DRM :: Niedersachsen Rallye (9. bis 10.09.2016)

  • War eine tolle Rallye und ich hatte den Eindruck, dass Kreim, Riedemann und Dinkel an diesem Wochenende - angestachelt durch den Östberg-Besuch - mit einer Extraportion Biss unterwegs waren. Tolle Show der Akteure, besten Dank dafür und Glückwunsch an Kreim / Christian zum Sieg.


    Interessant war auch ein Besuch beim Service. Ich glaube, Östberg und Floene hatten einfach Lust, in der WM-Pause eine Rallye zu fahren. Deren Aufwand war eher gering. Ein einfaches Zelt, zwei "Tapeziertische", auf denen die Verpflegung (Stullen, Cola, Chips) lag. Östberg und Floene wirkten komplett tiefenentspannt. Henning Solberg schlenderte dort auch rum, sein Sohn Oscar wurde von der gleichen Crew betreut.


    Dann noch gesehen: Yannick Neuville packte am Auto von Dominik Dinkel an, putzte die Windschutzscheibe des Skoda.


    Kurz: ein schöner, positiver Rallyetag :)

  • Blamage für Östberg...das ich nicht lache. Was habt Ihr bitte vom seit Jahren schwächsten Asphalt-Piloten der WM auf (Wie hier auch einige erkannt haben) stumpfem, nahezu unbekanntem Material bei einem locker und mäßig vorbereitetem Lerneinsatz erwartet? Gegen einen nationalen Top-Piloten wie Kreim auf einem Auto was er seit nunmehr 1 1/2 Jahren kennt? Die Denke "Ah der ist WM, der fährt hier alles in Grund und Boden" ist doch arg kurzsichtig und auch gegenüber Kreim unfair. Kreims Asphalt-Kilometer im Jahr mal mit denen von Ostberg vergleichen. Genauso die Kilometer im R5 pro Jahr. Und dann nochmal urteilen.
    Gegen die Nummer 2 der deutschen Meisterschaft hat der viel gescholtene sich ja nun keine Blöße gegeben. An dessen Stelle würde ich eher schlecht schlafen.


    Am Ende steht eine lehrreiche Rally mit einem sicheren zweiten Platz für Östberg. Der Sieg war nie sein formuliertes Ziel.
    Übrigens: Der ja bekanntlich nicht ganz so schlechte und aktuell an P2 in der WRC2 liegende Teemu Suninen lag bei der letztjährigen Litermont Rally auch hinter M.Wallenwein, bevor dieser ausfiel...wenn ich mich recht entsinne. Falls man solche Quervergleiche zwingend bemühen möchte.


    Ich freue mich für Fabian Kreim und seinen wirklich starken Sieg bei der Rally Niedersachsen. Höchst respektabel.

  • Unbekanntes Material ist doch Käse! Informiert euch bitte ordentlich, Östberg ist schon einige Male in Norwegen mit seinem R5 gefahren (übrigens mit einer der ersten EVO Varianten die erhältlich waren) um sich fit zu halten.


    Ausserdem gibts keine Ausrede für Östberg, als Werksfahrer sollte man jeden Local putzen.. Egal wo! Kris Meeke hat es damals bei der Rallye du Condroz geschafft, mit seinem 180 PS Citroen C2 VTS!! (kein R2) auf Platz 5 zu fahren, zwischen die ganzen WRCs. War sein erster Einsatz in dem Auto!


    Hut ab vor Fabians Leistung, gut gefahren! :)


    Viele Grüße
    Mats

  • Kreim top, hier sieht man dass sein Programm ihn immer weiter voran bringt.
    Östberg leider schwach, er muss bei einer solchen Rallye in jedem Fall abliefern. Er zählt sich immerhin zur WM Spitze!
    Riedemann am persönlichen Limit, da wird leider nicht viel mehr kommen. Er ist schnell aber nicht schnell genug.
    Man kann im direkten Vergleich sehen das er in schnellen Passagen zuckt wo z.B. die anderen haben stehen lassen. Am Auto liegt das ganz sicher nicht.
    Alle drei haben zwar unterschiedliche Autos, diese sind aber auf Top-Niveau.

  • Übrigens: Der ja bekanntlich nicht ganz so schlechte und aktuell an P2 in der WRC2 liegende Teemu Suninen lag bei der letztjährigen Litermont Rally auch hinter M.Wallenwein, bevor dieser ausfiel...wenn ich mich recht entsinne. Falls man solche Quervergleiche zwingend bemühen möchte.


    Wenn ich mich recht entsinne fuhren Wallenwein und Kreim damals im R5, Suninen lediglich den S2000. Außerdem war Östberg im Vorjahr (2015), wie bereits erwähnt, immerhin 4. im WM-Gesamtklassement und damit "best of the rest" als bester Fahrer hinter den 3 VW-Polo-Werksfahrern. Suninen war im Jahr vor seinem Litermonte-Einsatz (2014) gerade einmal 8. in der WRC 3-Wertung, 2015 war wohl sein erstes Jahr im S2000 (guckst Du: "eWRC.com"). Damit ist Suninen für mich übrigens ein gutes Beispiel für einen Fahrer mit einer wirklich steil ansteigenden Lernkurve.


    Ich denke, aufgrund dieser unterschiedlichen Ausgangssituationen konnte man von Östberg eigentlich durchaus schon ein wenig mehr erwarten als letztes Jahr von Suninen...:)

    Einmal editiert, zuletzt von Quattro-Fan ()

  • Es lag ja angeblich am zu kurzen Getriebe. So eine müde ausrede. Der S2000 von Dinkel war für die elend langen geraden zu kurz übersetzt, sonst hätte er den Östberg auch noch kassiert

  • Also Kreim Leistung wirklich top will ich jetzt nicht schmälern. Aber er steht momentan mit seinem Entwicklungsprozess etwas still siehe den Abstand auf Riedemann was ja für die DRM auch reicht also alles gut ;-)Für Östberg eine riesige Klatsche jetzt kurzes Getriebe hin oder her das Problem hatten andere auch schon. Er ist schließlich WM Pilot und da hätte man theoretisch sich mehr erwarten müssen aber mir war das Ergebnis so von vornherein klar ;-)


    Wir hoffen doch alle auf ein deutsches Talent in der WM wer das nun sein wird werden wir sehen einer hat schonmal seine Visitenkarte abgeliefert ;-)


    MFG bekennender Sepp Wiegand Fan

  • Das wird hier immer kranker. Ich dachte immer, nur beim Fußball gibt es die Sofasportler.


    Ihr müsst eine Zeit haben, um sich über so etwas Gedanken zu machen. Immer das selbe Schema; auf einem wird immer rumgeprügelt.


    Dürfen die Jungs nirgendwo mehr Spaß haben, ohne dass sie von 20 Vollprofis danach zerrissen werden?


    Sollte es ein Einsatz als bezahlter Fahrer gewesen sein, nehme ich alles zurück. Aber selbst dann muss man erstmal auf den zweiten Platz fahren.


  • Sofasportler du bist lustig

  • Sofasportler du bist lustig


    So lustig finde ich das gar nicht. Wir (und ich denke, ich darf da im Namen aller österreichischer Rallye-Zuseher sprechen) würden uns freuen, wenn wir einen Teilnehmer aus der Weltmeisterschaft bei einer unserer Rallyes am Start hätten. Und das nicht zu knapp. Wenn sich dann noch eine nationale Größe durchsetzt - umso schöner.


    Ihr hättet den Östberg gerne zu uns weiterschicken können! Da hätten wir überhaupt kein Problem damit gehabt...:D:D:D

    Einmal editiert, zuletzt von Andi Lugauer () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • finde der ADAC sollte sich das generell überlegen immer einen Gaststarter ein zu laden. So wird es interessanter für Zuschauer. Bei der Rallye Condroz gibt es das schon regelmäßig mit Loeb, Solberg, Meeke, Muller ...

    Ich finde die Idee Top. Aber ob der ADAC das Geld in die Hand nehmen würde? Was mir bei meiner heimrallye nicht gefallen hat: keine Beschreibung von Zuschauerpunkten im Programm und keinerlei Verpflegung, nicht mal in Ührde.Ein Lob aber für die streckenposten und Helfer!

  • Was als Zuschauer, im Vergleich zu letztem Jahr, die Rallye aufgewertet hat ist, dass alle Felder bereits abgeerntet wurden. So hatte man eine deutlich bessere Sicht :)

  • Um mal auf ein anderes Thema hier zu kommen:


    Rallye_Niedersachsen_2016_SD_054_307267_57d5053a6.jpg


    Ich finde solche Streckenposten ja richtig gut. Mit dem eigenen Auto bis ans Flatterband fahren, damit man es schön bequem hat und dann noch die Türen schön aufreißen, damit die Zuschauer dort nicht stehen können.. :evil:


    Das ist noch ein Thema für den Sofa-Profi ...


    Rechts davon ist ein abgeerntetes Feld - ebenso gerade aus - Platz ohne Ende und die Posten waren so gut drauf - ggf. einfach mal fragen :-)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!