Beiträge von Paintking

    Hallo, leider wurden auch Axel und Henning Schütt, mit den Escorts,der Start in diesem Jahr bei der RKA untersagt. Nach Rücksprache dürfen beiden Ihre 9 Ganggetriebe nicht fahren. Somit ist ein Start unmöglich!!!!!!!...auch ein Start in der Klasse 17...(7-9 Gang), sie hätten den 9.Gang nicht benutzt!!! , entfällt...….beide sind sehr enttäuscht und hoffen auf 2020...….
    Ich wünsche Allen trotzdem ein schönes WE...….
    auf bald.....


    Macht das eigentlich Spaß so einen Stuss zu schreiben? Es ging doch primär darum das der Georg wissen wollte ob er mit seinem belgischen Wagenpass in dieser Klasse starten darf, weil er einfach Chancengleichheit herstellen wollte. Da er international das 6 Gang fahren darf wäre für ihn natürlich auch der Umbauaufwand deutlich geringer gewesen. Wie der Veranstalter sich dann gegenüber ihm verhalten hat, ist einfach nicht in Ordnung. Aber man kann es natürlich auch ins lächerliche ziehen und dem Sterben einer Veranstaltung zugucken. Ich bin immer wieder fasziniert wie viele Neider es gibt die dem Georg nichts gönnen. Der Mann kann einfach mit verbundenen Augen noch besser fahren als die meisten anderen, das könnte man einfach auch mal anerkennen. Ich werde nicht gucken fahren, ohne den drehzahlhungrigen Kadett fehlt einfach ein gewichtiger Teil er ehemals schönen Veranstaltung.

    Ich war im Juli dort. Die Straße ist echt spektakulär. Allerdings kann man da nicht einfach so fahren, da dieses Gebiet komplett in privatem Besitz ist. Die Fahrt war aber auch mit den Bussen sehr spaßig, da die Fahrer ordentlich stehen lassen und die Straße nichts für schwache Nerven ist.

    Wo hat sich denn auf der Nordschleife die Streckenführung geändert? Die Stelle zeigste mir aber bitte mal.


    Die Stellen kann man dir zeigen. Zum Beispiel die Hohenrainschikane und der große Sprung am Pflanzgarten II wurden verändert. Außerdem ist die Strecke insgesamt schneller geworden. Die Qualität der Strecke ist heute wesentlich besser als damals. Viele Unebenheiten sind in den letzten Jahren beseitigt worden.


    Ich hoffe mal das es bei einem Gerücht bleibt. Ich würde mir wünschen das die Zeit von Stefan für alle Zeit bestehen bleibt.


    Gruß Stefan

    Ich war mal zweit schnellster im Gesamt bei einer GLP, welche wir zum testen genutzt haben. Pokale gab es leider trotzdem nicht. :-D.


    Ganz klar Thema verfehlt:D



    Ich würde diesen ganzen Ärger gar nicht auf die eine Person runter brechen. Viel mehr bin ich der Meinung, dass man einen kurzen Artikel verfasst und diesen in verschiedenen Foren oder ähnlichem postet um solchen Missverständnissen in Zukunft vor zu beugen.


    Das halte ich auch für sinnvoll.

    Sagt mal gehts noch? Was sollen denn die blöden Sprüche über die GLP? Klar ist die GLP Motorsport und offiziell vom DMSB reglementiert. Ich bin selbst zwei Jahre in der GLP gestartet, für mich war das der beste Einstieg in den Motorsport auf der Nordschleife, weil einfach alles sehr harmonisch abgeht. Von Touriidioten und GLP Fuzzis zu sprechen zeigt das ihr keine Ahnung habt (und davon jede Menge).
    Bleibt einfach mal auf dem Boden und denkt nicht immer nur weil ihr über einen Feldweg eiert seit ihr die einzig wahren Motorsportler.


    Ich denke man sollte da mal ein bisschen toleranter sein. Ich gucke gerne Rallye und schraube auch hin und wieder bei Rallyeteams, fahre aber lieber auf der Rundstrecke, das gefällt mir einfach besser. Deswegen spreche ich aber trotzdem nicht abwertend über andere Motorsportler. Was soll das denn? Im Grunde haben wir alle das selbe Hobby, nur eben in anderen Diszipilnen.


    So das wollte ich nur mal loswerden. Wer nicht glaubt das GLP Motorsport ist, der sollte einfach mal an einer teilnehmen. Straßenzugelassene Autos habt ihr ja alle, dann sollte das ja kein Problem sein. Wer allerdings glaubt das dort auf der Strecke rumgeschlichen wird, der wird sich wundern wie oft er überholt wird:)


    Das die Rallye wegen einem einzelnen Teilnehemer abgesagt werden muss ist natürlich sehr schade, gerade wenn man sieht das dort viele Leute in ihrer Freizeit an so einer Veranstaltung arbeiten, dass ist für diese ein herber Schlag ins Gesicht und tut mir echt leid:( .


    Ich hoffe mal nicht das dieser Typ Erfolg mit seiner Klage hat, denn eigentlich sollte einem klar sein das sowas passieren kann (Abbruch wegen Wetter, Unfällen, oä.). Wenn ich mich recht erinnere ist die GLP doch wegen mehrerer Unfälle abgebrochen worden oder nicht? Unsere Veranstaltung (RCN) ist danach ja auch noch gestartet worden.


    Gruß Stefan

    Wer die Sache mit Willi B. so als Bagatelle auslegt der hat meiner Meinung nach nichts verstanden. Auch der Solberg ist wohl ein wenig schwer von Begriff. Es ist ja nicht das erste Mal vorgekommen.


    Ich denke manche Leute sollen mal die Augen aufmachen. Es wird immer gejammert das Rallye ein Randgruppen Sport ist. Mit solchen Aktionen wird es immer mehr zum Randgruppensport. Wer ist wie ein Irrer im Straßenverkehr aufführt (dazu noch mit einem bunt beklebtem lauten Auto) der fällt auf und schadet damit dem ganzen Sport. So schafft man es die Anzahl der Rallyegegner rasend zu potenzieren. Genau so ein Verhalten spielt den Leuten alle Karten in die Hand. Deswegen ist mein Fazit: "Wer sich im Straßenverkehr, insbesondere in Wettbewerbsautos während einer Veranstaltung, nicht benehmen kann, der sollte nicht nur eine Geld- sondern auch eine großzügige Auszeit aufgebrummt bekommen. Vielleicht wird derjenige dann mal wach."


    Diese Zeilen spiegeln nur meine persönliche Meinung wieder, wer anders denkt draf das gerne tun:cool:

    In seinem momentanen Gesundheitszustand von F1 oder Rallye fahren zu sprechen ist in meinen Augen einfach nur dusselig und dumm.
    Er und sein Manager haben die Realität wohl etwas aus den Augen verloren.


    Das sehe ich genauso. Ich denke der kann froh sein wenn er irgendwann wieder selbstständig zum Supermarkt fahren kann.

    Wenn ich meine Meinung dazu abgeben darf, dann lautet die lass es sein.
    Ein Freund von mir fährt seit einigen Jahren mit einem S3 auf der Rundstrecke. Da war schon alles kaputt auf dem Audi steht. Nach und nach sind da immer mehr Audi Teile rausgeflogen und wurden durch teure Motorsportartikel ersetzt. In die Kiste wurde schon sehr viel Zeit und Geld investiert. Letztes Jahr ist dann noch der Allrad rausgeflogen weil der nur Probleme gemacht hat.


    Wenn das auf der Rundstrecke schon so aussieht, will ich gar nicht wissen was bei der Rallye an so einem Auto alles nicht hält.


    Jeder kann natürlich mit seinem Geld machen was er will, ich würde es aber lieber in ein Projekt mit Erfolgsaussichten stecken.


    Gruß Stefan

    Um weitere Gerüchte zu vermeiden: willi hat seinen Führerschein noch. Der Grund unseres Fahrverhaltens war die knappe Zeit nachdem wir nach WP. 2 einen Querlenker getauscht haben. Im Nachhinein sieht man das ein, war es eine völlig blôde Verhaltensweise , im Eifer des Gefechts. Vorgeworfen und auch der Rallyeleitung gemeldet wurde: Fahrer hat auf B257 im Bereich Ahrbogen und in der Ortslage Ahrbrück mehrere Fahrzeuge trotz Überholverbot und im Kurvenbereich überholt - Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde erfasst, Anhörung des Fahrers durch Polizei bereits erfolgt.


    Übrigens: Der Betrag für das Vergehen an den Veranstalter wird an ein Kinder Hospiz gespendet, wenn der DMSB es erlaubt.
    Und wir waren nicht die einzigsten.


    Manche raffen es einfach nicht, was sie mit so einem Verhalten anstellen. Wenn man einen Defekt hatte, dann war das eben Pech. Die Verkehrsregeln gelten aber dennoch, auch wenn man es eilig hat.
    Wie man sich denken kann, spielt man mit solchen Aktionen den Gegnern der Rallyes die Karten zu. Wir wissen ja alle das es davon eine Menge in Deutschland gibt.
    Es brauch sich also keiner wundern wenn solche Veranstaltungen nicht mehr genehmigt werden.


    Vor ein paar Jahren habe ich noch Service bei der RKA gemacht, da sind mir auch öfter solchen Teilnehmer aufgefallen. Da wurde überholt wie Depp, links an Verkehrsinseln vorbei gefahren, usw. Da frag ich mich gehts noch???


    Ich selbst fahre auf der Rundstrecke, wenn ich da einen Defekt habe muss ich an die Box und verliere Zeit, damit muss ich dann leben und versuchen es auf der Strecke wieder zu richten. Bei der Rallye ist es eben genauso.


    Meiner Meinung nach ist es bei so einem Verhalten mit einer Geldstrafe nicht getan, dies schadet nämlich der ganzen Veranstaltung und wenn die dadurch nicht mehr genehmigt werden würde, sind alle Teilnehmer bestraft worden. Hier muss man meiner Meinung nach reagieren und den Leuten (die keine Rallyefans sind) zeigen das man etwas gegen solche Verstöße unternimmt.


    Nur nochmal zur Verdeutlichung: Ich war nicht dabei, ich beziehe das nicht auf den Herrn Bus speziell, sondern sehe dies als ein allgemeines Problem an. Mit den Rallyeautos fällt man im normalen Straßenverkehr sowieso auf, was durch eine rüde Fahrweise noch verstärkt wird. Jeder sollte mal überlegen was er damit anstellt. Genau, er unterstützt die Rallyegegner in dem er ihnen Argumente liefert.


    Jetzt denkt was ihr wollt, aber so ist es aus meiner Sicht nunmal (nicht nur bei der RKA)


    Gruß Stefan

    bravo toller satz.
    sind die zuschauer schuld das der wagen von der straße abkam und es zu dem unfall kam ? nein.
    es mag sein das die zuschauer da standen wo sie nicht sollten, aber der auslöser für den unfall war das abkommen des wagen von der strecke.


    unfälle bei gleichmäßigkeitsprüfungen egal ob berg,rallye oder rundstecke haben für mich einen üblen beigeschmack.


    auch so mancher fahrer sollte sich mal darüber gedanken machen was er da macht, nicht nur die zuschauer.


    Falscher Ansatz. Wenn die Zuschauer in einem gesperrten Bereich standen, sie darauf hingewiesen wurden und den Bereich trotzdem nicht verlassen haben, sie sie schuld an dem Unfall. Die Streckensicherung ist nicht ohne Grund so ausgelegt worden das dort niemand zu stehen hat. Auch bei GLPs muss die Streckensicherung passen. Wenn sich Leute in einem abgesperrten Bereich aufhalten, hat die Geschwinidigkeit erstmal nichts mit der Unfallursache zu tun, auch ein langsamer Teilnehmer könnte dort in die Menge fahren, z.B. nach Bremsversagen.


    Nur meine Meinung, ich bin auch schon Gleichmässigkeitsveranstaltungen gefahren im Stil so schnell wie möglich und dann vor dem Zeil warten, das macht jeder so und ich würde es auch wieder so machen.


    besser kann man es nicht sagen.


    Was geilt ihr euch denn alle so an dem Wort Rallye auf? Es ist doch vollkommen egal ob Rallyeauto, Bergrenner oder Panzer. Klar ist der Artikel so geschrieben das die Leute denken: Dieser Sport müsste verboten werden. alles andere wäre für die Medien doch nciht senationell genug.
    Das hier keiner fragt wie es dem Jungen geht, sondern nur über die falsche Bezeichnung des Autos oder des Fahrers gesprochen wird ist echt arm:mad:


    Die Medien schreiben immer nur Müll, darüber braucht man sich garnicht aufregen, in diesem Fall merkt ihr es, weil ihr euch mit dem Sport auskennt. In vielen anderen Fällen lasst ihr euch sicher aber auch, in eurer Meinung, durch die Medien beeinflussen. So ist das nunmal, die Medien haben die Macht im Land.


    Gruß Stefan
    Jetzt dürft ihr euch gern über mich auslassen, ist mir egal:)

    @Ahnungsloser: Es muss schon schmerzhaft sein wenn man nichts hat außer den Neid auf andere. Der Georg nimmt sein Hobby sicher sehr ernst, genau das ist, neben seinen sehr überdurchschnittlichen Qualitäten als Fahrer, das Erfolgsrezept. Bei der Vorbereitung des Autos wird nichts dem Zufall überlassen, es wird alles gecheckt, das benötigte Material ist immer vorhanden, usw.
    Georg lebt diesen Sport halt. Leider gab es in seiner Laufbahn immer viele Leute wie du einer bist. Das was sie selbst nicht haben oder können müssen sie durch Dummgelabber und Schlechtreden der Leistungen von Georg wettmachen.


    Das war im Slalom schon so, das war in der Youngtimertrophy so und jetzt im Rallyesport ist es eben auch so. Es kann ja auch nicht sein das man mit seinem neuen Evo, an einem 23 Jahre alten E30 scheitert. Immerhin hat der Evo doch das Doppelte gekostet, da muss doch was faul sein.
    Das es am Fahrer liegt kann nicht sein, denn jeder ist doch selbst der Beste Fahrer (Achtung Ironie)


    Naja jammer nur weiter rum, Georg wird dir auf der Piste trotzdem weiter deinen Arsch versohlen. Falls du überhaupt zu den Teilnehmern zählst:p und nicht einfach nur ein AHNUNGLOSER bist:D


    Schön das es auch noch andere Leute gibt, wie z.B. den Herrn Noller der die Leistung auch anerkennen kann. Umgekehrt ist es übrigens genauso.


    Gruß Stefan

    Ich habe einen 318is gekauft in dem FK Federn verbaut sind. Leider habe ich kein Gutachten dazu.
    Vielleicht hat ja hier einer so ein Gutachten das er mir per mail schicken kann. Das wäre Top:)


    Auf den Federn steht vorne FK05/S08VA und hinten FK05/S06/07/S08HA.


    Gruß Stefan

    Also wenn Du einen Kat kaufst gucke wenigstens das er Homologiert ist !!


    ...wichtig ist das er nach DMSB Richtlinien Homologiert ist.
    Ich hatte auch einen Kat vom Sandtler mit FIA Homologation, der ist bei DMSB Veranstaltungen aber trotzdem nicht zugelassen, weil er keine DMSB Homo hat. Das war die Aussage die ich von Herrn Fürst bekommen habe. Er sagte weiter, das bei KATs die DMSB Vorschriften strenger sind als bei der FIA.
    So ein Irrsinn, aber was will man machen?


    Also kannst du die KATs vom Sandtler eigentlich vergessen, da die alle keine DMSB Homo haben.


    Die hat z.B. HJS


    Gruß Stefan

    Ich kann mich nicht erinnern, dass Walter Röhrl / Christian Geistdörfer jemals einen schweren Unfall hatten...


    Rallye Köln Ahrweiler 2003. Auf dem Rundkurs Müllenbachschleife ist der Porsche von Röhrl/ Geistdörfer schwer verunfallt. Da hatten die richtig Glück. Der Walter hat Glück das seine Beine damals nichts abbekommen haben. Dieser Unfall hätte auch Fatal enden können.

    Gleichwertigen Ersatz gibt es aus meiner Sicht nicht. Alle entweder schwerer, weicher oder beides. Alle anderen Angebote sind Ersatz mit Abstrichen.


    Hast du Erfahrungen mit Billet aus England? Die machen einen ganz brauchbaren Eindruck, leider kenne ich niemanden der sowas fährt.
    Die würden mich auf jeden Fall mal interessieren.


    Klar, BBS wäre erste Wahl, aber wenn die nicht liefern können, bringt mich das halt auch nicht weiter:mad:


    Saphir: Ja an Compomotive hatte ich auch schon gedacht, leider sind die Sackschwer die Dinger. Deswegen fallen die aus.


    Gruß Stefan

    Ich fahre auf der Rundstrecke in der Gruppe H einen Kadett C. Auf diesem bin ich bisher immer HTN Felgensterne mit BBS Betten gefahren. Nun gibt es aber dasProblem das BBS ja seit längerer Zeit Lieferengpässe für 15" Betten hat. Mir geht das langsam auf die Nerven. Deshalb suche ich eine Alternative, von mir aus auch einteilige Felgen, solange sie leicht sind und eine ET um die 0 haben.
    Leider habe ich bisher nichts finden können. Deswegen wollte ich mal fragen ob einer vielleicht was weiß.


    Ich brauche im Prinzip 5 Felgen in 8x15 für einen breiten Kadett, also wie schon gesagt, niedrige ET.


    Gruß Stefan

    Ich war gestern in Düsseldorf gewesen und muss sagen es war echt schön. Man hat gesehen das die Fahrer richtig Spaß hatten und trotzdem mit vollem Ehrgeiz dabei waren, da wurde keinem was geschenkt.
    Die Strecke war auch super gemacht, nur der Audi R8 war meiner Meinung nach total ungeeignet. Da waren die Elfer schon deutlich schneller. Am besten fand ich aber die Buggys und den KTM, die hatten die richtige Größe für den Kurs.
    Wenn es nächstes Jahr wieder in Ddorf ist, bin ich wieder dabei.
    Noch was zu den Karten, ich hatte eine 29€ Karte für den Oberrang, das war perfekt, da es sich ja um ein Fussballstadion handelt, sind die Ränge ziemlich steil, sodass man auch oben relativ nah dran war und sogar eine super Übersicht hatte. Diese Karten reichen meiner Meinung nach vollkommen.


    Ich finds schon geil das die ganzen Rallyehelden hier immer so über andere Motorsportler herziehen:D . Ich möchte euch mal bei einem Rundstreckenrennen sehen, da gehen die meisten genauso unter, wie ihr es umgekehrt immer sagt. Jeder ist halt auf seine Disziplin spezialisiert.
    Also bleibt mal fair.
    Ganz ehrlich, ich seh bei so einem Event auch lieber den Schumi und den Vettel als einen Gaßner jun.


    Gruß Stefan (der selbst Rundstreckenfahrer, aber auch Rallyefan ist, ja das geht auch, Stichwort: über den Tellerrand schauen)