Rallye in Frankreich 2019 / Dinkel bei Sarrazin




  • Wow, tolles Programm und schickes Design des Hyundai!

  • Das freut mich sehr das Dominik die Chance bekommt genau das auszugleichen was er bei uns nicht bekommen kann.
    Es hätte aus meiner Sicht auch nicht viel Sinn nochmal gegen Kreim und Skoda Deutschland die DRM zu verlieren.
    Er hat mehr drauf und der Hyundai von Sarrazin geht auch entsprechend.

    ///// SROC Rallyevideos ⤵️

    SROC Rallyevideos
    Videos des wohl anspruchvollsten Motorsports des Universums. Rallye!
    www.youtube.com

  • Absolut sinnvolle Entscheidung zu Zeiten, in denen der Rallyesport in der Heimat sich im Kreis dreht oder eher auf der Stelle steht.


    Allerdings ist die Entscheidung wohl eher auf Brose Marketingebene gefallen, als dass es der sportliche Anspruch war.


    Dennoch - völlig egal - dem Team maximalen Erfolg und viel Spaß.

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?

  • Mit den richtigen Leuten im Hintergrund ,die auch die entsprechende Weitsicht haben ,sind so Projekte möglich ! Genau die richtige Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt . Wenn es 2019 gut läuft dann wäre 2020 der nächste Schritt ,die große Bühne im Rallyesport sofern die Sponsoren bei der Stange zu halten sind !

  • Tolles Projekt.
    Schade aber das wir die Truppe nicht mehr so oft in Deutschland sehen.
    Aber sei es drum.
    Drücke Euch die Daumen....
    Das packt Ihr schon....

  • Welcher Titel ist denn was Wert? Wer sieht denn noch durch? Vor allem als außenstehender? Wer ist jetzt der beste, ADMV-Rallyemeister, französischer Schottermeister, Schotter-Cup-Gewinner, ADAC-Masters-Gewinner, DMSB-Rallye-Cup-Champion, Mitropa-Cup-Gewinner, Deutscher Rallyemeister,...?



    Es geht wohl eher um den Lerneffekt, den er haben wird. Jedenfalls ein sehr geiles Programm und mit einem fremdsprachigen Team zusammen zu arbeiten, hilft sicherlich auch bei der persönlichen Weiterentwicklung.


    Natürlich schade für die DRM. Aber mit Brose im Hintergrund kann da ja hoffentlich auf längere Zeit ein internationales Programm auf die Beine gestellt werden.

  • Es geht wohl eher um den Lerneffekt, den er haben wird. Jedenfalls ein sehr geiles Programm und mit einem fremdsprachigen Team zusammen zu arbeiten, hilft sicherlich auch bei der persönlichen Weiterentwicklung.


    Natürlich schade für die DRM. Aber mit Brose im Hintergrund kann da ja hoffentlich auf längere Zeit ein internationales Programm auf die Beine gestellt werden.


    Eben, um mehr geht es auch nicht. Wenn man auf irgendwelche Titel abfährt gibts genug was man machen kann um am ende zu sagen "ich bin..."

    Darf ich das?

  • bei aller Wertschätzung für Aktive auf allen Ebenen: Sportlicher Wettbewerb, gerade auf dem Niveau, macht man gemeinhin um eine Meisterschaft (Titel) zu gewinnen (Spaß hat man anders womöglich günstiger) ... Dass ein DD nach 2016 DRM-3., 2017 und 2018 jeweils DRM 2. ein solches Mischprogramm (inkl. zwei nicht ganz günstigen WM-Schotterläufe) fährt, wird seine (berechtigten) Gründe haben ...


    @simsonpartrick: wie bitte? "ähnlich wie Maxi Koch ... Deutscher Meistertitel nix wert" - ein ziemlich kruder Vergleich (DM-Starts, Erfolge, Budget, Ambitionen ...) und exklusive Wahrnehmung. Zeugt von Kompetenz. Ähnlich beim Kommentar zum Junior-WM-Debüt von Nico Knacker (gar im Vergleich mit den "erfahrenen und eingespielten Helmar und Julius") oder dem "Insider"-Wissen um meine WM-Start-Finanzierung in Spanien, die man hier bitte gerne veröffentlichen darf. Könnte womöglich noch was lernen ... Kopfschüttel!

  • Meine kleine Meinung.
    Wenn möglich, dann Auslandstarts (vor allem wenn man Deutschland kennt). Lernen, Erfahrungen, Spaß, Abenteuer. Ein Traum!
    Von daher, Glückwunsch an alle Beteiligten

  • Scheinbar, wie "befürchtet" die nächste Dominanzphase von VW.
    Beeindruckend, aber trotzdem irgendwie ungut.
    Und das schreibt hier ein (scheinbar unheilbarer) VW-Konzern-Fahrzeugbesitzer...

  • In Frankreich geht es dieses Jahr so richtig ab! Wenn das mal nicht die am stärksten besetzte Nationale Rallyemeisterschaft ist weiß ich auch nicht..

    :DRallye Videos und Fotos von uns HIER zu sehen!:D

  • Dinkel bekommt trotzdem gut eingeschenkt, aber warten wir mal ab wie es dann zum Saisonende aussieht. Schließlich wollen sie ja in F lernen.



    ...die Reifenschaden mal abgezogen fährt das deutsche Team dort, wo alle Deutschen zuerst in Frankreich rumkurven :


    etwa in der Mitte der Klasse (mit Reifenschaden: am Ende der Klasse.)


    Oder anders ausgedrückt : 10 Minuten hinter dem Führenden und (schlimm) 11,5 min vor dem einzigen DS3 R1 (err eins !)


    Deshalb wünsche ich mir nix sehnlicher, als dass statt eines R 5-Einzelkämpfers (Dinkel) noch 2-3 junge deutsche Nachwuchsfahrer ein "Frankreich-Programm" mitfahren in der kleinsten R1-Klasse . Diese können dann in einer gewissen Ruhe (und Geborgenheit) die Strecken genießen und kennenlernen.


    Ein Jahr später rücken diese sodann mit gewissen Streckenkenntnissen den Franzosen erneut auf den Laib. Aber nicht mehr mit R1, sondern mit R5-Autos.


    Ich wüsste auch wer das sein könnte : M.R. und J.P. , die beide schon auf Anhieb problemlos R5 gefahren sind.



    Für heute verabschiedet sich



    FBE


  • Wann merkst du endlich das dein R1 (err eins !) Scheiss keine Zukunft hat?

  • Wann merkst du endlich das dein R1 (err eins !) Scheiss keine Zukunft hat?


    Wenn man sich den Werdegang des Zweitplatzierten Quentin Gilbert (mehr als 13 Minuten schneller als unser Fast-Deutscher Meister) so ansieht, dann kann man nicht gerade behaupten, dass seine Teilnahme am französischen Renault Twingo R1 (Scheiss)-Cup im Jahr 2011 keine Zukunft gehabt hatte.
    Aber die Franzosen haben ja sowieso keine Ahnung, wie vernünftige Nachwuchs-Förderung funktioniert.

  • Träumt weiter wir haben 2019! und ich habe über die Klasse und nicht die Fahrer gesprochen. Interessiert doch weder Fahrer noch 95% der Fans. Mich nervt es halt wenn das die Zukunft sein soll, am besten als erstes starten und inzwischen in nahezu jedem Beitrag steht.


    Gilbert hatte 2011 bereits sein 3.Jahr, u.a. auf A7 und R3 Autos plus einem Clio Maxi mir kommen die Tränen. Der fuhr die Kiste mal aus taktischen Gründen und auch alles andere eher immer mit voller Brieftasche und weniger Erfolg.


    Übrigens ist Sieger Ciamin gerade 21 geworden, nie R1 gefahren und trotzdem eine der kommenden Speerspitzen in Frankreich

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!