Beiträge von Kälte


    Falls du die Gruppe G Federn von H+R meinst sind das zu 80 % die Slalomfedern mit 70 Kilo und für den Rallyalltag nicht zu gebrauchen. Du musst einen Rebound von 40 mm machen lassen damit die Dinger funktionieren...Ich fande die zu hart an der Vorderachse, mit umgebauten KoniGelb....


    Für die ganzen 205/309 Drehter kann ich immer wieder die Bilstein Gruppe N Dämpfer empfehlen und dazu erstmal Serienfedern. Wer es härter will nimmt die Gutmannfedern dazu das passt...Bin auch mit den Werksfedern gut gefahren, hatte aber die Schotter Version drin... war einwenig hoch aber damit konntest du alles fahren...


    Und lass vorallem die Hinterachse (bis auf die Gummies) in Ruhe...Die dicken Drehstäbe sind schwer fahrbar.-...


    @ ALL:


    Ich habe das mal so gelöst das ich mit stabilem Draht einfach die Federn am Federteller festgemacht habe und dadurch die Feder beim kompletten Ausfdern in der Führung blieb,...
    War damals ein Tipp von Herrn Hein (den ich immer sehr kompeten fande) und hat sogar die 1000 Seen überlebt :rolleyes:


    Außerdem finde ich bei ne Rally und auf der NS ist so Ein- und Ausfederweg duch nichts zu ersetzen... Natürlich alles im gesunden Rahmen... m;)

    Gudde ich hatte meinen von Heigo,
    für den 205er
    hat die 1000 Seen Rallye überlebt...
    passt bei mir auch unter den 309er....


    Meld dich wenn du Teile brauchst...
    habe ne Garage voll damit...
    Inkl. 309er GIt Karrosee mit Zelle und motor und kurzes Getrieb und schlag mich tod

    Fette Räder und große Bremsen machen das Löwenbaby nicht zwingend
    schneller. ;)


    Hm, was willst du uns/mir sagen?


    Ich konnte die Bremse nicht fahren, weil mir die Felgen dazu fehlen.
    Und es war günstiger auf 305 S16 Bremse umbauen als 4 .... 12 große Felgen kaufen....
    Aber das Auto ist auch auf der NS gefahren als es bei nem M3E30 gereicht hat, nen großen Tank rein und ne große Bremse und du konntest in der Klasse mit fahren...


    Und wie du am Anfang lesen kannst: Und dann erstmal fahren....


    Er kann auch für 50.000,- Euro sich den MAXI Kit Car Kit II holen und dann fahren....


    Und (weiß nicht wieviel Erfahrung du hast) das viele kleine (oder auch große) massnahmen Erfolg bringen, zum Schluss liegt es wieder am Typen am Lenkrad...


    Deswegen: Erstmal das nötigste und dann erst mal FAHREN FAHREN FAHREN


    Ich hatte mit dem 309 und so 155 PS auch mein Spass....
    Und auf der NS mit 210 PS auch...
    Und natürlich sagst di irgendwan: Gib mir mehr...
    Gruppe A Vorderachse
    Mehr PS
    6-Gang
    Gruppe A Hinterachse
    Bremse
    Gewicht


    Wer kennt das nicht?


    Dei Bremse kann ich dir empfehlen, bin ich in der Rallye mit dem 2-Ventiler und auf der NS mit dem 4-Ventiler gefahren, no Problems. War bei mir Ruck zug eingetragen, allerdings 309... Bin die Serien 15 " Felge gefahren+Pagid Belege, einmal blau einmal was spezielles aus dem Clio Cup

    1. für Teile ist die Seite : http://www.peugeotsport-racing…om/Contenu/PNO005_01.aspx
    Für alle Pöjos empfehlenswert.


    2. hau mal Fullrace hier im Forum an, der hat vom 106er mehr Ahnung als ich.


    3. Bin im 205/309 nur die normalen Drehstäbe hinten in der Rallye gefahren.
    Mehr ist als "Anfänger" nicht empfehlens wert.
    Das Heck kommt eh gerne :D
    Auf der NS habe ich die Dicken drin, aber auch die komplette Gruppe A Vorderachse+Stabi


    4. Dämpfer gut und günstig die Bilstein rein und vorne die Feder von H+R.


    Und dann erstmal fahren.


    Tja wenn du N fahren willst must du die Homoligastions größe der Felgen einhalten, falls F müssen die Rad/Reifengröße eingetragen sein.


    Fahr erstmal die Teile die du hast und nen guten/günstigen Reifen.


    5. Gut für Pöjo, aber leider nicht günstig: Schirra Motorsport


    Für den S16 gabe es mal Gruppe N Nocken...aber lieber erstmal fahren....



    Hört sich gut an. Den Knoblich seinen kenne ich, der hat ja auch einen 306 Maxi für den Berg. Der rückt aber gar keine Teile raus....
    Mit den Aluradträgern meinst du die EVO hinterachse? Oder die Querlenker vorne? Weil die habe ich auch drin .... :-) Und ist deiner noch orig. Gruppe A Motor (Schrickwellen, etc.) oder aufgerüstet auf Drossel? Vielleicht etwas Offtropic und rest weiter über PN?

    Da kann ich dir mitteilen, ganz ohne Informanten weil selbst gesehen, dass der 16V von Rüdiger Pritzkow aus Göttingen gekauft wurde.
    Ist er aber nicht wirklich glücklich damit geworden, was auch an der sehr speziellen Grundel abstimmung lag.


    Lass mich raten: Extrem "übersteuerendes" Heck?


    Und hat er ihn noch? Oder weiter verkauft?

    Ja...dranschrauben und bremsen! Die Bremse reicht bei dem Leergewicht völlig aus.


    Kann ich mich nur anschliessen, bin die Bremse mit anderen Belägen in der Rally und auf der NS im 309 GTI gefahren.
    Standhaft, gut und günstig. Und du kannst die mit den normalen Felgen fahren.....
    Hatte vorher die ATE Power Disc drauf, kannst du vergessen im Vergleich....

    Kann mich meinen Vorredner nur anschließen:


    Vergess alles unter 2 Ltr. Turbodiesel.....


    Bin mit einem MB100 mit 73 PS nach Finnland, hinten Ersatzteile + 3.Sitz für den Mech und dann noch nen Hänger mit Pöjo 205 dran.


    Jede Mini Steigung wurde zum LKW Albtraum.....


    Und das Ding hat geschluckt.....Ohne Worte....


    Klar kommt man an, aber wie.....


    Ich habe jetzt einen Renault Trafic mit 2,1 Ltr. Turbodiesel, egal wann und wo 80 ... 100 km/h gehen immer.


    Gruß

    Wegen Leistung M3 Motor:


    Der Dollate Motor von der "Diva" hatte 2,7 Ltr. Hubraum und "soll" an den 400 PS gekratzt haben. Aber Langstreckentauglich!


    Ich habe mit Georg Plasa mal telefoniert und sein alter 2,5 Ltr. Motor soll um die 395 PS gehabt haben. Aber laut seinen Aussagen föllig ausgeschöpft. Von der Drehzahl her (10000 min/1) und von der Füllung. Er meinet für mehr Leistung müsste der Zylinderkopf komplett neu definiert werden.
    Er wollte damals von mir einen Wärmetauscher um die Ansaugluft abzukühlen!!!! Ich hatte damals die Idee mit Trockeneis oder flüssigem Kältemittel das einfach verdampft.....


    Gewichtsmässig halte ich 1000 kg schon für sehr optimal.


    Zu dem Bericht selber:
    Ich finde es toll das beide so offen alles zeigen und auch kommentieren....


    Und der C-Kadett immer noch sein erster ist, finde ich auch cool, wobei der hat mich mal auf der Landstrasse überholt da dachte ich der hat mehr wie 260 PS.....

    Was mich heute immer wieder beschäftigt:
    Einen Gruppe B mit den heutigen Reifen + Fahrwerkstechnik auf die Prüfungen losgelassen, wieviel langsamer er gegen einen aktuellen WRC wäre?


    Ich bitte um Schätzungen!


    Schlage den aktuellen Citreon + S1 + Loeb vor, und als alternative den Waltrer.


    Ich bin seit so 6 Jahren etwas aus dem Rallyesport raus.
    Aber welche Prüfungen werden heute noch genauso wie um 1985 gefahren?


    Kann jemand die Zeiten mal vergleichen?


    Und die Diffs+ Ansprechverhalten alles schön und gut. ABER im Reifensektor sind die Quantensprünge gemacht worden! Die sind doch früher mit Holzscheiben gefahren.


    Und schau dir mal einen S1 beim Beschleunigen an, welche Nickbewegung der macht!Das waren doch Fahrwerke die heute jeder Baumarkt im Regal hat.
    Gestern Abend im Fernseh eine Nahaufnahme der Radaufhängung eines aktuellen WRC gesehen, welcher Federweg die haben und dabei die ganze Karrosse ruhig bleibt......


    Wie gesagt, einen S1 mit Umluft+PDK-Getriebe, dazu Fahrwerk 3-fach + aktuelle Topreifen......Und dann lassen wir den Restriktor weg.....:eek:


    in den Kurven bestimmt nicht so schnell wie ein WRC aber dann......???!!!


    Der "S1" von MTM fuhr letztes Jahr bei dieser Rallye-Racing Tuneraktion auf dem Hockenheimring mit. Quasi in einer Sonderklasse, Just-for-Fun, schau dir mal die Zeiten an und da degegen einen Porsche GT2 schlag mich tod getunt....


    Zum Thema zurück:


    Bei den Gruppe B sah (und hörte!!!) sich alles viel brutaler, härter, animalisch, wilder, (beliebig erweiterbar) an!
    Wie Walter beschreibt alles "eckischer" und immer wieder brutale Richtunsgwechsel.


    Heute "manchmal" alles flüssiger und mehr Richtung Ideallinie.


    Auf die Diskussion bin ich gespannt....


    Ok das mit dem Franz 1600er wußte ich nicht.
    Ich habe nur die Info das die Cup 205 diesen Kopf hatten.
    Oder es war ein Kit um auf den Franz 1600er auf zurüsten.


    Die Infos vom 1,3 er, hatte ich von Schirra....
    Wolte mir einen 1,3 von einem Rundstreckenfahre mal zulegen und der Typ meinet: Der Motor hat 130 PS in der Gruppe N....
    Meinte wahrscheinlich Ponys...Schirra hatte gleich abgewunken...


    Aber Danke für die Info, man lernt nie aus...


    Gru´ß


    PS: Schade das ich so schlecht französchi sprechen kann, die Seite sieht intresssant aus....


    PS II: Was ist an deinem 106er gemacht?

    Hallo,
    ich muss leider rallytom nochmal etwas korrigieren:
    Die Inboardaufnahme zeigt Kenneth Eriksson, das stimmt. Die Wasserdurchfahrt ist aber auf jeden Fall von 1987, 1986 war Triumph Adler Hauptsponsor und der Golf hatten ein grosses TA in orange auf der Seite, im Spott ist das aber nicht zu sehen. Im Jahr 1987 war olivetti der Sponsor, wie im Spott zu sehen (bzw. zu erahnen).
    Es gibt einen Werbefilm von VW mit Aufnahmen von 1986 und 1987, wo unter anderem auch diese Szene zu sehen ist, deswegen tippe ich als Veranstaltung auf Neuseeland 1987.
    Gruß
    Andreas



    Was da auch rein passt:
    Kenneth Eriksson hatte in diesem Jahr die Weltrekorde für die längste Strecke auf 2 Räder fahren aufgestellt. Also einmal Fahrer oben und einmal untern.
    Diekmann hatte das jahrlang bei sich als Werbung, weil er bei Fotoaufnahmen mit im Auto saß und dem Kenneth Eriksson den Aufschrieb dabei vorgelsen hat.

    Zum Thema Peugeot:


    Es gab einen 115 PS Zylinderkopf für den 205-Cup.


    Da "soll" der 1,6 er statt die genannten 104 PS dann auf 115 gekommen sein. Da war auch noch ne Gruppe N Nocke drin(Toleranzen ausgenutzt)


    Ich habe als alter Pöjo Freak so einen Kopf noch da liegen.


    Die Freaks haben damals verschieden Köpfe mit verschieden Ein- und AUsgangs-Krümmer auf der Rolle durchgefahren bis die meiste Liestung da war.


    Mit den gemachten 1,6 er - 1,9 er 2-Ventiler und Leistungsangaben muss mann wirklich vorsichtig sein.


    Mein 2 Ventiler Low-Budget hatte auf der Rolle bei Bilas ehrliche 152 PS und einen guten Drehmomentverlauf. Aber das hat heute jeder 2 Ltr serienmäßig!


    Laut AUssagen hatte der original 1,9er Gruppe A um die 165 PS und dann war schicht im Schacht. Selbst Versuche mit Einzeldrossel war bei 170 PS Schluss > Ventile einfach zu klein.


    Mein 1,9 er 4-Ventiler hat mit einigem Aufwand ehrliche 210 PS aber auch deutlich über 200 Nm .... Hier ist das Problem die MAx-Drehzahl! Durch den Langhubber bist du absolut kritisch bei der Kolbenbeschleunigung bzw. Geschwindigkeit! Von der Leistungskurve her würde da nochmal so geschätze 10 PS kommen.
    In Frankreich (Das 205/309er Land) ist laut Kenner der Materie bei dem original 1,9er 4-Ventiler bei 235 PS die Grenze erreicht. Was machen die Jungs dort? Ei die schrauben vom 306 das Teil rein. Je nach AUfwand sind da sofort 240 PS und mehr da. Es gibt ne tolle Peugeot Seite da kannst du alles bestellen. Dort hat der 2 Ltr. Maxi Motor 286 PS!


    Den dürfte ich übrigens auch im 309 / 205 fahren.....


    Bei den 2 Ventilere 1,6 er Gruppe A/F ist mit sind 130 PS machbar. Aber alles darüber ist richtig aufwand....


    Zum 1,3 er
    Es gab einen 205 Rally 1,3 mit Doppelt-Vergasern. Der "soll" 115 PS gehabt haben. Da fuhr früher einer in der LAngstrecke. Aber laut Schirra hatten die schon serienmäßig nur mit gutem Zureden überhaupt diese Leistung!


    Zum 1,9 Rally


    Der hatte wirklich ein tolles Drehmoment. Sowas kennt mann garn nicht mehr bei der Kurve der 4-Ventiler heute! Und ganz wichtig: Das Getriebe war anderst übersetzt! Dieses Getrieb kann ich mit der Gruppe A Übersetzung jedem Rally Fahrer empfehlen.
    Ich fahre das auf der NS mit verstärktem 3 + 4 Gang und langem 5 ten!


    Original Peugeot Fahrwerk


    Wen du die "empfohlenen" Drehstäbe an der Hinterachse fährst ist die Kiste fast unfahrbar > Das Heck überholt dich sehr gerne!


    Für wenig Geld Gut: Bilstein Gruppe N bei H. Hein bestellen und dazu vorne die Gruppe N Feder Asphalt. Hinterachse erstmal lassen. Dann noch die Gruppe N Querlenker rein + Hinterachs Gummies und losfahren!


    Es gibt noch eine Gruppe N Schotter Feder die ist auch OK, aber da steht er richtig hoch da! Mit der bin ich 1000-Seen gefahren, da war die absolut nötig!


    Es gibt noch Gruppe A Höhenverstellbar für die Vorderachse > Für Rally nicht optimal. Ich hatte zuviel Ausfederweg und wenn beide Vorderräder in der Luft waren ist mir links die Antriebswelle immer rausgerutscht!


    Dann gibt es noch von einem Anbieter ein Koni Fahrwek. Hier ist die Druckstufe für meine Gefühl an der Vorderachse zu hart. Diese Fahrwerk war für die Nordschleife gemacht. Mit den schnellen Ecken auch ok.


    Bevor ich ganz abschweife:


    Der Pöjo ist "bei mir" immer Richtig Stabil gewesen. Was da meiner immer mitgemacht hat, unglaublich! Bin mir sicher da wäre manch andere Karre auseinandergefallen!

    Also ich kann dir die Bilder aus dem Buch:
    Autos schneller machen


    empfehlen.


    Ich weiß noch das da Bilder von Kugelfischer Anlage drin sind.


    Abnahme immer an der Nockenwelle.
    Steuerteil war quasi immer oben auf dem Zylinderkopf montiert und mittels Zahnriemen angesteuert.


    Gruß