Baumschlager: "Man sollte froh sein, dass ich da bin"

  • Karli1140k
    Ich glaube nicht das ein R5 einem Skoda S2000 auf neuestem Stand überlegen ist. Wilson selbst hat gesagt das er auf kurzen und mittleren Sonderprüfungen mit dem S2000 mithalten(!) kann, auf sehr langen SP nicht(Thermik???). Außerdem sind die R5 aus finanziellen Überlegungen fahrwerksseitig deutlich gegenüber S2000 eingeschränkt. Mit der reinen Motorleistung dürftest du Recht haben, der R5 hat bei vergleichbarer Spitzenleistung ein wesentlich höheres Drehmoment, wird also Bergauf überlegen sein.


    My 2 Cents,


    MfG


    Interessante Ausführung, danke!

  • Sag mir ein Talent, und ich nehms zurück.
    Aber ohne Aigner, Harrach, Böhm und Saibel zu sagen ;)
    Ich finde der Mundl steht derzeit niemandem im Weg, weil keiner vorbeilaufen kann.


    Er steht sicher niemandem im Weg und es ist jedesmal ein Erlebnis ihn live zu sehen, aber die Aussage das er die Messlatte sein will, ist ein bischen komisch. Als würde der Hirscher der mit seinen normalen Skiern fährt zum Neureuther, der allerdings nur Fasstauben zur Verfügung hat, sagen er solle mal schauen ob er die gleiche Zeit schafft.


    Zu den Talenten: Danzinger, Winter, Neubauer(siehe Weiz Rallye mit dem S2000), Wagner und die, die ich Eingangs erwähnt habe.


    MfG

  • Ist natürlich schwer zu sagen.
    Vielen liegt der Umstieg auf S2000 anscheinend nicht. Der Saibel war mit dem Mitsu R4 im Verhältnis zu Harrach und Baumschlager schneller als mit dem S2000, Aigner hätte für seinen Auftritt bei der Jänner auch keinen 2000er gebraucht, dieses Ergebnis hätte er auch mit dem Subaru erzielt, Neubauer hat dagegen eine sehr gute Vorstellung bei seiner S2000 Feuertaufe abgeliefert.
    Ich denke das die S2000 durch das schmale Drehzahlband sehr schwer zu fahren sind und viele deshalb mit dem eigentlich langsameren R4 erfolgreicher.
    Wittmann jr. hat mal in einem Interview gesagt, daß der Umstieg vom N/R4 auf S2000 viel schwieriger ist, als auf R5.


    MfG

  • Fast hätte ich es übersehen, aber ich bin hier noch Jemandem eine Antwort schuldig. Dabei soll es auf keinem Fall bleiben.


    Sag mir ein Talent, und ich nehms zurück.
    Aber ohne Aigner, Harrach, Böhm und Saibel zu sagen ;)
    Ich finde der Mundl steht derzeit niemandem im Weg, weil keiner vorbeilaufen kann.


    Ich kann Dir, ohne viel zu überlegen, auf Anhieb zehn Namen nennen. Und da ist kein Einziger der von Dir Genannten dabei.


    Wer mit Sicherheit dabei ist, das ist Patrick Winter. Den hast Du ja selber schon genannt. Dann muß man aber auch einem Simon Wagner, der mit einem Gruppe H-Auto eine Gesamt-Bestzeit bei einem ERC-Lauf und den ARC-Meistertitel im ersten Anlauf geschafft hat, mindestens das Gleiche zutrauen. Ein Hannes Danzinger wäre in der Division I sicherlich auch Einiges imstande, wenn er sich zu einem Aufstieg dorthin aufraffen wollte oder könnte. Davon würde ich bei entsprechender Unterstützung auch bei Hermann Neubauer ausgehen, denn seine Super 2000-Premiere bei der Rallye Weiz war außerordentlich überzeugend. Das, was ihm noch auf Baumschlager fehlt(e), könnte er sicher noch aufholen, wenn er sich stärker mit dem Auto vertraut machen könnte. Aber das geht ja wieder nicht, weil dafür die Unterstützung nicht ausreicht. So wie bei allen Anderen, und das ist das Problem...


    Wenn also keiner am Mundl vorbeilaufen kann, wie Du sagst, so ist das durchaus nicht nur eine Frage des savoir, sondern vor allem des pouvoir, sprich: Es gäbe zwar Leute, die ihn fahrerisch ganz ordentlich fordern könnten, aber sie können es deswegen nicht, weil sie von den (technischen) Möglichkeiten her kraß unterlegen sind (wenn sie sich überhaupt noch Rallye-Starts leisten können).


    Aber auch unter den weniger jungen Rallye-Teilnehmern in Österreich gäbe es einige, die durchaus auch einem Raimund Baumschlager das Wasser reichen könnten. Nicht wahr: Stellt Euch einmal den Christof Klausner in einem guten Division I-Wagen vor!! :D Ich sag' nur so viel: Sechs Bestzeiten in der österreichischen Gruppe H, wo inzwischen auch schon fast noch taufrische Mitsubishis mitfahren dürfen, sind ein starkes Wort. Von solchen Fahrern gibt es in Österreich noch mindestens eine Hand voll - wenn nicht zwei oder sogar drei Hände voll.


    Gefordert ist hier die Sportpolitik, die vor allen Dingen dafür zu sorgen hat, daß eine einigermaßen vernünftige Einstiegs- und Aufstiegs-Basis geschaffen wird, sodaß es Talenten möglich gemacht wird, ihre Karriere systematisch und strategisch zu planen. Und außerdem sollte sie Maßnahmen ergreifen, um den Sport attraktiver zu machen! World Rally Cars kategorisch zu verbieten und sich jahrelang gegen die Zulassung der GT-Sportwagen zu sperren, während sie in Belgien, Holland oder Frankreich schon lange mitfahren dürfen, ist nämlich genau der Weg, wie es nicht gemacht gehört!!! :mad:

  • Patrick Winter hatte seine Chance. Ist für mich auf Harrach Niveau.


    Beim Christoph Klausner bin ich mir auch immer sicherer, dass er zu gefährlich fährt.
    Hat was von Latvala nur auf schlechterem Niveau.


    Hannes Danzinger ist kein Talent mehr.
    Der hätte einfach in den Polo S2000 gehört anstatt in den Dieselmeisterschaften zu versauern.
    Genauso wie ein Michi Böhm. Aber auch das liegt schon Jahre zurück.


    Bei den anderen will ich dir mal nicht wiedersprechen;)


    Aber nochmal. Ich weiß das sich die Zeiten geändert haben. Aber trotzdem muss es zählen, dass ein Raimund Baumschlager sich seine Karriere mit geschwitztem Blut erarbeitet hat.
    Der ist jeden Abend in den Wald zum Bäumefällen gegangen um sich den nächsten Einsatz zu finanzieren.
    Der ist zu Red Bull gegangen und hat sich sein eigenes Team aufgebaut, anstatt auf ein Werksteam zu setzen.
    Der Mundl sitzt im Fabia weil er ihn auch mitentwickelt hat.
    Und jetzt soll er bei Seite treten, weil der Herr Danzinger sich sonst nicht traut ein echtes Auto zu fahren???


    Warum kommen denn die besagten Leute nicht auf die Idee ein Team aufzubauen und dann R1-R5 Autos zu vermieten?
    Mir ist schon bewusst, dass man heute auf sehr teurem und hohem Niveau lernen muss, um wirklich Fuss zu fassen. Aber das geht jedem so.


    Die WRC kannst du doch mittlerweile in die Tonne treten. Wer will denn heute noch ein Talent in ein Oktavia WRC setzen um die ÖM zu gewinnen?


    Ich bleib dabei. Der Mundl ist der beste Fahrer in Österreich!
    Und alle die da nachkommen, sollen sich darum kümmern das es klappt.


    Was macht eigentlich der Franz Wittmann jr.
    Oder der David Doppelreiter?
    Und ein Michi Brandner???
    Die waren doch auch gut

    ///// SROC Rallyevideos ⤵️

    SROC Rallyevideos
    Videos des wohl anspruchvollsten Motorsports des Universums. Rallye!
    www.youtube.com

  • Wer der Beste ist, wird man wohl nie sagen können. Bei gleichen/ähnlichen Mitteln würde aber denke ich Mundl nicht mehr so stark hervorragen wie aktuell - obwohl er sicher zu den allerbesten Fahrern in Österreich gehört.


    Tatsache ist aber auch, dass du nie Erfolg haben wirst, wenn du nicht ein guter Fahrer UND ein guter Geschäftsmann ist - oder zumindest von der Herkunft her auf die finanzielle Butterseite gefallen bist (da gibt es ja auch sehr viele solche Fahrer).


    Auch darin liegt möglicherweise ein großer Teil des (fahrerischen) Erfolgs von Mundl begründet, denn er ist sicher ein so guter Geschäftsmann, wie er Auto fahren kann. Und mit Geld gibts mehr Ersatzteile, besseres Service, ständiges Fahrzeugupdate auf den aktuellen Stand etc.


    Andere müssen da schnell w.o. geben, und da gehören eben viele der oben genannten Namen dazu, leider.

  • Also ich wünsch ihm das er fährt bis er umfällt,eins steht fest er kann es ja noch.Bloß mich persönlich würde es zu größeren Herausforderungen ziehn als immer nur in dem kleinen Österreich zu gewinnen.



    Diese Aussagen sehe ich als absoluten Quatsch an, wohl aus reiner Missgunst oder
    weil du halt einen Dauersieger langweilig findest. Das ist aber nicht die Schuld vom
    Baumschlager.


    Weiterziehen und Platzmachen?? Er war jahrelanger Werksfahrer in der WM und lässt halt seine Karriere erfolgreich im Heimatland ausklingen. Außerdem hat ja nicht jeder der national sehr gut ist automatisch ein Budget für internationale Veranstaltungen. Wird bei solchen
    Aussagen eigentlich auch mal nachgedacht? Etwas wünschen, ok. Aber das „was du persönlich an seiner Stelle machen würdest“, blablabla solltest du dir mal komplett sparen. Deinen Aussagen nach kannst du wohl nicht im Entferntesten erahnen wie es dem Baumschlager nach einer solchen langen Karriere in dem Business geht. Um da oben zu stehen bedarf es immer noch einer menge Motivation, Arbeit, Können und Geld. Das wird scheinbar gerne vergessen bzw. nicht wertgeschätzt.


    Geld ist in diesem Sport nun mal sehr wichtig. Trotzdem ist es doch lächerlich immer wieder vermeintlich langsamere aber finanzstarke Fahrer dazu aufzufordern, ihr Geld/Autos irgendwelchen Talenten zu geben, weil die schneller damit wären.
    Ja meint ihr denn wirklich diese Menschen wissen das nicht auch?? Das sind sicher keine
    Dummen, den sonst hätten die wohl kaum das Geld!
    Die fahren aus Spaß! Stellt euch mal vor du kaufst dir ein tolles Auto und fährst damit irgendwo weil es dir riesig Spaß macht, und da kommen immer wieder Menschen die sagen:
    „Gib doch das Auto lieber dem oder dem, der kann damit schneller fahren!“
    Was denkst du dir dann über diese Leute?? Und bevor man immer gleich fordert oder in einem vorherigen Beitrag steht etwas von nötigen sein Auto abzugeben, wer weiß denn welchen anderen Menschen diese „Geldigen“ finanziell bereits helfen? Hoffentlich helfen alle diejenigen die fordern, bereits selber, sonst passt da irgendetwas gar nicht!!
    Es gibt sicher eine menge Talente die sich auch über kleine Hilfen sehr freuen.


    Es braucht außerdem nicht immer gleich Siege für Talente. Die Leute die sich wirklich auskennen, können auch erkennen wenn ein Fahrer auf unterlegenem Material immer
    wieder gute Zeiten fährt. Auch bei einem Fahrzeug umstieg braucht es sicher einige Zeit
    um damit zurecht zu kommen. Die Fahrer berichten nicht umsonst immer wieder von
    einer Umstellung, werden aber gerne schnell mal schlecht geredet, oder es werden komische
    Vergleiche gemacht.


    Auch wenn es bei Dauersiegern wie Schumacher/Vettel/Loeb/Baumschlager usw. für manche Zuseher schon mal eintönig wird, kann man doch nicht irgendeine Schuld bei denen die gute Arbeit und gute Finanzen aufbringen konnten, suchen!!
    Und der Baumschlager hat doch schon einigen jungen Fahrer geholfen, wie kann man nur auf dem rumhacken??
    Fahren kann er auch auf Top Niveau, war bei der Jänner doch sogar mal in Führung, wie kann man dann so etwas in Frage stellen? Vermutlich ist ja ein R5 und die RRC’s sogar etwas schneller als dem Baumschlager sein Sauger, aber das können die Fachleute aus den Teams
    wohl besser beurteilen, und somit auch die fahrerischen Leistungen exakter einschätzen.


    Baumschlager ist halt ein guter Fahrer mit gutem Material und somit in Österreich die Messlatte. Es wird immer einen besseren geben an dem man sich orientieren kann.


    Kostet ein S2000 wirklich 100.000 Euro oder mehr pro Veranstaltung? Ich weiß es nicht, hört sich aber verdammt unrealistisch an! Eher geraten, oder?


    Viele Grüße


    Benjamin

  • Hallo,
    ich hab von mehreren Seiten gehört das ein durchschnittlicher ÖM-Lauf um die 25000€ kostet. Der Beppo hat in einem Interview vom dreifachen Preis seines R4 gesprochen, also wird es irgendwo zwischen 25000 und 35000 liegen. Ist aber trotzdem eine Menge Schotter, international wird es wohl noch teurer sein(Mehr SP-Kilometer, Reise, Transport, Unterkunft fürs Team....).



    MfG

  • Tatsache ist aber auch, dass du nie Erfolg haben wirst, wenn du nicht ein guter Fahrer UND ein guter Geschäftsmann ist - oder zumindest von der Herkunft her auf die finanzielle Butterseite gefallen bist (da gibt es ja auch sehr viele solche Fahrer).


    Und wie war das bei einem Walter Röhrl oder Stig Blomqvist? Mir ist auch nichts bekannt, daß Markku Alén so ein großartiger Geschäftsmann gewesen wäre oder von Haus weg sonderlich reich. Die sind alle ins Werksteam gekommen, weil sie hochklassige Fahrer sind. Dort müssen wir wieder hin (oder wenigstens ansatzweise), sonst wird es der Sport in Zukunft sehr, sehr schwer haben.


    Lancia_037_Rally:


    Großer Gott...für was haben sie Dir das Lesen gelernt! :confused:


    Und jetzt soll er bei Seite treten, weil der Herr Danzinger sich sonst nicht traut ein echtes Auto zu fahren???


    Auch ich kann nur sagen: NOCH EINMAL. (!!!!) Es geht nicht darum, daß Raimund bei Seite treten soll!! Es geht darum, daß Andere, im Speziellen talentierte Nachwuchsfahrer, ihre faire Chance bekommen sollen, damit sie unter gleichen Voraussetzungen gegen den Besten der letzten zehn Jahre antreten können. Alleine schon im Sinne des Wettbewerbs an sich. Und ich hoffe, daß das jetzt endlich einmal sogar der Dümmste begreift.


    Ich weiß das sich die Zeiten geändert haben. Aber trotzdem muss es zählen, dass ein Raimund Baumschlager sich seine Karriere mit geschwitztem Blut erarbeitet hat.
    Der ist jeden Abend in den Wald zum Bäumefällen gegangen um sich den nächsten Einsatz zu finanzieren.
    Der ist zu Red Bull gegangen und hat sich sein eigenes Team aufgebaut, anstatt auf ein Werksteam zu setzen.
    Der Mundl sitzt im Fabia weil er ihn auch mitentwickelt hat.


    Ich weiß...ich weiß...ich weiß...


    Ich habe diese Geschichten jetzt schon so oft gehört, daß sie mir schon beim Hals heraushängen. Obwohl's ja stimmt! Ich stelle fest, daß die Hardcore-Fans unter den Mundl-Anhängern dazu neigen, nur des Baumschlagers zu huldigen und alles Andere zu vergessen. Ich kann das verstehen, aber dieses Denken hilft nicht weiter. Was hilft es, wenn ich sage, der Raimund hat Bäume gefällt, der Raimund hat dies und das getan, und deswegen ist es in Ordnung, wenn alle möglichen Gegner an den finanziellen Herausforderungen scheitern, die er längst mit Links packt, und es ist auch in Ordnung, daß die Starterfelder bei den Rallyes immer weniger werden, die Unterstützung für Sportler und Veranstalter immer weniger wird und der Sport immer mehr an Qualität verliert, mit allen negativen Konsequenzen für alle Beteiligten? Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun, aber man muß endlich einmal damit aufhören, alles als Baumschlager-Bashing zu interpretieren, wo über mehr Konkurrenz im österreichischen Rallyesport nachgedacht wird und wie die möglich gemacht werden könnte. Der Raimund selber hat gesagt, daß ihm die vielen Titel eigentlich kaum etwas bringen. Vermutlich weil die Rallye-ÖM im Wert und Ansehen in den letzten 12 Jahren so stark gesunken ist. Das ist ja ein Grund mehr, warum man sich überlegen sollte, wie man die herrschende Inzucht wieder in einen hochwertigen Rallye-Wettbewerb umwandeln könnte. Ich habe auch nichts davon, wenn einer von den heute Jungen und Benachteiligten, so wie es der Raimund früher auch war, in vielleicht 15, 25 Jahren genauso dominant sein wird wie dieser heute. Weil ich war immer für einen ausgeglichenen Wettbewerb, bin für einen ausgeglichenen Wettbewerb und werde immer für einen ausgeglichenen Wettbewerb sein!


    Ich bin mit den Antworten an Dich noch lange nicht fertig, aber ich breche einmal hier ab, damit es nicht zu lang und zu unübersichtlich wird.

  • Also 1. bin ich nicht ausschließlich Mundlfan.
    Und 2. ist die ganze Diskussion dann Käse.


    Was soll den in Österreich passieren?
    Sollen die ersten 10 in einem S2000 fahren? Oder besser noch im WRC?
    Wer soll das bezahlen?
    Außer dem Mundl und dem Gerwald kann das niemand. Da ist auch das Werbeumfeld in Österreich zu Klein.
    Wenn das jemand finanziell auf die Reihe bekommt und ein Talent ist, wird er auch eher WM oder EM fahren als die Kohle in eine Waiz Rallye zu stecken.


    Und das war doch mit den unendlichen EVOs auch nicht anders.
    Technisch Ähnlich, aber jeder verflucht den Einheitsbrei.


    Einfach genießen und Spaß haben.
    Solange der Mundl fährt, Wollen Harrach und evtl. Grössing was reißen.
    Und andere könen dem Mundl das Wasser nicht reichen.

    ///// SROC Rallyevideos ⤵️

    SROC Rallyevideos
    Videos des wohl anspruchvollsten Motorsports des Universums. Rallye!
    www.youtube.com

  • Einfach genießen und Spaß haben.
    Solange der Mundl fährt, Wollen Harrach und evtl. Grössing was reißen.
    Und andere könen dem Mundl das Wasser nicht reichen.


    Wenn solche Aussagen kommen, dann ist die ganze Diskussion Käse, das stimmt! :evil:


    Das möchte ich sehen, ob ein Neubauer, ein Danzinger oder ein Wagner mit gleichen Waffen einem Mundl nicht das Wasser reichen kann. Und das sind nicht die Einzigen. Es scheitert nicht am Können, es scheitert an der Unterstützung!


    Und wenn die Positionen allzu schnell vergeben sind, ist es mit dem Spaß und dem Genuß sehr schnell vorbei. Oft habe ich schon das Gefühl, ich bin bei einem Gleichmäßigkeitsbewerb und nicht bei einer Rallye. So etwas wie die Jänner-Rallye, wo unter vier Fahrern die Führung wechselt - so etwas lasse ich mir einreden! :D


    Was soll den in Österreich passieren?
    Sollen die ersten 10 in einem S2000 fahren? Oder besser noch im WRC?
    Wer soll das bezahlen?
    Außer dem Mundl und dem Gerwald kann das niemand. Da ist auch das Werbeumfeld in Österreich zu Klein.


    Wenn das alles stimmen soll, dann frage ich mich doch, wie das in Belgien gestemmt werden kann, daß die so hochkarätige Wagenbesetzungen hinbekommen. Es ist noch nicht lange her, da hat dort eine Rallye stattgefunden, wo mindestens zehn World Rally Cars mitgefahren sind. Nebst zahlreichen anderen Top-Fahrzeugen. Und bei uns sollen fünf Super 2000 schon zu viel und unrealistisch sein? Was haben oder können die Belgier, was wir in Österreich nicht haben? Belgien ist auch kaum größer als Österreich, und was das Wirtschaftliche betrifft, so wird ja gern und oft behauptet, Österreich wäre eines der reichsten Länder Europas. Also ich kann das nicht ganz nachvollziehen, warum hier so starke Unterschiede herrschen.


    Beim Christoph Klausner bin ich mir auch immer sicherer, dass er zu gefährlich fährt.
    Hat was von Latvala nur auf schlechterem Niveau.


    Na Du bist vielleicht gut! Wie soll der Chrisi mit einem um dreißig Jahre älteren Audi auf dem gleichen Niveau fahren wie ein Jari-Matti Latvala mit einem nagelneuen WRC?


    Auf jeden Fall ist er mir lieber als irgendwelche überforderte Untalentierte. Und ad "gefährlich": Ich werde Dir etwas erzählen. In Österreich gibt - oder gab - es einen Rallye-Teilnehmer namens Andreas Hulak. Vom Fahrstil ist er mit einem Klausner durchaus vergleichbar, vielleicht nicht ganz so inbrünstig. Der hat auch aus unterlegenen Karren das Letzte herausgeholt, und das mit einem ordentlichen Karacho für die Fans, das garantiere ich Dir. Dieser Andreas Hulak ist vor Jahren mit einem Volvo die Triestingtal-Rallye gefahren, neben ihm als Copilot ein Akademiker. Wie erwartet, war der Volvo unter Hulak sensationell weit vorne, wahrscheinlich sogar unter den ersten Zehn der Gesamtwertung. Irgendwann wurden die Plätze getauscht, und der Doktor ist die Rallye weitergefahren. Was ist passiert? Die Partie hat Plätze um Plätze verloren. Und zum guten Schluß hat der Doktor den Volvo auch noch weggeschmissen. Verstehst Du, was ich sagen will?


    Hannes Danzinger ist kein Talent mehr.
    Der hätte einfach in den Polo S2000 gehört anstatt in den Dieselmeisterschaften zu versauern.
    Genauso wie ein Michi Böhm. Aber auch das liegt schon Jahre zurück.


    Soll das heißen, daß Hannes Danzinger seine Fähigkeiten verloren hat? Und überhaupt: Wie alt war ein Raimund Baumschlager, als er seinen ersten Titel geholt hat? Ich würde mich da einmal nicht so weit aus dem Fenster lehnen.


    Mir ist schon bewusst, dass man heute auf sehr teurem und hohem Niveau lernen muss, um wirklich Fuss zu fassen. Aber das geht jedem so.


    Und was ist die Moral von der Geschicht'? Daß Alle den Kopf in den Sand stecken sollen, anstatt nach Lösungen zu suchen? TOLLE PERSPEKTIVE!!


    Die WRC kannst du doch mittlerweile in die Tonne treten. Wer will denn heute noch ein Talent in ein Oktavia WRC setzen um die ÖM zu gewinnen?


    Auch hier hast Du mich falsch verstanden (es war auch hier nicht so einfach, muß ich zugeben). Ich habe nicht gesagt, daß World Rally Cars in der ÖM punkten dürfen sollen. Es ging darum, ob sie mitfahren dürfen sollen. DAS ist ein Unterschied! Vor nicht allzu vielen Jahren war die Rede davon, daß die Waldviertel-Rallye ein Lauf zur ungarischen Rallye-Meisterschaft werden sollte. Das ist trotz glühenden Interesses der Ungarn grandios gescheitert, und ich gehe jede Wette ein, daß dafür das von der OSK verhängte WRC-Startverbot verantwortlich ist (auch wenn Herr Schöpf das verneint, was in seiner Situation nachvollziehbar ist).


    Wo Du mir aber auf alle Fälle recht geben mußt, das ist die Sache mit den GT-Sportwägen! Das war eine reine kontraproduktive Willkür der Sportpolitik.


    Was macht eigentlich der Franz Wittmann jr.
    Oder der David Doppelreiter?
    Und ein Michi Brandner???
    Die waren doch auch gut


    Das gleiche Schicksal wie all die Anderen. Ich sag's ja: Wenn du eine Liste der Fahrer mit hervorragendem Potential in Österreich aufstellen willst, die in den letzten 15 Jahren gescheitert sind, da wirst du nicht fertig. Zugegeben: Franz Wittmann Junior hat sich sehr viel selber vermasselt. Obwohl es mich sehr beeindruckt hat, wie er bei seinem ersten Wettbewerbseinsatz mit dem Peugeot Super 2000 den Raimund gefordert hat. Es geht ja...rein prinzipiell zumindest. :cool:


  • Das ist jetzt Quatsch was du schreibst,ich sehe es nicht als Zuschauer das er Dauersieger ist.Er war mal Werksfahrer,ja.Was ist sein gößter Titel?


    Er soll nicht Platz machen,dass hab ich nicht geschrieben in deinem Zitat,er soll sich für sich höhere Ziele setzen,gegen Gegner auf Augenhöhe und mit gleichen Voraussetzungen.Nicht nur in einem Lauf,in einer Meisterschaft,dass er sich auch beiweißen kann "ich bin überall schnell" und kann auch internale Fahrerkonkurenz im Schach halten oder besiegen.


    Als ich in meinem Sport Aktiv war war mein Matrial zu gut für Deutschland,also fuhr ich nur noch Europameisterschaft und wollte mich mit den besten in Europa messen und wollte die lokalen Stars in ihrem Land besiegen.


    Aber jeder hat andere Ziele halt.Den einen langt es halt das sie die Rallyes vor ihrer Türe gewinnen.

    Einmal editiert, zuletzt von Manfred ()


  • Und was soll jetzt an dem was ich geschrieben habe quatsch sein?!?


    Das jeder verschiedene Ziele hat ist doch klar, aber du scheinst wohl nicht in Betracht zu ziehen das der Baumschlager seine Internationalen Ziele erreicht hat (welche nicht zwingend Titel sein müssen!!).
    Vielleicht hat er auch einfach keine Lust mehr den zeitlichen Mehraufwand zu investieren?


    Gleichwertige Konkurrenz bekommte er außerdem auch immer wieder in Österreich, siehe Jänner-Rallye. Es sind regelmäßig sehr schnelle Fahrer aus Polen/Tschechien dabei und der Harrach ist schnell, sonst wäre er wohl kaum Staatsmeister geworden. Auch S2000 Fahrzeuge sind oft dabei.


    Sein Material zu gut für Österreich?? Dann evtl. zu schlecht international?? Das ist genau der Blödsinn den ich meine, jemanden für gute Arbeit "bestrafen" wollen. Am besten so lange "nach oben" schicken bis in die WRC, damit dann geschrieben werden kann "der ist ja gar nicht so gut, oder zu alt, soll Auto an Jungen Fahrer abgeben", ich kann's mir jetzt schon vorstellen zu lesen.


    Ich versuche das aus der Sicht vom Baumschlager zu sehen, unter Bedacht wo/wie lange/gegen wen er schon Rallyemäßig unterwegs war. Dann kann man das evtl. besser verstehen.

  • Da ist was drann,wenn man sich es leisten kann sollte man weiterziehn und dem Nachwuchs Platz machen auf nationaler Ebene.Aber vielleicht hat er selber schon die Realität verloren was Motorsport kostet,dass vielleicht nicht er gewinnt sonder Geld und Matrial das ihm zur Verfügung steht.


    Und das ist genau der Eindruck den man bekommt, von anderen unüberlegt Sachen fordern (man hat dem Baumschlager gegenüber gar nichts zu fordern, oder gar Realitätsverlust im Motorsport zu unterstellen!! Sich etwas wünschen ist was anderes), aber selber keinen Plan mehr was man ein paar Seiten vorher gepostet hat!!!


    Das steht nämlich sehr wohl was von "Platz machen", aber das passt mit den Aussagen schon überein, halt komplett ohne nachzudenken über Leute die etwas gut machen herziehen oder Dinge fordern!


    Und Selbstkritik, Einsicht oder zumindest Verständnis für Andere(Baumschlager) natürlich Fehlanzeige, wie leider bei vielen Menschen.

  • Nur weil du geschrieben hast ich schreibe Quatsch und du mir unterstellst das ich schreib er soll den Weg frei machen.Das habe ich nicht ausdrücken wollen nur das er für sich eine Herausforderung suchen könnte.


    Zum erfolgreich sein gehört in meinen Augen schon auch ein Titel.

  • Und das ist genau der Eindruck den man bekommt, von anderen unüberlegt Sachen fordern (man hat dem Baumschlager gegenüber gar nichts zu fordern, oder gar Realitätsverlust im Motorsport zu unterstellen!! Sich etwas wünschen ist was anderes), aber selber keinen Plan mehr was man ein paar Seiten vorher gepostet hat!!!


    Das steht nämlich sehr wohl was von "Platz machen", aber das passt mit den Aussagen schon überein, halt komplett ohne nachzudenken über Leute die etwas gut machen herziehen oder Dinge fordern!


    Und Selbstkritik, Einsicht oder zumindest Verständnis für Andere(Baumschlager) natürlich Fehlanzeige, wie leider bei vielen Menschen.


    Erstens wirst du beleidigend mit "du schreibst Quatsch",dann reis dich zusammen,pack dich bei der Nase wenn du selber nicht mehr unter kontrolle hast was du zitierts und unten deinen Senf dazu gibst.Am besten diskutiert es sich wenn man nicht immer gleich ausfallend wird.

  • Und das ist genau der Eindruck den man bekommt, von anderen unüberlegt Sachen fordern (man hat dem Baumschlager gegenüber gar nichts zu fordern, oder gar Realitätsverlust im Motorsport zu unterstellen!! Sich etwas wünschen ist was anderes), aber selber keinen Plan mehr was man ein paar Seiten vorher gepostet hat!!!


    Das steht nämlich sehr wohl was von "Platz machen", aber das passt mit den Aussagen schon überein, halt komplett ohne nachzudenken über Leute die etwas gut machen herziehen oder Dinge fordern!


    Und Selbstkritik, Einsicht oder zumindest Verständnis für Andere(Baumschlager) natürlich Fehlanzeige, wie leider bei vielen Menschen.


    Wenn jemand sagt "sie sollen froh sein das er da ist" aber er findet niemand in seinem Land der mit dem selben Matrial gegen ihn kämpfen kann,dann wirds eigendlich langweilig.


    Es gibt Leute die nicht mehr nachdenken müssen was ein Satz Reifen kostet oder ein Ltr. Rennbenzin,dann kann man auch mal die Realitat verlieren wie schwer es andere haben.Wie nennt man denn sowas?

    Einmal editiert, zuletzt von Manfred ()

  • Werter Manfred, an Deinem "Geschreibsl" kann man gut erkennen, daß Du Raimund Baumschlager nicht wirklich kennst. Der Raimund weiß sehr wohl, was ein Radl kostet und auch ein Liter Benzin - egal, welcher Art...


    Ich verstehe Deine Kritik an einer Person, die zweifelsfrei NICHTS falsch macht, nicht. Sollten nicht vielleicht die anderen danach trachten, genauso gut zu werden? Ich denke, der "österreichische Rallyerest" macht mehr falsch als es Raimund Baumschlager tut...

  • Hätte ich sein Matrial und Red Bull als Sponsor,dann wäre mein Ziel mehr EM Läufe.Nur immer auf nationaler Ebenen messen mit red bull als Sponsor und so einem Skoda,da würde ich mich über einen Sieg nicht freuen.Jahrelang die selbe Platte anhören oder spielen,wäre nicht mein Ding.Aber das ist meine Meinung.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!