24. ADAC Grabfeld-Rallye (1. Juli 2017)

  • Mit 120 Teams wird erstmals in dieser Saison die 100er-Marke geknackt.


    In Anbetracht der momentanen Situation im nat. Rallyesport und im Vergleich der letztjährigen Starterzahlen klingt es schon fast wie schwarzer Humor....

  • Tolle Veranstaltung aber der Streckensprecher am Rundkurs war eine Zumutung wenn man Leute wie Martin Kasten und Alfred Gorny gewohnt ist.

  • Vielen Dank an die Veranstalter der Grabfeld Rallye.
    Wir fanden die Rallye super und besonders die Wertungsprüfung zwei war so richtig toll.
    Gruß!

    Stefan Siebert

  • Vielen Dank auch von uns!
    Schöne Rallye, topp Orga, Beschilderung super, Vorzeit = gute Entscheidung!


    Die neue WP war gut, Schotter wird nie meins werden, dafür fühle ich zu sehr mit dem Auto..!
    Es darf gern noch etwas schneller werden....

  • Was war denn bei der Siegerehrung los? Dörre als Zweitplatzierter kam nicht mit dem Auto auf die Bühne gefahren zur Pokalübergabe, Schuhej kam nicht auf die Bühne zur Pokalübergabe, andere gaben ihre empfangenen Pokale nach Entgegennahme beim Verlassen der Bühne wieder zurück usw.. Hat der Veranstalter dem Publikum infos vorenthalten?????


    Lag es an den errechneten Zeiten, die vergeben wurden, oder warum war teilweise die Stimmung so mies????????????????


    Berlandy z.B. fuhr auf WP 1 Gesamtbestzeit, auf der 2. Prüfung wurde ihm eine 6. beste Gesamtzeit errechnet!!!Wie passt das zusammen?

  • Was war denn bei der Siegerehrung los? Dörre als Zweitplatzierter kam nicht mit dem Auto auf die Bühne gefahren zur Pokalübergabe, Schuhej kam nicht auf die Bühne zur Pokalübergabe, andere gaben ihre empfangenen Pokale nach Entgegennahme beim Verlassen der Bühne wieder zurück usw.. Hat der Veranstalter dem Publikum infos vorenthalten?????


    Lag es an den errechneten Zeiten, die vergeben wurden, oder warum war teilweise die Stimmung so mies????????????????


    Berlandy z.B. fuhr auf WP 1 Gesamtbestzeit, auf der 2. Prüfung wurde ihm eine 6. beste Gesamtzeit errechnet!!!Wie passt das zusammen?


    Der Georg hat auf WP 2 Getriebeprobleme gehabt. Er hatte nur einen Gang zur Verfügung. So ist die Zeit wohl realistisch.

  • Was war denn bei der Siegerehrung los? Dörre als Zweitplatzierter kam nicht mit dem Auto auf die Bühne gefahren zur Pokalübergabe, Schuhej kam nicht auf die Bühne zur Pokalübergabe, andere gaben ihre empfangenen Pokale nach Entgegennahme beim Verlassen der Bühne wieder zurück usw.. Hat der Veranstalter dem Publikum infos vorenthalten?????


    Na der Veranstlater wird sicherlich noch ein Statement abgeben.

    fährste Quer....dann haste mehr......:p
    Spass ist, wenn man nach der Rallye die Fliegen von der Seitenscheibe kratzt:rolleyes:

  • Was war denn bei der Siegerehrung los? Dörre als Zweitplatzierter kam nicht mit dem Auto auf die Bühne gefahren zur Pokalübergabe, Schuhej kam nicht auf die Bühne zur Pokalübergabe, andere gaben ihre empfangenen Pokale nach Entgegennahme beim Verlassen der Bühne wieder zurück usw.. Hat der Veranstalter dem Publikum infos vorenthalten?????


    Lag es an den errechneten Zeiten, die vergeben wurden, oder warum war teilweise die Stimmung so mies????????????????


    Berlandy z.B. fuhr auf WP 1 Gesamtbestzeit, auf der 2. Prüfung wurde ihm eine 6. beste Gesamtzeit errechnet!!!Wie passt das zusammen?


    Bei der Grabfeldrallye geht es eben mehr um Party als um den Sport. Aber P. Mohr wird sicherlich in aller Ausführlichkeit die Geschehnisse erörtern.

  • Hallo Leute


    Schade natürlich für alle Teilnehmer und Zuschauer, dass der Veranstalter kein vernünftiges Statement abgegeben hat, obwohl im Vorfeld abgeklärt war, dass einige Teams nicht mit der Entscheidung, die Gesamtbestzeit des späteren Gesamtsiegers auf WP 2, anzuerkennen, einverstanden waren. Diese Gesamtbestzeit lag fast 10 Sekunden vor dem des Zweitplatzierten dieser Prüfung und wurde unter gelber Flagge gefahren. Grund dafür, am Posten 17 war die Startnummer 6 verunfallt, weshalb die Streckenposten die gelbe Flagge zeigten.
    Im Rallye-Reglement 2016 (RR) heißt es: Wenn eine akute Gefahr besteht, kann der Sportwart vor Ort nach Artikel 40.5 die gelbe Flagge zur Warnung zeigen, entweder geschwenkt (große Gefahr) oder still gehalten.
    Für diejenigen Fahrer, denen die gelbe Flagge gezeigt wird, ist die
    Konsequenz in beiden Fällen die gleiche: Für sie ist die Wertungsprüfung abgebrochen;
    sie verringern sofort das Tempo und fahren nach der Gefahrenstelle zügig, aber ohne Risiko ins Ziel der Prüfung; der Rallyeleiter wird ihnen eine faire Zeit zuteilen gemäß Artikel 39.
    Zitat Peter Spannbauer vom DMSB-Sicherheitsausschuss:„Wir wollen, dass die Fahrer bei gelber Flagge sofort vom Gas gehen und sich zum Anhalten bereitmachen. Das ist leider nicht immer geschehen und hat in einzelnen Fällen zu haarigen Situationen geführt. Mit der jetzigen Regelung gibt es keinen Grund mehr, trotz gelber Flagge voll am Gas zu bleiben.“


    Die nächsten 3 Fahrzeuge bekamen eine gerechnete Zeit, ab der Startnummer 11 wurden die Teams vom Starter der Prüfung gebeten, das Tempo um den Posten 17 zu verringern, um weitere Unfälle zu vermeiden. (Ein Teilnehmer der Sideways-Truppe war wohl auch schon abgeflogen)
    Trotz all dieser Tatsachen wurde die Zeit der Startnummer 7 vom Veranstalter anerkannt und das Endergebnis erstellt (man beachte bitte die gefahrenen Zeiten auf den anderen Prüfungen).
    Wir glauben, dass diese Entscheidung alleine Grund genug dafür ist, nicht „aktiv“ an der Siegerehrung teilzunehmen bzw. den Pokal zurück zu geben.
    Die Platzierten wurden jedoch alle durch unseren Applaus unterstützt.


    Unsportlichkeit und Grobe Fehlentscheidungen, Leute das geht besser.


    Grüße aus Hohenlohe

    Vernünftige Autos werden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen !!!


  • wenigstens sollte die / der Sportkommisar/e/in ein Statement zu dieser Entscheidung abgegeben.
    Für mein persönliches Empfinden, schaden solche Entscheidungen unserem Sport, sowie auch den Veranstaltern.
    Würde mich nicht wundern, wenn nächstes Jahr nochmal weniger Starter da sind.

    fährste Quer....dann haste mehr......:p
    Spass ist, wenn man nach der Rallye die Fliegen von der Seitenscheibe kratzt:rolleyes:

  • …..übrigens ist das Filmmaterial von Manni Weber sehr aussagekräftig ;-)

    Vernünftige Autos werden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen !!!

  • Dieser Gratulation schließe ich mich an. Wenn vor dem verunfallten Nörenberg gelb gezeigt wurde hätten dem Herrn Schumann 30 strafsekunden gehört. Und keine Bestzeit!!

  • Hallo,
    ich habe sehr lange überlegt, ob ich hier etwas schreiben soll oder nicht. Aber nachdem ich die ganze Diskussion mit verfolgt habe und auch mit Beteiligten die vor Ort waren Kontakt hatte, muss ich mich einfach auch dazu mal äußern.


    1. Leider gibt es vom Veranstalter noch immer kein Statement zu den "angeprangerten" Vorfällen, was sehr schade ist.


    2. Es kann ja nicht angehen, dass ein Teilnehmer, der als nächstes Auto zu einem Unfall kommt, bei dem KEIN OK Schild zu sehen ist, nicht anhält. Wird hier eventuell mit 2 verschiedenen Maßstäben gemessen? Bei dem sehr bekannten Vorfall der Vogelsberg Rallye wurde von Seiten des Veranstalters (zumindest von der Presseabteilung) ganz klar Position gegen das Verhalten von Fabian Kreim bezogen.
    Zitat: "Natürlich bekommt ein Team eine "faire Zeit" vom Veranstalter, wenn es anhält um zu helfen. Siehe dazu im RyR 2017 Art. 40.2.3. letzter Satz" Zitat Ende


    Hier macht es leider den Anschein, als ob man eine noch "fairere Zeit" bekommt, wenn man gar nicht anhält, sondern lediglich für die bevorstehende Kurve ein wenig mehr bremst, damit man nicht in das verunfallte Auto rauscht.


    3. Leider macht es auch den Anschein, als ob man mit den Teilnehmern, die ihr Fahrzeug, teilweise konstenintensiv von Gruppe H auf Gruppe F zurück gerüstet haben, gar nicht so richtig zufrieden wäre. Das ist wirklich schade für den Aufwand der hier von den einzelnen Teilnehmern betrieben wurden und nicht gewürdigt wird. Vielleicht erkennt man irgendwann aber auch in der letzten Ecke, dass der DMSB hier weit im Voraus Bescheid gegeben hat und jeder die Chance hatte über mehrere Jahre einen KFP zu beantragen.


    4. Es wäre schön wenn auch in dieser Sache ein Statement vom Veranstalter käme, denn in anderen Sachen ist man ja auch nicht gerade Postingfaul.


    Zum Schluss sei noch gesagt, dass ich sowohl Ron Schumann als einen tollen Fahrer und ein Toptalent anerkenne, wie auch den Veranstalter der Grabfeldrallye sehr schätze. Aber um richtig groß zu sein und zu bleiben, ist es nötig auch seine eigenen Fehler zu erkennen und einzugestehen.


    Ich hoffe das alles wird sich nicht auf das nächste Jahr auswirken und ihr macht wieder eine TOP VERANSTALTUNG wie wir es bisher von euch gewöhnt waren.

  • Ich finde, das Niveau ist aber mal wieder sehr schnell tief gesunken...


    In Manne seinem Video sieht man, dass direkt nach Stillstand Nörenberg-M3 eine Streckenposten gegen die Rennrichtung mit der gelben Flagge läuft.
    Somit gehen wir davon aus, dass Schuhmann die gelbe auch bekommen hat.
    Warum man ihm dann nicht auch eine CT gibt, weiß der Himmel. Sollte aber mit Posten-Protokoll ( Durchlauf-Kontroll-Listen ) zu klären sein.
    Diese Entscheidung liegt jedoch NICHT beim Team!


    Ich persönlich finde, dass St.-Nr. 7 nicht übertrieben schnell ( schneller als andere ) an der Stelle vorbeigefahren ist. Linie, Stabilität, Drehzahl,...
    Man täuscht sich auf den Bildern schnell, da man an der Ecke eh nicht wirklich schnell ist...!
    Was verliert man, wenn man ab Gelb in dem Streckabschnitt an der Unfallstelle "normal" vorbeifährt, 5 sec.!
    Damit hätte er trotzdem gewonnen....,
    Klar hat er nicht angehalten, ein Posten stand aber am Auto und hat OK signalisiert. Auch der zweite, folgende hat sich nicht gemäß Reglement verhalten...! Ja, und alle wissen, wie man dann auch nach der Unfallstelle bei Gelb bis zum Ziel fährt!
    Gemacht hat es trotzdem keiner!
    Aber die Diskussion hatten wir ja schon bei der Vogelsberg!


    Fahrerisch gehört der Sieg im Herzen ( unabhängig von Gelb, irgendwelchen Entscheidungen,... ) eh einem Front- oder- Hecktriebler a là Dörre, Berlandy, Schleimer, Löffelhardt, die neben ihren teils Aufschrieb oder Technik-Problemen ständig nach Traktion suchen mussten... und die war hier gefragt.!


    Zwei Sachen stoßen mir hier etwas auf:


    1.)
    Es gibt ein Reglement bzw. Regelwerk auf dessen Grundlage entschieden wird. Dazu gibt es Funktionäre, die die "Gewalt" dazu haben.
    Ob das dann empfunden richtig oder falsch ist, steht überhaupt nicht zur Debatte. Eine Entscheidung ist zu akzeptieren, Mittel dagegen sind bekannt.
    Klar sollte es fair sein, sonst hat es ein "Geschmäckle"...!
    Sind Fehler gemacht worden, müssen sie bestraft werden. Ist dann eine Entscheidung gefällt, ist es doch dann gut...
    Man muss dann nicht noch anderen zum Sieg gratulieren.... entgegen dem offiziellen Ergebnis! ist zumindest meine Meinung.....


    2.)
    Wir reden hier über eine R35, nicht die DRM oder Weltmeisterschaft - auch wenn teilweise das Material dazu eingesetzt wird!
    Man weiß doch in der Szene, wer schnell ist, gute Autos hat,...!
    Klar will jeder gewinnen oder so nen Blechpott für`s Ego, wenn man viel Geld einsetzt, dann vielleicht noch etwas mehr..!
    Aber muss man denn so verbissen sein?
    Keiner hat sich weh getan ( ich denke nur an 2013 / 2014 ) - und das bei dem Wetter, alle sind in der Freizeit ihrem Hobby nachgegangen, hatten bestimmt auch ein wenig Spaß, haben was zum Fortbestand des Sports getan,...!
    Und?
    Abends gab`s noch nen Bier, die meisten waren fahrerisch mit sich zufrieden - das auch zurecht!
    Über Plaste-Kotflügel, wo keine hingehören oder zwischendurch tanken, regt sich keiner auf, aber über 5 sec.... -
    Und ja, die Stimmung war etwas anders als sonst, vielleicht auch deswegen..... weniger Verbissenheit, mehr "Freude am Fahren", sich mit anderen freuen..


    Sorry, aber das musste mal raus...


    Steffen

  • Aber dass eine solche Vermutung der Wirklichkeit entspricht, das kann ich kaum glauben. Das hieße ja, dass die uralte Ossi-Wessi- Diskussion immer noch existiert. Und so etwas kann es 27 Jahre nach der Wende doch wirklich nicht mehr geben.


    Die Logik bringt hier nur einer und das bist DU!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!