Beiträge von bearclaw

    …und genau aus diesem Grund blicke trotz der Kritik zuversichtlich in Richtung WM Lauf 2023, da eben in den drei Ländern das Wissen und Know-how für solche Veranstaltungen vorhanden sein müsste und hoffentlich dieses Wissen gebündelt und eingebracht wird.

    Meine Gedanken bezüglich der Idee, dass man noch vielleicht ein Jahr zuwartet und die Fehler bereinigt, kommt daher, dass ich mir für diese Region einen nachhaltigen WM Laufe wünschen würde, der nicht nach einem Jahr wieder gestrichen wird, da es dort und da noch an organisatorischen Dingen fehlt. Aber das Zuwarten ist bei einem launigen WRC Promoter, dem es überwiegend um $$ geht, auch schwierig und man muss die eventuelle Möglichkeit für einen WM Lauf 2023 sofort nehmen, sonst wird man mit Saudi Arabien ausgetauscht, aber das ist wieder ein anderen Thema…

    ….nach dem Bekanntwerden, dass die 3-städte mit CZE-GER-AUT ein WM Lauf werden soll, war ich ja geradezu euphorisch, weil ich das Konzept mit den 3 Ländern als völkerverbindend und mit Start in Prag und Passau als Service und HQ der Rallye als richtig gut empfinde. Auch finde ich die Strecken und die Landschaft toll

    Aber wenn ich mir die grundlegenden Mängel der Organisation hier so durchlese, vorallem private PKW auf der SP ist ja, zumindest für mich, das schlimmste was es gibt. Dann wäre es vielleicht besser noch ein Jahr zu warten und einen ordentlichen Lauf zur deutschen, österreichischen und tschechischen Meisterschaft samt ERC auszutragen und aus den Fehlern lernen und dann in die WRC aufzusteigen.


    Alleine die Zuschauer die sich nächstes Jahr dort versammeln werden, wird eine Herausforderung. Da muss in punkto Zuschauerzonen und Zufahrtswege ordentlich nachgebessert werden.

    einen wrc lauf direkt vor der haustüre. ein traum geht in erfüllung. wenn die drei verbände an einem strang ziehen, kann das schon ein toller wm lauf werden. in passau sollte dann auch mit dem festplatz eine gute infrastruktur für service usw. vorhanden sein?

    Hat man jetzt wirklich einen Tag zu zeitig abgesagt. Unter den neuen Regelungen wäre es doch möglich und Getränke kann man auch selbst mitbringen.

    …ja möglicherweise wäre eine Durchführung mit Stand heute tatsächlich ausführbar gewesen…


    Für mich war die heutigen Ankündigung, über die weiteren Lockerungen tatsächlich auch überraschend.


    3G Regel anstatt 2G auch bei Veranstaltungen, ab 19. Februar 2022.

    gerade aus der österr. Tageszeitung „der Standard“ entnommen:

    Öffnungsschritte ab dem 12. Februar:


    -) Wegfall der Personenobergrenzen bei Veranstaltungen (2G bleibt)


    FFP2-Pflicht indoor und outdoor bleibt; Nachtgastronomie weiterhin nicht möglich; Sperrstunde bleibt bei 24 Uhr; Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze über 50 Personen sind nur erlaubt, wenn es ein Konsumationsverbot gibt, also die FFP2-Maske durchgehend getragen wird.


    ebenso extrem lächerlich! outdoor + FFP2 + keine Konsumation outdoor, somit würde das heißen, keine Ausschank an den Zuschauerpunkten, aber die 50 Personen Regel würde ab 12.2. fallen, so wie ich das entnehme…


    aber es ist müßig darüber zu diskutieren…

    ….also wir checken schon mal flüge für wm lauf plan b: portugal (vielleicht sind ja die streckenposten/polizei im gegensatz zu 2015 schon entspannter)


    …wenn man so den langzeittrend der vorhersagen nur ein wenig glauben schenken darf, dann wird das heuer sehr, sehr schwierig werden noch halbwegs gute und brauchbare bedingungen zu bekommen, wenn überhaupt. passieren kann wettermäßig immer viel in kurzer zeit – hoffentlich auch in die richtige richtung…

    hallo zusammen,


    wir sind heuer das erste mal bei der deutschland rallye.


    ich hätte dazu eine frage bezüglich der sp panzerplatte: ist eine zufahrt zur sp aus mittelbollenbach bzw. weiter nach kirchenbollenbach möglich – bzw. wie wurde das die letzten jahre gehandhabt? und wie sieht es bei der zufahrt zur sp über oberreidenbach aus?


    (skizze anbei) besten dank für euere infos!


    RallyGer.jpg


    …bei einer relativ trockenen monte darf man sich nie auf eis- und schneestellen positionieren, das ist logischerweise fad. es gab auch bei dieser monte streckenabschnitte und stellen wo man die herangehensweise nicht gerade als herumgeeiere bezeichnen darf…


    https://www.youtube.com/watch?v=a1veuxCY4EY

    …fotos vom heutigen spaziergang auf der tragwein-bad zell–aisttal prüfung, ca. 1,3km vom zp 20 in fahrtrichtung. wenig schnee aber ziemlich eisig.


    die teilnehmer, die ich antraf, waren bei der besichtigung alle vorbildhaft langsam unterwegs und grüßten freundlich. lediglich waren wieder ein paar verrückte „fans“ in ihren prolo-bastel-schüsseln zu fünft im konvoi mit erhöhter geschwindigkeit auf der wp unterwegs. nicht gerade die beste werbung für einen nachhaltigen rallysport seitens einiger „fans“ in dieser region.
    DSC_0171.JPGDSC_0174.JPGDSC_0176.jpg

    …an dieser stelle möchte ich mal tausend DANK an das team von rally-maps.com aussprechen. danke für das online stellen sämtlicher karten der wrc läufe. das vereinfacht das planen, für mich als zuschauer, ungemein. ich erinnere mich z.b. an die rally portugal 2015, wo es im offiziellen programmheft nur sehr schlechte übersichtskarten gab und online karten, mit extrem schlechter auflösung. dank der rally-maps karten konnten wir den einen oder anderen schleichweg fahren und somit staus umgehen. gilt natürlich auch für sämtliche nationale und internationale rallyes.


    was mich mindestens genauso begeistert, sind die karten aus vergangenen tagen. ich sag nur die gesamten 1000-seen rallys bis 1980 zurück, oder die san remo rally mit den schotterprüfungen in der toskana, wo ich die eine oder andere wunderschöne wp im urlaub abfuhr. die olympia rally 1972 ist ja nur der hammer – wp fichtelgebirge - unglaublich.


    ich hoffe es folgen noch viele karten aus vergangenen tagen – alte rac rallys z.b. würden mich auch sehr interessieren und spannend finden. vielen, vielen dank nochmals für eure tolle arbeit!!

    Es könnte sinnvoller gewesen sein, auf einer nassen Talstrasse zu testen, ....


    …wenn jetzt der shakedown auf 400-500m höhe bei regen stattgefunden hätte und die prüfungen nun um 800-1000m tief winterlich sind, was dann? das wetter ist ja bekanntlich bei der festlegung der strecke nicht vorhersehbar.


    aber extrem schade, wenn ich gerade so aus dem fenster (in der rallyegegend zwischen pierbach und bad zell) schaue. heftiger niederschlag, aber eben leider um 10° zu warm…

    Aber der Zeitplan ist ja laut Artikel leider relativ lange (man spricht ja von zwei Jahren Entwicklungszeit), wir haben ja schon fast 2018. D.h. die Karre wäre erst 2020 fertig um dann noch ein Jahr nach aktuellem Reglement fahren zu können...


    stimmt das mit dem zeitplan ist leider etwas lange.


    aber wenn man 2018 noch abwartet bis im herbst/winter der poloR5 anläuft und sowieso 2018 noch eine volle WRC2 fährt - und z.b. im herbst/winter 2018 den einstieg offiziell bekanntgeben würde, dann hätte man ab mitte 2019 und 2020 zeit zum testen und würde mit dem neuen reglement in die saison 2021 einsteigen. (ähnlich wie bei vw: offizielle bekanntgabe mai 2011, erste testfahrt nov. 2011, 2012 volle testsaison, einstieg monte 2013)


    die eigenen nachwuchsfahrer sollten dann auch soweit sein….


    ich kenne die infrastruktur und die bestehenden werkshallen in mladá boleslav nicht, aber was bringt ein neues (größeres?) motorsportzentrum, wenn man alles beim alten lassen will. sprich ein „paar“ kundenfahrzeuge + werksautos aufbauen, ersatzteilversorgung für kunden R5 und die werksautos. außer man muss dann neben der ersatzteilversorgung später noch ein werksteam plus WRC’s aufbauen?! ;) außer es gibt jetzt schon enormen platzmangel und baut einfach so mal ein neues motorsportzentrum. aber was würden dann die ganzen jungen fahrer bringen?


    tja, mehr fragen als antworten, aber gerüchte haben sich, wie damals bei vw und auch bei toyota irgendwann mal bestätigt, also hoffen wir, dass sich in mladá boleslav was tut – verdient hätten sie es allemal…

    skoda verpflichtet ein 5 fahrer team (2 ganz junge, 2 mit WRC2 erfahrung und 1 routinier)
    für die testarbeit hätte man genügend unterschiedliche fahrer und rückmeldungen – nicht so wie bei citroën, wo sich fast alles ausschließlich auf meeke konzentriert hat.


    skoda baut ein neues motorsport zentrum…


    bei vw steht ein 2017er WRC rum, wo man sich wie beschrieben, bei der entwicklung orientieren könnte, man muss also nicht bei einem weißen blatt papier beginnen.


    skoda könnte sich zukünftig in der WRC beweisen, vw übernimmt den jetzigen skoda (kundensport) part in der WRC2 und sonstigen regionalen meisterschaften. die beiden vag marken müssten sich nicht gegenseitig das wasser am r5 markt abgraben. skoda hat schon einige fabia r5 verkauft – der vw polo könnte folgen und ein gutes geschäft für vw motorsport werden.


    die indizien sprechen eindeutig für veränderung!


    also, wenn die oberen des konzerns zukünftig eine vag marke in der WRC sehen wollen, der zeitpunkt könnte besser nicht sein und wie ralph-mario schon sagte, eine rechnung wäre seitens skoda noch zu begleichen. :)


    bezüglich WRC reglement – ist dies bis einschließlich 2020 gültig, sprich jänner 2021 gibt es ein neues?