Beiträge von nova

    Es gibt gerüchte, das es ein Monster Tänak / Solberg Ford Team geben könnte. Die Frage ist nur, ob es als M-Sport Werksteam oder unter den Fittichen von Block/P.Solberg geführt wird.

    Könnte mir daher auch gut vorstellen, das Breen M-Sport verlassen hat, da M-Sport derzeit mit Monster und der oben genannten Fahrerpaarung liebäugelt. Da wäre es für Breen und Redbull nicht so gut gewesen.


    Aber bald wissen wir wohl mehr :)

    Naja, das Geld ist das eine, aber die Zeit für die Vorbereitung der Autos bzw. Nachbereitung sollte man auch nicht vergessen. Nun kann man selber die 5 Rallyes planen, vermutlich bekommt man es auch für unter 70.000€ hin, aber dafür ist dann auch der Jahresurlaub weg. Die ganze Arbeit bleibt an einem selbst hängen und der Ingenieure, der ggf Tips zum Mapping, Fahrwerk, ... geben kann ist dann aus der eigenen Tasche bezahlt oder eventuell mit viel Glück auch im Freundeskreis vorhanden.

    Auch ein R4 / R5 Auto muss gechecked werden, vielleicht nicht so sehr ins Detail wie bei einem Kitcar, aber dennoch geht da sicherlich in Eigenregie einige Wochenende oder Urlaubstage drauf. Kenne es ja von meinem S1600 ;) Was man da so an Arbeit hat, sieht man ja auch immer gut am Wartungsplan, dem einem bei solchen Autos mit an die Hand gegeben wird.

    Hinzu kommen die im Turnus von 5 Jahren zu tauschenden Tank, Sitze, Gurte und die Prüfung der Feuerlöschanlage (10 Jahre neu), Feuerlöscher ... was bei einem Mietfahrzeug nicht als extra Posten aufgelistet wird, sondern in der Miete schon eingerechnet sein sollte.

    Je nach Auto sind die Unterhaltskosten glaube ich eher der Kostentreiber und nicht die Verpflegung und Unterkunft der Servicecrew, sowie dessen anreise.

    Wobei man nun sicher ein S1600 nicht mit einem R5 vergleichen kann.


    Jetzt müsste man einfach mal den Preis vom R5, die Wartungskosten, ggf ein zweites Getriebe und Motor (Revision Überschneidung mit anderen Läufen) berücksichtigen um zu schauen wie gut oder schlecht das Angebot ist.


    Jedem ist es ja zum Glück auch selbst überlassen, ob er die 70.000-10000€ für eine Saison ERC in die Hand nimmt oder nicht.


    Edit: Untenrechts war schneller und sogar noch ausführlicher wie meiner einer

    Hm, eigentlich schade das nur RC2 zugelassen wurde. Warum nimmt man nicht auch noch die F2 oder S1600 mit hinzu? Denke je nach Fahrer kann sicher auch nen F2 Kitcar oder auch der ein oder andere S1600 um die vorderen Plätze mit fahren. Wären in meinen Augen auch eine Bereicherung gewesen und davon gibt es ja auch ein paar in Deutschland ;)

    Hm, eigentlich schade das nur RC2 zugelassen wurde. Warum nimmt man nicht auch noch die F2 oder S1600 mit hinzu? Denke je nach Fahrer kann sicher auch nen F2 Kitcar oder auch der ein oder andere S1600 um die vorderen Plätze mit fahren. Wären in meinen Augen auch eine Bereicherung gewesen und davon gibt es ja auch ein paar in Deutschland ;)

    wieso kauft man so einen Peugeot wo zu seiner Zeit schon kein Topauto war? und keinen Skoda, der Markt ist voll mit denen aus der Zeit.... ist der Peugeot soviel günstiger weil ihn keiner will?

    Naja, kann mehrere Gründe haben.

    Der Preis, das Ersatzteilpaket welches dabei ist, Sponsoren, ...

    Naja, verlassen?!
    Wohl eher verlassen worden! Was ja auch bei den Auftritten und interen Eklats längst fällig war. In der Formel1 wird nach seiner Vorgeschichte wohl nur für die Tribüne reichen.... we will see?! ;)

    Naja, nach Thierrys Aussage hörte es sich schon so an, das Andrea die Trennung wollte.

    Ohne Hersteller baut und homologiert man so etwas denke ich nicht mehr privat. Fraglich wäre wer es fahren soll

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Der Duke hat wohl nun eher nen Milkshake :D ;)

    ...

    Jetzt eben Rallye-elektrisch: Wir werden sehen, was daraus wird.

    Elektrisch Autofahren gibt es mindestens schon zwischen den Weltkriegen. Die DKW Fahrzeugsammlung in Chemnitz hat einen DKW-Rennwagen mit Elektroantrieb, im Porsche Museum steht ein Wagen mit Elektroantrieb des Konstruktions-Genies und selbst im Museum in LeMans steht ein elektrisches Rennauto, das zwischen den Weltkriegen entstanden sein dürfte.

    Wer genug Info's hat, kann ja mal reinposten, wer das erste elektrische Automobil gebaut hat, bzw. wer das erste elektrische Serien-Automobil aufgelegt hat.

    ...

    Von Ford gab es auch mindestens ein Model T mit Elektroantrieb. Dieses wurde für Frau Ford gebaut.

    Ja das mag sein, aber trotzdem wachsen Renningenieure von seinem Kaliber nicht auf Bäumen. Etwas seltsam finde ich die Konstellation, dass er trotzdem weiter bei M-Sport in die Entwicklung des Bentley GT3 involviert ist.

    Laut Wilson wird er 2 Wochen im Monat für M-Sport arbeiten und dann 2 Wochen für Hyundai...?

    Verwunderlich, dass sich Adamo auf so einen Deal einlässt, wo er doch eher so der Typ...ganz oder gar nicht...ist.


    Könnte zeigen... a) wie begehrt der Mann ist und b) dass man bei Hyundai händeringend Hilfe sucht...

    Könnte mir auch vorstellen, das dies der Versuch von Hyundai ist, die verlorene Entwicklungszeit für das neue WRC und ggf. das Wissen, welches Loriaux nun schon gesammelt hat durch M-Sport bei der Neuentwicklung von Hyundai gleich einfließen lassen möchte.

    Och warum nicht... man kann die, ansonsten durch Bremsen verpuffte Energie, durch Rekuperation doch locker nutzen.

    Sehe es auch so. Die E-TEchnik ist ja generell nicht schlecht. Aber so wie die es sich derzeit vorstellen in meinen Augen auch nicht besser wie der Verbrennungsmotor.

    Aber wie du schon sagst Carbon, man kann ja die Vorteile beider Welten nutzen. Kein großer Akku sondern eher ein kleiner Akku der von der Bremsenergie gespeist wird und wo die Energie per Knopfdruck dann abgerufen werden kann.


    Im Serien Auto dann gerne zur Unterstützung des normalen Motors wo ggf. der Speicher für 10km ausreichend ist um mal eben Brötchen zu holen oder ähnliches.


    Glaube ganz los werden wir die "elektrik" nicht mehr, aber wenn man es sinnvoll nutzt, sehe ich es auch nicht problematisch an und könnte damit auch gut leben.


    Und im Zusammenhang mit dem E-Fuel wäre das wirklich eine sehr gute 'Lösung, auch für die normalen Verbrenner jetzt, diese noch Umweltfreundlicher zu bekommen ohne gleich ein neues Auto zu kaufen. Damit hätten man sicherlich schneller eine Reduzierung der bösen Umweltgase erreicht als nur mit reinen E-Autos.