Sicherheit bei Rallyes / Zuschauer / Presse


  • Die letzten Sekunden des Videos zeigen die Stelle auf der Grafschaft Veldenz, die ich in meinem Beitrag gestern abend gemeint hatte! Interessant auch die eindeutige Meinung der Kommentare auf YouTube ...
    ...und wenn ich ganz ehrlich bin, dann waren dort noch mind. zwei weitere Starter, die den Weinberg (und dann nicht nur rechts) noch mehr rasiert haben! Man kann die Weinberge dort einfach nicht gescheit kontrollieren - was das im Endeffekt heißt, kann sich jeder einen Reim darauf machen...


    Auch war ich direkt an der Stelle auf der SS 3 gestanden, an der Ogier am Freitag sich seine Beschädigung zugezogen hat, die später zum Ausfall geführt hat (das "mag" ich u.a. so an Ogier, dass er tlw. noch der Gravel-Crew eine gewisse Mitschuld für den Unfall gegeben hat - die "Unfehlbarkeit" in Person, wo er schlicht und einfach viel zu schnell für die Passage war, die in keinster Weise verschmutzt war) - zugegebenermassen habe ich mich nach der Ogier-Aktion auch 5m weggestellt, weil ich nie und nimmer damit gerechnet hatte, dass ein Fahrzeug in die Richtung der Zuschauer/Streckenposten abfliegen und die Böschung hochkommen kann (was ja glücklicherweise nicht vollständig passiert ist) ... als bei den Vorausfahrzeugen schon Rotter ähnliche Probleme hatte, schob ich es noch auf den "Nagel im Kopf" und fand die Aktion erstmal nur lächerlich, aber es hatten dann später noch erheblich mehr Fahrer Probleme an der Stelle ... irgendwie hatte ich die Gefährlichkeit der Stelle "verkannt" bzw. verschätzt.
    Vielleicht liegt es auch an einer gewissen Sensibilität dieses Jahres, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass die Rallye (insbesondere die Weinberge-WPs) zu schnell geworden ist!!!

  • Die Videos werden ja immer krasser, da muss man sich echt wundern, dass es nicht noch mehr Verletzte gegeben hat. Solche Szenen habe ich auch noch bei keiner 200er gesehen....


    Mir fehlen so langsam auch echt die Worte für das Ganze.


    Sollte die Rallye nächstes Jahr ohne Änderung genauso stattfinden, wäre das echt Fahrlässig. Ich wiederhole mich zwar, aber das wäre aus keiner Sicht Tragbar...

  • Also in Anbetracht der beiden Videos haben, zumindest dort, alle Funktionäre für die Zuschauersichheit komplett versagt-aber durch die Bank. Angefangen vom LS-über WP-Leiter, Vorrauswagen bis hin zum Streckenposten.
    Und wenn der Sicherheitsplan dort Zuschauer so nah zugelassen hat...dann kann man echt 3 Kreuze im Kalender machen-dass nicht noch mehr passiert ist.


    Das sind ja Zustände wie in der 80igern:confused:

  • ...und sarkastischerweise werden die 80er oftmals doch als "goldene Zeiten" des Rallyesports gefeiert.


    Aber bestimmt nicht wegen solcher Szenen. :(
    Die haben die goldenen Zeiten beerdigt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Yepp; sehr traurig aber wahr.


    Vielleicht kommt heute noch dazu, das man sich von einer Sicherheitsillusion einlullen lässt.
    Weil eben sehr oft, sehr viel sehr glimpflich ausgeht.


    Das Hauptproblem sitzt in den Köpfen.
    Sowohl der Fahrer, denn DIE bestimmen die Fahrweise.
    Als auch der Fans und Posten.
    Denn DIE bestimmen das Verhalten an der WP.

  • Stimmt, fehlt nur der Zusatz: "...im südlichen Europa"
    An derartige Zustände auf deutschem Boden kann ich mich nicht erinnern.



    Um den Ball mal wieder ein bischen flacher zu halten.


    Die Szenen, die da in einigen Videos zu sehen sind, hat es m.E. auch "früher" schon gegeben.
    Nur waren "früher" nicht so viele Menschen mit Video-Kameras bei den Rallyes.
    Zudem spielt m.E. gerade die "Voll-Smartphon-MOBILiesierung" der Menschenmassen eine große Rolle.
    Heute hat doch jeder so ein Ding was alles kann, knipsen, filmen, www-surfen und manchmal auch noch telefonieren.
    Ganz mechanisch haben wir jetzt also den Eindruck das solch schrecklichen Szenen sich in letzter Zeit gehäuft haben - aber doch auch nur, weil jeder jetzt ein Video machen kann und das Video meist gleich sofort - direkt von der WP - das Video bei YouTube hochlädt.
    Gerade in den letzten beiden Jahren haben wir ja eine Smartphon-Schwemme. (Und eine Schwemme an meist Hirnlosen Videos aus allen Bereichen).


    Sicher hätten die beiden schweren Unfälle vom Wochenende vermieden werden können.
    Es hat auch mich doch sehr betroffen gemacht und irgendwie war am Sonntag auf der Dhrontal-WP
    die Freude über die klasse Show in den Weinbergen arg getrübt.
    Es ist müßig hintherher, sämtliche Crash- oder Beinahe-Crash-Videos von den diversen Plattformen
    hier als Beispiel zu posten.
    Ich habe noch nie so viele Dash- oder Action-Cams - oder kleine mobile Kameras - auf der Straße liegen sehen, wie an diesem Wochenende. Und das wird sicherlich immer mehr werden.
    Mein Fazit: Seitdem jeder mit dem Smartphone ein Video aufnehmen kann, werden wir mit allem Möglich bombardiert und Unfälle hat es immer schon gegen - auch ohne Kameras.

    Einmal editiert, zuletzt von ROCKOPA ()

  • Postet nur weiter diese "geilen" Videos wo Autos abfliegen und die Idioten die sich da hinstellen und das Filmen auch noch die gewünschten "Klicks" bekommen. Da nennt man dann wohl Angebot und Nachfrage.


    Das Volk will spektakuläre Fotos und Videos von abfliegenden Autos? Dann soll es die doch bekommen, wenn sich ein paar darüber aufregen umso besser, denn das sind sowieso die treuesten Klicker. Einfach konsequent nicht beachten.


    Und falls es jemand immer noch nicht mitbekommen hat, bei der Veranstaltung sind 2 Leute gestorben und mindestens 2 schwer verletzt worden. Da reden einige immer noch über Zeiten oder das Sordo es doch verdient hat.


    Ich fass es einfach immer noch nicht wie sich hier wie das Fähnchen in den Wind gedreht wird.


  • Wüste Polemik schadet doch nur; immerhin machst DU selbst das auch nicht anders. Oder wer hat den Kommi zum Thema "Tannert" geschrieben?


    Es ging mir bei MEINEN Postings nur darum, das sich erwachsene Leute der Gefahren wieder bewusst werden. Und darum, das aus den fatalen Geschehnissen Lehren gezogen werden müssen. Denn sonst ist jeder Tote auch noch umsonst gestorben.

  • Ich habe in 4 Tagen Rallye Deutschland feststellen müssen das es bei einigen ( wenigen ) Fans anscheinend ohne Alkohol nicht mehr zu gehen scheint ! Ich denke hier gehts in der Hauptsache nur um Party und nicht um Rallye !
    Zum Unfall auf der letzten WP ( auf den ich leider frei Sicht hatte ) kann ich nur sagen das hier die Rallyeleitung und die Streckenppsten an dieser und an andere Stellen dieser WP völlig versagt haben, an dieser Stelle ( Notausgang) hatten Wohnmobile und andere Fahrzeuge nichts zu suchen,geschweige denn Zuschauer.
    Hätte der Fahrer hier Bergab einen ( Notausgang) gehabt und hätte dort nicht das Wohnmobil ( das denke ich den Streckenposten gehörte ) nicht den Weg versperrt,hätte er sich nicht einen anderen Notausgang suchen müssen und es hätte keine Verletzten gegeben!
    An Stellen wie dieser haben einfach keine Autos etwas zu suchen auch nicht die von Streckenposten , Steckenposten die an Stellen wie dieser nicht in der Lage sind Zuschauer in den Griff zu bekommen haben keine Ahnung von Rallyesport und den Gefahren die entstehen können und haben an so Stellen nichts verloren. Gerade hier muss Personal eingesetzt werden das Gefahren schon im Voraus erkennt und entsprechend handelt und Vorbild ist !
    Ich denke die Hauptverantwortung hatte hier die Rallyeleitung , hier sitzen erfahrene und kompetente Leute in den S Autos die so etwas sehen müssen und entsprechend handeln müssen !!

  • Diesmal keine Zuschauer, dafür Streckenposten mit schlechtem Verhalten( war auch knapp,hats aber zum Glück noch gemerkt):


    http://www.youtube.com/watch?v=CMd10zZsdKo



    sehe ich jetzt nicht so, die Streckenposten sitzen zwar im Auto, aber als der Citroen in die Mauer einschlägt steigen diese sofort aus...als der rechte Streckenposten erkennt das der Suzuki direkt folgt hebt er noch den Arm und versucht zu warnen (stolpert zwar etwas unbeholfen übers Flatterband, bemerkt aber das herrannahende Fzg. zugleich) , leider war beim Suzuki die gefahrene Linie ebenfalls völlig falsch gewählt. Die Streckenposten reagieren soweit korrekt, es wird sofort die gelbe Flagge geschwenkt und nach den Fahrern und Beifahrern geschaut soweit sich das aus dem kurzen Clip erkennen lässt.

  • Wo wir bei dem Thema gelbe Flagge bei der Rallye Deutschland wären ,ich hab auf der Stein und Wein nen Streckenposten gefragt warum er keine gelbe Flagge hat, die Antwort war das nur Funkposten eine gelbe Flagge haben und diese nur auf Befehl per Funk zeigen dürfen, die restlichen Posten sollen ein Warndreieck hochhalten wenn nötig.Was soll denn der Käse?

  • Wo wir bei dem Thema gelbe Flagge bei der Rallye Deutschland wären ,ich hab auf der Stein und Wein nen Streckenposten gefragt warum er keine gelbe Flagge hat, die Antwort war das nur Funkposten eine gelbe Flagge haben und diese nur auf Befehl per Funk zeigen dürfen, die restlichen Posten sollen ein Warndreieck hochhalten wenn nötig.Was soll denn der Käse?


    Artikel 40.5 FIA-WRC Sportliche Bestimmungen

  • Wo wir bei dem Thema gelbe Flagge bei der Rallye Deutschland wären ,ich hab auf der Stein und Wein nen Streckenposten gefragt warum er keine gelbe Flagge hat, die Antwort war das nur Funkposten eine gelbe Flagge haben und diese nur auf Befehl per Funk zeigen dürfen, die restlichen Posten sollen ein Warndreieck hochhalten wenn nötig.Was soll denn der Käse?


    das ist kein Käse sondern so geregelt!


    alle fahrzeuge haben ein trackersystem welches wärend der fahrt den anderen autos ein gelbes blinklicht in s cokpit sendet, wann das licht jedoch eingeschaltet wird entscheidet die Rallyleitung.


    jeder noch so kleine stillstand eines fahrzeuges wird sofort der race control angezeigt reagiert der Beifahrer oder fahrer ordnungsgemäß, wissen die jungs dort was passiert ist.
    reagieren die fahrer beifahrer in einer gewissn zeit (1 min stillstand ) nicht beginnt die rettungskette.


    das die funker das nun eher mitbekommen als die posten ist wohl jedem einleuchtend.


    somit bleibt ein luftleerer raum von 1 min und den müssen die streckenposten abfangen wenn welche in der nähe sind.

    Neid ist das Höchste Maß an Anerkennung was man erreichen kann und Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus^^

  • Ich habe in 4 Tagen Rallye Deutschland feststellen müssen das es bei einigen ( wenigen ) Fans anscheinend ohne Alkohol nicht mehr zu gehen scheint ! Ich denke hier gehts in der Hauptsache nur um Party und nicht um Rallye !
    Zum Unfall auf der letzten WP ( auf den ich leider frei Sicht hatte ) kann ich nur sagen das hier die Rallyeleitung und die Streckenppsten an dieser und an andere Stellen dieser WP völlig versagt haben, an dieser Stelle ( Notausgang) hatten Wohnmobile und andere Fahrzeuge nichts zu suchen,geschweige denn Zuschauer.
    Hätte der Fahrer hier Bergab einen ( Notausgang) gehabt und hätte dort nicht das Wohnmobil ( das denke ich den Streckenposten gehörte ) nicht den Weg versperrt,hätte er sich nicht einen anderen Notausgang suchen müssen und es hätte keine Verletzten gegeben!
    An Stellen wie dieser haben einfach keine Autos etwas zu suchen auch nicht die von Streckenposten , Steckenposten die an Stellen wie dieser nicht in der Lage sind Zuschauer in den Griff zu bekommen haben keine Ahnung von Rallyesport und den Gefahren die entstehen können und haben an so Stellen nichts verloren. Gerade hier muss Personal eingesetzt werden das Gefahren schon im Voraus erkennt und entsprechend handelt und Vorbild ist !
    Ich denke die Hauptverantwortung hatte hier die Rallyeleitung , hier sitzen erfahrene und kompetente Leute in den S Autos die so etwas sehen müssen und entsprechend handeln müssen !!


    Hallo Lauda 12
    Solche Leute wie du die nur am rum meckern sind hab ich genug gehabt,stell dich doch mal ein Wochenende an die Strecke und mach doch mal den Job, als hier Stimmung gegen die streckenposten zu machen.

  • Hallo Leute,


    hört doch mal auf, in einem deutschen Forum, sich gegenseitig aufzupushen.
    Die meisten Probleme, die wir auf den Video´s sehen sind doch ausländische Probleme.
    Die lesen hier sowie nicht mit. Kein (zumindest 98%) deutscher Fan stellt sich so an die
    SS wie die ..... und die ...... Es hat also keinen Zweck, sich hier gegenseitig madig zu machen.
    Mir taten die SP auch leid, es ist aber nur mal so. Auch zur Lausitz läuft so besoffen/gröllend
    kein deutscher Fan rum. Alle durchatmen, das nicht auch leider der Unfall mit den beiden
    Zuschauern (wo kamen die her? ) noch schlimmer ausgegangen ist. So schon alles schlimm genug.


    Ach, und die Leier von 200.000 Fans kann ich nicht mehr hören. Niemals. So leer, war der
    WM-Lauf noch nie. Am Sonntag dann bitte wieder mind. 2 verschiedene SS. Danke.

    SKODA-KÖNIG RALPH-MARIO I.

  • Haben wirklich alle Starter bei der Rallye Deutschland das "trackersystem" an Bord?
    Ich fürchte nein, ich vermute das dieses System nur bei den Fahrzeugen vorgeschrieben ist welche bei der "internationalen Rallye" starten. Die Teilnehmer der "nationalen Rallye" haben dieses System nicht an Bord. Sollte es anders sein, lasse ich mich gerne belehren.
    Tatsache ist das es bei der Deutschland-Rallye eine Sicherheitslücke gibt.
    1. Der Streckenposten ist nicht in der Lage eine Unfallstelle fachgerecht abzusichern.
    Offiziell heisst es " der verunfallte Teilnehmer hat mit seinem Warndreieck die Unfallstelle abzusichern". Dieses ist völlig unrealistisch. Deshalb wird den Streckenposten empfohlen mit ihren privaten Warndreiecken abzusichern. Der Veranstalter ist hier gefordert!!
    2. Die Funkposten stehen in sehr großen Abständen.
    Die meisten Streckenposten haben nicht die Möglichkeit einen Funkposten zu erreichen. Der Veranstalter empfiehlt "der Streckenposten möge mit seinem privaten Handy den zuständigen Chief-MArshal anrufen und dieser könne dann die WP-Leitung informieren.
    Wer die Topographie der WPs betrachtet wird erkennen, daß viele Funklöcher existieren.
    Eine ordnungsgemäße Meldung ist in den meisten Fällen nicht möglich.
    Hier muß der Veranstalter dringend nachbessern. Viele Rallye 200 Veranstalter sind diesbezüglich besser aufgestellt.


    Mit dem vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Arbeitsmaterial ( Sicherheitsweste und Trillerpfeife) ist ein ordnungsgemäßes arbeiten nicht möglich.


    Ich hoffe sehr das der Veranstalter aus der vielfach vorgetragenen Kritik die notwendigen Schlüsse zieht.
    Ludwig Heuser

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!