Grabfeld-Rallye (30.06.2018)

  • In the end, we meet on the same page.


    Natürlich kann das jeder für sich selbst wieder entscheiden, aber ich handhabe es in meinem Leben so, dass ich mich wenn ich einen Vertrag schließe auch erstmal versuche, an die Bedingungen zu halten - egal ob der Vertrag möglicherweise vor Grundgesetz oder sonstwas vielleicht keinen Bestand hätte. Wie du schon festgestellt hast, müssen das aber andere entscheiden, ich maße mir nicht ausreichend juristischen Sachverstand an, da jetzt Stellung zu beziehen - ist mir prinzipiell auch egal. Das können andere klären.


    Beim zweiten Absatz stimme ich dir auch voll zu. Nach einer derartigen Drohgebärde würde der DMSB jegliche Autorität und Integrität verlieren, wenn nun nicht gehandelt würde, von daher nur der logische nächste Schritt, was gerade passiert.


    Nur ganz kurz nachgefragt "swrt", damit ich es richtig verstehe:


    "Du fährst bei Regen die A9 Richtung München. Dreispurig. Rechts fährt ein LKW und links wirst Du überholt. Durch den LKW siehst Du das Schild "80 bei Regen" nicht und Du siehst dieses auch nicht auf der linken Seite, aufgrund der Gischt des Überholenden. In Ingolstadt wirst Du von der Brücke aus geblitzt mit 125. Resultat: Führerschein weg für 4 Wochen und das kurz vor der nächsten geplanten Rallye. Bei 119 hättest Du noch Glück gehabt.


    Für dich kein Problem. Du wirst keinen Einspruch formulieren. Du wirst die Strafe akzeptieren. Denn durch die Teilnahme am Straßenverkehr mit Führerschein ist dir ja bewusst, dass Du dich stets an "ALLE" Regeln halten musst. Du nimmst es also sportlich und lobst, nie wieder schneller als erlaubt zu fahren.


    Die Fahrer, die eine DMSB Lizenz haben und an der Grabfeldrallye teilnahmen, wussten im Vorfeld, dass es ggf. "nicht ganz richtig" ist. Sagen wir "streng genommen". Dennoch sind es Sportler die an einer komplett genehmigten und abgesicherten Veranstaltung mit Personal, das vollumfänglich über die entsprechenden DMSB anerkannten Qualifizierungen verfügt, teilgenommen haben.


    Sind diese Menschen also "böser" als Du es bist?

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?


  • Ziemlich lang kurz nachgefragt aber die Antwort bleibt kurz: Ja!


    Zur zweiten Frage erwartest du hoffentlich keine Antwort von mir, ich habe nie über die Starter der Grabfeld in Gesamtheit geurteilt. Das lasse ich mir nicht vorwerfen. Ich habe niemanden per se für "gut" oder "böse", wie du es nennst, erklärt nur weil er beschlossen hat, beim RSC zu starten. Ich habe lediglich angemerkt, dass quasi niemand derer, die jetzt so laut Skandal schreien ein Recht dazu hat. Aber das, was sich hier im kleinen offenbart ist ein generelles Problem unserer modernen Gesellschaft: Niemand will sich mehr verbindlich auf etwas festlegen oder zu etwas bekennen. Und wenn sich zu irgendetwas commited wird, dann aber nur solange bis man die Konsequenzen dann auch mit Rückgrat tragen müsste. Diese Mentalität verabscheue ich und dazu stehe ich auch ganz offen.


    In diesem Sinne verabschiede ich mich dann auch wieder aus der Diskussion, morgen steht hier in Weiz der Recce an, ich verschwende meine Energie bis Sonntag lieber wieder mit Dingen, die ich als "weniger böser Mensch als alle anderen" kann - vorlesen während andere Auto fahren ;)

  • Hallo swrt
    Darf euer Auto denn im Ausland bei einer Veranstaltung starten? Oder wie ist das?


    Ja, darf es, entsprechend der Norm, weil es den Regularien entspricht. Im Übrigen sollte man jemanden, der Rückgrat zeigt, sein Standing vertritt, ohne herablassend zu sein, würdigen.


    Das muss dir nicht gefallen und in einigen punkten möchte ich Tim widersprechen. Das machen wir bestimmt auch demnächst, da weiß ich aber, dass das ein sehr konstruktives Gespräch sein wird.

    I'm awesome, you're not!
    Haters love me!

  • Ziemlich lang kurz nachgefragt aber die Antwort bleibt kurz: Ja!


    Zur zweiten Frage erwartest du hoffentlich keine Antwort von mir, ich habe nie über die Starter der Grabfeld in Gesamtheit geurteilt. Das lasse ich mir nicht vorwerfen. Ich habe niemanden per se für "gut" oder "böse", wie du es nennst, erklärt nur weil er beschlossen hat, beim RSC zu starten. Ich habe lediglich angemerkt, dass quasi niemand derer, die jetzt so laut Skandal schreien ein Recht dazu hat. Aber das, was sich hier im kleinen offenbart ist ein generelles Problem unserer modernen Gesellschaft: Niemand will sich mehr verbindlich auf etwas festlegen oder zu etwas bekennen. Und wenn sich zu irgendetwas commited wird, dann aber nur solange bis man die Konsequenzen dann auch mit Rückgrat tragen müsste. Diese Mentalität verabscheue ich und dazu stehe ich auch ganz offen.


    In diesem Sinne verabschiede ich mich dann auch wieder aus der Diskussion, morgen steht hier in Weiz der Recce an, ich verschwende meine Energie bis Sonntag lieber wieder mit Dingen, die ich als "weniger böser Mensch als alle anderen" kann - vorlesen während andere Auto fahren ;)


    Du hast ultraschnelle Galoppriffs auf deiner Axt vergessen ;)

    I'm awesome, you're not!
    Haters love me!

  • Hallo swrt
    Darf euer Auto denn im Ausland bei einer Veranstaltung starten? Oder wie ist das?


    Ja, der Hyundai reist auf dem Hänger an und die Zulassung mit KFP ist im Ausland prinzipiell erstmal allen anderen deutschen Zulassungen gleichgestellt, mit den bekannten Einschränkungen.
    Da das Fahrzeug nur während der Veranstaltung bewegt wird also ohne Einschränkungen.

  • Merkt ihr eigentlich wie sich hier direkt zerfleischt wird? swrt hat sachlich seine Meinung geschildert und sofort wird aus allen Ecken geschossen ? Auch ich bin der Meinung das der DMSB nun eine im Vorfeld schon angedrohte Konsequenz durchzieht. Wenn es nun Sportstrafen zur Folge hat, oder nun einige meinen dann schicke ich meine Lizenz zurück dann ist das jedem seine eigene Sache. Jeder hat es im Vorfeld gewusst , geahnt oder hätte einfach nur damit rechnen müssen.


    Der Vergleich mit der Autobahn ist übrigens schon sehr lustig.


    1. schützt Unwissenheit nicht vor Strafe!


    2. wenn du bei der geschilderten Situation ein anderes Fahrzeug überholst und somit etwas übersiehst dann bist du als Fahrer nach mindest §1 StVO schon schuldig. Andere Paragraphen fallen da ebenso mit rein aber der §1 zieht immer.


    3. kann und sollte sich nun jeder Fahrer der angeschrieben wurde dazu beim DMSB äußern. Es ist bisher erstmal nur eine Anhörung.


    4. Der Vergleich mit anderen Urteilen zieht meiner Meinung nach auch nicht da es bei den Urteilen um ein fast generelles Startverbot ging. Hier hätten die betroffenden ja noch 2 weitere Möglichkeiten weiterhin ihrem Sport nachzugehen (NAVC + RSC). Von daher sehe ich das Recht eher auf Seiten des DMSB.


    5. Ich denke mal das in Frankfurt schon Leute sitzen werden die sich das vorher genau überlegt haben (rechtlich gesehen)

  • 4. Der Vergleich mit anderen Urteilen zieht meiner Meinung nach auch nicht da es bei den Urteilen um ein fast generelles Startverbot ging. Hier hätten die betroffenden ja noch 2 weitere Möglichkeiten weiterhin ihrem Sport nachzugehen (NAVC + RSC). Von daher sehe ich das Recht eher auf Seiten des DMSB.


    5. Ich denke mal das in Frankfurt schon Leute sitzen werden die sich das vorher genau überlegt haben (rechtlich gesehen)


    Und genau da denkst du falsch. Oder was genau ist bitte aus dem Fall der Eislaufunion hier nicht anwendbar?


    http://www.faz.net/aktuell/wir…hme-aendern-15331530.html
    https://www.deutschlandfunk.de…ml?dram:article_id=402848


    „Die Bedeutung der Entscheidung kann gar nicht überschätzt werden. So wie das Bosman-Urteil den Fußballern den Weg in die Freiheit geöffnet hat, so öffnet nun die ISU-Entscheidung allen Sportlern und Klubs die Tür zur kommerziellen Freiheit“, sagte der Kartellrechtler Mark-E. Orth aus München


    Der Eisschnellläufer hatte auch kein generelles Startverbot. Er konnte nach wie vor bei die Scheichs in Dubai und bei Holland-Nationalen-Flußrennen teilnehmen. Entscheidend war die marktbeherrschende Stellung der ISU, und die kannst du DMSB und FIA nicht absprechen. Und da nützt es auch nichts, dass einem eventuell gesperrten Fahrer ja immer noch ein Start in der IndyCar-Serie offen stünde.


    Und auch die kommerziellen Motive der Sportler sind nur ein Teil der Begründung und nicht entscheidend. Außerdem mag es den Rallyefahrer nicht betreffen, der nichts an seinem Start verdient. Für die Veranstalter der Rallyes können sehr wohl kommerzielle Belange relevant sein, wenn beim NAVC oder RSC volle Starterfelder winken und beim DMSB mit 40 Teilnehmern wieder minus gemacht würde.


    Ihr verteidigt hier einen Verein der rechtswidrige Bestimmungen in seinen Verträgen hat. Was wird als nächstes verteidigt? Kaffeefahrten? Zeitungsdrückerkolonnen? Kartelle zwischen Großkonzernen?

  • Such dir die echte Erklärung der EU-Wettbewerbskommission.


    Dann wird sich der Irrglaube, dass dieses Urteil auch nur im Ansatz eine Relevanz für die Rallyesituation hat, vielleicht irgendwann auflösen.

  • Und so führt hier jeder genau diese Argumente ins Feld, die in sein Weltbild und zu seiner Anschauung passen.
    Jeder schießt gegen jeden. Wobei, so ists dann doch nicht. Das eine Häufchen schießt gegen das andere Häufchen. Die Wahrheit ist wie so oft in der Mitte. Aber die wenigsten werden die tatsächliche Wahrheit jemals erfahren. Denn jeder wird auch nur wieder so viel zur Verbreitung der Wahrheit beisteuern, wie es ihm in seiner Position nützlich ist.
    Aus der Anhörung werden Verfahren werden und aus den Verfahren werden Urteile werden. Auch das liegt an jedem Einzelnen selbst. Je entfernter und haarsträubender die Antwort zur Aufklärung des Vorfalles ist, umso schlimmer könnte die Strafe ausfallen. Dies wird aber dann wieder von den Gegnern des DMSB ausgeschlachtet. So ist der Lauf des Forums hier...



    Aber trotzdem stellt sich mir die Frage, wie es denn weitergehen wird.


    Es wurde in den letzten Jahren immer wieder über den DMSB gemeckert, weil das Reglement zu spät rauskam oder weil Änderungen nicht zeitnah kommuniziert wurden.


    Ich bin gespannt, wie genau dieses Vorgehen beim RSC aussieht. Oder ob man dann doch nur vom Regen in die Traufe kommt?

    Einmal editiert, zuletzt von ronny.kleiner () aus folgendem Grund: war noch nicht mit Tippen fertig

  • Nachdem ich mir nun ca 3 Std meiner Lebenszeit genommen habe, alle posts durch zu gelesen die - mehr oder weniger zum "Thema" gehören , Meine vorrübergehende Blindheit und kurzfristiger Hirntot nun nachlässt, stellen sich mir nun hier mal einige sehr einfache Fragen:


    Der DMSB ist laut seinem Impressum ein eingetragener Verein.


    Ich konnte nach mehrstündigem Studium nichts relevantes finden, das sich darauf bezieht, das die Teilnahme an " nicht vereinseigenen Veranstaltungen" AUSDRÜCKLICH verbietet.
    Umkehrschluß für mich ( qualifizierter Hauptschüler ) : Die Teilnahme an Veranstaltungen anderer Vereine - in diesem Fall RSC und/ oder NAVC (beides eingetragene Vereine) ist nicht ausdrücklich verboten.


    Genau aus diesem Grund versteh ich z.Z. auch diese Diskussion nicht.


    Wenn Verein DMSB gerne wissen möchte warum ein Mitglied ( Hier stellt sich auch die Frage, bin ich Mitglied des DMSB wenn ich mir NUR eine Lizenz kaufe )
    an einer Veranstaltung des Vereines RSC teilgenommen hatte, könnte ich mir ein Vereinsinternes Feedback vorstellen. Der Verein DMSB bekommt schon genug Feuer aus allen Ecken.Möglich wäre ja mal das einige in der Führung kurz ein aufflackern des Verstandes haben und nach der "Anhörung" vielleicht doch was ändern.
    Ja ich glaube auch noch an den Weihnachtsmann und mein in der Garage geparktes Einhorn bekommt nur Feenstaub zu futtern.
    ABER der Gedanke wäre ja vorstellbar.


    Eine gekaufte Lizenz des Vereines DMSB zu sperren wäre der falsche Weg. Wir habe sie ja schliesslich bezahlt! Vertrag ist Vertrag.
    Ich vermute auch, das von anderen "Vereinen" eine Lizenz zur Teilnahme an Veranstaltungen berechtigt.


    ODER sehe ich hier was Grundsätzliches falsch ??


    Thomas R.


    --> Nun darf wieder gemetzelt werden ; )

  • Freak-Style.
    ein jeder kann auch bei einem Ausländischen Verband eine Lizenz beantragen die International Gültigkeit besitzt, es bedarf hierfür nicht automatisch des DMSB.

    Einmal editiert, zuletzt von CossiWRC ()

  • Freak-Style.
    ein jeder kann auch bei einem Ausländischen Verband eine Lizenz beantragen die International Gültigkeit besitzt, es bedarf hierfür nicht automatisch des DMSB.


    Wenn ich es richtig im Hinterstübchen habe, geht das nicht so einfach. Meist bekommt man nur als Staatsbürger des jeweiligen Landes eine Lizenz, mir fällt auch auf Anhieb kein Land ein, welches "nicht Staatsbürgern" eine Lizenz ausstellt(Bitte um Korrektur, wenn ich falsch liege).

  • Man braucht einen Wohnsitz in einem anderen Land um eine Lizenz zu bekommen, nachzuweisen mittels Meldezettel. Ausgenommen man beantragt eine Profilizenz, dann kann man sich ohne Zustimmung des eigenen Landes das Land aussuchen. Für eine Profilizenz sind allerdings entsprechende Nachweise erforderlich. Einen Meldezettel kann man sich innerhalb der EU natürlich leicht besorgen, man braucht in dem anderen Land nur irgendeinen Freund, Bekannten oder Verwandten, der einen bei sich anmeldet. Ob man tatsächlich dort wohnt, überprüft ohnehin niemand, wäre auch unter Datenschutzbestimmung mehr oder weniger unmöglich. Muss ja auch kein Hauptwohnsitz sein, Nebenwohnsitz genügt.

  • wer hat denn schon seine Lizenz entzogen bekommen durch seine Teilnahme an der Grabfeld ? bis jetzt noch niemand.
    Auch ist dies auf einmal kein Thema mehr hier im Forum. Nach dem Motto aus dem Auge aus dem Sinn.

  • Wenn ich es richtig im Hinterstübchen habe, geht das nicht so einfach. Meist bekommt man nur als Staatsbürger des jeweiligen Landes eine Lizenz, mir fällt auch auf Anhieb kein Land ein, welches "nicht Staatsbürgern" eine Lizenz ausstellt(Bitte um Korrektur, wenn ich falsch liege).


    Da liegst leider falsch. Der Wohnsitz, nicht die Staatsangehörigkeit ist ausschlaggebend. So jedenfalls ist es in der Schweiz.
    Hatte auch ein Jahr lang eine int. CH Lizenz.

    fährste Quer....dann haste mehr......:p
    Spass ist, wenn man nach der Rallye die Fliegen von der Seitenscheibe kratzt:rolleyes:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!