Es geht los - aber ohne Zuschauer

  • Es geht los - aber ohne Zuschauer

    An diesem Wochenende finden endlich die ersten beiden Rallyes in Deutschland statt. Die DRM-Saison beginnt am Freitagabend mit der Rallye Stemweder Berg, die Hunsrück-Junior-Rallye eröffnet den DMSB Rallye Cup. Ein Wermutstropfen bleibt: Bei beiden Veranstaltungen sind keine Zuschauer zugelassen.


    Weiterlesen: https://www.rallye-magazin.de/…ber-ohne-zuschauer-46683/

  • Wer kann das noch verstehen.14000 Zuschauer im Stadion 0 Zuschauer im Wald und auf der Wiese.Was soll der ganze Blödsinn?Wer kann mir einen triftigen Grund nennen?

  • Wer kann mir einen triftigen Grund nennen?

    Geht doch eigentlich aus dem Text hervor...Die Pläne und Genehmigungen sind schon x Wochen alt und da galten halt andere Bestimmungen. Ein Zuschauerkonzept in der Kürze der Zeit genehmigen zu lassen, ist sicher schwierig und bindet auch Personal. Und anscheinend ist die DRM nicht so wichtig, als das sich ein Ministerpräsident der Sache annimmt ;)

  • Also die alten Konzepte unter anderen Voraussetzungen können kein ernsthaftes Argument für ein Zuschauerverbot sein! Damit spielt man nur den Querdenkern in die Karten... Das geht jetzt nicht nur um Stemwede, aber wenn alles lockert, öffnet, kann man gerne diskutieren, ob das zu früh ist. Nur wieder den Kopf einziehen, bloß nicht bei der Politik auffallen, wenn man einem Hobby/Beruf nachgeht, und das ganze DRAUSSEN, macht eigentlich nur noch der Rallyesport und der Nürburgring. Wie Ostbelgier schreibt, geht es Ende Juni in Belgien mit Zuschauer los. Die waren noch stärker betroffen, ob ich mich schon dahin begebe? Oder zum Bespiel Gran Canaria, zum Zeitpunkt der Absage der ERC Rallye war die Inzidenz Zahl ca. 80, aber in den Ländern der Teilnehmer oft über 400. Eine Absage habe sogar ich verstanden. Im Urlaub jedoch war der Wert unter 30, in Deutschland fast auf 200! Natürlich hätte ich die bei bestem Sommerwetter gerne fahren sehen, lieber als das Glücksspiel im Winter. Ein Rallyesprint wurde auch wegen einem Erdrutsch abgesagt. Jedoch eine schöne, regionale Rallye Ende Mai fand mit Zuschauern statt. Inzidenz 26, in der Natur, draußen, vielleicht die einzige Rallye zum legalen gucken? ;) Da kommt doch keiner auf die Idee, zu sagen, neee, bei der Genehmigung im März waren wir bei XXX! Gibt es das wieder nur bei uns? :/

  • Gibt es das wieder nur bei uns? :/

    Annahme: Die Rallye ist meinetwegen vor 5 Wochen abgesegnet und genehmigt worden, mit Hygienekonzept für Teams, Helfer und Rettung. Aber nur ohne Zuschauer! Finanzierung steht auch.

    Jetzt sind die Zahlen zwar im Sinkflug...soll man sich wirklich den Huckuff machen und alles nochmal neu genehmigen lassen? Das ist ja nicht in 5 min gemacht.

    Jeder Gastronom, jeder Einzelhändler, jedes Fitnessstudio, Theather, Kino und weiß der Geier wer noch, möchte nun öffnen. Da wird die Leitung zum Gesundheitsamt eher einem Glühfaden gleichen. Dort war man teilweise schon mit der Kontaktnachverfolgung hoffnungslos überfordet und jetzt gehen diese Anfragen und Anträge auch noch dort über den Tisch.


    Klar ist es sch... aber ein Weltuntergang ist es auch nicht. Die nächsten Veranstalter haben halt ein bissl mehr Zeit und können/wollen vielleicht noch umplanen. Und wenn man sich heute auf der Ministerpräsidentenkonferenz einig ist, wie man mit "Großveranstaltungen" jetzt umgeht, hat man eventuell für den Rest der Saison wieder ein volles Haus bzw. Wälder, Wiesen und Feldwege ;)

  • Nur ein kleines Beispiel einer kleinen Rallye 35 aus Bayern:

    Die Veranstaltung ist zwar in Bayern gelegen, aber zeigt trotzdem die aktuelle Situation.

    Landläufig hört man jetzt überall, dass Zuschauer wieder genehmigt werden. Wenn man sich aber die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ansieht, dann gibt es hier eine Einschränkung. Es sind Außen bis zu 500 Zuschauer MIT FESTEN SITZPLÄTZEN erlaubt.


    Egal welcher Veranstalter, keiner hat zu viel Personal, das einfach mal rumsteht und das man locker verschieben kann. Wegen der Corona-Ka... müssen mehr Zusatzaufwände gestemmt werden. Kontaktnachverfolgung muss gegeben sein, Überwachung von diesem und jenem. Andere Abläufe, die plötzlich mehr Personal binden, damit grundsätzlich weniger Kontakte bestehen. All dies müssen jetzt alle Veranstalter machen, um überhaupt eine Genehmigung zu erhalten. Und all das muss mit jemandem vom Ordnungsamt oder Gesundheitsamt erstmal mühevoll abgeklärt und genehmigt werden.

    Unsere Veranstaltung ist am 3. Juli. Seit letztem Wochenende wissen wir, dass grundsätzlich Zuschauer wieder erlaubt sind. Aber dann geht genau der Zirkus los. Wie stellt man sicher, dass die Zuschauer-Kontaktdaten alle erfasst werden, dass sie alle korrekten Abstände (feste Sitzplätze und so) einhalten, dass es nicht zu viele werden, usw...

    Dies ist in der Kürze der Zeit nicht darstellbar. Und wenn, dass kostet es so viel Zeit, Geld und Personal, dass der Nutzen deutlich geringer als der Aufwand ist.

    Insofern fahren wir am 3. Juli im Labertal auch ohne Zuschauer am Rallyezentrum. Denn wir sind froh, dass wir den Aktiven eine Veranstaltung bieten können. Dass hier endlich wieder etwas vorwärts geht.


    Und ich gehe davon aus, dass es in Stemwede jetzt genauso ist. Wenn man sich das Hygienekonzept durchliest, dann erkennt man, dass schon viele Personen als mobile Einsatztruppen bzw. zur Absicherung von bestimmten Themen gefordert werden, die vorher nicht da waren.


    Jeder Veranstalter plant die Rallye in seiner Freizeit. Neben der regulären Arbeit und der Zeit die die Familie gerne in Anspruch nehmen würde. Jeder Veranstalter macht dies ehrenamtlich. Und die Lust so etwas zu machen sinkt immens, wenn man dann von Zuschauern immer wieder zu hören bekommt, wie sche.... das alles ist. Natürlich ist es dem Veranstalter lieber, wenn er Bilder seiner Rallye mit Zuschauern sieht. Aber noch lieber ist es ihm, dass es überhaupt ne Rallye gibt, bevor gar keiner was macht.

  • Ich meine, es ist recht deutlich raus zu lesen, das ich annähernd bei euch bin? Warum wird bei so vielen Gelegenheiten die Karte "wir sind Veranstalter und ihr nicht" ausführlich gezogen? So wie hier, kann man es doch den Fans erklären! Nur zu sagen, vor 2 Monaten war das so, reicht nicht, wenn es überall anders geregelt ist! In den letzten 13 Tagen wurde ich als angeimpfter 6 mal getestet, davon 3 mal wegen der Nürburgringwoche freiwillig. Für Stemwede würde ich mich morgens und mittags auf meine Kosten testen lassen. Und auch komplett geimpfte sollen bei einer Freiluftveranstaltung unter anderen Voraussetzungen nicht möglich sein? Die Pandemie wird auch in Jahren nicht vorüber sein, wie soll das weitergehen?

  • Ich meine, es ist recht deutlich raus zu lesen, das ich annähernd bei euch bin? Warum wird bei so vielen Gelegenheiten die Karte "wir sind Veranstalter und ihr nicht" ausführlich gezogen? So wie hier, kann man es doch den Fans erklären! Nur zu sagen, vor 2 Monaten war das so, reicht nicht, wenn es überall anders geregelt ist! In den letzten 13 Tagen wurde ich als angeimpfter 6 mal getestet, davon 3 mal wegen der Nürburgringwoche freiwillig. Für Stemwede würde ich mich morgens und mittags auf meine Kosten testen lassen. Und auch komplett geimpfte sollen bei einer Freiluftveranstaltung unter anderen Voraussetzungen nicht möglich sein? Die Pandemie wird auch in Jahren nicht vorüber sein, wie soll das weitergehen?

    Hattest du schon mal ein Kartenspiel als Rallyeveranstalter in der Hand? Für so eine Veranstaltung bringt man im engen Kreis der ORGA etwa 9 Monate seiner Freizeit ein . Ziemlich jede freie Minute wird mit Planen ,Anwohner ,Feuerwehren ,Rettungskräften ,Gemeinden und Behörden, Unterstützern ,Sponsoren, Unterstützen von Helfenden Vereinen(Gegenleistung) ,Steckenbesichtigungen (mehrmals ,da sich immer wieder etwas ändert Felder, Baustellen..),Materialbereitstellung, usw. investiert. Man wird gerade in solchen Zeiten sicher nicht gerade mit offenen Armen empfangen ,vieles muss mit jedem einzelnen per Telefon abgeklärt werden ,da man keine Versammlung einberufen darf. Und jetzt bekommt man nach langen Aushandeln eine Genehmigung mit sämtlichen Auflagen zum damaligen Zeitpunkt(ohne Zuschauer) ein paar Wochen vorher. Sollte man da wieder von vorne Anfangen oder sich auf die Veranstaltung konzentrieren ?Da gibt es noch viel zu tun ,auch ohne Zuschauer.


    Am Nürburgring dürfte das etwas anders aussehen ,erstens ist es eine Firma die davon lebt und das ganze Vollzeit macht. Zweitens ein Abgesperrtes Privatgelände wo sonst keiner rauf kann.


    Jeder Veranstalter wäre froh um Zuschauer , aber um jeden Preis?

  • Ich fahre nach der Arbeit mal bei Bekannten vorbei, gucken, ob mein Text im Rallye Mag durch den Google Übersetzer läuft und dort anders erscheint??? Oder, die erklären mir, das es mir heute zu warm ist... Na, gut, wenn man anfängt zu diskutieren, ja, ich habe schon beim ausrichten einer WP einer internationalen Rallye geholfen, fällt in die Entstehungszeit unserer Motorsportgegner, und war schwer genug. Zum nächsten, auch Fans opfern Freizeit und Geld für ihr Hobby, auch um euch Veranstalter zu unterstützen und damit zu helfen. VOR dem Virus an 40 Wochenenden im Jahr. Selbstverständlich bleibe ich weiterhin weg, wo es verboten ist, mag es gesetzlich anders gehen, aber die störungsfreie Durchführung der wenigen Rallyes steht über allem, gerade in Stemwede beim DRM Auftakt. Soll ruhig der eine oder andere Insider in den Büschen versteckt über mich grinsen...

  • Wer kann das noch verstehen.14000 Zuschauer im Stadion 0 Zuschauer im Wald und auf der Wiese.Was soll der ganze Blödsinn?Wer kann mir einen triftigen Grund nennen?

    Der gleiche triftige Grund seit es Corona gibt, das sollte doch inzwischen jedem klar sein auch wenn es einem noch so stinkt.

    Eigentlich total einfach zu verstehen:

    Was nicht nachverfolgbar ist, ist nicht genehmigsfähig.

    Stinkt mir auch, aber ebenso stinkt mir die die Anzahl derer die es wieder besser wissen wollen oder meinen es für SICH irgendwie besser lösen zu können. Wenn ich nur lese was manche an Kommentaren auf den Seiten der kommenden Rallies hinterlassen "ist mir egal ich komme trotzdem gucken" kommt mir die Galle hoch.

    Ich werde am Samstag ziemlich sicher über 100 Autos hören und mich hier zuhause am Riemen reißen und nicht gucken gehen um so voll und ganz hinter dem Veranstalter und den Akteuren zu stehen.

    ICH bin hoffentlich nächstes Jahr wieder dran.

  • Im Grunde ist das wieder typisch Deutsch , als die Zahlen nach oben gegangen sind wurden Maßnahmen von einen auf den anderen Tag beschlossen oder es gab genaue Katologe wo stand was bei steigenden Zahlen zu tun ist ! Jetzt wo die Zahlen fallen , gibts nichts außer Maßnahmen die keiner mehr versteht . Wenn die Zahlen genau so zuverlässig sind / waren wie die gemeldet belegten Intensivbetten ( wie sich heute raus gestellt stimmten diese Zahlen hinten und vorne nicht ) dann muss die Frage erlaubt sein , stimmen überhaupt irgend welche Zahlen !? Was wäre denn mit Zuschauern gewesen wenn der Wert gegen Null gegangen wäre , mit welcher Begründung will man Zuschauern dann verbieten sich in der Natur an irgend welche Straßen und Wege zu stellen !? Aber leider ist unser Amtsschimmel ein lahmer alter fetter Gaul der Wochen und Monate braucht um in Bewegung zu kommen !

  • als die Zahlen nach oben gegangen sind wurden Maßnahmen von einen auf den anderen Tag beschlossen oder es gab genaue Katologe wo stand was bei steigenden Zahlen zu tun ist ...

    Nein...genauso wenig wie es einen Katalog gibt, aus dem hervor geht, was bei sinkenden Zahlen zu tun ist!


    Das einzige, was (meiner Meinung nach) typisch Deutsch ist, dass wieder jeder besser weiß, was zu tun ist. Wenn man am Ende aber die Verantwortung übernehmen soll, mit alles Konsequenzen, wirds ganz schnell ruhig.

    Das gilt sowohl für diverse Politiker, aber auch für diverse Bordsteinkommandanten :P ;)

  • Moin,
    da müssen wir uns mit abfinden.
    Was mich noch interessieren würde: es gibt neben den bekannten WPs noch die WP "Eisbergen". Ist das auf dem Gebiet von Porta Westfalica Nähe Rinteln?

    VLG Olli

  • Es geht los - aber ohne Zuschauer

    An diesem Wochenende finden endlich die ersten beiden Rallyes in Deutschland statt. Die DRM-Saison beginnt am Freitagabend mit der Rallye Stemweder Berg, die Hunsrück-Junior-Rallye eröffnet den DMSB Rallye Cup. Ein Wermutstropfen bleibt: Bei beiden Veranstaltungen sind keine Zuschauer zugelassen.
    csm_Dominik-Dinkel-Brose-Ford-Fiesta-Rally2_a75ab21eab.jpg


    Weiterlesen: https://www.rallye-magazin.de/…ber-ohne-zuschauer-46683/


    Es geht los - aber ohne Zuschauer

    An diesem Wochenende finden endlich die ersten beiden Rallyes in Deutschland statt. Die DRM-Saison beginnt am Freitagabend mit der Rallye Stemweder Berg, die Hunsrück-Junior-Rallye eröffnet den DMSB Rallye Cup. Ein Wermutstropfen bleibt: Bei beiden Veranstaltungen sind keine Zuschauer zugelassen.
    csm_Dominik-Dinkel-Brose-Ford-Fiesta-Rally2_a75ab21eab.jpg


    Weiterlesen: https://www.rallye-magazin.de/…ber-ohne-zuschauer-46683/

    Ich war vor einer Woche auf Sardinien dort war alles offen außer dem Servicepark, glaub nicht das dort neue Genehmigungen erstellt wurden.

    Deutschland halt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!