Beiträge von Lexy1972

    Und ich dachte in 2020 wären alle schlechte Nachrichten schon durch, wohl geirrt :(

    Der (Wieder-)Einstieg von Volkswagen in die WRC im Jahr 2013 erweckte meine Motorsportfaszination zu neuem Leben. Im Jahr 2014 besuchte ich meinen ersten großen Event, die Rallye Deutschland. Im Jahre 2015 ging es dann zur Rallye Portugal. Und in der Folge zu immer mehr Rallies, ganz gleich, ob international, national oder regional.


    Mit dem Ausstieg von Volkswagen aus der WRC brach für mich im Jahr 2016 fast eine Welt zusammen, gerade wo ich doch wieder so großen Gefallen am Motorsport gefunden hatte. Da ich mehr oder weniger durch Zufall eine Sendung im Fernsehen gesehen hatte, worin über die World RX berichtet wurde, ging mein Weg (auch schon 2015) nun dorthin, zunächst aber nicht des RX wegen, sondern weil ich einfach den Polo weiterhin im „Motorsport-Kleid“ vor meiner Kamera haben wollte. Spätestens durch die Werksunterstützung des PSRX-Teams durch Volkswagen war die World RX nun eine gute Alternative zur WRC, wobei ich die WRC aber weiterhin besuchte.

    Und seit dem Release des neuen Polo R5 konzentriere ich mich nun wieder stärker auf die Rallye …


    Und nun scheint das alles Geschichte zu sein ...


    Gut, dann braucht es halt doch den Blendstreifen an der eigenen Karre, sozusagen als Erinnerung für emotionale Jahre der Freude :)


    Zwölf Läufe sollen die Rallye-Weltmeisterschaft 2021 bilden. Neu dazu gekommen ist Kroatien, es fehlen Mexiko und Argentinien. Deutschland ist nicht mehr dabei. Auch nicht auf der Ersatzbank.



    Zum vollständigen Artikel: So sieht der WRC-Kalender 2021 aus



    Für mich ist das eher mal ein "Wunschkalender", einfach mal ne Planung, die man seitens FIA und WRC auch machen muss, keine Frage. Ob und unter welchen Bedingungen die jeweilige Veranstaltung dann tatsächlich stattfinden wird bzw. kann steht definitiv auf einem ganz anderen Blatt Papier. Unsere persönlichen Planungen für den Besuch eines WRC-Laufes in 2021 finden erstmal garnicht statt, da die Covid19-Entwicklung und die damit verbundenen Einschränkungen nicht im geringsten abzusehen sind.
    Übrigens waren wir, um "die Wirtschaft" zu unterstützen, trotz der Absage der diesjährigen Rallye Deutschland "vor Ort" und haben unsere ausgiebigen Wanderungen an der Mosel und im Hunsrück sehr genossen. Im Herzen haben wir die Rallye vermisst, in den Urlaubstagen aber nicht. 2022 darf aber kommen :)

    Ich sitz bei meinem Winzer... ;);)


    Der ist übrings mega enttäuscht, das es den Lauf hier nicht mehr
    gibt. Klar, es sind auch Einige dagegen, gerade der diesjährige Termin
    war suboptimal, Lese, aber im August waren wir gern gesehene Gäste
    mit richtig Umsatz für die Region. "Das werden einige noch im Geldbeutel merken"...



    "Zur Rallye" war die Weinlese noch in vollem Gange? ... das haben wir dann aber wohl die ganzen Tage übersehen. Ein paar wenige Winzer haben noch ihre Spät- oder Auslese geerntet, aber die Hauptlese war doch schon vorbei ...

    Sehr coole Sache und wieder mal perfekt arrangiert. Es macht einfach Spaß sich das anzuschaun :)
    Wegen dem Geld braucht das Ken ja nicht zu machen, das hat er mit DC Shoes verdient, und deshalb finde ich es um so bemerkenswerter was er uns da mit viel Leidenschaft präsentiert.

    Na toll, genau solch unverantwortliches Benehmen, ob das in Ungarn, D ,Belgien oder Frankreich... stattfindet, wird zwangsläufig dazu führen dass de als Zuschauer zu gar keiner Rallye mehr gehen wirst, weil einfach nix mehr stattfinden wird,
    Das ist so ne Sch......, dass wegen Einigen, Alle bestraft werden....


    Unabhängig vom "Gesundheitsgedanken" wird es mir da mir ganz übel ... Wenn durch die steigende Anzahl der "Corona-Ignoranten" in unserem Land, in Europa und auch weltweit die Infektionszahlen wieder stark ansteigen sollten und es dadurch zu einem weiteren flächendeckenden Lockdown kommt, wird das wirtschaftlich kaum noch zu stemmen sein. Dann werden wir tatsächlich eine "neue Normalität" erleben, nämlich mit gar keiner Motorsportveranstaltung mehr, weil diese dann aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr stattfinden, was aber auch "nicht schlimm wäre", da sich "viele von uns" ohnehin die Anreise, Tickets, Übernachtungen usw. nicht mehr leisten könnten oder für den Motorsport ausgeben wollten.


    Wenn wir alle die Füße noch ein paar Monate stillhalten und uns an die Hygieneregeln halten haben wir die größten Chancen die "Corona-Krise" nachhaltig zu überwinden. Mit Ignoranz und Egoismus wird das aber leider nicht passieren ...

    ich liebe beides, aber dann lieber rallye, da kann ich alle 2h ins auto aufwärmen. 8h auf einer stelle am ring geht nicht am gefrierpunkt...


    Mitte Dezember ein Wochenende lang auf dem Ring … das stelle ich mir echt kuschelig vor ;) Da ist es selbst im August an manchen Tagen schon so, dass man trotz Wintermütze friert. Da braucht es wohl viiiiiiiiel Glühwein oder gleich einen Grog.


    Sollte es Schneefall geben, dann wäre das aber auch mal ein ganz anderer und besonderer WRX-Lauf :)

    Ich habe mir den Koffer in einem Video von der J-Automesse mal angeschaut, um ihn "live" zu sehen. Meine Güte, voll der Plastikbomber. Und was soll das bitte für ein Design sein? Sieht aus als wäre er vorne und hinten einfach abgeschnitten worden, damit er nicht zu lang ist ... Mir könnte den einer schenken und ich würde ihn nicht bei Tageslicht fahren wollen. Schade, da er (fahr-)technisch bestimmt großartig ist. Also bitte nochmal designen ... Glück auf!

    bin gespannt was ford jetzt auf die beine stellt... evtl. mit chris oder jari


    Das geht mir gerade auch den Kopf ...


    Ich könnte mir gut vorstellen, dass wenn Malcolm Jari holt, es der "zweite Frühling" von Jari werden könnte. (Fahrer-)Teamleader mit viel Erfahrung, wenig Druck im Team ... Fahrerisch hat er auf alle Fälle viel Potential.

    Sicher gibt es auch noch andere Rallyestrecken,aber Rallye WM in Deutschland braucht die Weinberg WP`s.Das ist das Erkennungsmerkmal für diesen WM-Lauf.


    Das sehe ich auch so. Und wenn es wirklich so kommen sollte, dass es keine SP in den "steilen" Weinbergen gibt, dann muss ich wirklich darüber nachdenken, ob ich dafür knapp 700 km Anfahrt auf mich nehme und Urlaubstage investiere ...

    Ich würde Kris dem Jari nur vorziehen, wenn ich mächtig Provision vom Teilezulieferer bekommen würde. Um Jari würde es mir auch Leid tun, er ist einer der sympathischsten Fahrer finde ich und ist immer für die Fans da; falls das so kommt wünsche ich mir ihn bei M-Sport, was ihm bestimmt gut tun würde und mit Elfyn zusammen passt das auch.
    Kalle "bei Ott" freut mich eher weniger. Und für Kalle etwas früh, nicht dass es ihm wie Eric ergeht.

    Hallo Zusammen,


    wir haben auch dieses Jahr wieder, insbesondere auf den Weinberg-SPs, eine schöne Rallye Deutschland erlebt. Wirklich toll war, dass bei der „Heimrallye“ auch deutsche Teilnehmer Akzente setzen konnten.


    Leider war es dieses Jahr an vielen Stellen einfach zu überfüllt :( Und das schon sehr früh …


    Negativ aufgefallen ist uns, dass die Anzahl derer, die nur zum Saufen und Grölen an die SPs kommen, immer größer wird. Ebenso die Mitmenschen, die sich rüpelhaft verhalten und sich ohne Rücksicht in der Welt bewegen. Ich finde es schön, wenn die Begeisterung für Rallye steigt und mehr Menschen an die SPs kommen, aber eben nur, wenn dadurch auch das „Erlebnis Rallye“ gesteigert wird und nicht genau das Gegenteil passiert.


    Im Gegensatz zu ein paar Berichten hier, dass der Müll an den Zuschauerzonen stets oder zumindest zum Großteil ordnungsgemäß entsorgt wurde, kann ich nicht bestätigen. Das war eher die Ausnahme.


    Und zu den „Lebensmüden“, die sich in den „klassischen Auslaufzonen“ oder weniger als 1m neben der Strecke aufhalten brauche ich wohl nichts zu sagen. Bei so wenig Selbsteinschätzung hilft es auch nicht, mehr Marshals einzusetzen. Was jedoch daraus resultiert ist, dass zukünftig die Zuschauerzonen weniger werden und wir (überspitzt gesagt) dann zu 10.000en auf einer flachen Wiese mit 500 m Abstand zur Strecke zuschauen können, weil sich der Veranstalter nicht anders zu helfen weiß, um das Risiko von Unfällen zu minimieren.


    Den Großteil der Marshals an den SPs empfanden wir als sehr (Zuschauer-)freundlich. Das war in den vergangenen Jahren eher weniger der Fall gewesen.



    Wir freuen uns jedenfalls schon heute auf die Ausgabe 2020 der Rallye Deutschland :)