Beiträge von nova

    Ohne Hersteller baut und homologiert man so etwas denke ich nicht mehr privat. Fraglich wäre wer es fahren soll

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Der Duke hat wohl nun eher nen Milkshake :D ;)

    ...

    Jetzt eben Rallye-elektrisch: Wir werden sehen, was daraus wird.

    Elektrisch Autofahren gibt es mindestens schon zwischen den Weltkriegen. Die DKW Fahrzeugsammlung in Chemnitz hat einen DKW-Rennwagen mit Elektroantrieb, im Porsche Museum steht ein Wagen mit Elektroantrieb des Konstruktions-Genies und selbst im Museum in LeMans steht ein elektrisches Rennauto, das zwischen den Weltkriegen entstanden sein dürfte.

    Wer genug Info's hat, kann ja mal reinposten, wer das erste elektrische Automobil gebaut hat, bzw. wer das erste elektrische Serien-Automobil aufgelegt hat.

    ...

    Von Ford gab es auch mindestens ein Model T mit Elektroantrieb. Dieses wurde für Frau Ford gebaut.

    Ja das mag sein, aber trotzdem wachsen Renningenieure von seinem Kaliber nicht auf Bäumen. Etwas seltsam finde ich die Konstellation, dass er trotzdem weiter bei M-Sport in die Entwicklung des Bentley GT3 involviert ist.

    Laut Wilson wird er 2 Wochen im Monat für M-Sport arbeiten und dann 2 Wochen für Hyundai...?

    Verwunderlich, dass sich Adamo auf so einen Deal einlässt, wo er doch eher so der Typ...ganz oder gar nicht...ist.


    Könnte zeigen... a) wie begehrt der Mann ist und b) dass man bei Hyundai händeringend Hilfe sucht...

    Könnte mir auch vorstellen, das dies der Versuch von Hyundai ist, die verlorene Entwicklungszeit für das neue WRC und ggf. das Wissen, welches Loriaux nun schon gesammelt hat durch M-Sport bei der Neuentwicklung von Hyundai gleich einfließen lassen möchte.

    Och warum nicht... man kann die, ansonsten durch Bremsen verpuffte Energie, durch Rekuperation doch locker nutzen.

    Sehe es auch so. Die E-TEchnik ist ja generell nicht schlecht. Aber so wie die es sich derzeit vorstellen in meinen Augen auch nicht besser wie der Verbrennungsmotor.

    Aber wie du schon sagst Carbon, man kann ja die Vorteile beider Welten nutzen. Kein großer Akku sondern eher ein kleiner Akku der von der Bremsenergie gespeist wird und wo die Energie per Knopfdruck dann abgerufen werden kann.


    Im Serien Auto dann gerne zur Unterstützung des normalen Motors wo ggf. der Speicher für 10km ausreichend ist um mal eben Brötchen zu holen oder ähnliches.


    Glaube ganz los werden wir die "elektrik" nicht mehr, aber wenn man es sinnvoll nutzt, sehe ich es auch nicht problematisch an und könnte damit auch gut leben.


    Und im Zusammenhang mit dem E-Fuel wäre das wirklich eine sehr gute 'Lösung, auch für die normalen Verbrenner jetzt, diese noch Umweltfreundlicher zu bekommen ohne gleich ein neues Auto zu kaufen. Damit hätten man sicherlich schneller eine Reduzierung der bösen Umweltgase erreicht als nur mit reinen E-Autos.

    Kann mir tatsächlich vorstellen das sie sowas dabei haben. Auch ein Kubica ist ja damals nach seinen Weinbergausflug mit Skibrille gefahren.


    Auch glaube ich, das die Stars von Früher nicht weniger die Regeln für sich ausgelegt haben, nur hatte da nicht jeder zweite Mensch auf Erden ein Smartphone womit alles schon festgehalten wurde.


    Ich will die Regelverstöße nicht schön reden, aber vorgekommen ist es auch schon früher.


    Zum warmfahren noch, stand nicht mal im Reglement, dass das warmfahren der Räder im Straßenverkehr untersagt ist?


    Vielleicht wäre hier mal Sozialdienst angesagt für die Herren. Glaube das bringt mehr wie ne Geldstrafe. ;)

    Ja, den Delta habe ich auch als (mit)erfolgreichstes Modell im Sinn. Der hat - über alle Derivate - 46 Siege, plus vier mit dem S4. Die 46 Siege wurden von 1987 bis 1992 erreicht, inkl. sechs WM-Titel der Konstrukteure/Hersteller. Stimmt alles.

    Die „offizielle“ Zählung unterscheidet allerdings in Integrale, Integrale 16V, HF 4WD, HF Integrale (und eben S4). Kann man sehen, wie man will. Ungeachtet dessen: Die 46 Siege wurden bei 155 Starts mit insgesamt 14 verschiedenen Fahrern erzielt. Ergibt eine Siegquote von knapp 30 %.

    Was auch immer man sehen und wie man es bewerten mag: Beide waren richtig gut ;)

    jetzt könnte man Natürlich auch noch schreiben, das in der Gruppe A mehr Hersteller und Fahrzeuge Siegfähig waren als zu der WRC Zeit, wo VW mitgespielt hat, ist auch die Siegquote etwas "geschönt". Allerdings kann man nun alle Statistiken so auslegen, wie es einem am besten gefällt. ;)

    Die meisten Siege gingen an den Delta, die beste Siegquote an den Polo.

    Hm, naja der Delta hatte doch 46 oder von 87-92? Und dabei haben die auch noch 6 mal die Konstrukteurs WM gewonnen. Und das sogar 6 mal in Fogle. Fahrer WM 4 mal. Würde daher meinen, das der Delta ggf doch noch erfolgreicher war?!


    Und würde man den Artverwandten Delta S4 mit rein nehmen, kommen noch ein paar Siege dazu

    Dafür, so eine angedrohte Strafe, fahren mit offenen Verschluß 400,- € :/

    Naja, das eine war im öffentlichen Straßenverkehr, was auch das Image des Motorsports beeinträchtigt. Das andere auf einer Wertungsprüfung, wo mehr oder weniger sein eigenes Leben dran hängt. Klar wenn was passiert wäre, wäre es bei beiden nicht gut gewesen.


    Kann es aber schon nachvollziehen.

    Waren e-fuels nicht das Zeug, was Unmengen an Strom zur Erzeugung benötigt? Wofür man dann soviel Strom benötigt, das das entsprechende Elektro -Fahrzeug mit der entsprechenden Menge an Energie wieder Kreise um das e-fuel betriebene KFZ drehen würde? Ist das in der umgekehrten Argumentation nicht immer eines der Hauptargumente der Elektro-"Gegner"? So herum wird das dann unter den Tisch fallen gelassen?

    Ich glaube beim E-Auto ist eher der Akku als der Strom das problem.


    Kurios das der Bund das nun mit 8Millionen € fördert, wo doch erst dem E-Fuel der Saft abgedreht wurde indem keine Zulassung erteilt wurde. Hat der E-Fuel mittlerweile eine Zulassung oder fahren Bosch und Siemens noch immer mit dem E-Fuel nur auf dem Werksgelände ihre Runden?

    Eigentlich ist das verkaufen der Autos Blödsinn. Warum machen die nicht eine Art leasing inkl. Versicherung und allem drum und dran als Jahres rundum sorglos Paket?

    Sobald der cup zuende ist, sind die Autos erstmal, nichts mehr wert. Ausser sie schlagen so gut ein, bitte nicht wörtlich Ch nehmen, dass sie den verbrennen um die Ohren fahren und es in Zukunft wirklich eine elektrische rallye Klasse geben wird.


    Bin schon gespannt wie sich das entwickelt, aber ich finde es als Jugendförderung besser, wenn opel / adac das Risiko trägt und nicht die Junioren.


    Aber die Fahrzeuge werden wohl so oder so ihre Abnehmer finden.

    Ich glaube die WP4 ist nicht komplett abgesagt, nur ein paar Fahrzeuge bekommen eine nominelle Zeit. Mal sehen wie diese aussehen wird.

    Mikkelsen sehr stark. Muss da etwas an Ogier bei der Monte im S2000 denken oder auch damals Bugalski im Xsara F2 Kitcar in Korsica und Katalonien.