganzen korrigierten Tipps, die schon erfasst waren, nach Solbergs Rückzug zu übernehmen und in die Liste einzupflegen. Es waren immerhin 24 Korrekturen bei den 62 Teilnehmern. Aber so ist’s halt. Gut, daß es noch viel mitbekommen haben und ändern konnten (danke Ralph-Mario ). Von ursprünglich 37 Solberg-Nennungen sind nun noch 14 übriggeblieben.

    Die Mehrheit, rund die Hälfte, sieht Ogier als Sieger. Manche rechnen mit dem Hyundai-Duo Neuville und Tänak, ein Tipp wagt kühn Fourmaux‘ ersten WM-Sieg vorherzusagen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Ansonsten ist der „Mehrheits-Tipp“ quasi Standard.

    Auffällig ist dieses Mal allerdings, daß sage und schreibe 22 unterschiedliche Namen getippt wurden. Mal ein anderer Rekord. Fun fact: Die Top 5 Tipps beschränken sich auf sieben Namen, während für die zweite Hälfte der Top 10 fünfzehn Fahrer genannt wurden. Viele Chancen für gute Außenseiter-Punkte – oder in die Röhre zu schauen 8)

    So oder so, weiterhin viel Spaß bei der Rally Italia Sardegna.
    Cheers!

    pasted-from-clipboard.png

    Zum Zwischenstand nach Runde 5. Da das Delta zwischen Platz 1 und 57 in der Tageswertung nur 14 Punkte betrug – in Kroatien war die Differenz 26 Punkte – die Abstände entsprechend klein waren, sind auch die Auswirkungen auf die Gesamtwertung größtenteils überschaubar. Jazz hat die 100-Punkte-Grenze überschritten, klettert nochmal um den einen möglichen einen Platz und grüßt nun von der Spitze. 911 GT3 997 macht vier Plätze gut und kommt auf Rang zwei. Derweil rutscht ThorstenRS zwei Plätze ab, klammert sich aber weiterhin ans Podium. Jazz hat durch die guten Punkte aus Portugal nun einen Vorsprung von feinen sieben Punkten auf Rang 2. Ab da geht es im Ein-Punkte-Abstand bis Platz 58 durchweg deutlich enger zu. Auffällig sind die zahlreichen „Pärchen-Bildungen“ von Punktgleichen (22).

    Die drei Tagessieger machten naturgemäß die größten Sprünge nach oben, mit 14 bzw. 15 Plätzen. Lediglich RallyeJack macht mehr gut und arbeitet sich mit 19 Positionen wieder etwas zurück nach oben. Schließlich wurde hier auch schon mal Platz 2 und Platz 5 (nach Runde 1 bzw. 2) notiert. Die zweite Hälfte der Top 10 nach Kroatien ist mehr oder weniger gemeinschaftlich um rund sieben Positionen abgerutscht und hat damit Platz für die nach oben drängenden Punktesammler gemacht. Die meisten Plätze verloren haben natürlich die, die keinen Tipp oder diesen zu spät abgegeben haben.

    Damit schließen wir das Kapitel Portugal und wenden uns wieder dem Ritt über die italienische Mittelmeer-Insel zu. Mal schauen, was hier am Ende dabei herauskommt.

    Ich wünsche allen ein schönes Rallye-Wochenende!
    Cheers!

    tippspiel_2024_zwischenstand_05_por.jpg

    Auch hier wieder: Wer sich übervorteilt oder benachteiligt sieht, darf sich bitte gerne melden.

    Nach dem Blick auf die Statistik der Rally de Portugal ist das Tagesergebnis mit einer recht mageren Punkteausbeute natürlich erwartbar. Dürftige 734 Punkte wurden gemeinschaftlich gesammelt – zur Erinnerung: In Kroatien war es der Allzeit-Rekord mit 1.626. Während die Mutigeren halbwegs belohnt wurden, ein paar wenigstens mit einem blauen Auge davon kamen, mußten einige doch ordentlich Federn lassen. Einstellig und niedrig zweistellig ist nicht so schön. Am Beispiel des Verfassers dieser Zeilen: Von 37 Punkten in Kroatien auf 8 in Portugal. Zurück auf dem Boden der Tatsachen.

    Nichtsdestotrotz gibt es auch Gewinner. Deren drei. Die sich dieses Mal nicht das Podium teilen, sondern gleich die oberste Stufe. chocko, Lore und Eifeluwe versammeln sich punktgleich auf der Eins. Öfter mal was Neues. Glückwunsch Euch Dreien zum Tagessieg!

    tippspiel_2024_ergebnis_05_por.jpg

    Wie immer: Falls ich Fehler eingebaut haben sollte, bitte melden.

    Da ich am Portugal-Wochenende selbst fast die gesamten vier Tage hinter dem Steuer verbracht und keine einzige Prüfung gesehen habe, bleibt mir dieses Mal nur der schlichte Ergebnisdienst mit den bekannten Tabellen und Listen.

    Nun, so viel habe ich mitbekommen, Rovanperä war früh aus dem Spiel und so schauten 56 von den insgesamt 57 Mitspielern gleich mal in die Röhre. 36 hatten den Finnen auf der Eins, nur neun hatten mit Ogier als Sieger gerechnet. Tja, und irgendwie schaut die ganze „Treffer-Statistik“ irgendwie so aus. Kein einziger „Mehrheitstipp“ hat sich erfüllt, schlappe 49 Volltreffer und vier mal „Wasser“ (vgl. „Schiffe versenken“) sprechen eine klare Sprache. Auch, daß 18 unterschiedliche Namen auf den Tippzetteln, eigentlich schon eine recht hohe Zahl, nicht genügten. Am Ende hatte niemand die Herren Solans, MCErlean und Joona getippt, sodaß es für die Plätze acht bis zehn keinen einzigen Punkt gab. Hatten wir auch noch nicht.

    pasted-from-clipboard.png

    Und damit beschließen wir Runde 4 mit dem aktuellen Zwischenstand. Einer der drei Tagessieger – ThorstenRS – macht 15 Positionen gut und übernimmt die Spitze. Dicht gefolgt von „Eichhörnchen“ Jazz mit ihrer diesjährigen Spezialstrategie. Zumindest im Moment damit auf Erfolgskurs. Drei Punkte dahinter und damit auf Rang findet sich nun mit Heckler der zweite Tagessieger, wieder. Für ihn ging’s 26 Positionen nach oben. Ich selbst reibe mir die Augen und erfreue mich (mal kurz) an einem überraschenden vierten Platz. Während sowohl 911 GT3 997 wie auch EVO-Q 6 mit 30 bzw. 31 gewonnen Positionen ordentlich Boden gutmachen und aus dem tiefen Mittelfeld in die Top Ten klettern, schießt unser dritter Tagessieger, sprunghügel65 , diesbezüglich den Vogel ab: Nomen est omen springt er mit seinen 40 kroatischen Punkten einmal durch’s halbe Feld, über 35 Plätze geht’s nach oben auf Zwischenrang 6. Starke Nummer, hatten wir so auch noch nicht.

    So sei das Kapitel Kroatien geschlossen, morgen schon öffnet sich in Portugal das nächste.

    Und damit wünsche ich allen schon heute ein schönes Rallye-Wochenende!

    Cheers!

    tippspiel_2024_zwischenstand_04_cro.jpg

    Auch hier wieder: Wer sich übervorteilt oder benachteiligt sieht, darf sich bitte gerne melden.

    Machen wir es kurz. Kaum überraschend beschert uns Kroatien nach dem Volltreffer-Rekord auch eine entsprechend gigantische Punkteausbeute. 1.626 Punkte bedeuten ein all time high! Der bisherige Rekord lag bei 1.456 (Monte 2023), gefolgt von 1.446 (Monte 2024). Und um’s nochmal in Erinnerung zu rufen und in Relation zu bringen: Der 2023er Schnitt lag bei 867, der von 2022 bei 756.

    Für den Tagessieg brauchte es dieses Mal sage und schreibe 40 Punkte. Von insgesamt 50 maximal möglichen. Ok, das hatten wir bereits einmal, Monte ’23, also Rekord „nur“ eingestellt. Aber: Dieses Mal haben dieses Kunststück gleich drei Mitspieler geschafft. Drei Erstplatzierte hatten wir tatsächlich noch nie. Und dann noch mit Höchstpunktzahl. Chapeau! Gratulation also an ThorstenRS , an Heckler und an sprunghügel65 . Sauber!

    Auch die auf den folgenden Rängen Platzierten machen noch fette Beute, wer das Shakedown-Ergebnis getippt hat, wird mit 38 Punkten belohnt, der „Statistik-Tipp“ nimmt noch feine 31 mit und selbst im Mittelfeld wird noch recht gut gepunktet.

    Der turning point der Rallye war für die Tippgemeinschaft WP 18. Da wurde kurz mal neu gemischt und Gewinner und Verlierer auseinanderdividiert. Des Einen Glück… . So wurde das Tagesergebnis mal auf links gedreht, "übliche Verdächtige" und Favoriten mal nicht ganz oben, dafür erfreuen sich andere am Platz an der Sonne. So muß das sein. Natürlich hätte ohne drei spezielle Momente in dieser 18. Prüfung alles anders ausgesehen. Hätte. Wäre. Wenn. Wie sagte am Wochenende ein Weltmeister einer anderen Motosportdisziplin so schön: "If my mum had balls, she'd be my dad" 8o

    Also: Glückwunsch an die Sieger und Platzierten!

    tippspiel_2024_ergebnis_04_cro.jpg

    Wie immer: Falls ich Fehler eingebaut haben sollte, bitte melden. Auch dieses Mal erneut mit der Ergänzung: Wenn jemand mit seinen Punkten uneins ist, bitte nochmal die Schreibweise des eigenen Tipps überprüfen (vgl. Post #1, Punkt 1).

    Während sich die Rallye-Elite ganz im Westen Europas auf den nächsten WM-Lauf vorbereitet, hier der Rückblick auf die bis zum Herbst letzte Asphalt-Rallye: Die „Treffer-Statistik“ zur Croatia Rally 2024.

    Hoppla! Was war denn da los? Die dieses Mal 64 Mitspieler haben ja mal ordentlich zugeschlagen. Die farblichen Markierungen beim Mehrheitstipp lassen es noch etwas unverdächtig wirken. Mal wieder ein wenig „knapp vorbei ist auch daneben“. Aber: Hatten wir gerade noch im Januar bei der Monte mit 147 Volltreffern einen neuen Allzeit-Rekord bejubelt, das dritte Mal überhaupt wurde die 100er Grenze passiert, hat das Kroatien-Ergebnis die Nummer nochmal getoppt. Und wie. Satte 163 (!) Volltreffer werden gezählt und notiert. Wow! Letztes Jahr kamen am gleichen Ort grade mal schlappe 70 zusammen. Auch wenn mit den bisherigen vier Rallyes erst knapp ein Drittel der Saison absolviert ist, es könnte ein Rekordjahr werden.

    Im Prinzip ging es ganz vorne um "Ogier oder Neuville" - 27 zu 24 - 80 Prozent erwarteten einen der beiden als Sieger. Und lange, lange sah es so aus, als könnten die 24 jubeln. Wie es ausging und wie es dazu kam, haben wir alle gesehen. Hätte ich persönlich meinen Tipp während WP 1 noch ändern dürfen, ich hätte es getan. Und so hatte ich mich 17 Prüfungen ob meines "Irrtums" über mich selbst geärgert. Danach... nicht mehr. Gar nicht mehr. Hätte, hätte... aber dazu später mehr.

    pasted-from-clipboard.png

    Zum Abschluß von Tag 1 hier die "Tippspiel-Statistik" zur Rally Croatia 2024.

    Es sind dieses Mal 64 Mitspieler dabei und die überwiegende Mehrheit erwartet, etwa zu gleichen Teilen, einen Sieg von Ogier oder Neuville. Mit jeder weiteren Platzierung in den Top Ten wird zwar die Anzahl der möglichen Kandidaten größer, allerdings gibt es für jeder Platzierung einen zum Teil sehr klaren Favoriten. Lediglich bei Rang 10 ist das Bild nicht so eindeutig.

    Zum Ende des ersten Tages übernachten nun auch die ersten drei der Statistik auf den ersten drei Plätzen. Wenn auch in anderer Reihenfolge, aber doch schön eng beieinander. Am Ende wieder sehr schön eng. Das sah über den Tag ja auch schon mal anders aus. Nun trennen nach 120 WP-Kilometern Rang 1 (Neuville) und Rang 2 (Evans) genau 0,0 Sekunden, Ogier fehlen als Drittplatzierten gerade mal 6,6 Sekunden. So kann’s doch morgen weitergehen!

    In diesem Sinne, habt ein schönes Rallye-Wochenende – ob live vor Ort oder an der Mattscheibe.
    Cheers!

    pasted-from-clipboard.png

    Und damit zum Abschluß von Runde 3 der aktuelle Zwischenstand. Tagessieger tome übernimmt die Spitze und setzt sich gleich mal mit sieben Punkten ab. Ein erster und ein zweiter Platz verschaffen ein gutes Polster. Dahinter geht es enger zu. atze auf Platz 2 und Mario Müller auf Platz 3 trennt nur ein Punkt und von Rang 4 bis 61 tummeln sich dann 58 Mitspieler mit jeweils maximal einem Punkt Differenz zueinander und nur 21 Punkten insgesamt.

    Größter Gewinner (an Platzierungen) ist dieses Mal Subaru88 mit einem Sprung um 31 Plätze von (fast) ganz unten auf Rang 29 in der Zwischenwertung. Randnotiz: Auch der (virtuelle) "Statistik-Tipp" hält sich wacker und klettert um 14 Positionen auf Rang 10!

    Auch insgesamt ist es an vielen Stellen ein fröhliches Auf und Ab. Aber: Alles nur eine Momentaufnahme für wenige Tage. Runde 4 läuft bereits, der erste Loop von Tag 1 ist bereits absolviert und noch sind alle Fahrer in der Verlosung. Wie es gerade aussieht, werden (April-)Wetterkapriolen das Ganze noch zusätzlich spannend machen.

    Habt ein schönes Rallye-Wochenende!
    Cheers!

    tippspiel_2024_zwischenstand_03_ken.jpg

    Auch hier wieder: Wer sich übervorteilt oder benachteiligt sieht, darf sich bitte gerne melden.

    Und damit direkt zum Ergebnis der Tipprunde zur Safari Rally Kenya. Wie schon die „Treffer-Statistik“ vermuten ließ, kann sich auch die Gesamtpunkte-Ausbeute sehen lassen. Die 67 Mitspieler sammelten gemeinsam 1.217 Punkte. Ein tatsächlich sehr gutes Ergebnis.

    Der klare Tagessieg geht an tome: Die ersten Vier komplett richtig getippt, dazu noch vier einzelne Punkte – zack! – glatte 30 Punkte. Herzlichen Glückwunsch! Rang 2 geht mit 26 Punkten an Subaru88, dicht gefolgt von Mario Müller mit 25 Punkten auf dem dritten Platz. Auch Euch beiden: Gratulation! Übrigens, das Safari-Roulette scheint Subaru88 zu liegen. Letztes Jahr gab es mit 32 Punkten den Tagessieg zu feiern.

    tippspiel_2024_ergebnis_03_ken.jpg

    Wie immer: Falls ich Fehler eingebaut haben sollte, bitte melden. Auch dieses Mal, leider, wieder mit der Ergänzung: Wenn jemand mit seinen Punkten uneins ist, bitte nochmal die Schreibweise des eigenen Tipps überprüfen (vgl. Post #1, Punkt 1). Zum Teil war’s abenteuerlich.

    Rückblick: Safari Rally Kenya. Inzwischen haben wir uns den Staub aus den Augen gewaschen und da wir schon mitten im kroatischen Asphalt-Wochenende sind, die Rückschau nach Afrika nur als knapper Ergebnisdienst. Beginnend mit der „Treffer-Statistik“. Dazu läßt sich ein neuer Teilnehmerrekord vermelden (sehr zur "Freude" des Auswerters, puh!) und wir begrüßen Johannes Mertens und JollyClub in unserer fröhlichen Tipprunde. Den nun also 67 Teilnehmern gelangen in Kenia 98 Volltreffer. Ein gutes Ergebnis und in der breiten Streuung der Tipps begründet. Bei der Monte waren’s überragende 147, in Schweden schwache 28. Zur Einordnung: Im Vergleich zur Saison 2022 wären 98 das beste Ergebnis, zu 2023 immerhin noch das drittbeste.

    Der einzige „Over the top“-Tipp hat sich bestätigt, Rovanperäs Sieg hat den rund 65 %, die auf ihn gesetzt hatten, die goldenen 10 Punkte gebracht. Aber schon der Zweite (Katsuta) bescherte nur einem Tipper der Dritte (abermals Fourmaux) nur Vieren volle Punktzahl.

    pasted-from-clipboard.png

    Die Safari Rally Kenya ist gestartet, damit die Tippabgabe beendet und Zeit für die „Tippspiel-Statistik.

    67 Teilnehmer sind dieses Mal dabei, ein neuer Teilnehmer-Rekord. Rekordverdächtig allerdings auch die fehlerhaften Tippabgaben. Schade, aber die Regeln sind klar formuliert.

    Die Tipps verteilen sich dieses Mal sehr breit gefächert und ausgeglichen. Findet sich für einen Sieg Rovanperäs mit knapp 63 Prozent noch eine sehr klare Mehrheit, sind es für Evans auf 2 und Neuville auf 3 schon deutlich weniger. Ab Rang 4 wird’s dann recht diffus und ein Ranking beinahe unmöglich.

    Aber das spiegelt wohl genau das wider, was uns am Wochenende erwarten wird. Alles ist möglich, nichts ist unmöglich oder: Nix Genaues weiß man nicht. Nach den Erfahrungen von Schweden und beim Blick auf die Wettervorhersage ist es dieses Mal mehr Glückspiel denn je.

    Es wird auf jeden Fall wieder ein tierisches Spektakel. Und Schlamm, Geröll, Fesh-Fesh, Wasserdurchfahrten, schnell wechselnde Wetterbedingungen verlangen Ausdauer, Durchhaltevermögen und Fahren mit Köpfchen. Mal schauen, wer das Beste draus macht. Und das notwendige Quäntchen Glück auf seiner Seite hat.

    Ich wünsche allen ein schönes Rallye-Wochenende, schöne Ostern und viel Spaß und Erfolg beim Eiersuchen. Cheers!

    pasted-from-clipboard.png