Volkswagen in der WRC - ist das noch sicher?

  • VW ist ja in den negativen Schlagzeilen.
    Das ist keine Frage.
    Das was, wieso und warum ist hier erstmal unerheblich.


    Nur, wenn man die nahezu täglichen Meldungen liest wird klar das es für VW teuer wird.
    Schaut man sich nun die vielfältigen motorsportlichen Aktivitäten an so fällt auf das man quasi überall tätig ist.


    Wie abwegig haltet ihr den Gedanken das man das WRC Projekt mangels Gegenern einstellen muss um Geld für Strafen und Nachbesserungen über zu haben?


    Bitte nicht falsch verstehen, aber es gab ja schon einmal einen großen Hersteller der sich ziemlich plötzlich aus der F1 zurückzog und einige Tage später am Pranger stand. Deshalb dieser Gedankengang.
    VW wird den Motorsport nicht einstellen, aber Kosten/Nutzen ist in der WRC sicher schlechter als zB. die ganze GT3 R8 Armada im (Kunden) Sport.

    57.Rallye Wittenberg
    18./19. März 2022
    ;)


  • Was kostet mehr? Rallye oder Vfl Wolfsburg/Fußball allgemein?
    Was bringt mehr Werbung? Rallye oder Vfl Wolfsburg/Fußball allgemein?


    Ich glaube einen Tod werden sie sterben (müssen). Rallye ist dann aus, Fußball gibts immer und für Audi wartet die F1

  • aus der Rallye aus um in die F1 einzusteigen kannst Du keinem mit Geld sparen verkaufen...


    Dann ists billiger das eine Jahr ohne weiterentwicklung weiterzufahren...der Wagen ist aktuell Top...hat 3 WM Titel und wird nächstes Jahr sicher trotzdem bei der Musik sein...


    Einen Einstieg in die F1 wird man auch den MAs nicht sinnvoll erklären können.


    Ebenso das man in LeMans gegeinander fährt wird sich ändern (glaub sogar schon bestätigt)
    Das GT-Programm wird weiter leiden.


    Der Fussball wird "etwas weniger" bekommen...dummerweise - und da liegt das Hauptproblem - ist er Marketing-Technisch wesentlich höher einzustufen und wird sicher nicht aufgegeben

  • Formel1 aber nur wenn sie jemanden finden, der Geld dabei packt. Vielleicht Redbull? Ansonsten glaube ich nicht, das sie derzeit bereit wären eine 3 Stellige Millionensumme dort zu investieren.


    Rallye, naja, theoretisch können Sie ein Jahr erstmal noch mit dem aktuellen Stand überbrücken. Wären noch die Einsatzkosten, welche aber sicherlich noch überschaubar sind im Gegensatz zu anderen Aktivitäten. Ob dann 2017 noch ein Werks VW dabei ist, ist was anderes.


    Das Problem ist aber wohl derzeit, das keiner Wirklich abschätzen kann was da auv VW zu kommt, da ja täglich wieder was neues auftaucht. Eigentlich kann man nur hoffen, das auch irgendwas bei nicht Europäischen Herstellern gefunden wird, damit etwas Ruhe einkehrt.


    Will zwar nicht beschönigen was VW da gemacht hat, aber irgendwie habe ich das Gefühl, das derzeit die nicht Europäer versuchen, VW kaputt zu machen, da Sie angst haben, das VW zu mächtig wird.
    Wenn man sich überlegt was alles an Arbeitsplätzen dahinter steckt wäre es für Deutschland oder auch die EU eine Katastrophe, wenn es so kommen würde. Ist ja nicht nur VW sondern auch die ganzen Zulieferer und Infrastruktur drum herum.


    Und das sag ich als Opelaner ;)


    Alleine was VW das nun zurückwirft in der Entwicklung (nicht Motorsport) weil nun sicherlich überall eingespart wird, ist schon dramatisch genug.


    Und Fußball ist auch nicht Sicher. Wolfsburg wird sicherlich auch ein paar Millionen gestrichen bekommen und das Sponsoring im DFB Pokal wurde ja schon gestrichen. Der Auslaufende Vertrag zu 2017 wurde nicht verlängert obwohl er schon Unterschriftsreif Vorlag.

  • Mal anders gedacht ...wo kann man sein angeschlagenes Image besser aufpolieren , bei einem 0-5 gegen Bayern München oder bei einem 4. oder 5. WM Titel in der Rallye WM ?

  • Mal anders gedacht ...wo kann man sein angeschlagenes Image besser aufpolieren , bei einem 0-5 gegen Bayern München oder bei einem 4. oder 5. WM Titel in der Rallye WM ?


    Das Bundesliga-Ergebnis interessiert außer den Deutschen wen? Mal hin und wieder die deutsche Brille abnehmen!

  • Ich denke er meint damit das die Buli wohl eher eine nationale Sache ist, während die Rallye WM international verfolgt wird.



    Zudem glaube ich schon das es etwas auf der Motorsportseite kosten wird.
    Ich fürchte da das der Rallyesport durchaus an erster Stelle stehen könnte.


    Man hat fraglos das beste Auto und dementsprechend Erfolg. Hat man denn starke Gegner?
    Auch auf lange Sicht sehe ich den Erfolg von VW nicht in Gefahr.
    Citroen ist selbst im Umbruch und könnte sich für die WTCC und gegen die WRC entscheiden. Wenn sie in der WRC bleiben sehe ich kurzfristig keine Chance VW dauerhaft besiegen zu können. Vielleicht 2017.
    Da ist ja sowas wie ein Neuanfang und der ´17er Polo schon im Test.
    Aber bis dahin...selbst der Einstieg von Toyota scheint ja derzeit ...naja...man kann froh sein, wenn es bis dahin überhaupt ein fertiges Fahrzeug gibt. Von Fahrern und einem Team ganz zu schweigen. VW hatte im Jahr vor dem Einstieg als komplette Truppe geübt. Davon ist Toyota weiter weg als ich von der nächsten Lohnerhöhung...


    Also wen will VW besiegen?
    Okay, Hyundai vielleicht aber sonst?


    Das ganze Projekt kostet mal richtig Kohle. Das konnte man in Trier gut sehen auch am Drumherum.
    Kohle die man nun "verteidigen"muss.
    Ein Ogier wird auch nicht für 8.50€/km fahren...


    Und als Werbung...sorry. Rallyesport ist doch das wo laute, stinkende Autos die Tiere im Wald erschrecken...
    Vergesst es.
    Kundensport gibts ja auch nicht.


    So gesehen könnte man die WRC "opfern" müssen.
    Ich persönlich hoffe es nicht, aber bei Toyota hatte man auch für die F1 2010 wohl das so ziemlich beste Auto fertig und die Lichter gingen aus.
    Nicht das dies hier auch passiert.
    Dann hätte die gesamte WRC ein echtes Problem.


    Ach ja, die F1 mit RedBull und Audi?
    Man hätte Kapazitäten frei wenn man das WEC Projekt von Audi aufgibt.
    Nur einerseits Geld sparen um es an anderer Stelle doppelt wieder auszugeben wäre sicher nicht wirtschaftlich.

    57.Rallye Wittenberg
    18./19. März 2022
    ;)

  • "Man hat fraglos das beste Auto und dementsprechend Erfolg. Hat man denn starke Gegner?
    Auch auf lange Sicht sehe ich den Erfolg von VW nicht in Gefahr.
    Citroen ist selbst im Umbruch und könnte sich für die WTCC und gegen die WRC entscheiden. Wenn sie in der WRC bleiben sehe ich kurzfristig keine Chance VW dauerhaft besiegen zu können. Vielleicht 2017."


    Nun ja wen hätte Citroen den als Gegner in der WTCC ... und außerdem habe ich den Eindruck diese WTCC findet noch weniger Beachtung egal ob in den Medien oder sonst wo wie die Rallye WM .
    Ich denke etwas besseres wie die Rallye WM ab 2017 kann es für Hersteller nicht geben wenn VW , Citroen , Hyundai, Toyota und " Ford " als Hersteller in der WM eingeschrieben sind . Sicher wird VW den Hannoveranern ein wenig den Geldhahn zudrehen ....mag dann vielleicht den positiven Effekt haben das die Hersteller wieder ein wenig näher zusammen rücken , die WM spannender wird und der WM Titel wertvoller ! Dieser " wertvollere " Titel kann sich dann auch wieder positiv auf das Image der Marke auswirken .

  • Und als Werbung...sorry. Rallyesport ist doch das wo laute, stinkende Autos die Tiere im Wald erschrecken...
    Vergesst es.
    Kundensport gibts ja auch nicht.


    Der nächste mit deutscher (Angst) Brille. Im Ausland ist man deutlich entspannter was Motorsport angeht. Warum macht ihr Euch als Fans nur so klein? Ein Bundesliga-Samstag verursacht mehr Emissionen als die ganze WM.


    Dein Einwand mit dem Kundensport ist sehr berechtigt. Capito wird sich möglicherweise noch in den A... beißen, dass er da nichts gemacht hat. Warum auch immer.

  • Also unabhängig von König Fußball, wird es sicherlich Einsparungen geben. Da ist die WRC ein gefundenes Bauernopfer! Nachdem man eh alles gewonnen hat, kann man dem Kunden einen Ausstieg aus dem ach so "teuren" Motorsport natürlich gut verkaufen.


    Sicherlich würde ich gerne "geschwächte" VWs gegen adäquate Gegner sehen, gerade weil
    Toyota auf der Kippe steht, nur der Glauben daran fehlt. Ich bin wahrlich kein VW-FAN, aber der WM sollten die schon erhalten bleiben, gerne auch mit reduziertem Budget!

  • Der nächste mit deutscher (Angst) Brille. Im Ausland ist man deutlich entspannter was Motorsport angeht. Warum macht ihr Euch als Fans nur so klein? Ein Bundesliga-Samstag verursacht mehr Emissionen als die ganze WM.


    Dein Einwand mit dem Kundensport ist sehr berechtigt. Capito wird sich möglicherweise noch in den A... beißen, dass er da nichts gemacht hat. Warum auch immer.


    Das ist keine Angstbrille, sondern vielmehr die Argumente mit denen ich bislang bei allen Gegnern des Rallyesports zu tun hatte.
    Da ich selbst in der Orga bin habe ich schon durchaus mit solch schwierigen Mitmenschen zu tun.
    Und da kommen diese Argumente.
    Nicht zu vergessen weswegen man VW am Pranger hat. Eben wegen Betrug bei der Umweltbilanz der Fahrzeuge.
    Man würde mit Werbung dieser Art wohl kaum gut ankommen.


    Und glaub mir, genauso denken die, die nichts mit der Faszination Rallye zu tun haben.


    Ich bin wahrlich kein Fußballfan und du hast speziell Recht was das Aufkommen zum Buli Samstag angeht.
    Nur liegt eben genau auch da die Lobby.
    Wieviele Zuschauer hat so ein Spiel im Schnitt?
    30000 oder mehr.
    Dann gibts 10 Spiele also 300000 Zuschauer die irgendwie dort hin fahren.
    Und genau diese Zuschauer sind dann potentielle Werbeempfänger.
    Wieviele schauen die WRC?

    57.Rallye Wittenberg
    18./19. März 2022
    ;)

  • Was erwartet ihr denn von VW???. Ich hatte damals die Hoffnungen das man mal ein WRC als Vorauswagen In Deutschland sieht oder mal einem Deutschen Fahrer die Chance gibt sich zu beweisen . All dies ist nicht geschehen geschweige das es ein Kundenauto gibt was in einer Meisterschaft eingesetzt wird. Auch der Rallyesport hat in meinen Augen nicht den Aufschwung genommen den vielleicht der ein oder Andere erwartet hat. Ganz ehrlich es wäre schade für die gesamte WM weil ein Hersteller fehlen würde ich persönlich würde sie aus oben genannten Gründen nicht vermissen. Wer lügt und betrügt muss bestraft werden. ..



    Gab mal ein Toyota Skandal...
    Ihr wisst was ich meine


  • Dann gibts 10 Spiele also 300000 Zuschauer die irgendwie dort hin fahren.
    Und genau diese Zuschauer sind dann potentielle Werbeempfänger.
    Wieviele schauen die WRC?


    Weltweit Hundert Millionen. Hat es jetzt Klick gemacht? Als ob VW das WRC-Programm nur für den ängstlichen deutschen Michel macht.

  • Hersteller kommen Hersteller gehen (Bernie Eclestone). Es gab Rallye vor V(au)-W(eeh) und auch nach V(au)-W(eeh) Skandal. Und die ADAC Deutschland gab es auch schon vor der WRC Ära Volkswagen. Wie oben schon erwähnt Sie haben bisher sicher auch einiges bewegt auch für Motorsport in Deutschland, das muß und will ich anerkennen. Sie haben den Rallye-Sport hoffähig gehalten in dieser rot/grün-versifften Republik. Alle hier haben sicher noch viel mehr erhofft. Wie; deutscher Fahrer, mehr TV Quoten, Kunden-Sportprogramm. Es gibt zu berücksichtigen Skoda Deutschland. Beide Programme sind ganz eng vernetzt seit Volkswagen WRC.
    Dort gibt es den R5 und auch deutschen Nachwuchs und Altmeister wie A.Kremer und M.Kahle.

    Einmal editiert, zuletzt von Herakles ()

  • Jaaah, leider nur Altmeister, leider.
    Ich werde VW nicht vermissen, andere kümmern sich mehr um den dt. Nachwuchs. Schade.
    Dann weiter.

  • So sieht es aus. Es gibt keine Tradition, keine Emotionen. Ausstiege wie Audi, Opel,Subaru, Mitsubishi
    taten der "Rallye"-fangemiende weh...Die (VW) kamen, haben mit ...zig Millionen alles in Grund und
    Boden gefahren, wollten die DNA des Sports ändern und werden nun, wahrscheinlich, wieder
    verschwinden. Eine Ära geht halt über eine Dekade oder länger.... War bei der Dakar genauso...
    kräht kein Hahn mehr danach, das die 3-fach-Siege nicht mehr sind.... Hätte, wäre ist konjunktiv
    und zählt nicht. Hätte man einen R1 gebaut, wäre ein Deutscher Fahrer im 3. Polo gesessen...
    Zurück zu spannenden WRC-Läufen, die WRC hat auch schon nur 2 Marken überlebt....

    SKODA-KÖNIG RALPH-MARIO I.

    Einmal editiert, zuletzt von Ralph-Mario ()

  • Hersteller kommen Hersteller gehen (Bernie Eclestone). Es gab Rallye vor V(au)-W(eeh) und auch nach V(au)-W(eeh) Skandal. Und die ADAC Deutschland gab es auch schon vor der WRC Ära Volkswagen. Wie oben schon erwähnt Sie haben bisher sicher auch einiges bewegt auch für Motorsport in Deutschland, das muß und will ich anerkennen. Sie haben den Rallye-Sport hoffähig gehalten in dieser rot/grün-versifften Republik. Alle hier haben sicher noch viel mehr erhofft. Wie; deutscher Fahrer, mehr TV Quoten, Kunden-Sportprogramm. Es gibt zu berücksichtigen Skoda Deutschland. Beide Programme sind ganz eng vernetzt seit Volkswagen WRC.
    Dort gibt es den R5 und auch deutschen Nachwuchs und Altmeister wie A.Kremer und M.Kahle.


    wobei sich nun die frage stellt, wie geht es mit skoda deutschland und dem deutschen nachwuchs 2016 weiter? bzw. geht es überhaupt weiter? eine 2. drm saison wäre doch schwachsinn und zeitverschwendung.

  • Die Wolken lösen sich über Volkswagen Motorsport auf!!! 2016 wird Ogier wieder siegen,mit den Volks-Wagen-Männern und 2017 mit neuem Autos sind die Hannoveraner/ Wolfsburger "sicher" dabei. Siege sollen die Wunden bei den Mitarbeitern heilen helfen. Glückwunsch. Je bedeutungsvoller die Gegner so süßer die Siege.

  • Nachdem du uns erst den VW Ausstieg vorhergesagt hast... Eher ist das Thema Dominator ein Problem der ganzen WRC. VW macht nur seinen Job aber ohne Citrön würde es langweilig. Und Toyota braucht Jahre, um in der FIN Sackgasse zu wenden.

    Stupid is as stupid does.
    F.Gump

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!