Eifel Rallye Festival (23. bis 25.07.2015)

  • Vom Fahrzeug- und Fahreraufkommen her eine absolut sensationelle Veranstaltung. Unverständlich für mich war jedoch, dass weder Walter Röhrl noch Timo Salonen beim "Safari"-Rundkurs antraten. Auch hätte ich gerne den Pikes Peak-Peugeot in Sarmersbach gesehen. Der kam jedoch gar nicht. Und der Pikes Peak-Quattro kam nur ein mal. Gab es da technische Probleme oder "nur" Sorge um das Heil des eigenen Fahrzeuges?

  • Mein Rat an die Veranstalter: Bemüht euch mal wieder um einen DRM-Lauf, die Orga dafür habt ihr doch! An vollen Startfeldern wird es euch bei eurer Historie bestimmt nicht mangeln!


    Da kannst Du vermutlich lange drauf warten.
    Der Veranstalter wäre schön dumm, wenn er statt des Festivals wieder eine DRM-Rallye veranstalten würde.
    Beides gleichzeitig geht bei der Größe organisatorisch nicht mehr und wenn er auswählen muss ob DRM oder Slowlysideways, gibts da wohl keine Frage.
    Wenn Dir das in Daun nicht gefällt, schau Dir doch DM an, gibt ja einige Läufe zur Auswahl.
    Rallye-Festival gibts nur eins.

  • Escort als Gr B wäre doch ne maßnahme, auch wenn die Rückrüstung auf Registervergaser
    Sinnfrei wäre... :rolleyes:


    Dann lieber als Gr 1 - fand übrigens gut das mehr Gr1 ähnliche Autos da waren !


    Ehrlich gesagt würde ich da am liebsten Audi50 fahren, gab es früher halt um welten öfter
    als alles was heute rum fährt und denke das würde gut reinpassen...


    Zur not hätte ich aber auch noch nen TR7 falls die Auswahl bei 'Bonzenkarren' bleibt !

    MRC DESIGN - Helmlackierungen von Carsten Meurer


    Karting bis F1 seit über 20 Jahren

  • Vom Fahrzeug- und Fahreraufkommen her eine absolut sensationelle Veranstaltung. Unverständlich für mich war jedoch, dass weder Walter Röhrl noch Timo Salonen beim "Safari"-Rundkurs antraten. Auch hätte ich gerne den Pikes Peak-Peugeot in Sarmersbach gesehen. Der kam jedoch gar nicht. Und der Pikes Peak-Quattro kam nur ein mal. Gab es da technische Probleme oder "nur" Sorge um das Heil des eigenen Fahrzeuges?


    Nach mir bekannten Infos waren es technische Probleme.

  • Beim Pikes Peak-Peugeot hat eine Benzinpumpe den Dienst eingestellt. Und zusätzlich hatte den Fahrer
    auch noch ein Magen/Darm Virus erwischt. So konnte er beide Autos (Pikes Peak und Toyota WRC) die er mithatte nicht fahren. So etwas ist bedauerlich für den Fahrer und die Zuschauer.

  • Da kannst Du vermutlich lange drauf warten.
    Der Veranstalter wäre schön dumm, wenn er statt des Festivals wieder eine DRM-Rallye veranstalten würde.
    Beides gleichzeitig geht bei der Größe organisatorisch nicht mehr und wenn er auswählen muss ob DRM oder Slowlysideways, gibts da wohl keine Frage.
    Wenn Dir das in Daun nicht gefällt, schau Dir doch DM an, gibt ja einige Läufe zur Auswahl.
    Rallye-Festival gibts nur eins.


    Seit 2003 habe ich die Eifel Rallye (später Eifel Rallye Festival) mit einer Ausnahme jedes Jahr aufgesucht. Von Anfang an interessierten mich dort lediglich die historischen Fahrzeuge, wobei meine besondere Vorliebe ganz klar den Gruppe B-Boliden (da bin ich schon sehr auf die 2016-er Ausgabe des Eifel Rallye Festivals gespannt, welche ja unter dem Motto "30 Jahre Gruppe B" steht) galt und noch gilt. Bei der DRM habe ich höchstens die Top 10 verfolgt und das auch nur dann,wenn mindestens ein potent klingender GT-Porsche darunter war. Auf die DRM kann ich daher gerne verzichten, da gibt es genug andere Rallyes. Mir ist jedenfalls das aktuelle Festival erheblich lieber, auch wenn hier nicht jeder seine Boliden am Limit bewegt bzw. bewegen kann. Dies mag bei einer Boucles de Spa vielleicht anders sein, dafür sieht man dort fast nur Escorts, Mantas, ein paar alte 911er etc....
    Das Eifel Rallye Festival ist mit seiner Fahrzeugvielfalt in Deutschland einzigartig und ich hoffe es bleibt den Fans noch recht lange so erhalten. Wer noch ein wenig mehr Show und Action (und in der Regel auch erheblich besseres Wetter!) erleben will, muss halt im Oktober zur Rallyelegend nach San Marino kommen. Beide Veranstaltungen sind für sich einzigartig und für mich in den letzten Jahren immer die absoluten Höhepunkte der Rallyesaison...

  • Die Idee einen DM Lauf zu integrieren find ich klasse.... Bei der Entwicklung der DM-Starterfelder könnte man direkt hergehen und diese als Vorausfahrzeuge beim Eifel Festival starten lassen :)
    (Ironiemodus aus)

  • Auch von uns mal wieder ein Statemant zurm ERF (unser 5 tes).
    Wieder eine tolle Auswahl an Fahrzeugen und Fahrern !!!!!


    Wir denken die Geschwindigkeit hast gepasst denn sonst hätte es ja kaum Überholmanöver geben können.
    Außerdem sollte man den Enthusiasmus der Fahrer nicht unterschätzen die ihre Schätze immer wieder nach Daun bringen und dort über die tollen Prüfungen bewegen.


    Über das Wetter haben wir inzwischen gelernt das das genauso zun ERF gehört wie Gruppe B Autos und Escorts oder Asconas. Gottseidank gibt es passend Kleidung :)


    Das es den Reilla Golf doch noch erwischt hat fanden wir so schade:(. Die beiden sind am Morgen noch hupend und winkend an "Ihrer" Unfallstelle vom letzten Jahr vorbeigefahren und dann sieht man im Video das sie doch irgendwo abgeflogen sind.


    Die neue Kehlbergprüfung ist echt der Hammer. Zwei Ortsdurchfahrten, wo findet man das noch.
    Wir standen beim 2. Durchgang in Bodenbach, das war wirklich was für die Ohren.


    Zum Schluss noch mal einen grosses DANKESCHÖN an Hubert Böffgen (Hubbi) für seine tolle Betreuung im Internet. Er hatte für alles und jeden eine Antwort auf seine Fragen. Dankeschön.


    Also wir sind nächstes Jahr wieder dabei!!!!


    Ilona und Bernd

  • Bei der DRM habe ich höchstens die Top 10 verfolgt und das auch nur dann,wenn mindestens ein potent klingender GT-Porsche darunter war. Auf die DRM kann ich daher gerne verzichten, da gibt es genug andere Rallyes. Mir ist jedenfalls das aktuelle Festival erheblich lieber, auch wenn hier nicht jeder seine Boliden am Limit bewegt bzw. bewegen kann. Dies mag bei einer Boucles de Spa vielleicht anders sein, dafür sieht man dort fast nur Escorts, Mantas, ein paar alte 911er etc....
    Das Eifel Rallye Festival ist mit seiner Fahrzeugvielfalt in Deutschland einzigartig und ich hoffe es bleibt den Fans noch recht lange so erhalten. Wer noch ein wenig mehr Show und Action (und in der Regel auch erheblich besseres Wetter!) erleben will, muss halt im Oktober zur Rallyelegend nach San Marino kommen. Beide Veranstaltungen sind für sich einzigartig und für mich in den letzten Jahren immer die absoluten Höhepunkte der Rallyesaison...


    Man kann über das ERF geteilter Meinung sein. Manchmal frage ich mich, was am "modernen" Rallyesport so schlimm ist, dass man ständig zurück schaut?


    Ist es die klassiche Art des Drifts?
    Ist es der Sound eines Saugmotors?
    Sind es die deutschen/europäischen Marken?
    Oder sind es einfach nur Kindheitsträume, die wir alle mal hatten?
    Was oder wem laufen wir hinterher?


    Jedenfalls sieht man beim ERF Zuschauer, die man das ganze Jahr weder bei einem DRM Lauf noch bei einer "200er" sieht.

    Man bekommt den Jungen aus dem Dorf, aber nicht das Dorf aus dem Jungen...

  • . Mag sein, dass sich viele Zuschauer nur noch daran erfreuen, die Auto ihrer (und meiner) Jungend zu sehen. Mir persönlich fehlt da aber der Kampf um die Zeit. Wozu braucht man langsam rollende Museen, wenn man heutzutage bei einem DRM-Lauf erlebt, wie sich z.B. Kreim und Wallenwein im R5 oder selbst die Teilnehmer im ADAC-Opel-Rallye-Cup die Zehntelsekunden um die Ohren hauen? Rallyesport ist für mich Wettbewerb!


    N.S.: Meine unmaßgebliche Meinung soll keine Kritik an Histo-Fahrten sein, aber ich denke einfach, eine derart geniale Veranstalung wie die Eifel-Rallye gehört wieder in den DRM-Kalender.

    Einmal editiert, zuletzt von platana ()


  • >>> Man hört hier die Autos noch "schnaufen" und es gibt keine Knatterbüchse ala Mitsu EVO ... diese Dinger können einen bei einer "modernen" Rallye schon auf den Geist gehen.

  • . Mag sein, dass sich viele Zuschauer nur noch daran erfreuen, die Auto ihrer (und meiner) Jungend zu sehen. Mir persönlich fehlt da aber der Kampf um die Zeit. Wozu braucht man langsam rollende Museen, wenn man heutzutage bei einem DRM-Lauf erlebt, wie sich z.B. Kreim und Wallenwein im R5 oder selbst die Teilnehmer im ADAC-Opel-Rallye-Cup die Zehntelsekunden um die Ohren hauen? Rallyesport ist für mich Wettbewerb!


    N.S.: Meine unmaßgebliche Meinung soll keine Kritik an Histo-Fahrten sein, aber ich denke einfach, eine derart geniale Veranstalung wie die Eifel-Rallye gehört wieder in den DRM-Kalender.


    Ich bin sicherlich kein Freund von Retro-Rallye etc., aaaaaber:


    Wozu sollte sich der Veranstalter ein DRM-Prädikat antun ???
    - für ein Starterfeld von geschätzt 50 Autos, wovon um diese Saisonzeit vielleicht noch 3 ernsthaft um die DM "kämpfen" ?
    - für dann noch vielleicht 4000 erscheinende Zuschauer ?
    - um sich den mehr oder weniger sinnvollen Auflagen des DMSB zu unterwerfen ?
    - um ein teueres Zeitnahmesystem zu verwenden ?
    - um ein finanzielles Risiko an der Veranstaltung zu tragen ?
    - um all den ERF-Fans, Fahrern, Ausstellern und sonstwie Beteiligten vor den Kopf zu stossen ?
    - um auf eine allseits entspannte und sehr gute Atmosphäre zu verzichten ?
    - oder um... ???


    Es gibt nicht einen Grund irgendetwas an dieser Veranstaltung zu ändern !!!


    Lasst einfach den Leuten den Spass an den alten Autos, lasst jeden damit machen was er will, entscheidet selbst wo ihr fahrt oder hinfahrt !
    Es gibt genug "spannende" DM-Läufe mit einem "tollen" Starterfeld, fast in jedem Teil der Republik zu finden !
    Jedem das Seine....

  • . Mag sein, dass sich viele Zuschauer nur noch daran erfreuen, die Auto ihrer (und meiner) Jungend zu sehen. Mir persönlich fehlt da aber der Kampf um die Zeit. Wozu braucht man langsam rollende Museen, wenn man heutzutage bei einem DRM-Lauf erlebt, wie sich z.B. Kreim und Wallenwein im R5 oder selbst die Teilnehmer im ADAC-Opel-Rallye-Cup die Zehntelsekunden um die Ohren hauen? Rallyesport ist für mich Wettbewerb!


    N.S.: Meine unmaßgebliche Meinung soll keine Kritik an Histo-Fahrten sein, aber ich denke einfach, eine derart geniale Veranstalung wie die Eifel-Rallye gehört wieder in den DRM-Kalender.


    Es sind nicht alle Histo Rallyes langsame Rallyes.


    Was man liebt an den alten Autos,ich denke jede einzelne Marke hat noch ihren eigenen Charakter und von jedem Auto hört man genau ob ein Opel,Audi oder Ford kommt.Das könnte sein das das den großen Reiz ausmacht.Auch wenn keine elektronischen Helferlein an Board sind.


  • Da ist nichts schlimmes dran! Aber Rallyes auf Zeit mit 0815-Rallyefahrzeugen gibt es jedes Wochenende. Die alten Gruppe-B-Fahrzeuge (+ Lancia Stratos/037) mit dem absolut geilen Sound gibt es in Deutschland in der Konzentration halt nur beim Eifel Rallye Festival. Was ist denn so schlimm an einer derart einmaligen Veranstaltung, dass man selbst diese noch in's Rahmenprogramm einer "normalen" Rallye degradieren will? Bitte, bitte, alles so lassen wie es ist...

  • Das Ergebnis gibt den Machern des ERF sicher in jeder Hinsicht recht. Es ist offenbar immer noch ein Potenzial im deutschen Rallyesport vorhanden, das der DMSB oder auch der ADAC bei anderen Veranstaltungen nicht heben können.


    Offenbar schafft es auch die Automobilindustrie nicht, mit ihren aktuellen Angeboten, insbesondere bei deren Designs, eine gewisse Käuferschicht zu erreichen, von den Homologationsderivaten mal ganz abgesehen. Das ist aber ein allgemeines "Problem".


    Der DMSB hat immer mal versucht, beim Truck Grand-Prix "normale" Rennen miteinzubauen, um Fans abzugreifen. Ich glaube, so richtig gelungen ist das nicht.


    Ähnlich schwingt bei mir die Hoffnung mit, dass ein DRM-Lauf im Rahmenprogramm des ERF u.U. einige der NUR beim ERF anwesenden Zuschauer auch an die WPs anderer Rallyes bringen könnte. Der thematische Abstand wäre geringer als zwischen Trucks und Formel 3.


    hubbi: Ich hoffe Du wirst mich wegen dieser Hoffnung nicht als Trittbrettfahrer bezeichnen...


    PS: Ein ungedrosselter, am Limit bewegter GT3 mit M&M Anlage am Rödelkaul hat aber etwas, was das ERF momentan nicht bietet - und ja, die DRM auch nicht mehr.

    Man bekommt den Jungen aus dem Dorf, aber nicht das Dorf aus dem Jungen...

  • Das wäre gar nicht das Problem,es gäbe auch genug alte Gruppe B oder Gr.4 Autos und schnelle Fahrer die aber nicht in Regelement von Slowly Sideways passen.
    Wobei in Saalfelden Zeltner und Dobberkau wirklich eine Sensation waren.

  • Frage,wie hoch war die Besucherzahl als es noch ein DM Lauf war?


    Geschätzt sind es ohne Zeitnahme mehr Zuschauer, wobei die Eifel Rallye durch das
    Starterfeld in der DM Zeit auch immer volle Wiesen hatte.
    Deshalb sollte man diese Publikumsabstimmung mal respektieren.
    Zumal es einfach nicht stimmt das da nur rumgekrochen wird. Es kann kein Zufall sein
    das ich immer an Stellen bin wo man bei vielen keinen Unterschied zu richtigen Rallyes
    sieht. Demuth würde mit dem Tempo national vorne mitfahren, Droogmanns herrlich,
    Loubets Kadett hört sich hochgedreht wie ein BDA an, Munari im Stratos mit noch mehr
    „Klang“ als die belgischen Porsche, bei Koch, Rausch kein sichtbarer Unterschied zu sonst.
    Die hatten wie viele andere, „normale“ Fahrer, einfach nur Spaß daran!!!
    Und wer darauf steht, es gab einige Blechschäden und Defekte, die passieren ja auch nicht
    nur beim langsam fahren.
    Man müsste dem Veranstalter zusätzlich noch einen ausgeben für dieses Fest, das genau nur
    dieses eine Mal so viele nochmal an die Strecke lockt. Weil, „richtige“ Rallyes gucke ich oft
    genug, auf den Termin 2016 zwecks Urlaubsplanung warte ich fieberhaft…:cool:

  • Erstmal ein ganz dickes Dankeschön an die Veranstalter, Organisatoren, Helfer und alle, die diese Veranstaltung ermöglichten - es hat den weiten Weg gelohnt.


    Den Forumsmitgliedern unter uns, die einen DRM-Lauf eingebunden sehen wollen, möchte ich die Frage stellen, wie das bewerkstelligt werden soll. Zu den geschätzten 150 Fahrzeugen jetzt (es können auch weniger sein) kommen dann noch etliche hinzu. Ist Euch klar, was da an Belastungen auf den Veranstalter und allen anderen zukämen? Damals, als die Truppe von Slowlysideways noch im Rahmen der DRM startete, war die Nummer ein wenig kleiner und wahrscheinlich gerade wegen der Beliebtheit dieser alten Schätzchen wurde eine eigene Veranstaltung daraus. Und deren Charakter lebt gerade von dem Gedanken, jeder nach seiner Facon und wer es etwas langsamer angehen lassen mag, ist genauso gerne gesehen.


    Für diejenigen unter uns, die wie schon die Jahre vorher, immer zu lammentieren anfangen, dass so mancher Pilot so langsam unterwegs sei, gibt es Veranstaltungen wie die Boucles de Spa oder ähnliche. Es ist seit Jahren bekannt, dass dias ERF gerade KEIN Wettbewerb sein soll und wer das nicht akzeptieren kann oder mag, sollte meiner Meinung nach dann wohl besser daheim bleiben.


    Alles erinnert mich ein wenig an die Bürger in unserem Land, die auf's Land ziehen, um sich dann vor Gericht über den Lärm von Kuhglocken und Hahnengeschrei zu ereifern.


    SNix


    P.S. Und mir ist ein altes Schätzchen, das langsam um den Kurs bewegt wird, lieber als eines, das sich in der Scheune (Halle, Museum, Garage etc.) die Reifen platt steht.

    4 Mal editiert, zuletzt von SweetNix () aus folgendem Grund: Rächtsschraipgorregdur

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!