DMSB: RSC schwächt den Rallyesport

  • Hi Compitech,


    sogar als Techniker, der die Marktwissenschaftler eher skeptisch betrachtet, hab ich das verstanden ;-)


    Ich denke, du hast Recht. Die Koppel wird lebendig.


    Der Dmsb ist halt gerade ein bisschen stutenbissig, kann man auch verstehen...


    Gruss Jo

  • Ui Ui.. Jetzt wird aber hochnäsig.. Einigen zu hoch... Dann hoffe ich mal, dass das Studium auch erfolgreich abgeschlossen wurde.


    Naja zumindest ist "eure Seite" sonst ja auch nicht in der Lage der Forderung nach Argumenten nachzukommen. Daher dachte ich, dass solche Vergleiche womöglich noch schwieriger nachzuvollziehen sind. Zumal auch dies wieder keine konstruktive Antwort darauf ist, sondern lediglich ein persönliches Angehen. Ich habe aber ja auch niemanden namentlich (es gibt ja auch keine Namen hier, ist ja nur ein Verstecken hinter Synonymen) erwähnt.


    Edit: Danke der Nachfrage, Teil 1 ist erfolgreich abgeschlossen worden, Teil 2 folgt alsbald. Und dann hoffe ich möglichst bald auf Grundlage dieses Erfolges genug Geld zu verdienen um dem tollen Sport selbst nachzugehen, der imho, egal in welchem Verband, gleich sicher und gleich teuer ist.


    Gruß
    Cedric

    2 Mal editiert, zuletzt von compitech ()

  • Bleibt abzuwarten ob das Fohlen zum Pferd wird und ob wirklich Veranstalter gibt, die dieses Pferd reiten wollen.
    Das nicht alle Veranstalter dafür sind, konnte man gestern Abend vom Veranstalter der Main Kinzig Rallye hören.

  • Re: DMSB: RSC schwächt den Rallyesport


    Der größte Vorteil den ich sehe:
    Es werden die versteiften Strukturen in der deutschen Rallyelandschaft gelöst. Was der NAVC über Jahre nicht schafft, schafft der RSC mit gerade einmal einer Veranstaltung bisher: der DMSB reagiert auf Geschehnisse. Konkurrenz belebt das Geschäft, so auch in diesem Falle. Zwar habe ich in meinem Studium gelernt, dass man als Vorreiter und Marktführer PROAKTIV und nicht REAKTIV reagieren soll, aber Reaktiv ist schonmal besser als gar nicht. Und wenn sich der Marktführer bewegt, bewegt sich der ganze Markt. Und der RSC reagiert eben PROAKTIV, denn nur so kann man in den Markt eindringen und Marktanteile gewinnen und NEUE (alte) Marktsegmente erschließen. Nur dass das Marktpotential des RSC größer ist. Das schöne an der Kundengruppe: eigentlich wollen 90% einfach nur Spaß haben und somit reicht ein gutes Angebot zur Kundengewinnung.


    Ich glaube zwar die Zusammenhänge könnten einigen hier zu hoch sein, aber mal wirtschaftlich abstrahiert sieht die Situation genauso aus. Und da stirbt kein Gaul, sondern eher hat ein Gaul ein neues Fohlen geboren und die gesamte Koppel erwacht zum Leben.


    ________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Ich muss compitech voll und ganz Recht geben!


    Das Entstehen eines RSC war doch eigentlich nur eine Frage der Zeit!
    Da hat der DMSB seit Jahren draufhin gearbeitet.


    Der DMSB macht Lobbyarbeit! Das kann man auch nicht abstreiten!
    Die Frage ist nur leider, wofür macht er diese Lobbyarbeit?
    Er macht sehr warscheinlich den größten Anteil der Lobbyarbeit für die Deutschland Rallye. Ist ja auch gut so.
    Nur ob die Lobbyarbeit dem Breitensport hilft, wage ich zu bezweifeln.


    Man muß sich doch auch mal Fragen, wie hoch der Stellenwert einer Rallye-DM ist. Nachdem der DMSB vor einigen Jahren die Rallye-DM (ganz ohne RSC) fast zu Grunde gewirtschaftet hat, ist sie doch bis heute nicht wirklich erstarkt.
    Sie ist doch nur noch ein Schatten früherer Zeiten.
    Bei einer Wartburg Rallye erscheinen auf der Nennliste gerage mal fünf R5 Fahrzeuge.
    Habe mir mal aus Spass die Starterlisten aus unseren Nachbarländern der letzten Veranstaltungen angesehen:
    Luxemburg Rally 15 WRC und R5
    Rallye de Wallonie 17 WRC und R5
    ELE Rally 9 R5


    Wo ist denn der große Aufschwung, den der DMSB schon seit Jahren verspricht?


    Im Bereich des Breitensports ist meines Erachtens seit vielen Jahren nichts von dieser Lobbyarbeit angekommen!
    Ich bin seit Mitte der 80er Jahre Aktiv im Rallyesport (seit ein paar Jahren nicht mehr) und habe schon einige Stielblüten
    des DMSB/ONS miterleben dürfen.


    Was ich jedoch nicht verstehe ist, dass der RSC und der NAVC keinen gemeinsamen Weg gefunden haben.
    Man hätte gemeinsam daran arbeiten können, mehr Veranstaltungen anzubieten und somit auch mehr Teilnehmern eine Startmöglichkeit anzubieten.
    Gemeinsam ist man halt stark. Schade!!!
    Das wäre noch ein viel größeres Problem für den DMSB gewesen.
    Schade, die Chance hat man leider vertan (oder man rauft sich doch mal zusammen). In diesem Fall könnte man vielleich wirklich etwas verändern.
    Es geht mir auch nicht darum den DMSB abzuschaffen. Er sollte lediglich mal aus seinem Dornröschenschlaf erwachen, und sich um die Probleme und Wünsche seiner
    Mitglieder kümmern.
    Was jetzt passiert sind halt leider nur Nadelstiche!


    Der Brief, den der DMSB an die Starter der Grabfeld Rallye geschickt hat, ist meines Erachtens ein Armutszeugnis, und eine Frechheit!
    Wenn ich einen solchen Brief erhalten hätte, würde ich mit der Antwortpost meine Lizenz an den DMSB zurücksenden. Dann müsste ich mir halt eine Alternative
    (NAVC oder/und RSC) suchen, aber das würde ich mir nicht bieten lassen.
    Wenn das alle Starter der Grabfeld Rallye machen würden, hätte der DMSB auch ein Problem und auch ein klares Statement seiner Mitglieder.


    Eigentlich bin ich viel zu faul in einem Forum viel zu schreiben, aber bei dem Verhalten des DMSB läuft mir glatt die Galle über.
    Bin auch erschrocken darüber wie lang der Text geworden ist.


    Und, ich bin nicht pro RSC!!!


    Ich bin lediglich der Meinung, dass sich nicht nur viel, sondern massenweise beim DMSB ändern muß.

  • Leute, ihr könnt hier Pro RSC Beiträge schreiben und liken wie ihr wollt. Aber trotzdem reitet ihr ein totes Pferd.. und ihr kennt doch sicher den alten Indianer Spruch: wenn du merkst dass du ein totes Pferd reitest, steig ab...


    Ich könnte mir vorstellen, dass man sich so ähnlich im 16. Jahrhundert gegenüber Anhängern der Lutheraner und Reformierten von Seiten der römisch-katholischen Amtskirche ausgedrückt hat.

  • Ich könnte mir vorstellen, dass man sich so ähnlich im 16. Jahrhundert gegenüber Anhängern der Lutheraner und Reformierten von Seiten der römisch-katholischen Amtskirche ausgedrückt hat.


    Ich weiß ja nicht was du rauchst... Aber es bekommt dir nicht. Hab ja schon viel Quark hier gelesen aber das toppt wirklich alles

  • Um mal wieder etwas mehr Fakten in die Diskussion zu kriegen, würde mich von [MENTION=14177]MeaCupra[/MENTION] mal interessieren was der Veranstalter der Main-Kinzig-Rallye denn genau gesagt hat?

  • Leute, ihr könnt hier Pro RSC Beiträge schreiben und liken wie ihr wollt. Aber trotzdem reitet ihr ein totes Pferd.. und ihr kennt doch sicher den alten Indianer Spruch: wenn du merkst dass du ein totes Pferd reitest, steig ab...


    Der ein oder andere aus dem Bereich der Zweiradbranche scheinen den Abstieg vom Pferd schon gemacht zu haben. Einmal bitte klicken

  • Der größte Vorteil den ich sehe:
    Es werden die versteiften Strukturen in der deutschen Rallyelandschaft gelöst. Was der NAVC über Jahre nicht schafft, schafft der RSC mit gerade einmal einer Veranstaltung bisher: der DMSB reagiert auf Geschehnisse. Konkurrenz belebt das Geschäft, so auch in diesem Falle. Zwar habe ich in meinem Studium gelernt, dass man als Vorreiter und Marktführer PROAKTIV und nicht REAKTIV reagieren soll, aber Reaktiv ist schonmal besser als gar nicht. Und wenn sich der Marktführer bewegt, bewegt sich der ganze Markt. Und der RSC reagiert eben PROAKTIV, denn nur so kann man in den Markt eindringen und Marktanteile gewinnen und NEUE (alte) Marktsegmente erschließen. Nur dass das Marktpotential des RSC größer ist. Das schöne an der Kundengruppe: eigentlich wollen 90% einfach nur Spaß haben und somit reicht ein gutes Angebot zur Kundengewinnung.


    Ich glaube zwar die Zusammenhänge könnten einigen hier zu hoch sein, aber mal wirtschaftlich abstrahiert sieht die Situation genauso aus. Und da stirbt kein Gaul, sondern eher hat ein Gaul ein neues Fohlen geboren und die gesamte Koppel erwacht zum Leben.


    Deine ersten beide Sätzen geben direkt wieder was gerade hier passiert. Der NAVC hat sich leise aber stetig zu einer zweiten Instanz im Rallyesport gemausert und wurde deshalb sicher vom DMSB irgendwie geduldet. Sie taten es aber leise , ohne Verfahren und ohne Facebook oder sonstige Online Stichelei. (Siehe einfach mal die Seite RSC bzw RSC unofficial bei Facebook wie da teileweise gegen den DMSB getreten wurde.)


    Und schon alleine durch diese Ausuferung seitens des RSC ist das ganze nun so gekommen. Soll nicht heißen das alles schlecht ist was der RSC gemacht hat.

  • Der ein oder andere aus dem Bereich der Zweiradbranche scheinen den Abstieg vom Pferd schon gemacht zu haben. Einmal bitte klicken



    Dann aber auch den Artikel genau lesen:


    Zitat: ..Ich habe die SM von 1997 bis 2005 in Eigenregie und unter meinem Risiko durchgeführt. Ich musste mich aber immer an die FMS Regeln halten... Zitat Ende


    Und jetzt die Preisfrage: An was für Regeln hält sich der RSC ausser an die selbst gemachten und sehr variabel gehandhabten ..

  • Der ein oder andere aus dem Bereich der Zweiradbranche scheinen den Abstieg vom Pferd schon gemacht zu haben. Einmal bitte klicken


    Herr Wiesinger und sein Kampf gegen den DMSB, wahlweise auch Sachsenring. Halt immer im Kampf um Klicks.


    Zu Röhrl-Zeiten (Wiesingers angegebener Zeitraum) war der Rallyesport in Deutschland auch noch viel größer als heute. Die Welt dreht sich halt weiter, auch wenn das mancher nicht wahrhaben will.

  • Herr Wiesinger und sein Kampf gegen den DMSB, wahlweise auch Sachsenring. Halt immer im Kampf um Klicks.


    Zu Röhrl-Zeiten (Wiesingers angegebener Zeitraum) war der Rallyesport in Deutschland auch noch viel größer als heute. Die Welt dreht sich halt weiter, auch wenn das mancher nicht wahrhaben will.



    Da isser ja wieder der recht5+ :-)))))

  • In einer Phase, in der Dieselfahrzeuge, die vor wenigen Monaten noch als umweltfreundlich verkauft wurden, plötzlich aus Innenstädten verbannt werden, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis Motorsport außerhalb von Rundstrecken verboten wird.


    Da habe ich lieber einen starken DMSB mit dessen umfassenden Möglichkeiten als einen RSC, den es nur gibt, um Fahrzeugen eine Plattform zu bieten, die nicht mehr im Wettbewerb antreten dürften. Ich erinnere dabei nur an den Golf I Diesel, der dicke Rauchschwaden und hinterlässt. Ich gebe deshalb dem DMSB völlig recht, der RSC schwächt den Rallyesport, denn die kleine Szene wird noch mehr aufgespalten.


    My two-cents.

  • Und warum werden sie verbannt? Wegen den Amis und irgendwelchen Lobbys. Wirtschaftbeziehungen + Politik. Da ist es wieder. Da haben sich Leute in der Wirtschaft verpokert, die ihren politischen Einfluss nutzen wollten. Kann dem DMSB genauso passieren. Klar betreibt der DMSB angeblich Lobbyarbeit PRO Rallye, aber halt nicht PRO Breitensport, sondern PRO Rallye Deutschland. Der Breitensport interessiert in der Politik doch keine Sau, die wollen doch nur Aufmerksamkeit. Die bringt der Breitensport eh nicht.
    Also lieber einen Verband der den Breitensport vertritt und sich nicht politisch engagiert, als einen Verband der politisch alles auf eine Karte setzt und das große Ganze dabei vernachlässigt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!