Rallyesprint Prag 2008

  • Immer ein leidlichen Thema sind die Zuschauer beim Rallyesport. Sie gehören aber zum Sport. Es ist immer eine Strafe für den Sportler, egal welche Sportart, ihre Leistungen ohne Zuschauern auszuführen. Wir alle lieben diesen Sport. Rallye sollte weiterhin bis auf Spezielle Show Prüfungen im freien Gelände stattfinden können. Also lasst uns gemeinsam alles dafür tun, dass dieses auch in Zukunft so sein wird. Wer sich die Inbordaufnahmen aus den 80 Jahren anschaut und die Zuschauerverhältnisse von damals mit denen von heute vergleicht ist es schon viel besser geworden. Ein Walter Röhrl sagte mal dazu, ich habe nie darüber nachgedacht, was könnte passieren wenn wir dort abfliegen. Dieses passiert nicht, ich habe das Auto zu jederzeit im Griff. Aber was ist wenn sich ein technischer Defekt einstellt. Dann können Rallyefahrzeuge die unmöglichsten Richtungen einschlagen. Es ist immer eine Gradwanderung zwischen Sicherheit und Wunschstandorte der Zuschauer zu entscheiden. Das man als Fahrer nach einem solchen Unfall nicht mehr so fahren kann und will, sollten wir alle akzeptieren und achten. Es ist schade wird aber an der Einstellung jedes Teilnehmers nicht ändern. Ziel ist und bleibt es immer noch die schnellste Fahrzeit auf der WP zu erreichen. Das ist Ziel von einen Rennen und sollte auch dieses bleiben.

    Thomas M.
    0160 97 46 40 35

  • Also ich persönlich finde es sehr schade,das Kuzaj seine Laufbahn beendet.
    Auf der anderen Seite kann ich es gut verstehen,dass er nach solch einem Unfall nicht weiter machen kann als wäre nichts geschehen.
    Ich wünsche ihm,und auch allen Betroffenen sowie den Hinterbliebenen Schaffenskraft und alles Gute.

    Trabant Historic Rallyeteam

  • Klartext jetz. Dank ein paar dämlicher Zuschauer hat die Rallyewelt einen großartigen Fahrer verloren. Schade drum.


    Und mit der Meinung stehe ich sicherlich nicht alleine da, auch wenns viele nicht hören wollen, es hätte auch nur ein 307 WRC Totalschaden sein können.


    Was hat er schon alles Zerstört Man muß manchmal auch das HIRN einschalten was er nie konnte !!!!!!!!!!!!

  • Was hat er schon alles Zerstört Man muß manchmal auch das HIRN einschalten was er nie konnte !!!!!!!!!!!!


    absolut hirnlos was du da schreibst,er konnte einfach das auto am absoluten limit fahren.
    schade das er nicht mehr fährt:(:(:(:(

  • Ich finde es schade dass er hier so runtergemacht wird. Solange nix passiert ist er der tolle hier (siehe lausitz), doch wenn dann mal was passiert ist er gleich sch****. Das find ich echt zum kotzen. Ich finde es sehr schde das Kuzaj nicht mehr fährt :(


  • Ziel ist und bleibt es immer noch die schnellste Fahrzeit auf der WP zu erreichen. Das ist Ziel von einen Rennen und sollte auch dieses bleiben.


    Wahre Worte, darum sind Schuldzuweisungen gegenüber Fahrern völlig unangebracht.
    Fahrer und Beifahrer haben das gleiche Ziel, sie wollen gewinnen (unabhängig vom Status der Veranstaltung)
    und sie wissen, welches Risiko sie eingehen.
    Für alles Andere, wie die Sicherheit der Zuschauer sind Veranstalter verantwortlich.


    Ich habe den Eindruck, manche wissen gar nicht, von was sie reden und machen sich nicht mal die Mühe, darüber nach zudenken.


    @Silver-Blue: Willst Du uns etwa sagen, dass Zuschauer, die sich und ihre Kinder in Sperrzonen stellen, ihr HIRN einschalten???
    Du solltest mal kurz überlegen, ob Dein Kommentar / Urteil angemessen ist.


    Ich wünsche L. Kuzaj alles Gute und viel Kraft, diesen tragischen Unfall zu verarbeiten.
    Als einer seiner Fans, finde ich es unendlich schade, dass wir in Zukunft auf seinen spektakulären Fahrstil verzichten müssen.
    Natürlich ist seine Reaktion bzw. Konsequenz ganz klar nachvollziehbar.


    Mein herzliches Beileid den Hinterbliebenen der Verunglückten und
    eine schnelle Genesung allen Verletzten.


    Sandra

  • Wahre Worte, darum sind Schuldzuweisungen gegenüber Fahrern völlig unangebracht.
    Fahrer und Beifahrer haben das gleiche Ziel, sie wollen gewinnen (unabhängig vom Status der Veranstaltung)
    und sie wissen, welches Risiko sie eingehen.
    Für alles Andere, wie die Sicherheit der Zuschauer sind Veranstalter verantwortlich.


    Grundsätzlich hast du absolut recht. Aber hier sollte man bei der Bewertung der Geschehnisse etwas tiefer gehen.


    Ich gebe zu, ich war nie ein großer Kuzaj Fan, da mir seine entweder-oder-Fahrweise noch nie besonders imponiert hat. Ein guter Fahrer sollte sein Limit kennen!


    Aber natürlich können Unfälle passieren. Und ja, es hätte dort auch jeder Andere abfliegen können. Und das die Zuschauer da nicht hätten stehen dürfen ist auch unbestritten. Nur kommen hier einige Dinge zusammen, die dem Fahrer doch zumindest eine gewisse Teilschuld auferlegen.


    Wenn ich unter den gegebenen Umständen mit Slicks (kann man ja machen, obwohl für eine reine Showveranstaltung auch fraglich) auf die Strecke gehe, dann muß ich mich doch zunächst langsam an das Limit tasten und kann nicht bereits 300 Meter nach dem Start so auf Teufel komm raus um die erste Kurve gehen.


    Das Risiko, welches er da gegangen ist war einfach viel zu hoch und unangemessen.


    Um es nochmal klar zu sagen. Hätten die Zuschauer nicht in der Abflugzone gestanden wärs ein ganz normaler Kuzaj Unfall gewesen. Damit eine klare Schuldzuweisung an Veranstalter und Zuschauer.
    Aber mit ein wenig mehr Verantwortungsbewußtsein auf Seiten Kuzaj´s hätte das alles nicht passieren müssen.

  • Das Risiko ergibt sich aus der Schadenshäufigkeit multipliziert mit dem Schadensausmass. Da kann jeder für sich selbst nachdenken wer für was verantwortlich ist. Eine alleinige Unglücksursache gibt es definitiv nicht, wohl aber haben alle (erwachsenen!) Beteiligten einen Teil an der Schuld. Ein Puzzle von tragischen Kleinteilen hat sich da letzten Samstag zusammengesetzt.


    Mein Beileid den Angehörigen und Freunden der verunglückten Zuschauer und eine möglichst rasche psychische Verarbeitung der Geschehnisse für Herrn Kuzaj.

  • Das Risiko ergibt sich aus der Schadenshäufigkeit multipliziert mit dem Schadensausmass. Da kann jeder für sich selbst nachdenken wer für was verantwortlich ist.


    Uh- bitte keine Rechenaufgaben, wir haben hier schon genug Probleme mit Deutschkentnissen ;)


    Mal ein Zitat aus der Bibel.


    Der Text von Matthäus 7,1
    "1. Richtet nicht, auf das ihr nicht gerichtet werdet.
    2. Denn mit welcherlei Gericht ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden. Und mit welcherlei Mass ihr messet, wird euch gemessen werden."


    Da könnte es für manchen dann doch recht eng werden- am jüngsten Tag.


    Vor allem denkt mal drüber nach, das hier einer wie Du und ich von heute auf morgen seinen (unseren) geliebten Motorsport an den Nagel hängt.
    Von den persönlichen Gefühlen die ihn plagen mal ganz abgesehn.


    Was geht in Euch vor, wenn Ihr beim Parken nur ne Delle in euer geliebtes Auto fahrt?


    Und wir reden hier von einem Karriereende mit Verletzten bzw Toten Menschen!!


    Keep Anstand


    Fari

  • Ich war auch in Prag, und ja es ist alles unglücklich gelaufen, wie schon mehrfach vor mir geschrieben.
    Mein Beileid den Angehörigen der Opfer und eine baldige Genesung der Verletzten.


    Aber auch ich werde „Kuzi“ in den Nennlisten vermissen, das könnt ihr mir glauben.
    Leszek auch alles Gute für Dich, und ich hoffe du kannst verarbeiten was passiert ist.

  • Ich finde es schade dass er hier so runtergemacht wird. Solange nix passiert ist er der tolle hier (siehe lausitz), doch wenn dann mal was passiert ist er gleich sch****. Das find ich echt zum kotzen...


    Genau der Gedanke kam mir auch. Ich habe das Bild von dem fliegenden Peugeot noch vor mir und die passenden Kommenatare dazu. Wenige Wochen später geht sowas halt daneben und nun ist der der große Depp.
    Das Herr Kuzaj kein Kind von Traurigkeit ist, das kann jeder ja bei YouTube unter den Stichworten "Kuzaj" und Crash" sehen. Andererseits hat er seine Meistertitel ja auch nicht in einer Tombola gezogen. Und nur als Crashpilot hätter er nicht gewonnen. Von daher hat er schon ein gewisses Mass an Fahrkönnen. Nur ist er auch nur ein Mensch. Und da es sich ja um ein für ihn neues Fahrzeug handelte, hat er halt das Limit gesucht. Was auch normal ist. Nur war er halt drüber und ist abgeflogen. Fehler macht jeder. Leider war er scheinbar nicht der einzigste , dem an diesem Tag an dieser Stelle ein Fehler unterlaufen ist. Das die Folgen nun so tragisch sind ist mit Sicherheit einer der Hauptgründe für ihn den Helm an den Nagel zu hängen. Also hat auch er für fremde Fehler "bezahlt". Klar ist ein Menschenleben immer ein viel zu hoher Preis. Aber es gibt nun mal keine 100%ige Sicherheit im Leben. Und im Motorsport schon gar nicht.


    Zur Fahrweise sei nur mal angesagt, dass so manch ganz Großer auch so einges an Schrott produziert hat. Ich denke da mal an Colin. Der war wohl auch jemand der so an´s Limit ging. Und das fanden dann alle ganz Lustig??
    Mal bitte drüber nachdenken.


    Ich wünsche den Verletzten eine schnelle und vollständige Genesung. Herrn Kuzaj viel Kraft, das ganze zu Verarbeiten. Genauso wie mein tiefstes Mitgefühl den Hinterbliebenen gilt.

    57.Rallye Wittenberg 12/13.März 2021

    :|

  • Finde es sehr schade, dass Kuzaj seine Rallyekarriere beendet hat, vor allem deswegen, weil er eigentlich keine direkte Schuld an dem Tod der beiden Zuschauer hatte, wären sie nicht in der Speerzone gestanden, wären sie nicht tot; Sorry, so hart es auch klingen mag, aber es ist so...Denke nicht, dass er seine Karriere beendet hätte, wenn er ein weiteres mal ein Auto zu Schrott gefahren hätte, aber ein Menschenleben auf der Karte zu haben, ist für jeden Fahrer eine Tragödie und der Entschluss aufzuhören, ist vollkommen nachvollziehbar...


    Wahrscheinlich werden jetzt wieder Seitenlange Diskussionen über meine Aussage kommen, aber naja, so ist meine Meinung...

  • Finde es sehr schade, dass Kuzaj seine Rallyekarriere beendet hat, vor allem deswegen, weil er eigentlich keine direkte Schuld an dem Tod der beiden Zuschauer hatte, wären sie nicht in der Speerzone gestanden, wären sie nicht tot; Sorry, so hart es auch klingen mag, aber es ist so...Denke nicht, dass er seine Karriere beendet hätte, wenn er ein weiteres mal ein Auto zu Schrott gefahren hätte, aber ein Menschenleben auf der Karte zu haben, ist für jeden Fahrer eine Tragödie und der Entschluss aufzuhören, ist vollkommen nachvollziehbar...


    Wahrscheinlich werden jetzt wieder Seitenlange Diskussionen über meine Aussage kommen, aber naja, so ist meine Meinung...


    ganz meine Meinung

  • Klartext jetz. Dank ein paar dämlicher Zuschauer hat die Rallyewelt einen großartigen Fahrer verloren. Schade drum.


    Und mit der Meinung stehe ich sicherlich nicht alleine da, auch wenns viele nicht hören wollen, es hätte auch nur ein 307 WRC Totalschaden sein können.


    Richtig. Dann möchte ich mir nicht vorstellen, wenn anstatt der Personen Bäume gestanden wären.Da hätte es bei dem WRC mit Sicherheit bei 160km/h nicht nur die Motorhaube weggerissen.Aber das wäre ja alles halb so wild gewesen und nur Fahrer oder Beifahrer umgekommen. Denn die wissen ja auf was sie sich einlassen.




    Hätte, wäre , wenn... nun ist es auch scheiß egal. Passiert ist passiert....

  • An alle die über L. Kuzaj herziehen:


    die Eltern des toten Jungens aus Polen sehen die Schuld beim Veranstalter und nicht bei ihm.

    it's all about driving fast

  • Ich kann Sandra Bufe nur zustimmen, Rallyesport stellt immer ein Risiko dar, weshalb auch Unfälle passieren können. Um es aber mal deutlich zu sagen, wir steigen nicht mit der Voraussetzung in ein Rallyeauto, einen Abflug zu zelebrieren um dafür Haltungsnoten zu bekommen oder gar Zuschauer in Mitleidenschaft zu ziehen. Auch Leszek Kuzaj nicht! Insofern ist die Verurteilung von Leszek absolut ungerecht.


    Rallyeveranstaltungen sind keine Fahrsicherheitstrainings. Deshalb ist die ganze Diskussion um Reifenwahl oder Fahrstil eines Fahrers nicht so recht angebracht. Ich habe Leszek zur Lausitz Rallye kennen gelernt. Er ist ein ganz normaler und anständiger Typ, deshalb tut es mir auch leid für ihn.


    Zum Thema Streckenposten wurde bereits in voherigen Kommentaren auf die Schwierigkeit hingewiesen, wenn Einer allein gegen mehrere unvernünftige sogenannte Fans vorgehen muß und diese nicht zur Abkehr ihres Verhaltens bewegen kann. Es wäre schön, wenn hier mit Zivilcourage vernünftiger Zuschauer die Streckenposten unterstützt werden, damit künftig solche tragischen Ereignisse wie in Prag vermieden werden können.


    An der Aktion für das kleine Mädchen werde ich mich beteiligen. Es ist für mich nicht nachvollziehbar, wie man mit einem Kind in eine Zone gehen kann, die für Zuschauer nicht zugelassen war. Die Aufsichtspersonen der Kleinen tragen dafür auch nach meinem Dafürhalten die volle Verantwortung.


    Christian Doerr

  • Tja, Christian, es wurde im Forum schon so oft geschrieben, das doch bitte die vernünftigen unter den Zuschauern den Streckenposten helfen sollten. Mir ist aber noch kein Fall bekannt geworden, wo dies der Fall war. Das ist leider so. Und wahrscheinlich finden es auch einige "lustig" einen Streckenposten aus der Gruppe heraus anzumachen. Und am Ende, wenn was passiert, dann wird immer der Streckenposten vorgeschoben. Und meist wird dann noch so getan, als ob man auf den gehört hätte...


    Eher kenne ich Fälle, wo selbst Rallyefahrer als Zuschauer angefangen haben"Stunk" gegen größere Auslaufzonen zu machen. DAS ist ja die eigentliche Schande!
    Aber bevor wir hier um sonstwas diskutieren, lieber wieder zurück zum (traurigen) Thema.


    Nur mal ein wilder Gedankengang. Vielleicht könnten sich ein oder mehrere Teams der Sache annehmen und den Kontakt zur Familie des Verletzten Kindes aufnehmen. Und eventuell mal zur Lausitz´09(die liegt ja am nächten dran an CZ) diese dann als V.I.P. einladen auf einen Blick hinter die Kulissen? Wäre für einen Fan sicher interessant.

    57.Rallye Wittenberg 12/13.März 2021

    :|

  • Nur mal ein wilder Gedankengang. Vielleicht könnten sich ein oder mehrere Teams der Sache annehmen und den Kontakt zur Familie des Verletzten Kindes aufnehmen. Und eventuell mal zur Lausitz´09(die liegt ja am nächten dran an CZ) diese dann als V.I.P. einladen auf einen Blick hinter die Kulissen? Wäre für einen Fan sicher interessant.


    Da stellt sich nur die Frage, ob die jemals nochmal Fan sein wollen?
    In einem anderen Fall bestimmt ne tolle Idee.


    Auf jeden Fall habe ich mal Kontakt mit CZ aufgenommen. Anscheinend werden mir die erforderlichen Daten noch zugesandt.


    Diese Antwort erhielt ich heute:


    "petre, to bude spis na tebe


    Was wohl soviel heißt wie " ich schreibe Dir alles"


    Ich halte Euch auf dem laufenden !


    Keep CZ


    Fari

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!