Allgemein Rallye Deutschland 2006

  • Alles in allem wieder eine klasse Rallye! Schade dass z.T. auf die 2. Durchgänge der gestrigen Prüfungen verzichtet werden musste - den Termin für Finnland so dicht an die OMV Rallye zu legen find' ich nicht wirklich toll.


    Die WP's waren super wie eh und je, auch das Starterfeld toll. Neben den WRC en masse waren auch die JWRC und "Gaststarter" wie Kris Rosenberger eine wilkommene Abwechselung zum Evo-Cup der "deutschen Rallye Meisterschaften". Einige Teams sorgten für echte Überraschungen - so geht der Sprungrekord auf "Gina" inoffiziellen Messungen zu Folge bei 47m klar an den Belgier - Thomas Leger in einem Gr.N Subaru!!!


    Auch dass die Sideways-Truppe wieder dabei war fand ich klasse - lediglich das Programmheft war da etwas daneben: ein 2.Durchgang auf der Panzerplatte war nie wirklich geplant oder abgesprochen, nur gedruckt!


    Die Aktion zwischen dem Trabant und dem Audi S1 auf dem Rundkurs St.Wendel war ja der Brüller schlechthin - aber dass lasst den Mike mal selbst erzählen! Mike, klasse gelöst das Problem, schön dass ihr noch durchgefahren seid!


    Auch die Streckenposten/Marshals usw. waren dieses Jahr top! Zumindest am Freitag und Samstag - zum Sonntag mal soviel: WP 18 St.Wendler Land, ZP 2 C. Parkplatz eingezeichnet aber nicht erreichbar, Zufahrt abegeriegelt. An dem Abzeig direkt eine Sperrzone - ok. Darin 2 Mädels im Teenie-alter als Marshals, z.T. sehr ungehalen und definitiv in der falschen Tonlage den Fans gegenüber. Als Zugbe dann während der laufenden Prüfung vor den Zuschauern herumgelaufen und dann ihrer Freundin zugerufen "Jetzt bin ich auf jedem Bild, bin extra langsam gegangen".... - ist ein Mord in diesem moment strafbar oder Notwehr??? ;)
    Auch gut war an selber Stelle der zuständige für "Spectators management" dessen Frau (ohne Leibchen) auch mit in der Sperrzone stand und auch die etwa 2-jährige Tochter die munter allein an der Strecke umherlief als die Gravel-Cars durch sind. Wenigstens zum WP-Durchlauf haben sie die Kleine dann mal sicher im Kinderwagen verstaut.

  • die rallye war echt klasse, an allen tagen an schönen ecken gestanden, nie weit weg von der strecke, immer action.


    Donnerstags shakedown bosener hang, bzw im wald + show start


    Freitags den ganzen tag galerie Dhron


    Samstags dann auf WP10 ZP 5A Platte Nord (der Streckensprecher (alfred Gorny(?)) war sogar gut zu ertragen. dann ein paar meter weiter im streckenverlauf an eine Spitzkehre und etwa 40sec späer angefahrene doppel-links (echt klasse punkt, zum ersten mal in dieser form gefahren worden, im nächsten jahr hoffentlich wieder), dort die histos und den den zweiten durchgang (wp12), das beste war das das ganze kein ZP war und die streckenposten echt klasse. dann bosenberg und dort die stelle aus dem rallyemag (schnelle bergauf-linkskurve).


    sonntags dann beide durchgänge von WP16/19 an der spitzkehre bei berschweiler, und dort wie letztes jahr wieder klasse action + klasse streckenposten


    das starterfeld war alles in allem richtig gut.


    nur fand ich das dieses jahr erheblich weniger französische fans als sonst vor ort waren, oder war ich da nur an den "falschen" stellen?
    dafür aber geschätzte 2 millionen tschechen :)

    Tausche Volleyballschläger gegen W-Lan Kabel

  • Auch meinen Kumpels und mir hat die diesjährige Rallye gefallen,weil wir zum Teil mal an ganz anderen ZP`s waren als sonst die ganzen Jahre.So waren wir am Freitag nur auf der WP3/7 ZP 1a in Veldenz.Erstklassige Sicht auf ca.2km inkl. Start und keine Probleme mit über eifrigen Streckenposten.Dagegen am Samstag morgen das genaue Gegenteil auf der WP9 am ZP3b.Abgesperrt hatten Sie mit diesen Zwiebelsäcken direkt am Waldrand,wo man weder stehen noch sitzen konnte.So hatten mehrere Zuschauer,unter anderem auch einige Fans aus Bayern,sich vor die Absperrung gesetzt.Wohlgemerkt auf einer ca.3m hohen Böschung,wo niemals ein Auto hoch kommen würde.Aber die beiden Streckenposten(vollkommen überlastet wegen der vielen Fans)ließen nicht mit sich reden,bis ein Polizist kam und nach einigem hin und her die Absperrung vom Waldrand bis kurz vor die Böschung verlegte.Das hat der Polizist selbst gemacht,nicht die Streckenposten!!!!!!Nochmals vielen Dank an den Polizisten,der mit seinem eigenen PKW dort hin kommen musste,weil kein Dienstfahrzeug mehr zur Verfügung stand.Dann waren wir noch auf der WP11/13 am ZP1A und hatten keinerlei Probleme!!!!
    Am Sonntag morgen noch die WP16/19 am ZP8b in Mettweiler,auch dort keinerlei Probleme mit übereifrigen,übernervösen Streckenposten.Fazit:Alles in allem wieder eine Superrallye und wir freuen uns auf´nächste Jahr :);) .


    Mit den besten Rallye-Grüßen aus Idar-Oberstein
    HunsrückRallye

    :D"Geistdörfer,schnoi di o! Jetza fahr i eana oan hi,dass sie d`Lizenz obgebn" (Walter Röhrl,Portugal 1980):D

  • Mein Fazit: es war meine beste Rallye Deutschland:


    - Wetter: Bombig. Wir hätten statt Schirm und Regenkleidung lieber Sonnencreme und Sonnenhut mitnehmen sollen. Wir sind an keiner einzigen WP naß geworden, einzig bei WP5 in Fell hat es mal ganz kurz etwas genieselt, was unter den Bäumen nicht gestört hat.


    - ZPs: Mittendrin statt nur dabei. Wir haben natürlich die A und B Punkte weiträumig gemieden und sind andere Stellen angefahren. Ausreichende und beste Parkplätze, teilweise nur 50m von der WP bzw max. 10 min zu Fuß, fast freie Auswahl bei der Wahl des Zuschauerpunktes waren der Lohn. Und natürlich haben wir uns immer hinter der Absperrung aufgehalten, sofern eine da war.


    - Action: Hammer. Dank Petter 'IchmachmeinAutoimShakeDownkaputt' Solberg, Xavier 'Weinerntehelfer' Pons, dem InsiderMagSprungkuppenTipp auf WP4, den 'MitdemMesserzwischendenZähnenkämpfendenN-Fahrern' auf WP8 und der unglücklichen Rolle von Tim Stebani auf WP12 haben wir sehr, sehr viel erlebt. Beim Bergen des Diesel Skodas hat ein Herr N. aus H. bisher nicht für möglich gehalten Sprinterqualitäten gezeigt und die Bergung war binnen 1 min erledigt.


    - Rallye & More: Lustig. Abends wurde gegrillt und über die Grilltechnik der verschiedenen Bundesländer debattiert, lustige Erlebnisse bei verschiedenen Rallyes zum Besten gegeben (speziell die eines ehemaligen DRM Fahrers und seiner Mitfahrer während der letzten Monte Besuchen) und die aktuellen Rallye Fotos und Videos ausgewertet.


    Zusammenfassend waren es tolle fünf Rallyetage.

  • Zitat

    Original von ferat
    Kann Dir da nur recht geben - waren zwarnoch eine ganze menge franzosen da, aber die Tschechen haben diesmal alles übertroffen - sowohl in der Menge als auch im Stimmung machen. Klasse!


    Tja,Audi fährt mit nem Diesel Le Mans,was kaum einer mitbekommen oder intressiert hat,BMW fährt Sauber in der F1 hinterher,Opel macht wieder gewinn und fährt..........mmmh,keine Ahnung.
    Traurig,traurig,die Tchechen,Franzosen usw.haben ja ihre Idole,obs Fahrer oder Marken sind ist ja egal.
    Wen soll ich anfeuern?Ich als BMW Fan hätte auch kein Problem damit im Audi T-Shirt bei ner Rallye zu feiern wenn Audi wieder einsteigen würde,aber das eine Deutsche Marke zurück kommt hab ich bereits aufgegeben:(

  • @ Hessi: ist zwar schade, aber ich seh das langsam auch so.... Dabei gibt's soviele tolle Basismodelle aus denen man was machen könnte...


    Ob das mit VW S2000 (wenn überhaupt) auch wieder so ein halbherziges Ding wird wie in der zeit davor (Rallye Golf G60, Polo S1600)??

  • Zitat

    Original von hessi
    Traurig,traurig,die Tchechen haben ja ihre Idole,obs Fahrer oder Marken sind ist ja egal.


    Diese Idole fahren ja auch ganz anders! Schau Dir doch mal an wie spektakulär Kopecky, Voijtech usw. -ja selbst Liska im Gr.N- waren! Gibt nicht ohne Grund in jedem 2. tschechischen Dorf einen Rallye-Club... ;) Da kann man ja auch jubeln.
    Und bei uns? MK war für meine Begriffe diesmal auch recht "unauffällig" unterwegs. So, und wem willst Du sonst vom deutschen starterfeld zujubeln? Gassner mit der gelb-blauen Straßenbahn? Moufang - den hörste (mit dem Diesel) ja erst wenn er schon an Dir vorbei ist! :D Fahrner fehlt eindeutig, das wäre was gewesen!!


    Apropos Diesel: wer hat denn die Dinger zum WM Lauf freigelassen????

  • Mal eine Frage: Auf der ADAC - OMV - Homepage ist ein Bild von Latvala mit Halskrause usw. während der Bergung aus dem Auto. War das eine Übung / Show oder war das nach dem Crash auf WP1?
    Sieht mir nämlich irgendwie nicht nach der Unfallstelle aus.


    Gruß
    rr

    Die Zeit wor schee, bloß ans is bleed, dass mit der Zeit die Zeit vergeht...

  • ...also der einzigste, der mich wirklich begeistert hat, war Niki Schelle (und teilweise auch Tim Stebani), da nur er richtig aggressiv gefahren ist.
    Irgendwie hatte ich das Gefühl, fehlte den anderen etwas das Vertrauen in ihre "Schnelligkeit" und es herrschte wohl eher die Einstellung, am Heim-Lauf ja nix kaputt zu machen, da dies keine gute Presse und kein gutes Bild vor den Sponsoren abgeben würde!


    Genau dieses Pushen hatte ich letztes Jahr noch bei M. Fahrner in dem betagten Corsa S1600 gesehen - das war für mich zumindest eine ganz andere Vorstellung gewesen als dieses Jahr Aaron in dem aktuellen C2 S1600! Allerdings sollte man dem erst 22-Jährigen (?) noch ein bischen Zeit geben - Kris Meeke fährt jetzt ja auch nicht das erste Jahr in der JWRC und ist in Summe einfach abgeklärter, aber das wird sich bei Aaron auch noch einstellen, wenn er mal mehr Erfahrung gesammelt hat! Sympathisch und Freundlich ist er auf alle Fälle(denke da nur mal im Vergleich mit Warmbold)... :P


    Wie fandet ihr die deutschen Teilnehmer? Kahles Abschneiden war ja leider auch etwas blass, wobei er an den Stellen, an denen ich stand, gar nicht mal so übel daherkam (abgesehen von dem Aquaplaning-Dreher auf der Dhrontal-WP), aber es ist halt anders mental und konditionell eine andere Anforderunf, bei nationalen Läufen 100-150 WP-KM zu absolvieren als bei einem WM-Lauf sich 4 Tage dem Stress auszusetzen!
    Will damit keine Diskussionen auslösen - aber ich bin mal gespannt, wer Kahle mal in dem Fabia WRC (sofern es von Skoda D noch in den nächsten Jahren finanziert wird) anlösen wird? Dass ich hier einen leider dieses Jahr wenig aktiven Fahr(n)er aus dem süddt. Raum eindeutig als erste (und zum heutigen Zeitpunkt auch als einzigste) Alternative sehen würde, brauche ich nicht zu erwähnen - Schneppenheim und Burkhardt brauchen da einfach noch ein bischen Zeit!fach noch zu jung!


    Alles in allem war es dieses Jahr, obwohl die Rallye wenig Wettbewerbs-Spannung bot, eine der besten Deutschland-Rallyes! :)

  • troy
    naja, zu jung? schau dir mal Sordo an! ;) Ich denke Schneppi hat das Zeug um ganz nach oben zu kommen. Vielleicht ist es sogar besser vom Lancer in ein WRC, quasi von einem schwächeren zu einem starken Allradler, als sich wieder umzustellen auf einen Fronttriebler. Schade, daß Matze als einzigster Fabia ohne den neuen Motor auskommen musste, sonst hätte man seine Leistung besser mit Aigner usw. vergleichen können.

    Game-Experte

  • Zitat

    Original von richyrallye
    Mal eine Frage: Auf der ADAC - OMV - Homepage ist ein Bild von Latvala mit Halskrause usw. während der Bergung aus dem Auto. War das eine Übung / Show oder war das nach dem Crash auf WP1?
    Sieht mir nämlich irgendwie nicht nach der Unfallstelle aus.


    Gruß
    rr



    Das war ne Übung/Demo am Do-Nachmittag für die Rettungskräfte, wo am Latvala Focus und Stohl 307 verschiedene Arten der Fahrerbergung gezeigt wurden. Es ist auch nicht Latvala, sondern nur ein Teammitglied. Fotos sind in der Rubrik Shake Down

  • @MGR:


    Unter Fotos - Shakedown , ziemlich am Anfang.
    Da sind aber mehr davon, ist mir auch erst grade aufgefallen, war wohl eine Übung oder so.



    Gruß
    rr

    Die Zeit wor schee, bloß ans is bleed, dass mit der Zeit die Zeit vergeht...

  • So schlimm wie dieses Jahr wars mit den Streckenposten noch nie!


    Total unfreundliche Vollidioten teilweise, hat mich echt genervt :/


    Einer wurde sogar handgreiflich, manchmal habe ich mir wirklich ernsthaft überlegt nächstes Jahr nicht mehr zu kommen.


    Freitag Nachmittag war ich auf der Moselwein 2 in den Weinbergen. Da ich von einer anderen Prüfung gekommen bin war ich relativ spät dran.
    Unten der Posten meinte in die eine Richtung sei gesperrt aber in die andere könnte ich hochlaufen wenn ich n Meter neben der Strecke laufe.
    Oben dann zerrt mich der andere Posten rein und meint ich soll hinter das Absperrbandgehen. (20 Meter hinter nem Busch, wo man ganz viel sieht und noch besser fotografieren kann).
    Habe dann rumdiskutiert und gefragt was das soll wenn die Leute 10 Meter weiter vorne 1 Meter neben der Strecke im Weinberg stehen.
    Meinte er "ist mir egal, die seh ich ja nicht, aber dich seh ich"...


    ????? Geht's noch?


    Am Sonntag dann auf der Freisen/Westrich in der Nähe von 10B:
    1.5 Stunden vor dem ersten Auto.
    Posten 1: "nein ihr könnt nicht mehr auf die Strecke"
    Ich: "ja klar... ich laufe 3km an der strecke entlang um nen guten punkt zum fotografieren zu finden und jetzt darf ich hier auf einmal nicht mehr weiter"
    Ein anderer Posten hat uns dann 100m weiter begleitet und uns in ne 1Meter hohe Wiese gestellt.
    Klasse.
    Wir dann auf die andere Seite der Strecke gewechselt (normale Wiese, allerdings mit den No-Go Schildern).
    Ok, verständlich das dann ein Posten kam und uns wieder weggeschickt hat... ABER: Warum zum Teufel ist dieser heruntergekommene Wiese NO-GO und das Weizenfeld auf der anderen Seite nicht?
    Viel Spaß beim Ernten des niedergetrampelten Feldes! (Da standen nämlich 20 Leute drin, inkl. der Marshals!)
    Im Weizenfeld standen die Zuschauer dann nen Meter neben der Strecke, wir aber die zuvor weiter hinten in der 1Meter Wiese standen mussten, wohlgemerkt auf nem schnurgeraden Stück 5 Meter nach hinten?!?!


    Nächstes Dilemma:
    Erzweiler, zwischen ZP 2 und 3.
    Die Strecke war dort ca. 20 Meter rechts und links abgesperrt.
    Auf dem Hügel oben war allerdings ein kleiner Wald wo ca. 50 Leute 1-2 Meter neben der Strecke standen, die Autos fuhren hier mit ca. 150 Sachen vorbei.
    Dort war weit und breit kein einziger Marshal in der Nähe, obwohl 200m weiter unten der ziemlich große ZP 3 oder 4 war.
    Und dann standen dort eben Eltern mit ihren kleinen Kindern!??


    Ich bitte wirklich um etwas bessere Organisation der Absperrungen und der Streckenposten... fands wirklich nervig dieses Jahr :/


    Vorallem auch weil sich die Marshals irgendwie nie abgesprochen haben, der eine schickt einen dahin, der anderen dort und wieder zurück.
    An völlig ungefährlichen Stellen muss man 10 Meter in Wald/Wiese zurück wo man 0 sieht und an lebensgefährlichen Stellen stehen Kinder direkt am Streckenrand!

  • Also an besagter WP Freisen/Westrich am ZP 10B fand ich nur sachverständige und kulante Marshals vor. Die liessen einen auch dort Stehen, wo eigentlich kein ZP mehr war, solange sie keine Gefahr sahen. War dies nicht der Fall schickten sie einen auch mal ein paar Meter zurück, was sich als sehr schlau erwiesen hat, als im 2. Durchgang ein Subaru geradeaus über eine Kurve hinweg in einen Baum krachte, vor dem vor der Prüfung noch ca. 5 Finnen Standen, die der Marshal auch wegschickte. An der Stelle, an ich war (Tip aus dem MAG) sassen wir in einem Waldstück, das sich direkt neben der Strecke, ca 3m vom Kurvenscheitel entfernt befindet. An der Stelle ist die Strecke noch schnurgerade. Man liess uns gewähren.
    Ich hatte das ganze Wochenende über keine Probleme mit übereifrigen oder überforderten Marshals, hab so etwas allerdings auch schon erlebt (von wegen im Sichtfeld stehen bleiben oder durchs Foto laufen). Mat hat halt einfach Glück oder Pech.
    Ich denke die Veranstaltung ist einfach zu groß, als dass man als Veranstalter auf 100% ausgebildete und verständisvolle Marshals zurückgreifen kann. Man ist hier eben auch auf Freiwillige angewiesen, deren Absichten eben nicht immer der korrekte und sachvertändige Umgang mit den Zuschauern sind.

    Das Geheimnis der Erfolges ist, alles unkompliziert zu lassen.

  • @ hessi


    Sicher haben die Tschechen oder Franzosen Fahrer oder Marken die so anfeuern können. Aber ich hab hier einige male gelesen dass besonders von den Tschechen ALLE angefeuert wurden.


    Also zu deiner Frage wen du anfeuern könntest: ALLE!



    Die Tschechen machen sich ihre Stimmung auch selbst, wenn ich mich hinstelle und nur bei einem oder zwei Auto mal mir ein "Yeah" enttwischt, kann ich mich über fehlende Stimmung nicht beschweren.

  • Beeindruckend fand ich die große Anzahl an tschechischen Fans. Fast auf dem gleichen Level wie die Franzosen. Deutsche waren wie immer in der absoluten Minderheit, aber wem soll man aus der hiesigen Szene schon zujubeln? Kahle kämpfte auf verlorenen Posten und hatte wohl eines der schwächsten Wochenende erwischt, einzig Niki Schelle hat so richtig Biss. Den Rest hab ich mir gespart, denn in der WM möchte ich keine Lautlos-Diesel und Co sehen.


    PS: Mich würden ja mal reele Zuschauerzahlen interessieren, vor allem in der Verteilung der einzelnen Nationen.

    No Grönholm - No Party!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!