Limes Rallye abgesagt

  • Sensationell!
    Erst hat man dem Verein die Seele genommen und jetzt wird das Tafelsilber verteilt. Das was im AMC Hungen passiert ist muss ein Warnung an alle anderen gut funktionierenden Vereine sein. Mittlerweile müsste doch dem letzten Mitglied klar sein was an der Spitze diesen Vereins passiert!
    Schade das eine so tolle Veranstaltung so ein Ende nimmt und mit dieser Führung dürfte der Verein bald auch eine Ende haben.
    Ruhe in Frieden.
    Jetzt hoffen wir mal alle das die Vereine im Umfeld (Horlofftal, Pohlheim, Giessen, Buseck) das Erbe übernehmen. :confused::confused::confused:

  • Ich wäre gerne dort gefahren auch mit weniger Niveau denn ich brauch keinen Hubschrauber oder Smudo sonder einfach nur ne geile Wp. Ich finde es sehr schade das die Limes ne Pause macht.

  • @ Mr.R


    Oh mann, klär den "Kindergartenkram" doch intern, diesen geistigen Dünnschiss will doch keiner lesen.
    Fakt ist, dass die 2011er Limes auch unter neuer Führung ein voller Erfolg war!!!


    Also halt mal die Bälle flach, im nächsten Jahr kannst du dich bestimmt wieder über eine Limes freuen. Aber wahrscheinlich hast du dann auch wieder was zu meckern, weil der Rallyeleiter deiner Meinung nach der Falsche ist.

  • @ Mr.R


    Oh mann, klär den "Kindergartenkram" doch intern, diesen geistigen Dünnschiss will doch keiner lesen. Fakt ist, dass die 2011er Limes auch unter neuer Führung ein voller Erfolg war!!!



    Und deshalb wurde sie abgesagt? Schade um die Rallye.

  • @ Mr. R.


    Ich dem ein oder anderen muss ich Dir ja zustimmen, aber die Horlofftaler nach dem Desaster mit den "Rallyedays" in Verbindung zu bringen ist irreal. Die Busecker ziehen sich leider auch schon seit längerem von den Motorsportveranstaltungen zurück. Die Giessener bekommen ohne fremde Hilfe nicht mal mehr einen Slalom auf die Reihe.
    Die einzigen meiner Meinung nach sind die Pohlheimer die hier die Rallyefahnen noch hoch halten können.


    @ Alex Golig


    Zur gelungenen Veranstaltung habe ich von einigen Teilnehmern leider was anderes gehört. Anscheinend hast Du Dich da sehr einseitig informiert.


    @ Opelaner


    Ist nicht an Dich persönlich gemeint, aber man sollte sich mal Gedanken machen warum keiner mehr helfen möchte.

  • Ist schon schade, was gerade hier in der Region für ein Rallyesterben ist. Alsfeld, Knüll, Hünfeld und jetzt die Limes waren eigentlich immer schöne Rallyes. Ich hoffe, dass wenigstens die eine oder andere Veranstaltung wiederbelebt wird. Ein Vorteil könnte das natürlich für die Rallyes sein, die es noch gibt, denn irgend wo müssen die Leute ja fahren. Eine Möglichkeit, die Kosten und den Aufwand zu senken sind ja die Rallyesprints, die es wie man sieht ja immer mehr gibt. Was allerdings Clubinterne Streitigkeiten angeht, das sollen die Vereine dann doch selber klären.

  • Das Hauptproblem ist doch, dass es zu viele Leute gibt, die unbedingt bei einer Rallye helfen wollen, und du hast gar nicht so viele Ämter und Posten zuvergeben. Da du keinen enttäuschen willst lässt du es dann ganz.
    Auf so einer WP brauchst du schon mal schnell an die 40 Leute, wenn du dann 80 freiwillige Helfer hast musst du 40 ohne Job nach Hause schicken, ist doch doof, oder ?
    Also dann lieber keine Rallye machen als die Leute zu verärgern...
    (das mein ich jetzt aber ironisch..)

    no one can reach me the water ;)
    my english makes me nobody so easy after

  • Das mit den Streckenposten ist ja meistens noch eines der kleineren Probleme.


    Fähige motivierte Leute die im Vorfleld nicht nur Sprüche klopfen und ihre Profilneurosen ausleben wollen, sondern auch welche die anpacken und was vom Handwerk verstehen, DIE sind rar.
    Jeder Hunz und Kunz will gefragt, informiert und getätschelt werden, das macht die Geschichte nicht einfacher und vor allem nicht billiger, da jeder noch was verdienen möchte.


    Zu guter letzt sind die Teilnehmer meistens noch die Undankbarsten, weil an jedem Scheiss rumgemeckert wird. Dabei opfern viele ihre Freizeit dass diese eben ihrem Hobby -dem Rallyefahren- nachgehen können.


    Meine 2 Cent

  • Zu guter letzt sind die Teilnehmer meistens noch die Undankbarsten, weil an jedem Scheiss rumgemeckert wird. Dabei opfern viele ihre Freizeit dass diese eben ihrem Hobby -dem Rallyefahren- nachgehen können.


    Meine 2 Cent


    Hi,


    also ich bin Teilnehmer, und gemeckert hab ich bislang nur ein einziges Mal... Und da nichtmal über den Veranstalter, sondern über den TK.


    Auch bei meinen Kollegen meine ich durchgängig die Einstellung zu erkennen, dass man würdigt, was für Mühe die Veranstalter sich machen, und dass man gern über kleine "Mängel" hinwegsieht.


    Ehrlich gesagt, ich glaube hinter deiner Aussage steckt keine Substanz. Aber ich halte dir zu Gute, dass es auch bei den Teilnehmern Ausnahmen geben mag, und die natürlich schnell mal unangenehm auffallen. Nörgelnde Teilnehmer sind aber sicher nicht die Regel...


    Gruss Jo



  • Naja...

    I'm awesome, you're not!
    Haters love me!

  • @ Joachim


    Ich glaube du bist auch lange genug auf der anderen Seite gestanden und weist daher die Arbeit der Organisatioren zu würdigen. Wie überall gibt es solche und solche.


    Die Nörgler fallen natürlich mehr auf und bleiben einem länger im Gedächtnis.


    Klar gibt es auch Punkte wie letztes Jahr die WP Langd, die eher "suboptimal" gelaufen sind, die sich der Veranstalter ankreiden lassen muss.


    Wenn ich aber an die unzähligen Diskussionen im Rallyebüro denke, wo der Veranstalter für die Unfähigkeit der Teilnehmer den Kopf hin halten sollte, schwillt mir heute noch der Kamm.


    Ich gebe Dir recht, die Mehrheit der Teilnehmer würdigen die Arbeit der Veranstalter, habe mich da auch "suboptimal" ausgedrückt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!