großer Luftmengenmesser--evtl. LKW o.ä. wer weiß mehr?

  • Hallo Leute,
    bin auf der suche nach einem sehr großen Luftmengenmesser.
    Der Originale ist viel zu klein.
    Von BMW gibt es ja schon ziemlich große, jedoch brauche ich noch ein größeren.


    Hat irgendjemand eine Ahnung ob es von LKW oder anderen Nutzfahrzeugen welche gibt?
    Ich hatte mir vorgestellt alles was über 80mm Durchlass ist wäre top!


    Ich wäre euch sehr dankbar, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.


    MFG
    bmwpower

  • Hi,


    hab auch mal in der Richtung überlegt... Es gibt LMMs, die werden in ein Rohr eingesteckt. Wenn man nun das Rohr selbst baut, in größer, dann ist man eigentlich schon zu Hause.


    Es geht dann eben mehr Luft dran vorbei.


    Signale anpassen (Mapping ändern) musst du ja ohnehin. Der Sensor muss im Grunde nur elektrisch mit dem Steuergerät harmonieren, von daher würde ich vielleicht sogar mit dem Vorhandenen weitermachen, wenn der "steckbar" ist.


    Gruss Jo



  • :confused:

  • Hi DKMot,


    was genau lässt dir die Fragezeichen um den Kopf schwirren?


    Sprechenden (oder schreibenden) Leuten kann geholfen werden ;)


    Gruss Jo

  • Hi!
    Ich kann mir nicht vorstellen das der Sensor die ganze Lufmasse/menge (je nach ausführung) in dem Rohr erfassen kann wenn man ihn in ein größeres einsteckt bzw. das er brauchbare Werte liefert.

  • Na, irgendwie schon...


    Er liefert halt kleinere Werte. Also wird bei gleicher Luftmasse ein vergleichsweise kleineres Signal liefern. Aber das Signal wird durchaus recht genau der Luftmasse folgen. Ein größerer Sensor wird das nicht anders machen, also muss man am Steuergerät anpassen, wenn man den Sensor manipuliert.


    Ich bin ziemlich sicher, dass so bei VAG-Dieseln mit dem gleichen Sensor so ein recht großes Motorenspektrum abgedeckt wurde. Jedenfalls zu den Baujahren wo ich meine Teile so ausschlachte...


    Gruss Jo

  • Hallo,
    Aber ein luftmengenmesser hat eine klappe! Ein heißfilmsensor ist beim luftmassenmesser! Den Luftmassenmesser darf ich ja nicht verwenden da es in meinem fzg nur mit luftmengenmesser gegeben hat.


    Aber es muss doch irgendein luftmengenmesser vom LKW o.ä. geben.
    Das Problem ist einfach dass mein Mengenmesser zu klein ist. Und meine Airbox oben sehr groß ist vom Einlass her.
    Ich könnte also noch ein wenig mehr Leistung holen mit mehr Luft usw....


    Mfg bmw power
















  • OK, dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil ;) War ganz wie selbstverständlich von so einem Heissfilmsensor ausgegangen.


    Bei einem Modell mit Klappe geht das natürlich nicht...


    Aber ich fürchte, da wirst du dich auch bei LKW schwer tun. Sind ja alles Diesel, die erst ab einem gewissen Elektronifizierungsgrad überhaupt einen LMM brauchen. Und dann sinds sicherlich auch diese Heißfilmdinger...


    Fette Amimotoren vielleicht?


    Gruss Jo

  • im lkw bereich wirst du sowas schwer finden(diesel), da der luftmengenmesser ja eig in richtung k/ke-jetronik verbaut war....


    schau mal in richtung porsche oder daimler-benz...

    Einmal editiert, zuletzt von sebi ()

  • Es wäre für die Gruppe F bzw N bis 2liter Hubraum gedacht.
    Da muss ich ja wie verbaut einen luftmengenmesser fahren aber kann einbauen was ich will. Das Prinzip LMM muss beibehalten werden.


    Kurze Nebenfrage: Für welche Fahrzeuggruppe ist der Umbau angedacht?

  • ...kurze frage des mess & regeltechnikers an die freunde der mechanik: wieviel kilogramm luft saugt der motor pro stunde ein ( ca. wert reicht aus )?
    es gibt luftmengenmesser mit digital ausgang, würde möglicherweise auch an eine alpha-N oder trijekt steuerung passen....

  • Hi,


    ein 2-Liter-Motor sollte grob einen Liter Luft pro Umdrehung durchsaugen (nur die Hälfte, wegen Viertaktprinzip).


    Bei 6000 Touren sind das 6000 Liter pro Minute, also 360000 Liter pro Stunde. Ein Liter Luft "wiegt" grob 1 Gramm. Damit wären wir also bei 360 Kilo Luft pro Stunde.


    Allerdings gibts in der Gruppe F da so gewisse Beschränkungen, was die Art des LMM angeht... Auch die Steuergeräte sind m.W. nicht wirklich freigestellt.


    Gruss Jo

  • Natürlich sind da gewisse Beschränkungen da. Aber in der F muss ich den Lmengenmesser fahren. Nur die größe ist egal! Das Prinzip muss halt gleich bleiben. Alpha N ist nicht erlaubt. Ich sehe schon, da einen größeren zu finden als den vom M 3 wird sehr sehr schwer. Aber trotzdem danke an euch, dass ihr interesse zeigt:-)


    Fals irgendjemand noch ne Idee hat, alles ist erwünscht


  • Es wäre für die Gruppe F bzw N bis 2liter Hubraum gedacht.
    Da muss ich ja wie verbaut einen luftmengenmesser fahren aber kann einbauen was ich will. Das Prinzip LMM muss beibehalten werden.


    Danke für die Info.
    Ich frage mich bloß was der Vorteil dabei sein könnte, wenn doch der serienmäßige Querschnitt des Drosselklappenteiles beibehalten werden muss.



  • ....wenn die geschwindigkeit der ansaugluft nicht zu schnell ist ( bei meinem gerät, thermischer massedurchflußmesser bis max. 3,5 m/s, aber als industriegerät zu groß für den mororraum ) könnten die regler von bronkhorst ( bis max. 600 kg/h ) brauchbare messergebnisse liefern:
    http://www.bronkhorst-maettig.…sser_und_regler/coriflow/


    für den bmw m3 könnte der volumenstrom, egal wie groß der rohrdurchmesser ist, relativ genau gemessen werden.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!