Sonstiges :: Diskussionen & Bartalk

  • Wahrscheinlich zahlt der DMSB vermeintlich "einflussreichen" Journalisten dafür ein gewisses Handgeld. Eine andere Erklärung habe ich nicht für solch passiv-aggresive Stimmungsmache.


    Da darf sich jetzt auch niemand angegriffen fühlen, ist genauso eine Behauptung ohne belegbare Argumente wie sie auch von der anderen Seite aufgeführt werden.

  • Wahrscheinlich zahlt der DMSB vermeintlich "einflussreichen" Journalisten dafür ein gewisses Handgeld. Eine andere Erklärung habe ich nicht für solch passiv-aggresive Stimmungsmache.


    le moulinon hat offensichtlich sein Ziel erreicht. Einen Autor gezielt die Glaubwürdigkeit genommen, weil er ja mal irgendwann irgendjemanden kennenlernte, der seinen Beruf wechselte.


    Schade das Alfred Gorny nicht näher auf das Thema in meiner Heimat Hessen einging. Vielleicht gibt es ja noch einen weiteren Artikel dazu?

  • le moulinon hat offensichtlich sein Ziel erreicht. Einen Autor gezielt die Glaubwürdigkeit genommen, weil er ja mal irgendwann irgendjemanden kennenlernte, der seinen Beruf wechselte.


    Schade das Alfred Gorny nicht näher auf das Thema in meiner Heimat Hessen einging. Vielleicht gibt es ja noch einen weiteren Artikel dazu?


    Das hat der Autor selbst erreicht, denn auch ich empfinde hier unglaublich viel Sticheleien, Nachtreten und keine fundierten Argumente seitens RK/AG bzgl. des Themas RSC. Gerne würde ich einfach Mal nachvollziehbare Argumente hören zu der von dir erwähnten Thematik in Hessen, aber auch wieso Gruppe H Autos mit Straßenzulassung, Autos ohne KFP die quasi überall in Westeuropa fahren dürfen plötzlich gefährlich sein sollen, vor zwei Jahren jedoch noch super toll waren, wieso genehmigte Veranstaltungen wild sind und warum der RSC seine Finanzen offen legen soll, aber beim DMSB nie nach sowas gekräht wurde. Wer so penetrant gegen ein Thema angeht, keine fundierten Argumente bringt aber immer Nachtritt und dann noch behauptet immer ganz seriöse Fragen zu stellen, der verliert seine Glaubwürdigkeit von allein.

  • aber auch wieso Gruppe H Autos mit Straßenzulassung, Autos ohne KFP die quasi überall in Westeuropa fahren dürfen plötzlich gefährlich sein sollen


    Weil ein Verband eben entschieden hat, diese Gruppe auslaufen zu lassen. Fertig. War lange genug angekündigt.

  • Du gehst nicht auf die Fete!


    Warum nicht, Mama?


    Weil ich es sage...


    Dummerweise ist das Kind aber längst erwachsen, und lässt sich nichts mehr verbieten.... Das wird Mama entweder begreifen, oder jeglichen Kontakt zum Kind verlieren...


    Gruss Jo

  • @Kuhnquist:


    na ja andere als dünnhäutig zu bezeichnen ist schon etwas dreist wenn man es selbst ist.
    Und das du hier immer viel nörgelst ist ja auch nichts neues, aber nochmal ! man sollte anderen ebenfalls zugestehen was man für sich selbst beansprucht.


    Zu Alfred Gorny sei gesagt das neutrale Berichterstattung für mich anders aussieht, und wer hat ihn als einzigen dazu berufen genug Fachwissen über die Scene zu besitzen um so etwas Schreiben zu können/dürfen.
    Wenn er Persönlich zum RSC eine kritische Einstellung hat ist dies ja OK solange er seine Berichte und Kommentare nicht dazu benutzt um Stimmung gegen oder für einen Verband zu machen.


    Mittlerweile frage ich mich wirklich ob alle die hier Schreiben für den Rallyesport sind, und dabei meine ich nur den für Amateure, keine DRM, Masters oder höher.
    Ich bin mal gespannt wo den alle noch Fahren wollen wenn es kaum noch Veranstaltungen gibt weil die Vereine nicht mehr Kostendeckend eine solche durchführen können (niedrige Starterzahlen ect. ect.).


    Siehe Rallye rund um den Alheimer 37 Starter + 19 Retro

    2 Mal editiert, zuletzt von CossiWRC () aus folgendem Grund: zusatz

  • Sommerloch. Für manche und den Forenfrieden wäre es besser gewesen, die 11National-Flaschen wären noch nicht im Urlaub...


    Kauft euch ne SportBlind und wartet auf Rallye. Dann müsstet ihr auch endlich mal eine Gegenleistung erbringen.

    - FIA Women in Motorsport -

  • Weil ein Verband eben entschieden hat, diese Gruppe auslaufen zu lassen. Fertig. War lange genug angekündigt.


    Das ändert noch lange nichts daran, dass diese Entscheidung DÄMLICH war oder besser, auch heute noch ist. Zumindest in den Augen von nicht wenigen Aktiven und Zuschauern. Also werden die Verantwortlichen noch länger damit leben müssen, dass ihre gloriose Idee gewürdigt wird.

  • Sommerloch. Für manche und den Forenfrieden wäre es besser gewesen, die 11National-Flaschen wären noch nicht im Urlaub...


    Kauft euch ne SportBlind und wartet auf Rallye. Dann müsstet ihr auch endlich mal eine Gegenleistung erbringen.


    Und was willst du uns jetzt damit sagen ??? und wen meinst du mit 11 NF ??


    Ich finde wenn du jemanden oder einige kritisierst dann solltest du sie auch benennen, oder fehlt dir dazu der Mut.


    Und bevor ich es vergesse welche Gegenleistung erbringst du oder hast du schon erbracht ?

    3 Mal editiert, zuletzt von CossiWRC ()

  • Der gemeine Rallyefan kann halt gewöhnlich nichts mit Fußball anfangen...


    ...alternativ kann man sich aber auch das neue Rallye-Mag kaufen, falls man es übers Abonnement nicht schon gestern im Briefkasten hatte.

  • Ja stell dir mal vor es gibt auch Menschen für die Fußball nicht der Nabel der Welt ist.


    Davon einmal abgesehen sind wir doch hier in einem Forum für Motorsport und nicht für Fußball, also sollte man dies doch trennen können oder?


    Und ob so mancher Beitrag hier besser wäre wenn sie noch dabei wären ist auch fraglich.

    2 Mal editiert, zuletzt von CossiWRC ()

  • Ich finde es mittlerweile sehr traurig, dass unsere Szene immer mehr zerfasert. Allerdings habe ich mittlerweile den Eindruck, dass sie auch vielmehr nur Spiegel der Gesellschaft ist. Irgendeiner braucht nur ,,Hexe!'' zu brüllen und schon fliegen auf zwei Seiten Steine.


    Wie ist denn die Lage gerade? Spaltung, Zersplitterung und Geifer allenthalben.


    Ich sehe einen Alfred Gorny, dem ich als Kind schon stunenlang auf den Prüfungen zugehört habe, der die RSC'ler mit Reichsbürgern vergleicht.


    Ich sehe einen Reiner Kuhn, dessen Artikel ich im Studium zur Anschauung einreichen durfte, weil ich seine Art zu schreiben sehr mag, der ständig in die gleiche Kerbe keult.


    Ich sehe so viele Foristi, die sich lieber gegenseitig die Augen auskratzen, als jemals respektvoll miteinander umzugehen.


    Brauchen wir gegenseitige Herablassungen in der heutigen Zeit? Und bitte, ich will Argumente und Standpunkte und keine Angriffe.


    Back to topic:
    Freue mich für Rolf. Habe gerade das Video von 86 (WIGE) gekuckt.

    I'm awesome, you're not!
    Haters love me!

  • [MENTION=2992]Lordibenny666,5[/MENTION]: Danke für die Blumen, hoffe es hat "damals" geholfen ...


    Und, Rolf Petersen möge mir die nachfolgenden Worte verzeihen. Ich freue mich mit und für ihn. Auch ich bin nicht mehr der "aller jüngste" und versuche dennoch mir ab und an einen "Rallye"-Traum zu verwirklichen ...


    ... Was Du Lordibenny666,5 als "ständig in die gleiche Kerbe keulen", und manch anderer als Frontalangriff auf ihre Gesinnung (vgl. religiöse Züge) nennst, ist meine private Meinung in einem Forum eines europaweit einzigartigen Fachmagazins - das ein Großteil nur allzugerne kostenfrei (wirtschaftliche Existenz?!) nutzt. Wäre interessant, wenn es nicht mehr da wäre. Der Breitensport wäre wohl am ärgsten betroffen.
    Von Anfang an habe ich befürchtet, was nun eingetroffen ist. Von wegen Breitensport stärken, Gemeinschaft, wir stehen zusammen (unter der populistischen Parole "wir gegen die da oben" - mit der aktuellen Nennungen hätte man mit NAVC zusammen arbeiten können - wollte man aber nicht vgl. Anspruch & Wirklichkeit) und so weiter. Dass der Disput um einige nicht umbaufähigen (oder willigen) Gruppe Hs (Verbot vor Jahren angekündigt) und der daraus resultierende (und trotz selbstbewußtem Trommeln, in zwei Instanzen gescheiterte) Gerichtsstreit, eine Vereins/Verbands-Gründung (mit einem in meinen Augen vielsagenden Namen und auf dem Grundgerüst bestehender Reglements - für mich übrigens "Rosinenpicken", eher nix Gemeinschaft) spaltet die Szene in dramatischer Weise. Und das wird leider auch noch geschürt. dabei ist die "neue" Grabfeld nicht viel anders als die alte - in Bezug, auf die Strecken, Starterzahlen-Rückgang trotz H, Festzelt etc.) Und ja, mir könnte es eigentlich ebenso egal sein, wie vielen anderen, die bei mit mindestens ebenso viel Energie und Enthusiasmus organisierten Rallyes (danke dafür!) antreten, helfen oder zuschauen - und mich hier raushalten. Würde mein Leben eher einfacher machen. Aber auch ich bin wie ich bin und noch immer der Überzeugung, dass man Meinungen gegenüberstellen sollte. Motorsport mit Einbeziehung des öffentlichen Straßenverkehrs wird es in Deutschland und Mitteleuropa immer schwerer haben ...


    Jetzt darf man wieder auf mich, und gleich noch alle Ähnlich denkenden oder meine Berufsgruppe im allgemeinen draufhauen. Ich halte das aus - ebenso wie persönliche Beleidigungen eines Herrn Mohrs und anderen. Auch deshalb habe ich das Thema bisher nie journalistisch aufgegriffen, womöglich würde ich zu tief einsteigen ...


    Sorry, dass ich diesen Thread und das Thema für diese Wortmeldung genutzt habe. Der Admin darf es gerne in den Bartalk verschieben.


    Ihnen Herr Petersen viel Spaß einen R5 wettbewerbsmäßig auch auf Schotter zu fahren (Neid) - und bitte keinen auf die Haube setzten ;-) Reiner Kuhn

  • Reiner, freies Land, deine Meinung, diese anderen Meinungen gegenüber stellend. Alles normal und gut so. Diskussionen sollten anregen, womöglich am Ende auf einen Konsens hinauslaufen (im besten Fall). Zumindest sollten keine "Kriege" ausbrechen (schlechtester Fall). Der beste Fall war hier schnell unmöglich, und da gebe ich dir (bitte entschuldige) eine kleine Mitschuld. Beim Nachfragen warst du (mMn) nie auf der Strecke, immer ein Stück zu weit draussen, sprich, du hast oft übers Ziel hinausgeschossen. Grundsätzlich ist dies auch anregend in einer Diskussion. Jedoch war es doch schnell klar, dass dies hier nicht fruchtend sein kann. Deine "Gegenparts" (oft in gleichem Maße mitschuldig) nahmen dieses als gefundenes Fressen auf und die Chose war gelaufen. Amüsant für den geneigten Leser, mehr nicht.
    Michael Hertels Meinung


    Und jener möchte noch folgendes anmerken, generell:
    Vor Jahren, zu meinem Start in diesem Forum, auch später, wurde die Rallyeszene oft verglichen mit der, gar besser gestellt als die Fußballszene. Wie manche wissen (älteres Bild) bin ich dem Fußball ja recht nahe. Damals hatte ich diese Vergleiche oft überlesen, selten hat es mich mal geärgert. Ab und an stimmte ich gar zu... Aber seit längerer Zeit ist das gegessen. Die Rallyszene hats verkackt. Gewisse Zuschauer an Prüfungen brauchen sich nicht mehr vor dem prolligen Fußball"fan" verstecken. Was aber das traurige ist, ist der Zusammenhalt gegen die "Obrigkeit", bzw gegen Entscheidungen dieser.
    Das aus dem Ballsport bekannte: In den Farben getrennt, in der Sache vereint... findet hier nicht statt. Hier gibts Dauergenörgel, Vorhaltungen, Angemache (untereinander!) frei Haus


    Michael Hertel, Deutschnerd, da Saarländer

  • ... Was Du Lordibenny666,5 als "ständig in die gleiche Kerbe keulen", und manch anderer als Frontalangriff auf ihre Gesinnung (vgl. religiöse Züge) nennst, ist meine private Meinung in einem Forum eines europaweit einzigartigen Fachmagazins..


    :D:D:D

    Buy the ticket, take the ride..


  • Ich gebe dir prinzipiell Recht, schließ mich aber dem Hertelbert an. Allenthalben nur Spaltung. Religiöse Züge entdecke ich aber bei vielen, was wohl auch dem Zeitgeist geschuldet ist. Getreu dem selbstgebauten Motto: meine gefühlte Wahrheit ist die einzig Wahre.


    Im Kern geht es mir aber um die Sache, dass per Dekret der Breitensport kaputt gemacht wird und statt einig voran zu gehen, man lieber in zwei Lager flüchtet. Breitensport habe ich so verstanden, dass eine möglichst breite Masse ihren Sport, ihren Traum ausübt. Dem ist ja jetzt mal nicht mehr so.


    Selbstverständlich verstehe ich jeden H -Fahrer, der sich bis zuletzt sträubt, seinen Hobel umzubauen. Denn wie oft hatte man schon geänderte Entscheidungen, Schwenke in die andere Richtung und dergleichen erlebt.


    Was ich nciht verstehe, ist : Wie kann ein Magazin als Sprachrohr einer Szene denn überhaupt Stellung beziehen, die ganz klar GEGEN ihre Käufer geht?

    I'm awesome, you're not!
    Haters love me!

  • Ja...


    da bin ich großenteils dabei, Benny... Wobei das mit der Spaltung eben so eine Sache ist. Es gibt eben ne Menge unterschiedlicher Interessenlagen. Dementsprechend spalten sich auch die Aktiven nur allzu leicht in verschiedene Gruppen. Wobei ich aber der Meinung bin, dass die meisten Aktiven durchaus nach dem Prinzip leben und leben lassen handeln wollten, wenn man sie denn ließe.


    Ich blicke mal auf die letzten 16 Jahre zurück, seit ich den Sport wieder aktiv betreibe.


    Ohne allzu viel Ahnung haben wir ein Auto aufgebaut, es sollte mit Pflanzenöl fahren, und möglichst nicht letzter werden. Da musste es also ein Diesel sein. Ohne Turboaufladung geht nichts, TDIs waren neu und unerforscht, besonders wenn es um Betrieb mit Pflanzenöl gehen sollte. Unsere Wahl fiel auf einen Golf 1 Turbodiesel. Sinnigerweise konnten wir den nun in der F fahren. In der G hätten wir nichts umbauen dürfen. Die H war für Rallyes National A vorbehalten, hatte noch ein paar Freiheiten mehr, noch weniger Mindestgewicht, etc... Da wollten wir nicht mitmachen, ne Klasse zu hoch für uns.


    Im Nachhinein war das ne verdammt gute Entscheidung. Unser Auto gehorchte der "Euro 0", wir konnten die Leistung steigern, ohne ein Abgasgutachten machen zu müssen. Es galten praktisch keine Abgasvorschriften für dieses Baujahr...


    Wir sind ein paar mal als Vorausfahrzeug gefahren, weil Pöl offiziell nicht erlaubt war. Dann meinte ein sehr geschätzter Veranstalter sinngemäß, "was soll der Quatsch, nennt doch einfach ganz normal. Wenn jemand fragt, sagt ihr, da sei Biodiesel im Tank, an jeder Tanke zu haben, soweit legal..."


    Damals gabs sogar schon offizielle Pflanzenöltanken, es war eine Grauzone. Man hat nie weiter nachgefragt, wir durften einfach. Die ersten Rennen in Jeans und TShirt und mit Motoradhelm.


    Man konnte ein F-Auto für ein paar wenige Tausender aufbauen, und das haben wir gemacht. Es hatte vernünftige Sitze, Gurte, Käfig mit einfachem Flankenschutz, Feuerlöscher und der Spaß konnte beginnen.


    Klingt doch heute geradezu nach Anarchie. So locker war man damals... Vor gerade mal 16 Jahren! Beim DMSB!


    Auf ähnlich überschaubarem Niveau waren viele Karren aufgebaut, wenn auch nicht die, die um den Gesamt oder Klassensieg kämpften. Aber es fuhren durchaus viele wie wir, mit einfachen Karren, für den Spaß. Ein Einsteig für Anfänger mit begrenztem Budget war möglich, in der Gruppe G war es sogar noch preiswerter.


    Wir hatten Spaß, haben keinen Schrott produziert, das Auto immer wieder verbessert (manchmal auch verschlimmbessert), mit der Übung stieg auch die Routine und das Fahrkönnen, aus "nicht letzter werden" wurde "mal gucken, mit Glück reicht es zu einem Pokal).


    Ich weiß jetzt nicht mehr die Reihenfolge der ganzen Maßnahmen, die wir in der Folge "erdulden" mussten, und bestimmt vergesse ich auch das Ein- oder Andere.


    Etwas recht Einschneidendes war um 2005 herum, es wurde die Gruppe F2005 gegründet. Die Regeln waren viel enger gefasst, unser Auto passte nicht mehr rein. (Und nein, wir konnten es auch nicht zurück rüsten, mit Turbofaktor mussten wir soviel Gewicht reinpacken, dass wir das zulässige Gesamtgewicht überschritten hätte. Unser Auto passte nicht mehr in die neue Gruppe. Das wurde damals einfach mal so verkündet, und zunächst hieß es, dann kann die alte F nicht mehr fahren. Es regte sich wohl doch einiger Widerstand, und die Gruppe H wurde in den Freiheiten etwas begrenzt, so dass sie praktisch zu 100% der alten F entsprach. Und sie wurde für National-B-Rallyes ausgeschrieben. Wir konnten also nahtlos weiter machen,nun in der H. Die Klassenvielfalt stieg allerdings enorm. Egal, manchmal waren wir nur zwei drei Starter in unserer Klasse, so kamen wir auch mit hoffnungslos unterlegenem Diesel mal an Pokale...


    Ein Damoklesschwert braute sich über der Gruppe G zusammen. Einige bewährte Autos erreichten ein "Verfallsdatum". Ohne öffentliche Kommunikation (aber vermutlich viel Hickhack hinter den Kulissen) wurde das Reglement gerade noch rechtzeitig geändert, das Auto durfte halt ab eines bestimmten Baujahrs sein, so dass niemand herausfiel.


    Damals dachte ich noch naiv?, gut, man bemüht sich schon, den Bestand zu erhalten und niemanden auszugrenzen. Vielleicht war es auch so.


    In den folgenden Jahren wurden die Sicherheitsanforderungen kontinuierlich hochgeschraubt. Manches war sicher sinnvoll, wenn auch nur halb. Etwa die höheren Anforderungen an Käfige, aber der Bestandschutz für "Zertifkatkäfige". Ist mir nicht vermittelbar, dass ein olles Teil ohne Flankenschutz OK ist, unser Käfig mit einem Rohr aber nicht. Da wird halt mit zweierlei Maß gemessen.


    Wie auch immer, wir haben alles mitgemacht... Wir haben unseren Flankenschutz verdoppelt, kaum war er fertig musste eine zusätzliche A-Säulenstrebe rein, die natürlich mit unserem Schutz kollidierte. Wir haben abgewartet, bis eine entschärfte Version erlaubt wurde, die wir einbauen konnten. Hinten ins Kreuz mussten weitere Strebe rein. Die hatten wir, aber sie waren geschraubt. Was OK ist. Aber dann dürfen die Gurte dort nicht festgemacht werden. Also, unser Zeugs raus, alles neu und fest verbratet rein. Wir haben die Scheiben mit dämlicher Folie beklebt, FIA-Sitze gekauft, an die Abschleppösen dämliche Bändsel drangebändselt, Gurtmesser und Nothammer ins Cockpit gezimmert, und fahren bei 40° im Schatten mit feuerfester langer Unterhose, Socken und Unterhemd. Natürlich mit Fenster zu... Hans kam dazu, natürlich mit Helmen, die man eben nicht im Motorradlader bekommt. Alles zu entsprechenden Preisen.


    Haben wir alles mitgemacht... Es waren teils erhebliche Investitionen, teils viel Arbeit.


    Und dann verkündet der DMSB, dass Gruppe H bald verboten wird. Und dass unser Motor sowieso (schon immer) illegal sei, weil wir ein paar Gewinde gebohrt hatten, um eine Trockensumpfpumpe zu installieren...


    Trotz heftiger Proteste, die Gruppe H wurde abgeschafft, unser Motor aber wieder halbwegs legalisiert... Irgendwie hat der DMSB sein eigenes Reglement wohl doch wieder verstanden. Den Unterschied zwischen "der originale Motorblock muss beibehalten werden" und "der Motorblock muss im Original beibehalten werden... Oder man hat sich einfach der Einsicht gebeugt, dass "es schon immer so gehandhabt wurde, und jetzt ja auch egal sei..."


    Die KFP-Zwangsbeglückung hat dem Fass den Boden ausgeschlagen... Ab da war für uns klar, auch unser Gruppe-F-Auto, der Porsche vom Chris, fährt nicht mehr beim DMSB...


    Schon lange hatten wir erkannt, der NAVC macht auch sehr schöne Rallyes. Teilweise sogar schönere...


    Aber was Spaltung angeht, ich bin bestimmt keinem Aktiven böse, weil er sein Auto für die F gebaut hat, oder G fährt, oder weil er gar internationale Ambitionen hat und die R-Klassen bevorzugt... Oder weil er beim DMSB bleibt, weil für ihn alles so weit passt. Oder für den der KFP ne coole Sache ist, seine Eintragungen zu bekommen. Kann ich von diesen Leuten nun erwarten, dass sie uns etwa beim Kampf um die H unterstützen? Vermutlich etwas zu viel verlangt..


    Die Spaltung sehe ich zwischen "uns" und dem DMSB. Und ganz besonders übel nehme ich dem DMSB, dass er uns selbst jetzt nicht in Ruhe lässt, wo wir überhaupt nicht mehr bei ihm fahren. Er versucht weiter, NAVC-Veranstaltungen zu torpedieren, stellt sie als "wilde Veranstaltungen" hin, die es zu bekämpfen gelte.


    Den Teilnehmern bei RSC droht er mit Strafen und Lizenzentzug.


    Es tut mir leid, es kann da keine Versöhnung mehr geben. Der DMSB kann meinetwegen machen was er will, und seine Rallye so organisieren, wie er es für richtig hält. Aber andere Verbände aktiv zu bekämpfen, das ist eine Kriegserklärung.


    Ich will nicht für andere sprechen, aber doch: Wir NAVC- oder auch RSC-Fans oder -Befürworter oder Mitglieder, wir sind an der Spaltung gänzlich unschuldig. Die meisten hätten überhaupt kein Problem, bei NAVC RSC UND DMSB zu fahren.


    Wir haben uns nicht abgespaltet, eher hat man uns rausgeekelt...


    Wir persönlich wollen nur noch unser Ding machen, er uns dran hindern will, ist halt "der Feind"...


    Gruss Jo

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!