Beiträge von MATTE

    Histo-Monte das Original...

    Aber geil wär's bestimmt gewesen... und wer weiß... irgendwann gibt's wieder irgendein Jubiläum...

    .....dann ist das Auto 60 Jahre . Und der Fahrer geht womöglich in Richtung 100 .


    Wie wäre folgendes : in 4 Wochen für 1/10 der Kosten bei der "SOMMER-MONTE" starten . In Antibes gibt es ( neben dem frz. Meisterschaftslauf ) auch eine Gleichmäßigkeitsversion für Dein Auto . Und mit Glück ist ja auch wieder der Sepp mit seinen Peugeot-Raketen am Start ....

    ......ideal wäre, wenn man sehr kurvenreiche Rallyes für das e-Auto hätte ( nur Kleinwagen wie Corsa, Zoe etc) . Immer volle Kanone auf absoluter Ideallinie aus der Kurve rausbeschleunigen.

    Und jetzt kommt es :


    Es wird nicht mit der Fussbremse gebremst . Nur per Rekuperation ! Das geht mit etwas Übung perfekt. Die Reichweite steigt und Rallye 70 und mehr ist kein Problem .


    Probiert es einfach mal aus.

    ......oder besser die Wertung der e-Corsa ändern : wer am weitesten kommt, der hat gewonnen.


    Kommen alle ins Ziel, dann gewinnt das Team, das am wenigsten Zeit auf den WPs benötigt hat.


    Das entspräche auch eher dem Sinn eines Batterie-Antriebs.


    Der nächste Schritt : es wird mit absoluten Serienwagen gefahren für EK unter 20.000,- Euro .


    Besonders interessant wird es , wenn du noch 5 Km Reichweite auf dem Display siehst. Aber das Ziel ist noch 20 Km weit entfernt .....

    so , nun Platz 3 in der Rc4 für das deutsch-portugiesische Fiesta 1,0 l - Team . Und noch 3 WPs ....

    Bassas wird wohl noch vorrücken und den 4.Platz gegen den dritten tauschen . Aber ein 4. Platz sollte machbar sein und wäre topp .


    Umd im der Junior-Wertung sieht es mit P 3 noch besser aus....


    Bitte das Auto bis ins Ziel auf der Fahrbahn halten ....Beide Daumen bleiben gedrückt.


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Bassas ging tatsächlich auf der drittletzten WP vorbei (Der zählt aber nicht bei den Junioren mit).

    Auf der vorletzten WP "überholte" auch noch Pajari wieder.


    Das Ergebnis im Ziel : 5. Platz in der Klasse Rc4 und der 4. Platz bei den Junioren.


    Starke Sache für einen sehr jungen deutschen Newcomer, der wenig Erfahrung auf sehr schnellen Schotterstrecken hat.


    Immerhin waren in der RC4 14 Teams am Start und bei den Junioren 12.


    Das soll erst mal einer auf Anhieb nachmachen....


    Mein Tipp :

    Wenn es Nick+Hugo gelingt, bei jeder Rallye ins Ziel zu kommen, dann ist am Ende der Saison ein Platz auf dem "Treppchen" gut möglich.

    Wer hat Interesse , vom 1.-10. Oktober selbst eine e-Rallye im 2 Wagen-Team zu fahren ? (Möglichst mit eigenem VW e-UP! , Seat e-mii oder Skoda e-City-go)


    Der Ablauf ist ähnlich einer Histo-Monte. Die WPs auf Gleichmäßigkeit entsprechen teils den "Monte"-WPs.


    Gefahren wird auf Gleichmäßigkeit . Und man muss sehen, dass man mit der gebunkerten Energie auch wirklich ins Ziel kommt.


    Bremsen is' nich' ! Bergab wird die Batterie per Rekuperation aufgeladen . Ladestationen gibt es unterwegs praktisch nicht.


    Die Streckenlänge beträgt 393,28 km an 2 Tagen . Sogar ein Recce gibt's über 2 volle Tage.


    Bitte PN.


    Es grüßt Matte

    Dann ab jetzt eben alle Augen auf Nick Loof .

    Nick lässt seinen kleinen 999ccm-Fiesta RC4 richtig gut fliegen .

    Sogar gegen diverse Stellantis-Autos mit 1199ccm und gegen die Renault mit 1333ccm sieht das richtig gut aus.

    Nur ein 999ccm-Auto liegt bis WP4 vor ihm. Das allerdings auf P1 in der Klasse.


    Ich drücke gaaanz fest die Daumen !

    Das Thema hast Du auch auf der schwäbischen Alb: Offiziell sind keine Zuschauer zugelassen und folglich auch nichts abgesperrt, nach der zweiten Durchfahrt haben es im angrenzenden Dorf auch alle mitbekommen, dass da was abgeht und natürlich stellt man sich dort hin, wo man nicht stehen sollte. Die anwesenden Streckenposten o.ä. haben dann alle Hände voll zu tun, das schlimmste zu verhindern...

    Deshalb : besser Zuschauer möglichst bald mit Corona-Test und Bezahlung an den WPs auf gesicherten (!) Flächen zulassen . So hat Corona auch etwas Gutes. Die getesteten Zuschauer sind unter Kontrolle und die Veranstalter füllen ihre klammen Kassen auf....


    Der getestete oder durchgeimpfte oder genesene Zuschauer würde dann mit "STH-Bändchen" so fröhlich aussehen :

    Oder es ist der Sargnagel für den Amateur- oder Breitenrallyesport.

    Oder es ist die Chance, selbst und kostengünstig (!) hinter dem Lenkrad Platz zu nehmen. Hinter dem Lenkrad eines eher seriennahen e-Autos bei Rallyes mit Schnittvorgaben und Beachtung der Reichweite .

    Oder eher wie (jetzt schon) in Oschersleben auf der Rundstrecke inkl. 24-Stunden-Rennen. Und Spass macht das auch (im Auto oder am Rechner) ....Wetten ?

    Mit dem Lausitzring wären die Strukturen sicher auch vorhanden. Nachteilig sind sicher die Landschaftsschutzgebiete im Süden, Westen und Norden.

    Und ein Dreiländereck wäre es ja auch...fast ;)

    Dann passiert womöglich ähnliches wie mit der ebenfaĺls überragenden Hunsrück-Rallye :


    Wegen 10 "Werks-Böllerkisten" stirbt die Seele der Lausitz-Rallye als geniale Schotterpiste vieler Privatteams , die dann in den ausgefrästen Spuren hinterher zuckeln dürfen hinter den "Suuuperstars" .

    MATTE

    Welches perfekte Drumherum in Trier meinst Du konkret?

    War das in Trier in Deinen Augen nicht gut ?

    Aber Du hast recht. Ich habe nur wiedergegeben, was ich gehört+gelesen habe. Ich selbst war zuletzt 2001 bei der Deutschland und werde wohl auch in Zukunft nicht dort hinfahren wollen . Vermutlich auch nicht zum "Ring" . Riesen TamTam um wenige Starter und keine gute Idee für deutsche (Privat-)Teams .