Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: Volkswagen-Sportchef empfiehlt WRC einen Kurswechsel

  1. #1
    Administrator Avatar von rallye-magazin.de
    Registriert seit
    19.08.2001
    Beiträge
    490

    Volkswagen-Sportchef empfiehlt WRC einen Kurswechsel

    Nach FIA-Präsident Jean Todt hat nun auch Volkswagen-Sportchef Sven Smeets empfohlen, schnellstmöglich über die Einführung von Hybrid-Antrieben in World Rally Cars nachzudenken.





    zum vollständigen Artikel: Volkswagen-Sportchef empfiehlt WRC einen Kurswechsel

  2. #2
    MartinGSI
    Gast

    AW: Volkswagen-Sportchef empfiehlt WRC einen Kurswechsel

    es ist schon amüsant. Scheinbar ist das jetzt "IN" im 4 Wochen Rhythmus die Meinung zu ändern. Noch vor 4 Wochen wurde über eine Kostenreduzierung gesprochen. 4 Wochen davor wollte man den Kalender noch weiter aufblasen.

    Das wichtigste wäre, das sich die FIA mal grundlegend auf eine Richtung festlegt UDN DABEI BLEIBT. Das schlimme ist dieses ewige hin und her. WIe soll man da Planen. Übrigens war es VW die gefordert hatten das Reglement auf mindestens 3 Jahre fest zu setzen! Ist ja auch gut. Jedes Jahr wiede ränderungen am Reglement funktioniert ja auch nicht wie der DMSB ja eindrucksvoll beweist.


    Also dieses ewige hin und her ist mit Sicherheit nicht zielführend!
    J.-M. und M-Sport FORD gefällt das.

  3. #3
    Kuhnqvist Avatar von Kuhnqvist
    Registriert seit
    23.04.2007
    Ort
    Rottenburg am Neckar
    Beiträge
    434

    AW: Volkswagen-Sportchef empfiehlt WRC einen Kurswechsel

    @MARtinGSI: es geht hier doch um die Meinung (warum auch immer) des aktuell nicht in der WM aktiven VW-Sportdirektors und nicht um 4-Wochen-Rhytmus-Wechsel bei der FIA, Promoter und den dort aktiven Herstellern - und noch weniger um ihr Standard-DMSB-Bashing (egal wie man zum DMSB steht, aber ich kann mich auch da an kein 4-Wochen-Rhytmus erinnern - ob negativ oder positiv). Davon abgesehen, dass ich denke, die WM und deren künftigen Technologien sind ziemlich weit weg von Ihrer Rallye-Welt, einfach mal beim Thema bleiben, oder ...

  4. #4
    MartinGSI
    Gast

    AW: Volkswagen-Sportchef empfiehlt WRC einen Kurswechsel

    Einfache Frage. Haben sie den Artikel überhaupt gelesen? Oder meinen Post? Oder sind sie einfach nur mal wieder DAGEGEN?


    Der Herr Smeets greift die Forderung des Herrn Todt auf. Und ich wollte nur darauf hinweisen das alle 4 Wochen ein Hersteller oder ein fia futzi entweder kosten erhöhen oder reduzieren will.

    Ich schrieb übrigens über JÄHRLICHE Regeländerungen beim DMSB. Nicht alle 4 Wochen.
    Meine Sachliche (und belegbare) Kritik am DMSB als "Bashing" zu bezeichnen ist zwar falsch, aber genau Ihr Stil

    Das jetzt der Sportchef der Marke, die wehement auf einem Langfristigen Reglement bestand und sich dann mit fadenscheinigen Ausreden aus der WM verpisst hat jetzt das genaue Gegenteil fordert ist Meiner Meinung nach ziemlich bescheuert. Man will nur die Meisterschaft dem eigenen Marketing plan anpassen. Mehr nicht. Und ja. Das stört mich. Da Rallyesport nun mal aus modifizierten PKW´s entstand und immer mehr zur reinrassigen Prototypen Serie wird. Dann explodieren die kosten und man wundert sich das auf ein mal nur noch eine Hand voll Starter dabei sind.

    Und der Schritt von Porsche zeigt übrigens eindeutig, das "Meine Vorstellung von Rallye" ganricht so weit weg ist. Denn ein Cayman R-GT wäre ohne künstliche FIA Kastration sicher auf Asphalt auch Gesamtsieg fähig! Aber trotz Kastration ist das Auto ein schritt in "meine" Richtung. und das freut mich sehr!
    Geändert von MartinGSI (19.07.2018 um 15:19 Uhr) Grund: Ergänzung
    J.-M. gefällt das.

  5. #5
    Senior Member Avatar von zores
    Registriert seit
    22.01.2011
    Beiträge
    971

    AW: Volkswagen-Sportchef empfiehlt WRC einen Kurswechsel

    Zitat Zitat von MartinGSI Beitrag anzeigen
    mit fadenscheinigen Ausreden aus der WM verpisst hat
    Das ist schlicht und einfach falsch!
    Es gab ein klares Statement zum Ausstieg und den Gründen.

    Es ist ebenso falsch dass in der WRC dauernd umgeschwenkt wird.
    Derzeit wird versucht den Kalender weiter auszubauen und gleichzeitig Kosten zu reduzieren. Möglichkeiten wurden bereits aufgezeigt.

    Und nein, ich werde keine Belege bereitstellen. Die finden sich allesamt hier im Forum oder halt im Magazin-Bereich oder im Magazin selbst.
    Wenn man auf die K.cke haut, sollte man bitte auch vorbereitet sein.
    Oder halt nicht auf die K.cke hauen.
    Meinung ist ne gute Sache, z.B. in Rage zurechtgetextete Meinung dann wohl eher nicht....
    Kuhnqvist, ben s. und bruder-tuc gefällt das.

  6. #6
    Senior Member Avatar von J.-M.
    Registriert seit
    30.05.2012
    Ort
    Übach-Palenberg
    Beiträge
    695

    AW: Volkswagen-Sportchef empfiehlt WRC einen Kurswechsel

    Ich finde es auch verwunderlich, das ein Sportchef einer Marke die überhaupt nicht mitmacht (WM) von außen tolle Ratschläge den anderen Herstellern empfiehlt, und das schnellstmöglich. Ich glaube der nimmt die selben Tabletten wie der Jean Todt. In der WEC wird gerade vorgeführt wohin dieser Schwachsinn führt, das muss man sich mal vorstellen - die Amis würden in LeMans mitfahren mit ihren DP1 Prototypen wenn nicht Hybrid in der LMP1 vorgeschrieben wäre für Werksteams. Da zeigt uns Toyota jetzt wo der Hammer hängt, da wird noch "Fast" Teamorder gegeben um den neuen Star Alonso unbedingt nach oben aufs Treppchen zu bringen. Ich war in Spa beim 6h Rennen und das einzig tolle waren die Sportwagen die sich die Kante gegeben haben. Warum in aller Welt muss denn jetzt Hybrid bei Rallyes her, wir haben seit 2017 eine tolle spannende Meisterschaft, man kann den Sieger kaum vorhersagen und weiss jetzt bei Halbzeit nicht wer Weltmeister wird. Alles was die FIA- Jungs wollten, ist eingetreten und jetzt kommt der Teamchef der den anderen Teamchef ersetzt der sich schon vor abgesetzt hat weil er wusste das die in Wolfsburg in den Sack hauen. Von den ganzen Mitarbeitern die ihren Job vorübergehend verloren haben (im Rallyetroß) ganz zu schweigen. Lieber Herr Smeets fahr mit deinem Elektropolo in der WRX und lass die WRC in Ruhe wenn ihr schon nicht mitmacht - Viel Spaß. Gruss Jörg
    106Rallye, stero74, MB12 und 1 anderen gefällt das.

  7. #7
    Senior Member Avatar von M-Sport FORD
    Registriert seit
    16.11.2016
    Ort
    Nähe Schleswig
    Beiträge
    278

    AW: Volkswagen-Sportchef empfiehlt WRC einen Kurswechsel

    Das einzige Interesse was Smeets damit verfolgen möchte, ist das der Mutterkonzern sich als sauberer Autohersteller somit in Zukunft in der WRC presentieren kann. Es werden bei VW unglaubliche Summen in Werbung gesteckt. Sei es damals für den TDI Motor, der eine riesen Fehlentwicklung war. Es würde den Rahmen sprengen das hier alles zu erklären, aber es wurden dann unmengen Summen bei VW in Werbung gesteckt, das es sich in den Köpfen einbrennen sollte und auch tat, das der TDI ein sehr guter Motor ist. Als er dann endlich die Ziele der Wirkungsgrade: Reibung, Hitze und Leistung erreichte, hatten andere Hersteller viel früher mit der wieder neuentwickelten Common-rail technik begonnen und damit auch die geforderten Abgaswerte näher einhalten können. Und dann wurde einfach wieder unsummen in Werbung gesteckt, das ein clean diesel presentiert. Und nun werden wieder unsummen in Werbung gesteckt, das die angeblichen tollen VW Technologien presentieren sollen. Und so wird versucht, bestimmte Werbecampagne in Ihre gewünschte Richtung zu lenken! Ob E-Modelle oder Hybryd Technik. Hauptsache die Ottonormalverbraucher fallen drauf rein und kaufen brav weiter.
    Geändert von M-Sport FORD (20.07.2018 um 09:07 Uhr)

  8. #8
    Member
    Registriert seit
    17.08.2015
    Beiträge
    237

    AW: Volkswagen-Sportchef empfiehlt WRC einen Kurswechsel

    Eigentlich finde ich Hybrid ne gute Sache, aber wenn das heißt, dass VW zurück kommt dann bitte nicht....
    106Rallye, st3phan, J.-M. und 2 anderen gefällt das.

  9. #9
    Senior Member Avatar von Lauda12
    Registriert seit
    27.09.2008
    Ort
    Niederbreitbach
    Beiträge
    785

    Re: Volkswagen-Sportchef empfiehlt WRC einen Kurswechsel

    Hybrid wird kommen , ob man das nun will / mag oder nicht ! Bislang war es immer so , das vieles aus dem Rallyesport nach 2-3 Jahren in der Serie gelandet ist und Ottonormalverbraucher davon profitiert hat . Warum soll das den jetzt auf einmal anders sein ....im Offentlichen Verkehr fährt man Elektroautos und im Rallyesport fährt man mit Benzin nur weil es laut ist , und man Vortschritt nicht will !? Die Welt dreht sich weiter und aus Motorsport wird eines Tages Elektrosport ob man das nun toll findet oder nicht !

  10. #10
    Member Avatar von Kave
    Registriert seit
    25.01.2018
    Beiträge
    224

    AW: Volkswagen-Sportchef empfiehlt WRC einen Kurswechsel

    Zitat Zitat von Lauda12 Beitrag anzeigen
    Bislang war es immer so , das vieles aus dem Rallyesport nach 2-3 Jahren in der Serie gelandet ist und Ottonormalverbraucher davon profitiert hat .
    Beispiele/Belege?
    Zitat Zitat von Lauda12 Beitrag anzeigen
    im Offentlichen Verkehr fährt man Elektroautos und im Rallyesport fährt man mit Benzin nur weil es laut ist , und man Vortschritt nicht will !? Die Welt dreht sich weiter und aus Motorsport wird eines Tages Elektrosport ob man das nun toll findet oder nicht !
    Man muss nicht auf jeden Zug aufspringen nur weil er schneller zu sein scheint.
    Warum scheint? Kann mich da nur wiederholen, die realen Emissionen eines E-Autos sind allein durch Herstellung und Strombereitstellung noch um ein vielfaches höher als bei herkömmlichen Antrieben und nivellieren sich erst durch hohe Laufleistungen. Darüber hinaus werden seltene Erden für die Batterieherstellung in menschenrechtsverletzenden Zuständen abgebaut und auch da wird die Erde ihrer Substanz beraubt. Derzeit führt die Förderung der Elektromobilität nur zu steigenden CO2-Emissionen.
    Ob Elektromotoren den Verbrennungsmotor wirklich komplett ersetzen, wird sich also erst zeigen müssen. Bis es im Motorsport dann soweit sein wird.. darüber braucht man sich dann keine Gedanken mehr zu machen.

    Ob Hybrid dann im Rallyeauto Sinn macht? Höheres Gewicht, größere Sicherheitsrisiken, je nach Größe womöglich Bedarf von Ladeinfrastruktur an abgelegenen Orten.. und das gleichzeitig bei geringeren Kosten? Dürfte schwierig werden.

    Also nicht jeder Fortschritt ist gut, vorallem nicht wenn er von außerhalb gefordert wird, nur um in die aktuelle Marketingstrategie des eigenen Konzerns zu passen.
    Ich finde die FIA sollte nicht nochmal den Fehler machen und das Reglement zugunsten eines (vorrübergehenden) VW-Einstiegs anpassen. Schließlich war VW auch am aktuellen Reglement beteiligt und wo sind sie jetzt? Wie Ernst es ihnen mit dem Rallyesport ist, hat man ja auch schon an der Nachwuchsförderung gesehen.

    Edit: Bei Interesse gerne wieder Quellen per PN.
    Geändert von Kave (20.07.2018 um 15:35 Uhr) Grund: Quellenangabe
    Andi Lugauer, J.-M., deggster und 2 anderen gefällt das.
    Buy the ticket, take the ride..

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Audi-Sportchef Gass: "Thema Elektro steht bei uns im Fokus"
    Von rallye-magazin.de im Forum rallye::news
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.04.2018, 21:50
  2. Skoda-Sportchef Hrabanek: "Große Chance für Kreim"
    Von rallye-magazin.de im Forum rallye::news
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.03.2016, 10:17
  3. Meeke empfiehlt Ogier mehr Loeb zu sein
    Von rallye-magazin.de im Forum rallye::news
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.06.2015, 10:55
  4. Braucht man einen Streckensprecher?
    Von denny im Forum rallye::talk
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.03.2010, 09:22
  5. Einen Schönen OsterGruss aus...
    Von Schoene66 im Forum rallye::talk
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 11.04.2009, 08:20

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •