WM :: Rallye Deutschland (18. - 20.08.2017)

  • Ein erfreulicher Bericht ...


    Mag sein, dass im Vorfeld der diesjährigen Rallye Deutschland die Weinberge noch zu sehr im Kopf verankert waren, sodass man die saarländischen Wiesen und Äcker etwas unwürdig fand für einen WM-Lauf und somit auch das drumherum nicht so zu schätzen wußte bzw. sich nicht so daran erfreuen konnte.


    Da die "Heim-Rallye" als Pflichtprogrammm anzusehen ist, werden wir, sofern persönlich nichts dazwischen kommt, auf alle Fälle auch 2018 wieder auf "der Deutschland" mit dabei sein. Und wenn es eine Weinberg-WP mehr wird, dann stimmt auch die Mischung ...


    Und jetzt wo man weiß wie es im Saarland läuft und ist tut man sich oder besser gesagt ich mich das nächste Jahr dann bestimmt leichter mit dem "Gefallen".
    Und ich freue mich vorallem wieder auf die sehr netten Saarländer und die tollen Verpflegungsstände.

  • Mal eine andere Frage. Mit welchem Netz seid ihr im Saarland bei der Rallye gut abgedeckt gewesen? Ich nutze 1&1 und hatte selten so richtig gutes Internet. Selbst am Bostalsee hatte ich nur selten ein gutes Netzt.

  • Pucky54, damit hast du aber nicht meine Frage beantwortet. Ich wollte wissen, welches Netz und nicht hören, dass ich das verkehrte Netz nutze! ;)

  • Vodafone war auch nicht der Bringer!


    Da unten geht wohl nur D1.



    Mein Fazit zum WM-Lauf in DE:


    Superspecial wollten wir im Servicepark schauen, doch leider noch keine Leinwand am Donnerstag abend, Schade.
    Besser nach Showstart eine Start-Ziel-WP auf dem Weg in den Parc Ferme im Service-Park.
    Auf jeden Fall 1 WP mehr in den Weinbergen (bei zuviel WP-Kilometer Flexi-Reifenservice einbauen).
    Zuschauer-Rundkurs 1x morgens und 1x abends reicht wohl.


    Sehr gut fand ich am Samstag mittag die Arena Panzerplatte 2mal hintereinander zu fahren, dass war echt top!


    WP`s im Saarland vielleicht etwas anspruchsvoller gestalten (sehr oft hoher Speed ausgedreht).


    Ganz wichtig: Parkplatz-Situation im Service-Park verbessern / evtl. Shuttlebusse einsetzen!


  • Mein Fazit:
    Waren frühzeitig in Saarbrücken und wollten Tribünenplätze buchen, waren aber schon ausverkauft, auf der Rückfahrt (hatten P+R mit der Stadtbahn genutzt) hatte ich erfahren das noch Plätze frei waren,sind wohl welche nicht wieder gekommen hätte mich eh geärgert da der Rundkurs nichts war.
    Zu den Moselprüfungen gibt es ja noch Potential, stehen ja noch 3 Prüfungen zur Verfügung (Ruwertal,Moselland,Drohntal), laut MSA - Bericht von
    Herrn Kissel soll ja nächstes Jahr noch eine dazu kommen.
    Samstag war soweit in Ordnung. Sonntag auf der St.Wendeler Land auch ok,habe aber gehört das Losheim am See (Wahlener Platte) ncht der Hit
    war. Denke da wird sich was ändern.
    Zum Servicepark sind wir P3 angefahren,die reinste Schlammschlacht, lassen dann auch noch WOMO´s auf die Wiese obwohl abzusehen war das diese im Schlamm versinken, der Servicepark selbst war auch nicht gerade Zuschauerfreundlich, hätte man hier nicht nochmal Schotter aufgebracht, hätte es da auch eine Schlammschlacht gegeben. Im Vorfeld wurde berichtet das hier 800000 Euro investiert wird um das ganze zu verbessern, vielleicht für nächstes Jahr, die Hoffnung stirbt zu letzt.
    Trotz allem eine gute Veranstaltung.

  • Ich weiß nicht ob dieser der richtige Thread ist, aber auch sonst habe ich keinen passenderen gefunden. Hat jemand von euch auf die Luftleitbleche am Heck der WRCs geachtet? Da hatte Citroen als einziger Hersteller "weiche" Leitbleche, die bei Schlägen, Kurven und eben auch Wellen anfangen zu wackeln. Auf einem anderen Bild hatte ich gesehen, dass die Bleche beim Befahren einer Rampe sogar wie Gummi verbogen wurden.
    Von den Strömungseigenschaften habe ich persönlich leider weniger Ahnung als mir lieb ist, aber vllt gibt es hier jemanden der mir die Frage beantworten kann, ob weiche Leitbleche zu einem Strömungsabriss führen könnten, was die Probleme der Citroens mit Bodenwellen erklären könnte. Hatte eigentlich immer gedacht, die Bleche wären aus CFK/GFK/Metall und somit starr.

  • Der "Schwabbeldiffusor" ist mir auf den Testfahrten auch extrem aufgefallen. Zunächst dachte ich dass eine der senkrechten Finnen angebrochen ist, aber das ist wohl ein gewolltes Merkmal des Diffusors.

  • Ich gehe davon aus das die starren Leitbleche, wie bei den anderen Herstellern, bei Tests häufiger gebrochen sind. Und dann ist die Strömungseigenschaft
    mit einem male komplett gestört. Bei den weichen Leitblechen ist zumindest eine Gleichmäßigkeit, wenn auch nicht auf dem gleichen Niveau, gewährleistet.
    Weiß nicht ob diese zu Anfang der Saison noch stabil waren, aber bei der Bodenwellenproblematik des Citroen könnte Ich mir das so vorstellen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!