Beiträge von rally-is-life

    Nun ja .. Command and Conquer war auch perfekt, bevor EA - Westwood gekauft hat.

    Obwohl "das alte Team" arbeiten durfte wie vorher, angeblich.


    Eigentlich kann es nur nach hinten losgehen.

    Ich glaube, dass vor allem die unzähligen Negativkritiken von Need For Speed über die Jahre dazu geführt haben, dass man nach erfahrenen Studios Ausschau gehalten hat. Ich gehe mal davon aus, dass Codemasters mehr Geld umwälzt als Westwood zuletzt. Aber ja, Westwood war ja nicht das einzige was man erfolgreich vor die Wand hat fahren lassen. Man erinnere da auch an Maxis.


    Aber DiRT und vor Allem die F1-Spiele sollten ja Unmengen einspielen. Auch die WRX und die WRC in den Händen zu halten, sollte ja ein Pluspunkt sein. Wobei es bei letzterem einen Ruf zu Retten gilt.

    Ich freue mich schon auf Lootboxen, Mikrotransaktionen in WRC Ultimate, bei dem ich Loeb als Legende ziehen kann! :D

    In der Pressemitteilung steht hauptsächlich, dass man Codemasters ganz normal weiter machen lässt und auf die "vorhanden" Marken weiterhin unterstützt werden. EA will auch mehr Geld zur Verfügung stellen und noch mehr Reichweite geben. Andernfalls sagen sie aber auch, dass auf die Expertise bei künftigen Need For Speed Teilen gesetzt wird.

    Naja...die WRC findet (leider immer noch) auch nicht gerade viel Beachtung in der Sport-Öffentlichkeit.


    In den Jahren 2013-2016 mit VW und einem Grossaufgebot Red Bulls war die WRC medial schon gut vertreten. Rallye fand wieder im Fernseh, im Radio und im Internet statt. Kooperationen ohne Ende, auch mit Weltfussballern, die niemand brauchte. Für mich die goldene Zeit der jüngeren WRC.


    Seitdem VW raus ist und sich Red Bull auch immer mehr zurückzieht, ist die WRC wieder in ihrem Winterschlaf. Auch wenn sie sportlich in Topform ist - ganz ohne Citroen und Volkswagen.

    Würde mich ebenso interessieren. Wie viele mögliche Hersteller bleiben da überhaupt übrig. Cupra? Lada? Trabant?


    Für M-Sport wirds schwer, auch wenn ich alles hoffe. Toyota ist zwar kein Freund davon, aber wenn man dem Herrn Toyoda selbst zuhört, hat sich die Marke der WM auf ewig verschrieben. Da bleibt nur zu hoffen, dass für die kommende Generation ein genau so starker Bolide aus Köln kommt.


    Der VW-Vorstand ist übrigens sehr angetan vom Motorsport mit E-Fuels, seitdem sich für Audi und Porsche in Formel E niemand interessiert. Vielleicht ist das eher die Zukunft.

    So sehr ich Hyundai auch mag, wäre es mir egal, wenn durch die "neue WRC" neue Hersteller kommen. Wenn ich mich recht erinnere, gäbe es da ja vier an der Zahl, welche Interesse zeigen.


    Gerade jetzt wo viele Marken und Teams die Formel E doch käsig finden, weil sie kaum Spotlight besitzt, könnte ich mir da schon einiges vorstellen.

    Auch hier nochmal ....
    "Direkte Rückschlüsse auf das Infektionsgeschehen lässt der aktuelle Anstieg der Fallzahlen allerdings nicht zu, da zuletzt auch die Zahl der durchgeführten Tests immens erhöht wurde. Waren es nach RKI-Daten in der Kalenderwoche 31 vom 27. Juli bis 2. August noch rund 578.000 (übermittelt von 165 Laboren), lag die Zahl zwei Wochen später schon bei mehr als 875.000 (übermittelt von 181 Laboren)."


    Nicht von den Presse-Hype Überschriften blenden lassen.


    Ich habe den von dir zitierten Artikel gefunden. Im Absatz danach findest du übrigens folgendes:


    Zitat

    Die steigenden Fallzahlen seien derzeit aber nicht nur mit dem vermehrten Testaufkommen zu erklären, hatte das RKI vor einigen Tagen mitgeteilt. Auch Epidemiologie-Professor Gérard Krause vom Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig sagte: "Der Anstieg der positiven Tests ist nicht allein dem Anstieg der Testungen geschuldet."


    Das mehr Tests als sonst durchgeführt werden, ist ja auch klar - es ist eben Pflicht für Reiserückkehrer. Das RKI, das Auswertige Amt sowie das Gesundheitsministerium raten davon ab zu reisen.

    [MENTION=7327]compitech[/MENTION]


    Wie ich gestern noch mehrmals gelesen habe, wird es genau andersrum sein. Und da revidiere ich mich auch selbst, weil die DiRT-Serie abseits davon weitergehen soll. So will man wohl, wie bei den F1-Spielen, darauf abziehlen an neues Publikum zu kommen (mehr arcadig also), während die DiRT-Reihe selbst dafür anspruchsvoller wird. Das finde ich so auch überhaupt nicht schlimm, wenn ein DiRT Rally dann sowieso einen Zugang zu den WRC-Mitteln hat.


    Also von mir aus gerne. So ein Karriere-Feuerwerk, wie es die F1-Serie hat, würde ich sehr geil finden. Für alles weitere kann man dann ja auf DiRT Rally 3 wechseln. Aber das ist nur mein Wunschdenken.


    Zum Thema eSport: Ich finde, dass sich DiRT 4 im Simulations-Modus genauso steuern hat lassen, wie DiRT Rally (1). Ein guter Mix würde völlig reichen. Auch für den eSport. Ich war sowieso nie ein großer Freund davon, dass die WRC-Serie um jeden Preis eine Hardcore-Simulationsreihe soll. Aber wie immer: das ist meine Auffassung des ganzen. ^^

    Gibt noch ein paar mehr Informationen.


    Aufgefallen ist das ganze wohl, weil Codemasters das Geschäftsjahresplan 2024 vorgelegt hat. Auf Anfrage wurde es dann seitens Codemasters noch einmal bestätigt. Dabei floßen gleich mehrere Informationen.


    Codemasters will, aus eigener Hand heraus, mit den WRC-Spielen den Weg der F1-Spiele einschlagen. Den Aussagen zufolge klingt es auch so, als würde die DiRT-Serie ihr vorläufiges Ende finden. Dafür wird es jährliche WRC-Spiele für alle Konsolen und den PC geben inklusive Games für mobile Geräte. Ganz dem F1-Vorbild.

    Codemasters hat sich anscheinend für 2023 die komplette Rechte an der WRC-Serie gekrallt inklusive den Rechten zum Austragen der eSport-Serie. Laut Codemasters selbst arbeitet, verständlicherweise, das DiRT-Team am kommenden WRC-Titel. Laut Artikel sitzt das Team aktuell noch an einem Spiel, welches vorher erscheinen soll. Das impliziert für mich einen weiteren DiRT-Ableger, welcher nicht DiRT 5 ist, irgendwann zwischen 2021 und 2023.


    Da bin ich mal gespannt. Ich hoffe nur, dass der Rallyesport bis dahin nicht die Identität verliert. Und bestenfalls noch mit Deutschland Rallye. ;)


    Quelle:
    https://www.videogameschronicl…lly-championship-license/

    Ich finde es an dieser Stelle gut, dass sich der DMSB Gedanken über die Zukunft der DRM macht. Besonders wenn die elektrifizierte Meisterschaft irgendwann nicht mehr vermeidbar ist, muss man alles dafür tun, dass die Leute an der Strecke bleiben.


    In Sachen "Gymkhana" stelle ich mir allerdings ein paar Fragen. Müssen dann diverse Strecken, zumeist Zuschauerprüfungen, so umgekrämpelt werden, dass passende Fahrzeuge sich darauf bewegen können. Das könnte einigen Veranstaltern sicherlich graue Haare bereiten. Andernfalls stelle ich mir eine Truppe alá Sonnental vor.


    Cross-Karts für den Nachwuchs einzusetzen, klingt tatsächlich machbar und könnte unseren Rallyesport revolutionieren. Allemal ist es wesentlich kostensparender. Nur wenn es um die Sicherheit geht, könnte ich mir das etwas schwieriger vorstellen. Immerhin besitzen die Dinger keine Knautschzone, sind für Rallyeetappen recht schnell und man hat eben kein Beifahrer. Das würde nur so lange gut gehen, bis jemand vor dem Baum hängt.

    Das ist die Chance back to the Roots...
    Wie wäre es mit einer Deutschen Rennsportmeisterschaft wie zu Zeiten vor der DTM? "Privat Teams" statt Werke...


    Sehe ich genau so. Das könnte die Chance sein. Kleine, schnelle seriennahe Fahrzeuge und das ganze in billig. Weiter gedacht könnte ja sogar eine Hybridserie mit Fahrzeugen alá Toyota Prius für Aufmerksamkeit sorgen.