Fahrersitz reinigen von Öl

  • Hi Zusammen,


    beim Überschlag hat (nach dem Wiederhinstellen) ein bisschen Servoöl und vlt. auch Motoröl den Sitz betropft...


    Tanke, Hochdruckreiniger mit Shampoo? Oder geht da alles in Fetzen?


    Gruss Jo

  • Sehen ist nicht das Problem, Sitz ist schwarz ;-)


    Aber färbt ab. Habs auch erst gemerkt, als ich mich im T-Shirt reingesetzt habe...


    Gruss Jo

  • Ja, kann man sich vorstellen
    Wenn die angesaugte Luft den Motor umströmt, und dessen Kollektor vor sich hin funkt...


    Trotzdem würde mir die Methode im Prinzip gefallen. So holt man es raus, statt es zu verteilen...


    Wir haben in der Firma noch so einen Seitenkanalverdichter stehen... Der könnte das ohne Funkerei...


    Schaun wir mal.


    Gruß und Dank an alle Tippgeber, Jo

  • Wir haben in der Firma noch so einen Seitenkanalverdichter stehen... Der könnte das ohne Funkerei...


    Mach doch nicht immer so Experimente...ein Seitenkanalverdichter ist nicht automatisch Ex-geschützt.
    Ex-geschützte Ausführungen haben speziell beschichtete Schaufelräder, gasdichte Wellenlagerungen etc.
    Auch die statische Aufladung, z.B. des Saugschlauches durch die strömende Luft, reicht für nen Fünkchen.


    Nicht zu vergessen, das Bremsenreiniger in der Regel Aceton enthält, was neben seiner Eigenschaft extrem schnell entzündbar zu sein, auch Farben und Polsterschaum (je nach Beschaffenheit) recht gut anlöst.


    Es wird doch wohl jetzt nicht an 20,-€ für 2 Dosen gescheiten Polsterreiniger scheiteren? ;)
    Man kann den Sitz zur Not vorher auch intensiv mit Spüli behandeln und mit nem Nass/Trockensauger die Schmunze dann absaugen.


    Bezug runter und das Stück Schaumstoff neu machen...wenn`s Öl dann doch zu tief drin sitzt...ist aber immer noch billiger und gesünder wie nen Klinikaufenthalt :)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!