Ogier greift Hyundai-Teamchef Adamo an

  • Wenn alle nur Ja und Amen sagen, wird auch wieder genölt das keiner mal Eier hat vermeintliche Missstände anzusprechen..... wie man‘s macht...


    Hast ja recht.


    Weißt Du (das ist meine ganz persönliche Überlegung): Bei einem Röhrl hat man das Gefühl gehabt, daß er allgemeine, prinzipielle Dinge beanstandet, wenn er kritisiert hat. Bei einem Ogier geht es nur um den persönlichen Vorteil. Wie gesagt: Mein ganz persönlicher, subjektiver Eindruck.


    Warum kritisiert der Ogier nicht, daß keine gemischten Untergründe mehr befahren werden? Oder daß das Reglement darauf ausgelegt ist, daß nur Fahrzeuge eines bestimmten Layouts siegfähig sind? Oder daß nur in Frankreich und einigen wenigen anderen Ländern die Rallye-Jugend so konsequent gefördert wird und Talente oft durch die Finger schauen? Oder oder oder…


    Dennoch: Ich respektiere den Mann sehr. Jeder hat seinen Stil. Den kann man mögen oder nicht. Ich will das nicht breittreten. So wichtig ist das auch wieder nicht.

  • Zu dem ganzen Zwischenfall kann man nur die Machenschaften von Ogier in der Saision 2018 anschauen. Z.B. Rally Sweden, wo er absichtlich später startet um für die Powerstage eine bessere Ausgangsposition zu haben. Wie oft musste Evans sich ausreden Überlegen. Dank @WRCLive kann man alles direkt verfolgen. Dadurch hat Ogier die Meisterschaft gewonnen. Aber es ist immer so, wenn andere es mit Ihm machen, ist alles erlaubt.

  • Machenschaften von Ogier in der Saision 2018


    Reglement ausnutzen nennt man das.


    Einen Fahrer aber direkt vor dem Gegner seines Teamkollegen in die Prüfung zu schicken und ihn dann einzubremsen, damit besagter Gegner vor lauter Staub nichts mehr sieht, wäre nicht nur höchst unsportlich, sondern unter Umständen auch verdammt gefährlich. Das wäre eine ähnlich hirnlose Strategie wie bei NASCAR, wo ein ganzes Rennen lang ein Auto nach einem Abflug irgendwie wieder fahrbereit geschustert wird, nur um in der letzten Runde nochmal rauszufahren und den Gegner in der Meisterschaft abzuschießen.


    Und nein, ich bin kein Ogier-Fan, mir ging das Gejammere zu VW-Zeiten auch ziemlich auf die Nerven. Aber hier regt er sich ausschließlich über die mögliche Staubfahnentaktik gegenüber Kris Meeke auf (sei mal dahingestellt, ob es diese Order tatsächlich je so gegeben hat, werden wir eh nie erfahren), die anderen Taktiken von Hyundai und Toyota, welche mit den Aktionen seiner Teams aus den letzten Jahren vergleichbar sind, akzeptiert er stillschweigend.

    Rallyevideos aus dem Dreiländereck Deutschland - Österreich - Tschechien: Youtube

  • meine Reden, es bleibt ein Unterschied ob man das Reglement (bis an die Grenzen, aber eben nicht mehr) ausnutzt, oder zur grober Unsportlichkeit auffordert (und ohne Dementi, scheint es eher, dass es so war).
    Und ja, Ogier durfte und darf als (Dauer-)Tabellenführer über die Startposition jammern, so viel er will (Reglement steht trotzdem!) - machen Neuville (auweia, wenn es in Argentinien und Chile furztrocken gewesen wäre) & Tänak übrigens auch - selbst die Herren die nach schlechtem FR am SA vorne fahren! Und dass VW (Capito, und in POR 2016 auch Diess) jammern war schwach, da mit Latvala und oder Mikkelsen meist auch ein Fahrer (deutlich) weiter hinten ...


    @AL: zu ihrem ganz subjektiven Eindruck: Dass der Walter R. nicht seinen persönlichen Vorteil im Auge hatte, ist eine gewagte These. Hoffe sie haben damals, als sie "evtl." näher dran waren, mal mit Fiat, Opel, Lancia- und speziell Audi-Kollegen und -Mitarbeiter gesprochen. Und zu Seb O.: Dass sie in den letzten 10 Jahren (oder länger) keinen WM-Lauf besucht (wann wurden 1,6l, Powerstage etc. eingeführt?) und wohl auch keinen Topfahrer oder sonstwen gesprochen haben, sagen sie ja selbst ...
    Und warum Seb O. "Ihre" Wunschpunkte nicht, kritisiert? Weil es gute Gründe dagegen gibt - und bitte nicht bei mir nachfragen, rufen sie einen Experten ihres Vertrauens an oder schreiben sie der FIA ...

  • Und warum Seb O. "Ihre" Wunschpunkte nicht, kritisiert? Weil es gute Gründe dagegen gibt - und bitte nicht bei mir nachfragen


    Gute Gründe - mag sein. Fragt sich nur, für wen. Es gibt für Vieles "gute Gründe".


    UND: Warum stehen Sie nicht Rede und Antwort, wenn Sie sich Ihrer Sache so sicher sind? Entweder man hat die richtigen Antworten, oder man hat sie nicht. Und wenn man sie nicht hat, sollte man den Ball flach halten.

  • Es ist doch quasi Ziel dieses Reglements, dass der WM-Führende jammert, Ogier mach es halt laut, nicht schlimm, sogar eher ehrlich.
    Nach Rallye 1: Es gibt einen WM-Führenden der jammert
    Nach Rallye 2: Wegen Straßenkehren gibt's einen neuen WM-Führenden (der vielleicht nicht öffentlich jammert...)
    Nach Rallye 3: Wegen Nicht-Straßenkehren führt wieder der gleiche Pilot wie nach Rallye 1
    .
    .
    Das jetzt noch Wetter oder sonstige Unwägbarkeiten mit rein spielen gäbe es auch ohne die Regelung, dass der WM-Führende
    kehren muss.
    Also ich finde das Reglement gut so wie es ist und das ausloten von Lücken und Grenzen ist weltmeisterlich, egal ob als Pilot (und natürlich Co-Pilot) oder als Team.

  • "Einen Fahrer aber direkt vor dem Gegner seines Teamkollegen in die Prüfung zu schicken"



    Es geht nicht direkt um das ausbremsen, damit der andere Staub schluckt. Am Samstag hat Ogier sind schon über die geänderte Startreihenfolge aufgeregt.



    Reglement ausnutzen nennt man das - und 2018 als Ogier sollte spielchen getrieben hat, haben sich auch welche aufgeregt und nichts gemacht.
    Wie oft musste Evans letztes Jahr langsam machen, damit Ogier besser da stand.
    Bei VW kam noch hinzu, dass das Auto sehr schnell war und die anderen nicht so auf der Höhe.

  • Ott Tanak hat obwohl er so früh gefahren ist, die Rallye gewonnen. Ogier hat bei der Rally mit Glück den 3.Platz belegt.

  • Ott Tanak hat obwohl er so früh gefahren ist, die Rallye gewonnen. Ogier hat bei der Rally mit Glück den 3.Platz belegt.


    Endlich sagt das mal jemand. Tänak ist direkt hinter Ogier gestartet, fährt ihm und Neuville aber um die Ohren. Zudem fährt er fast identische Zeiten mit Sordo, welcher wesentlich weiter hinten gestartet ist und zumindestens kurzzeitig geführt hat.


    Komischerweise hat sich Ogier genau bei der Rallye wegen der Startposition nicht beschwert.


    Insgesamt glaube ich zwar, dass Ogier denkt, dass es wahr sei und er es auch tatsächlich so meinte. Allerdings muss seine Quelle ja nicht die Wahrheit gesagt haben.

  • Ich finde es "Schlimmer" das so etwas nach draussen gelangt. Sprich jemand "Quasi" Hyundai Verpfiffen hat.
    Das sagt mir aber auch, sollte das so Stimmen.
    Das der Druck für das Team immer größer wird(also das Hyundai endlich Weltmeister wird)
    Sollte das dieses Jahr wieder nicht klappen, sehe ich bald ein Werk weniger in der WRC.

    Every Day is Race Day

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!