DRS :: Thüringen Rallye 26.-27.09.08

  • Unser tiefes Mitgefühl für alle Beteiligten.


    RSTEAM / Marco & Matthias Fulczyk

    Ich hätte viele Dinge begriffen, hätte man mir sie nicht erklärt.
    (S. J. Lec, poln. Satiriker, 1909-1966)

  • das ist so bitter warum schon wieder
    mein tief empfundenes beileid den angehörigen und freunden
    meine gedanken sind bei euch und bei thomas

  • Wir(Deutscher Hilfsdienst Borken,Funksicherung WP6) möchten auf diesem Wege unser Beileid der Familie von Kathleen aussprechen und natürlich auch Thomas Petersilie baldige Genesung wünschen.http://www.dh-borken.de

    3 Mal editiert, zuletzt von bemade01 ()

  • Auch ich möchte hier im Namen des gesamten Teams von Teichmann motorsport den hinterbliebenen von Kathleen unser tiefstes Beileid aussprechen und Thomas wünschen wir baldige genesung.


    Klaus Teichmann/Kenny Trommer

  • Unser herzliches Beileid der Familie und allen Angehörigen von Kathleen, sowie Thomas gute Besserung.
    Man kann eigentlich nicht die richtigen Worte finden, sondern nur viel Kraft wünschen.
    Daniela Nötzold
    im Namen des Chemnitzer Automobil- und Motorradclub e.V. im ADMV

  • Die S-Wagen Staffel Sachsen bekundet ihr Beileid der Familie und den Angehörigen von Kathleen.
    "Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, er ist nur fern. Tod ist nur, wer in Vergessenheit gerät".
    Eine baldige Genessung für Thomas und allen viel Kraft.

  • So schön unser Sport auch ist, so tragisch treffen einen solch schreckliche Nachrichten. Der Familie und allen Angehörigen von Kathleen gilt unser Beileid und Mitgefühl. Thomas wünschen wir schnelle gute Besserung, und allen viel Kraft bei der Verarbeitung.
    Olaf Schuster und Daniela Nötzold

  • Unser herzliches Beileid der Familie und allen Angehörigen von Kathleen, sowie Dir Thomas gute und schnelle Genessung.


    Volker Kirschbaum im Namen des gesamten Waiblinger MotorsportClub

  • Das höchste Glück kennt keine Lieder,
    der tiefste Schmerz kennt keinen Laut,
    doch beide spiegeln still sich wieder,
    als Tropfen, der vom Auge taut.


    Mein tiefes Beileid und Mitgefühl für die Familie und Hinterbliebenen von Kathleen, sowie Thomas in diesen schweren Tagen.


    Henry Wichura

  • Hallo. So,werde es mal so berichten,wie es geschehen ist. Wir sind alle in 10 Sekunden-Abständen gestartet. In der 2. Runde lief ich allmählig auf das Team Kunstmann /Tausch auf,welchem ich mit knappen Abstand bis ins Ziel hinterhergefahren bin. Anfangs der 3.Runde haben wir im Auto Benzingeruch wahrgenommen,obwohl das Auto weiterhin tadelos lief. Ich vermutete,das es von unserem Vordemann stammte. Vermutlich war aber bei mir ein defekt in der Rücklaufleitung,wodurch auch immer. (evtl ein hochgeschleuderter Pflasterstein) Am Stoppunkt entzündete sich das Auto sofort und brannte binnen Sekunden lichterloh. Meine Beifahrerin,habe ich durch die Fahrerseite nach außen gezogen,da eine Rettung über ihre Seite nicht mehr möglich war. Mir ist es noch gelungen,einen Handfeuerlöscher auszuklinken und auch Mari hat geistesgegenwärtig reagiert und auch versucht zu löschen. DANKESCHÖN! Das mach ich wieder gut. In unmittelbarer Nähe stand ein Funkposten,welcher offenbar,so beschreiben es Zeugen, dem WP Leiter übermittelt hat,die Feuerwehr braucht nicht zu kommen,die löschen selbst und haben das im Griff. Der WP Leiter hat deshalb keine Feuerwehr,welche am Start stande,in Richtung Ziel geschickt. Nach über 15min traf dann doch die Feuerwehr ein. Das Auto ist ein Totalschaden. Der Motorraum ist völlig ausgebrannt,sowie das ganze Armaturenbrett,vorderer Fahrgastraum usw. Ich danke der Pößnecker Feuerwehr,das sie alles mögliche getan haben um noch einiges zu retten. Leider ist es nicht viel. Dem WP Leiter und der Feuerwehr darf man keinen Vorwurf machen. Das Fehlverhalten lag meiner Einschätzung nach bei dem Funkposten im Ziel,welcher ein völlig falsches Bild der Situation übermittelt hat. Meiner Meinung nach habe ich es ihm zu verdanken,das sich der Schaden nicht auf 5000euro,sondern auf das 3 fache beläuft. Für mich bedeutet das nun den Abschied vom Rallyesport. So schnell kanns gehen. Auf alle Fälle bin ich heilfroh,das meine Beifahrerin und ich gesund aus dem Auto gekommen sind.



    Sorry, hier werden Tatsachen verdreht,
    weil ich selbst Funkposten an der WP1 war!
    Hier muss dem Veranstalter auf dem Busch geklopft werden..nicht uns.
    Wir machen seit 2001 erfolgreich Funk-und Streckenabsicherungen, sind daher keine Anfänger!
    Ich kann verstehen, das du angefressen bist, aber das Prozedere lief so ab;


    1. dem Start wurde sofort Meldung gemacht,
    2. der WP-Leiter schickte nur den S-Wagen raus,
    3. der S-Wagen entscheidet, ob die Feuerwehr benötigt wird,
    NICHT der Funkposten,
    4. jetzt kommts..die Feuerwehr am Stopp war LEER, also OHNE Löschmittel,
    weil sie als ''Parkeinweiser'' fungierte (!)


    Es ist traurig, aber wahr!



    So ist die Sache gelaufen..nicht anders.

    Lebe dein Leben, weil es kein anderer für dich kann!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!