DRM :: Rallye Stemweder Berg 10/12.06.21

  • Schön das die Rallye stattfinden kann.


    Schade das es den Organisatoren nicht gelungen ist, ein Hygiene Konzept für Zuschauer vorzulegen.

    Eine Veranstaltung im Freien sollte problemlos mit Zuschauern realisierbar sein.


    Nun ja, für mich eh zu weit weg.


    In erster Linie wünsche ich mir das nichts passiert.

    Ich bin gespannt wie sich der eCup gegen die Verbrenner schlägt.

    Und ebenso, wie eng die Spitze beieinander ist.

    Rallye 2 Fahrzeuge von vielen Herstellern dabei ...


    Für den eCup ist es sicherlich besser das keine Zuschauer dabei sein.

    Die Fahrzeuge ohne "richtigen" Sound und sind schon kritisch für den ein oder anderen, aber dann die Beschleunigung nicht auszureizen sondern an den Verbrenner anzupassen ist schon lustig.


    Da kommt das Beispiel mit dem veganen Fleischersatz eigentlich ganz gut hin ...


    Es ist schwierig für mich, eine Tendenz zu erkennen.

    Aktuell erfreue ich mich doch lieber an Autos mit brachialem Sound. Vielleicht findet sich aber auch ein neues Publikum für den eCup .. alles möglich.


    In nicht all zu ferner Zukunft wird der Verbrenner sicher aus dem Zeitensport verschwinden.

    Nur abgesperrte (private) Areale werden dafür noch zur Verfügung stehen.

    Eine klassische Rallye entweder ganz verschwinden oder eben mit neuem Publikum mit Freude an eMobilität.


    Ich wäre dann sicher vorerst in der Eifel zu finden ... dort ist das Festival wahrscheinlich auch noch länger etabliert.


    Lassen wir uns überraschen.

  • Aus dem gleichen Grund wieso ich es sch.... finde, dass Vegane Salami, Frikadellen, Leberwurst oder Schnitzel genauso aussehen und heißen müssen wie die Fleischvariante.

    Das hat mein früheres, engstirnigeres, fleischfressendes Ich auch mal gedacht. Bis ich mich mal näher damit beschäftigt habe und erkannt habe was welchen Grund das gut so ist: Nur weil man (aus unterschiedlichen Gründen) auf Fleisch verzichtet, heißt das ja nicht dass man den Namen, die Form oder den Geschmack nicht mag. Ganz im Gegenteil, deshalb soll der Ersatz auch so schmecken, aussehen und heißen. Und das ist wie ich finde auch völlig legitim.


    Aber will hier nicht zu weit ausholen, lediglich für etwas mehr Offenheit plädieren.

    Zurück zum Rallyesport bin ich jedenfalls gespannt wie sich der Opel e-Rally Cup schlägt und entwickelt und lasse mich überraschen.

    Buy the ticket, take the ride..

  • Oder es ist der Sargnagel für den Amateur- oder Breitenrallyesport.

    Oder es ist die Chance, selbst und kostengünstig (!) hinter dem Lenkrad Platz zu nehmen. Hinter dem Lenkrad eines eher seriennahen e-Autos bei Rallyes mit Schnittvorgaben und Beachtung der Reichweite .

    Oder eher wie (jetzt schon) in Oschersleben auf der Rundstrecke inkl. 24-Stunden-Rennen. Und Spass macht das auch (im Auto oder am Rechner) ....Wetten ?

  • Das wurde doch zuletzt mit der Abschaffung der Gruppe H auch gebrüllt. Was ist passiert? Also.

    Ich denke es sollten sich viele viele Menschen in der Szene einfach etwas offener für neues zeigen. Man kann sich gegen unveränderliche Rahmenbedingungen stellen, bringt nur eben nichts außer Reibungsverlusten überall.

    Passiert ist, das einige ihre Autos umgebaut haben, einige in neue Autos investiert - aber unter dem Strich auch etliche Starter bis heute nicht wieder aufgetaucht sind. Die Starterzahlen sind definitiv zurückgegangen und viele geile Autos sind verschwunden. Die Abschaffung der Gr. H war Schwachsinn, die Beachtung der Regeln für die Motoren und neu noch ein Verbot von Wippenschaltungen hätten ausgereicht.


    So long ....

  • Nö, der Opel e-Rally Cup ist das einzige was die grünen Gegner, bspw. jene rund um Deggendorf, besänftigen kann, denn wie man sieht muss hier noch unter Wettkampfbedingungen geforscht werden, damit diese tolle, "grüne" Technologie wirklich serienreif wird.

  • Hello 2 all,

    ich bin gespannt, wie die E-Cup Nummer ausgeht.

    In Deutschland ist so viel erfunden worden, was die Welt revolutioniert hat, oder auch wieder verschwunden ist:

    Nikolaus Otto hat den gleichnamigen Motor erfunden, der ein Welterfolg wurde.

    Rudolf Diesel hat den gleichnamigen Motor erfunden, der ein Welterfolg wurde.

    Karl Benz hat den Motorwagen erfunden, dessen Prinzip ein Welterfolg wurde.

    Felix Wankel hat den gleichnamigen Motor erfunden, der ein Nischendasein fristete und sich nicht durchsetzen konnte.

    In Deutschland gab es eine Klasse "Alternative Kraftstoffe", die sich nicht durchsetzen konnte. Aber die 2l-TDI Kitcars, vorrangig von unseren östereichischen Nachbarn mit VW-Logo als Golf-4 Kitcar eingesetzt, gingen ja wie die Sau.

    Jetzt eben Rallye-elektrisch: Wir werden sehen, was daraus wird.

    Elektrisch Autofahren gibt es mindestens schon zwischen den Weltkriegen. Die DKW Fahrzeugsammlung in Chemnitz hat einen DKW-Rennwagen mit Elektroantrieb, im Porsche Museum steht ein Wagen mit Elektroantrieb des Konstruktions-Genies und selbst im Museum in LeMans steht ein elektrisches Rennauto, das zwischen den Weltkriegen entstanden sein dürfte.

    Wer genug Info's hat, kann ja mal reinposten, wer das erste elektrische Automobil gebaut hat, bzw. wer das erste elektrische Serien-Automobil aufgelegt hat.

    Jetzt lasst die e-Cup Buben mal machen! Wir werden später sehen, was noch verbeserungswürdig ist.

    Wir werden nie erfahren, was noch fehlt, wenn wir's nicht ausprobiert haben!

    Dann sollen die mal machen. Los!

    Sport frei!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!