Sonstiges :: Diskussionen & Bartalk

  • A)Armin Kremer ist nicht Ogier und

    B) war es in Kroatien und nicht in D. !! Andere Länder, andere Sitten

    Ist aber für jeden Veranstalter gleich schlecht wenn es aufgrund solchen Verhaltens evtl. keine Genehmigung mehr gibt . Egal welches Land.

  • olaf.r du wirst in Zukunft noch sehr viel weniger die Chance haben in Deutschland zu starten... Anna Lena macht das schon ab Herbst, wie ich gehört habe, steht die gar nicht so auf die bunten lauten Autos die auch noch Benzin verbrennen...

    .... daher fahre ich/wir ja auch im Ausland. Spätestens beim WM Lauf 2020 zur Rallye Deutschland hätten dem letzten die Augen ausgehen müssen. Deuschland hat da ein Corona Schutz Paket und eine begrenzte Teilnehmerzahl, wo keiner gestartet wäre. Die Teilnehmerzahl hätten die offiziellen schon besetzt. Dann kommt ein, laut deutscher Medien, stark Corona gebeuteltes Italien und kann, noch dazu auf Grund seiner wirtschaftlichen Situation, einfach mal so innerhalb kürzester Zeit ein WM Endlauf aus dem Boden stampfen , bekommte den genehmigt und führt den auch problemlos durch. Ich gehen davon aus, daß auch 2021 in Deutschland sich kaum bis kein Rad an einem Rallye Auto drehen wird. Es hagelt Absagen über Absagen, Verschiebungen über Verschiebungen und ob das nach den Wahlen mit einer Grünen Regierung noch möglich ist Rallye oder Motorsportallgemein in Deutschland zu betreiben bezweifle ich.

    Vielleicht werden wir dann wieder eine Reitsportnation, mit 1 PS, Allhufeantrieb und völlig ökologisch. Oh Moment, das Tier atmet ja... COzwei Ausstoß, Methanabgase... wird schwierig...

  • Grundsätzlich unterschreibst du schon mal ein Reglement (wo auch die Kameraeinsicht geregelt ist ),dann gilt die STVO .Reifen und Bremsen warm fahren ist laut Reglement schon mal verboten, Zickzack fahren auch.

    Das es Fans gibt die es geil finden wenn man im 6.ausgedreht durch eine Ortschaft ballert hat damit aber nichts zu tun . Wenn einer dafür sorgt das es keine WP mehr gibt . Manchen Fans gefällt es auch wenn sich einer richtig überschlägt. Machst du das in Zukunft freiwillig wegen der Show?

    Auch im Ausland kämpfen die Veranstalter mit Genehmigungen.

    wie gesagt, man kann alles schön und zerreden. Ich bin mir nicht ganz sicher, laut WRC.com Onboard waren die schnellsten auf der WP die Toyota, im 6. Gang so ca. 187km/h. Ich ziehe den Hut vor dem Fahrer der daß in der Zone 40 im öffentlichen Straßenverkehr hinbekommt und dabei noch seine Reifen durch zickzack warm macht. Was die überschläge angeht, schau mal auf Youtube wieviel Videos da drinstehen, sogar unter Crash and mistake veröffentlich werden. Ohne Gedanken was der Abflug finanziell kostet oder gar gesundheitlich. Mich hat es zum Glück in nun wieder 7 Jahren aktiven Rallyesport verschohnt mit größeren Unfällen (abgesehen von einem Überschlag als Co in Österreich und 2-3 Drehern).

    Das Deutschland geradezu prädestiniert und sich berufen fühlt für Bestimmungen, Verordnungen, Gesetzte,... unterschreibt jeder, logischewrweise die Ausschreibung um überhaupt fahren zu können. Nur muß man sich auch da schon langsam überlegen, ob man lieber auf den Mechaniker verzichtet und besser ein Rechtsanwalt mitnimmt. Wenn der Veranstalter eine kamera in mein Auto baut, darf er gern auf sein Filmmateial zugreifen. Meine Kamera, auf mein Handy,... wird schwierig. Wenn man sich an alles was da so steht halten würde, würden Veranstaltungen mindestens 1 Woche dauern. Und Rallye Fahren in Deutschland ist Stress.

  • Ich will hier gar nicht in die Diskussion einsteigen, aber nur zur Info:

    Atlantis Rallye 2020, ein Jahr in dem eh fast keine Rallye stattfand: Anwohner beschweren sich über das Reifen warmfahren im Vorstart-Bereich. Es gibt Aushänge, Ansagen vom Rallyeleiter etc.

    Einige Teilnehmer lassen es sich trotzdem nicht nehmen und zack muss der zweite Durchgang ganz abgesagt werden.

    Das Problem, wenn auch etwas anders, ist also sehr nah und nicht nur in der WM präsent.

  • wie gesagt, man kann alles schön und zerreden. Ich bin mir nicht ganz sicher, laut WRC.com Onboard waren die schnellsten auf der WP die Toyota, im 6. Gang so ca. 187km/h. Ich ziehe den Hut vor dem Fahrer der daß in der Zone 40 im öffentlichen Straßenverkehr hinbekommt und dabei noch seine Reifen durch zickzack warm macht. Was die überschläge angeht, schau mal auf Youtube wieviel Videos da drinstehen, sogar unter Crash and mistake veröffentlich werden. Ohne Gedanken was der Abflug finanziell kostet oder gar gesundheitlich. Mich hat es zum Glück in nun wieder 7 Jahren aktiven Rallyesport verschohnt mit größeren Unfällen (abgesehen von einem Überschlag als Co in Österreich und 2-3 Drehern).

    Das Deutschland geradezu prädestiniert und sich berufen fühlt für Bestimmungen, Verordnungen, Gesetzte,... unterschreibt jeder, logischewrweise die Ausschreibung um überhaupt fahren zu können. Nur muß man sich auch da schon langsam überlegen, ob man lieber auf den Mechaniker verzichtet und besser ein Rechtsanwalt mitnimmt. Wenn der Veranstalter eine kamera in mein Auto baut, darf er gern auf sein Filmmateial zugreifen. Meine Kamera, auf mein Handy,... wird schwierig. Wenn man sich an alles was da so steht halten würde, würden Veranstaltungen mindestens 1 Woche dauern. Und Rallye Fahren in Deutschland ist Stress.

    Ich sagte manche Fans finden sowas geil ,ich hab nicht gesagt das es jemand gemacht hat . Wobei ich jemanden kenne der das in Kroatien schon gemacht hat.(nicht am WM Lauf). Ja es gibt extra Crash Videos ,machst du es trotzdem freiwillig weil es den Fans gefällt? Ja es gibt Sportgesetze ,und ja es wird alles mehr reglementiert ,weil immer mehr nach einer Haftung gesucht wird . Ja du unterschreibst einen Nennung und einen Lizenzvertrag ,ja da stehen viele Dinge drin ,sollte man auch Grundsätzlich wissen was da drin steht. Und meistens wurden Regeln gemacht weil es manche übertrieben haben . Schon mal in einer Orga dabei gewesen was man da so alles beachten muss ? Stellungnahmen im Vorfeld und danach bei den Genehmigenden Behörden von Gemeinden , Polizei,Straßenbaulastträgern etc.... und wenn man da mehrmals negativ auffällt kann schon mal eine Veranstaltung draufgehen. Aber ist ja den Fahrern egal ,da sind ja nur die Veranstalter zu unfähig ,faul ,unflexibel ...

  • Ich will hier gar nicht in die Diskussion einsteigen, aber nur zur Info:

    Atlantis Rallye 2020, ein Jahr in dem eh fast keine Rallye stattfand: Anwohner beschweren sich über das Reifen warmfahren im Vorstart-Bereich. Es gibt Aushänge, Ansagen vom Rallyeleiter etc.

    Einige Teilnehmer lassen es sich trotzdem nicht nehmen und zack muss der zweite Durchgang ganz abgesagt werden.

    Das Problem, wenn auch etwas anders, ist also sehr nah und nicht nur in der WM präsent.

    Und gerade da sollte man richtig durchgreifen als Veranstalter . Lieber fahren mal 5 nicht ,egal mit welchem Namen als 80 nie wieder.

  • Ja, ich war vor Ort und kenne auch die örtlichen Gegebenheiten sehr gut.

    Dass zuvor Gropengießer ausgefallen ist und wahrscheinlich nur aufgrund unfähigen Streckenposten zu den langen Wartezeiten und somit zu kalten Reifen kam ist mir auch bekannt.

    Aber im Endeffekt haben gewisse Teilnehmer ihre Reifen dort warm gefahren wo explizit 30km/h max. gefordert war.


    Aber wenn du mehr weißt, gerne per PN.

  • Dass zuvor Gropengießer ausgefallen ist und wahrscheinlich nur aufgrund unfähigen Streckenposten zu den langen Wartezeiten und somit zu kalten Reifen kam ist mir auch bekannt.

    Ausfall wegen zu kalter Reifen??? Eher wegen der Fahrzeugführerunfähigkeit, kalte Reifen situationsabhängig wahr zu nehmen und damit umgehen zu können. Erinnert mich an Nachrichtensendungen. Die schreiben auch immer Fake News: "wegen witterungsbedingten Fahrbahnverhältnissen kam es zu vielen Unfällen". An statt, mit der Situation überforderte Fahrzeugführer*innen zu benennen. Die Schuldfrage ist somit geklärt ;) .

    Das Wetter und die Badehose ;) sind schuld. Auch wenn Teilnehmer wegen zu kalter Reifen ausfallen. Die Spreu vom Weizen trennt sich. Wer mit zu kalten Reifen umgehen kann, findet sich in der Ergebnisliste.

    aufgrund unfähigen Streckenposten zu den langen Wartezeiten und somit zu kalten Reifen kam ist mir auch bekannt.

    Was hat der Streckenposten falsch gemacht?

    Danke an ALLE Streckenposten die unseren Rallyesport möglich machen! :thumbup: Wer Nichts macht, macht auch Nichts falsch.

    Historic sideways. Querzeit statt Bestzeit. Gewinnen können die anderen.

  • Ausfall wegen zu kalter Reifen??? Eher wegen der Fahrzeugführerunfähigkeit, kalte Reifen situationsabhängig wahr zu nehmen und damit umgehen zu können. Erinnert mich an Nachrichtensendungen. Die schreiben auch immer Fake News: "wegen witterungsbedingten Fahrbahnverhältnissen kam es zu vielen Unfällen". An statt, mit der Situation überforderte Fahrzeugführer*innen zu benennen. Die Schuldfrage ist somit geklärt ;) .

    Das Wetter und die Badehose ;) sind schuld. Auch wenn Teilnehmer wegen zu kalter Reifen ausfallen. Die Spreu vom Weizen trennt sich. Wer mit zu kalten Reifen umgehen kann, findet sich in der Ergebnisliste.

    Was hat der Streckenposten falsch gemacht?

    Danke an ALLE Streckenposten die unseren Rallyesport möglich machen! :thumbup: Wer Nichts macht, macht auch Nichts falsch.

    Das hast du falsch verstanden. Der Ausfall führte aufgrund der Streckenposten zu einer langen Verzögerung und diese somit bei dem am Vorstart wartenden zu kalten Reifen, sodass hier Teile der Teilnehmer meinten die Reifen entgegen der Anweisung der Rallyeleitung warmfahren zu müssen.


    Darum und um nichts anderes geht es hier.

    Trotzdem kurz zum Thema Streckenposten:


    Ich bin auch jedem ehrenamtlichen Helfer dankbar, der den Sport ermöglicht. Doch nach eigenem Ermessen und ohne Absprache mit der WP-Leitung Teilnehmern die rote Flagge zu zeigen, weil eine minimale Ölspur (Zitat Feuerwehrmann 1 zu Feuerwehrmann 2: "siehst du irgendwo irgendwas?") auf der WP ist und somit für gut eine Stunde Verzögerung zu sorgen, das hilft allen Beteiligten sehr wenig.

    Man hat wirklich rein gar nichts von der "Ölspur" sehen können.

  • Und bei einer Ölspur sollte Gelb reichen .

  • Off topic: Das was du hier als strafbar erachtest, ist in der Regel übrigens rechtlich sogar in Ordnung. Dazu bedarf es nur eines Blickes in die StVO, denn das ist in 98% der Fälle sogar legitim. (Ich sehe hier übrigens Parallelen zu dem Geschrei nach vermeintlich "faulen Autos" bei Rallyes. Wenn es darum geht, das Reglement überhaupt mal aufzuschlagen (in diesem Fall das Rahmenreglement StVO), gehen oft schnell die Argumente aus...

    Jein. Die StVO bietet viel Spielraum in beide Richtungen. Recht eindeutig ist es dann aber ja bei einer zweispurigen Autobahn.

    Aber so wie die Politik hauptverantwortlicj für die Regeln zur Verbesserung von Deutschlands Unweltbilanz ist, ist sie gleichermaßen auch für die Regeln in der StVO verantwortlich. Wenn sie wirklich mal über den Tellerrand gucken würde, könnte sie also alles so anpassen, dass es insgesamt zum Umweltschutz (und zur Sicherheit) beiträgt. Wenn ich einer Person schon ansehen kann, dass sie Angst hat die Spur zu wechseln und total verkrampft hinter dem Lenkrad sitzt und mir von der selben anhören muss, dass die Leute, welche sie mit 160 km/h überholen Raser und ein Unfallrisiko sind, dann weiß ich ziemlich sicher, dass eigentlich genau diese Person das Sicherheitsrisiko (und auch die Staugefahr) ist.


    Ich habe nicht gesagt, dass das Verhalten strafbar ist, aber ich denke man sollte in Zukunft eben solche Leute ebenso belangen, wie die, die auf andere (bereits definierte) Art mit ihrem gefährlichen Eingriffen in den Straßenverkehr für alle Beteiligten ein Sicherheits- und eben auch Staurisiko darstellen.


    Ich persönlich habe in meinen letzten Jahren als Autofahrer quasi keine Situation erlebt, in der ich überrascht war, dass jemand von hinten kommt, dass er schneller ist als erwartet o.ä.

    Wenn die Leute aber nur einmal in den Rückspiegel gucken, wenn sie die Spur wechseln wollen, dann können sie zwar den Abstand zum heranrauschenden Fahrzeug zwar erahnen, aber eben nicht die Geschwindigkeit, in welcher es heranrauscht. Wer es nicht schafft den Verkehr vor UND hinter sich im Blick zu behalten, hat in meinen Augen nichts im Straßenverkehr und erst recht nicht auf der Autobahn zu suchen.


    Was das angeht freue ich mich, sollten die Autos in einigen Jahrzehnten tatsächlich alle über neuronale Netze miteinander kommunizieren. Denn jedes Bremsen verursacht Feinstaub. Nicht nur schnelles Fahren oder Stau. All dies lässt sich eigentlich schon heute stark reduzieren. Allerdings nur wenn alle Verkehrsteilnehmer gleichermaßen mitdenken würden. Also brauchen wir einen gesetzlichen Rahmen um Dinge ahnden zu können, die bisher vielleicht nicht geahndet werden können.


    Und all das hier beschriebene ist trotzdem nur ein winziger Teil, eines komplett durchdachten Umweltschutz- und Infrastruktur Parteiprogrammes. Eigentlich würde ich noch viel mehr von den Parteien erwarten, aber schon hier und bei den Ampelschaltungen scheitert es. Bei nachhaltigen Antriebskonzepten, Downsizing etc. Sowieso. Eigentlich schon beim Ort an dem "Umweltverschmutzung" überhaupt gemessen wird...

  • Ob jemand Fan war von einem Fahrer oder nicht hat nach dem Tot hier nix mehr zu suchen . Es is einfach tragisch genug wenn jemand wie er von uns geht egal wie . Fakt ist so hat einmal ein Richter zu mir gesagt ...Ihr Motorsportler werdet erst gescheiter wenn man euer Hirn von Baum kratzt.. Zitat Ende.. und das finde ich ist eine Aussage die man sich sparen kann.. am Ende des Tages ist jeder Unfall ob auf der Strecke oder im öffentlichen Strassenverkehr tragisch genug und hinterlässt viel Leid und Schmerzen da sollte man sich mit egal welchen Aussagen zurückhalten .. Ich habe hier versucht das höflich auszudrücken .

  • Fakt ist so hat einmal ein Richter zu mir gesagt ...Ihr Motorsportler werdet erst gescheiter wenn man euer Hirn von Baum kratzt.

    und das finde ich ist eine Aussage die man sich sparen kann..

    Find ich in dem Zusammenhang jetzt eine schlechte Metafer CK gegenüber.. so eine Aussage sollte man sich lieber sparen. In der Sache hast du ja leider nichts zu sagen oder wünschen.

  • Hab ich mir gedacht ..man sollte nur mal auf Ihr Profil schauen alles kleinreden und besser wissen... ganz einfach egal welches Thema .. solche Leute wie sie kapieren es einfach nicht .. die Besserwisserei und das gelappe kann man nicht mehr hören ... anpacken was für den Sport tun das ist in so einer schwierigen Zeit gefragt.. Das Herr Oberlehrer geschreibe will fast niemand .mehr lesen.. machen sie es mal so wie ich und meine Sportkameraden setzen sie sich hin und. Machen sich Gedanken wie man der Familie helfen kann . ... Beispiel ein Junge mit Hüftkankheit war an den Rollator gefesselt hat sich aufgegeben ... ein kleiner Anstoss hat ihm Kraft gegeben wenn er es schafft bis zur 3 Städte wieder so fit zu werden das er das Ding wegschmeißen kann kann er mit Marian Griebl im Peugeot mitfahren.. der Rath Alex hat das dann final mit dem Ronni Leschorn ausgemacht .. und siehe da es war alles gut .. das war 2018 und der redet heute noch davon als wäre es gestern gewesen .. oder eine Krebskranke Frau im Endstadium wollte einmal in ihrem Leben noch mit einem Rennfahrzeug mitfahren.

    Ein Anruf bei Ruben Zeltner das ging auf dem Sachsenring auf dem ganz kurzen Dienstweg ... und da könnte ich noch von vielen solchen Sachen reden ...ich will aber nicht weil ich mich nicht in den Vordergrund drängen will ... das zufriedene Lächeln von all den Personen ist die größte Anerkennung die man kriegen kann ...und es hat nicht wehgetan ... hat man davon jemals was gelesen ...nein braucht kein Mensch das besserwisserisch Geschreibe .

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!