Beiträge von Quattro-Fan

    ...als einen harten (tatsächlich mal ernstgemeinten) Lockdown. Dann werden Rallyes hoffentlich auch wieder wahrscheinlicher.

    Einen allgemeinen und gerechten Lockdown wird es nie geben aufgrund der differenzierten Interessenslagen und der guten Vernetzung einiger Lobbyisten mit der Politik.

    Und ob ein stärkerer Lockdown wirklich nötig ist, darüber kann man sich sicher streiten. In Luxemburg ist die 7-Tagesinzidenz über 200 und somit höher als in Deutschland. Dennoch konnte man da gestern bei angenehmen Temperaturen bei Restaurants auf der Terrasse sitzen. Es war weder ein negativer Coronatest noch eine Maske (die Terrassen konnten ja von draussen direkt angesteuert werden) oder eine Kontaktdatenabgabe nötig. Fast wie früher, war mal wieder toll. Und Luxemburg kann man ja problemlos als Tagespendler ansteuern. Da weiss man als Deutscher einen Wohnort im Grenzbereich wahrlich zu schätzen. :)

    Und vom Aussterben scheinen mir die Luxemburger jetzt auch nicht bedroht...

    Als eher historisch angehauchter Rallyefan möchte ich auch mal mein "Diorama" vorstellen. Die Aufgabe für mich bestand vor allem darin, meine persönlichen Rallye-Highlights aus mittlerweile knapp 40 Jahren auf einer Fläche von gerade mal 43x85cm in der Vitrine unseres Wohnzimmerschrankes darzustellen und meinen aktuell 39 Modellen Platz zu bieten. Dieser Tatsache ist auch der Umstand geschuldet, dass m.E. die einzelnen Modelle teilweise doch etwas "untergehen" und vielleicht nicht ganz so gut zur Geltung kommen, wie es ihnen eigentlich gebühren würde. :)

    Alle Fahrzeuge habe ich selbst schon live in Action erleben dürfen, wenn auch nicht immer gerade bei der Rallye von der jetzt das entsprehende Modell stammt. Als "technische" Highlights würde ich jetzt mal die Videowand und die beiden beleuchtbaren Straßenlaternen bezeichnen wollen. Hier einige Eindrücke:


    P1090618.JPG


    P1090619.JPG


    P1090620.JPG


    P1090629.JPG

    Die Monte 86-Reihe mit sechs Fahrzeugen


    P1090622.JPG

    Die Audi-Ecke mit Walter und Christian im Kleinformat


    P1090625.JPG

    Einfach nur geil: Die Rallylegend 2010


    P1090621.JPG

    Fiat (Fehler in allen Teilen: Da muss der Mechaniker ran - kleiner Scherz) ;)


    P1090617.JPG

    Erinnerung an viele Jahre ADAC Rallye Deutschland


    P1090628.JPG

    Und selbst mein Pirelli-Golf (mit Original-Kennzeichen) aus den 80-ern fehlt hier nicht.

    Und in der gleichen Statistik gab es am 21.03.2020 nicht ein einziges Intensivbett. Na sowas aber auch.

    Und selbst heute sind laut der Statistik inkl. der Notfallreserven fast 34.000 Intensivbetten verfügbar.

    Es geht doch darum, dass behauptet wird, aufgrund der derzeitigen dritten Welle gäbe es eine ganz aktuelle, vermehrte Belegung der Intensivbetten und dadurch eine ziemliche Verknappung der freien Kapazitäten.

    Diese Statistik widerlegt diese Behauptung m.E. ganz eindeutig: Die Anzahl der belegten Intensivbetten ist ja nun doch über den Beobachtungszeitraum hinweg ziemlich konstant. Was seit Anfang August (dem Zeitpunkt, ab dem die "Reserve" in die Zählweise mit aufgenommen wurde) extrem reduziert wurde, sind lediglich freie Betten und Reservebetten.


    Ausgehend von 34.000 Intensivbetten bei einer Belegung von ca. 20.570 Betten bräuchte man ja auch nicht von einer akuten, aktuellen Knappheit sprechen...

    Heckler: Sehr interessant, dass du weißt, wie viele Intensivbetten es 2020 weniger gab, da jegliche teils brandaktuelle Statistik nur Zahlen bis 2018 vorweisen kann. Und bis dahin hat man die Zahl der Intensivbetten kontinuierlich erhöht.

    Ich komme jetzt vielleicht etwas hinterher gedackelt, aber ich habe gerade erst diesen Beitrag gelesen.

    Der Nachweis ist eigentlich ganz einfach:


    https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/zeitreihen


    Auf der Grafik auf der linken Seite in der Mitte (2.te Grafik von oben) ist der Rückgang im 4. Quartal deutlich erkennbar.

    Am 01.09.2020 gab es 19.906 belegte und 8.073 freie Intensivbetten. Ohne Reserve also 27.979 Betten.

    Am 01.04.2021 gab es 20.573 belegte und lediglich 3.318 freie Betten. Ohne Reserve demnach 23.891 Betten und somit ein Rückgang von 4.088 Betten.

    Zusätzlich sind in dem Zeitraum die Reservebetten noch von 11.848 auf 10.430, also nochmals um über 1.400 Intensivbetten reduziert worden. Ich wüsste jetzt nicht, wie man diese relativ eindeutige Statistik unter Mitwirkung des RKI anders deuten könnte. Da bin ich jetzt mal wirklich gespannt... :)

    Geil. Die Autos habe ich auch alle! Sogar alle in der jeweils identischen Lackierung! :)

    Leider aber nur in 1/43 ... :(

    Kritiker jeglicher Couleur... Jetzt wäre Eure Stunde selbst etwas auf die Beine zu stellen. Die Veranstalter wären Euch dankbar, wenn Ihr es jetzt schaffen würdet, für sie Veranstaltungen durchzuführen...


    Im Ernst :confused: Nur zur Erinnerung: Der ADAC ist mit über 21 Mio. Mitgliedern (gerade gegoogelt, Stand 12.2019) der mit Abstand größte Verein in Deutschland und der zweitgrößte Automobilclub weltweit. Wenn hier einige Kritiker das hinbekämen, was dieser Verein nicht schafft, wäre das für den ADAC ein absolutes Armutszeugnis. Glaube kaum, dass man dort den Kritikern dankbar wäre, wenn diese die Unfähigkeit des ADAC derart deutlich aufzuzeigen in der Lage wären ... :)

    [MENTION=1300]Ralph-Mario[/MENTION] (Eigentlich hatte ich vorab die Zitierfunktion benutzt, ging aber wohl irgendwie schief :( )


    "Like". Sollte ich jedoch der "besondere" User sein, unter dem alle anderen zu leiden haben (es gab ja durchaus noch ein, zwei andere kritische Geister, die evtl. gemeint sein könnten), wäre eine kurze Rückinfo nett (gerne auch per PN in der Hoffnung, dass wenigstens diese nicht gelöscht werden), falls es an der Art und Weise meiner Argumentation etwas zu kritisieren gibt. Ich wüsste nämlich jetzt auch nicht, gegen welchen Foren-§ ich verstossen haben sollte...

    Wer nicht bis nächste Woche warten kann:
    Sonntag ist die Rallye des Hautes-Fagnes in Jalhay, war früher auch mal ein Lauf zur belgischen Meisterschaft.
    Hier sind auch 5 R5 am Start, u.a. Princen im Skoda und Cherain im Polo zum testen.


    Sehr schöne Rallye, lohnt sich auf jeden Fall!


    Klingt interessant. Wo gibt es nähere Infos zu der Veranstaltung? Bin bei meiner eigenen Google-Recherche leider nicht wirklich fündig geworden.

    Hallo.


    - Habe ich das richtig verstanden, dass es sich bei der "Legend Show" am Donnerstag Abend um eine Driftshow ausgewählter Fahrer zwischen zwei Kreiseln handelt?
    - Und wenn ja, würde es sich dabei dann um den Kreisel oben auf der Hauptstraße und den Weg runter zum Multieventi zu dem Kreisel, wo in der Vergangenheit eh immer einige ihre Drifts gemacht haben, handeln?
    - Oder ist da eine andere Strecke vorgesehen? Ansonsten müßte ja die Hauptstraße an der Stelle für die ganz Zeit gesperrt werden...


    Auf das Verkehrschaos bin ich dann aber mal gespannt...

    Wird sicher interessant sein, wie er sich gegen die jüngere Konkurrenz mit wettbewerbsfähigem Material schlagen wird. ;)
    Seine letztjährigen Einsätze im GT-Porsche werden mir dieses Jahr aber sicher fehlen. X(
    Er war eigentlich immer der spektakulärste aller Hecktriebler... ;)

    Wer ein echter Fan des historischen Rallyesports ist, schaut sich eine reine Historic-Rallye auf Bestzeit-Basis an, also beispielsweise die Lahti Historic in Finnland oder die Midnattsolsrallit in Schweden oder die Elba Historic in Italien...


    Immer wieder toll, wenn hier Leute vorgeben, was man als echter Rallye-Fan zu tun oder zu lassen hat. Bei der Eifel fahren sicher etliche Fahrzeuge, welche man bei einer reinen, historischen Bestzeitenrallye nie zu sehen bekommt. Da nehme ich es gerne in Kauf, wenn diese jetzt nicht auf der allerletzten Rille bewegt werden...


    Warum die Zuschauer dieser Veranstaltung sich nun aber alle nicht mehr als echte Fans des historischen Rallyesports sehen dürfen, jemand, der zusätzlich zu Bestzeitenrallyes aber genau so gerne Bergrennen ansieht, offenbar schon, kann ich jetzt leider nicht nachvollziehen. Vielleicht könnte man diese Aussage nochmals kurz argumentativ unterlegen?


    Davon abgesehen würde ich mir (auch als offenbar "unechter" Fan) aber genau so gerne auch mal eine "reine" historische Bestzeitenrallye angucken, falls es eine in der Nähe (D/B/Lux/A/CH) geben würde. Die vorgeschlagenen Ziele sind mir jedoch leider zu weit entfernt und/oder aufgrund ihres Termines bzw. der Lokalität für mich nicht eben mal so mit einem Urlaub verbindbar Und für 50 und mehr Rennen im Jahr (das wäre ja jedes Wochenende eine Veranstaltung!) mangelt es mir sowieso sowohl an Zeit als auch an Geld...


    Deshalb schlage ich vor: Wenn man schon eine Änderung haben will, die allen Fans (egal ob echt oder nicht) zugute kommt, sollte man das Eifel Rallye Festival so belassen wie es ist und statt dessen lieber eine der zahlreichen, normalen Bestzeitenrallyes in Deutschland in eine reine, historische Bestzeitenrallye umändern.


    Gruß vom "echten" Quattro-Fan :D

    Wem das Konzept des jetzigen Eifel Rallye Festivals nicht gefällt und lieber 3 R5 beim "Kampf" (schnarch/gähn) um einen DRM-Sieg zusehen möchte, kann ja zwischen mehreren "Bestzeiten"-Rallyes wählen.


    Für Fans des historischen Rallyesports ist die Eifel aber zwischenzeitlich zur Institution geworden und es wäre wirklich schade, diese in Deutschland einzigartige Veranstaltung wg. eines DRM-Laufes nicht mehr in der aktuellen Form auszutragen.