Rallye Supercup e.V. wird eigenständiger Motorsportverband


  • Das wäre ja so ziemlich das dümmste was die RSC ler machen können wenn sie jetzt langen Atem beweisen dann können sie die Talsohle durchschreiten und das mit den Lizenzen ist doch nun das kleinste Problem...

  • Einige Fakten werden bei aller Diskussionsfreunde im Fanlager oft übersehen


    - die Grabfeld erreicht statt eigenem Ziel 260 Startern gerade noch 12% davon
    - die Veranstaltung hat es in ein fettes wirtschaftliches Minus geschafft
    - der RSC Rallye Super Cup macht seinem Namen keine Ehre, es bleibt eine einzelne Veranstaltung im freien Fall
    - alle anderen Rallye-Veranstalter lehnen den RSC dankend ab
    - selbst der NAVC möchte die Grabfeld wohl nicht haben
    - ca. 97+ % der aktiven Rallyefahrer und Beifahrer lehnen dankend ab
    - ausser Hr. Ramonat lehnen 100% der namhaften Rallyefahrer ab
    - 95% der Fachmedien, Fachleute und Journalisten sind verstimmt oder schütteln amüsiert den Kopf
    - die rechtlichen u. zulassungstechnischen Rahmenbedingungen werden schlechter


    Was von den in vielen Threads gepredigten Versprechungen padamoh's ist denn eingetreten? Was bleibt ausser einer Army von Foristen unterm Strich, worauf die "blühende Zukunft" basiert?

    - FIA Women in Motorsport -

  • "Wir wollen uns weiter dafür einsetzen, dass jeder dort fahren kann, wo er will, und womit er will".


    Dieses Kredo sollte eine gewaltige Mehrheit finden. Normalerweise sollten dem wohl über 90% aller aktiven Rallyefahrer zustimmen können. Und 99,x Prozent aller Zuschauer.


    Dagegen haben nur wenige etwas. Zugegebenermaßen sitzen die an einem recht langen Hebel. Aber der wird mit etwas Geduld schon noch weit genug angesägt, dass er schließlich abbricht. Da bin ich zuversichtlich.


    Gruss Jo

  • [MENTION=1299]Joachim S[/MENTION] "Aber der wird mit etwas Geduld schon noch weit genug angesägt, dass er schließlich abbricht. Da bin ich zuversichtlich."


    Ich bin mir sicher dass VORHER der dünne Ast auf dem der RSC sitzt schon dreimal gebrochen ist

  • Einige Fakten werden bei aller Diskussionsfreunde im Fanlager oft übersehen


    - alle anderen Rallye-Veranstalter lehnen den RSC dankend ab
    - ca. 97+ % der aktiven Rallyefahrer und Beifahrer lehnen dankend ab
    - ausser Hr. Ramonat lehnen 100% der namhaften Rallyefahrer ab
    - 95% der Fachmedien, Fachleute und Journalisten sind verstimmt oder schütteln amüsiert den Kopf


    Warum wohl lehnen andere Veranstalter ab? Weil gerade die ADAC Clubs noch von den Zuschüssen leben bzw. leben müssen. Mir sind Clubs bekannt für die das der einzige Grund ist sich nicht dem RSC anzuschließen.
    Die Aktiven lehnen weiss Gott nicht ab und dankend schon gar nicht, sie werden vom DMSB mit Strafandrohung bombardiert. Was eine edle Vorgehensweise, aber das wurde ja bereits mehrfach diskutiert. Bei den nahmhaften Rallyefahrern verhält es sich genauso. Warum wohl ist denn Berlandy dieses Jahr nicht in den Grabfeldgau gekommen?
    Das Medieninteresse war von der fotografiernden Zunft in diesem Jahr nicht weniger wie in den Jahren vorher. Was die schreibende Gilde anbelangt muss denke ich nicht viel gesagt werden, hier gibt es, selbst in diesem Forum und dem Umfeld, einige Beispiele die näher zu kommentieren überflüssig ist.

  • Einige Fakten werden bei aller Diskussionsfreunde im Fanlager oft übersehen


    Ähhhmmm...Moment...Fakten????


    - die Grabfeld erreicht statt eigenem Ziel 260 Startern gerade noch 12% davon
    Starterzahlzahl war auf 75 begrenzt->dein Fakt stimmt nicht


    - die Veranstaltung hat es in ein fettes wirtschaftliches Minus geschafft
    bist du jetzt auch Kassenwart in Grabfeld->Respekt!->wo ist der Fakt


    - der RSC Rallye Super Cup macht seinem Namen keine Ehre, es bleibt eine einzelne Veranstaltung im freien Fall
    auch dies nur eine Vermutung


    - alle anderen Rallye-Veranstalter lehnen den RSC dankend ab
    stimmt definitiv nicht, warum manche skepitisch waren/sind, hat escortmk1 schon beschrieben-weil sie ohne Geld aus Frankfurt und München gar nicht überlebensfähig sind, unabhängig von den Androhungen des Lizenzenzugs an die Offiziellen


    - selbst der NAVC möchte die Grabfeld wohl nicht haben
    das Wörtchen "wohl" macht es de facto eher nicht als "Fakt"...oder gibt es dafür Belege?


    - ca. 97+ % der aktiven Rallyefahrer und Beifahrer lehnen dankend ab
    - ausser Hr. Ramonat lehnen 100% der namhaften Rallyefahrer ab
    definiere bitte "namenhaft"...auch hier hat escortmk1 die Gründe angeführt...die "namenhaften" die es sich ohne Repressalien hätten leisten können, habe es durchaus versucht zu fahren...das habe ich z.B. an meiner Auftragsliste bemerkt...die Kruxs war halt, das so ein Karton das ganze Jahr nur rum stand und das dem Fahrzeug mehr zusetzt wie...aber aber brauch ich doch dir sicher nicht zu erzählen..oder?


    - 95% der Fachmedien, Fachleute und Journalisten sind verstimmt oder schütteln amüsiert den Kopf
    wie viel "Fachmedien haben wir denn? 2 oder3? Da ist sind 95% immer noch mehr wie beim Eisstockschießen...


    - die rechtlichen u. zulassungstechnischen Rahmenbedingungen werden schlechter
    rechtlich ist doch alles safe, die Veranstaltung wurde von allen öffentlichen Behörden genehmigt und das kann (um es in Schachtelsätzen wie der Reiner es tut zu sagen) dir (solange alle Auflagen passen) keiner verwehren. Selbst wenn ich morgen ein Rüttelplattenwettrennen(auf öffentlichen Verkehrraum versteht sicht) veranstalten möchte und alle Auflagen einhalte, (ich hoffe die FIA hat das Rüttelplattenwettkampfreglement nicht vor mir erfunden;) ) kann mir keiner was.
    Zulassungstechnisch finde ich nichts, was eine §70 Zulassung an den KFP bindet. Auch eine §21 Zulassung bzw. Prüfung ist heute immer noch möglich und wird auch durchgeführt...Beweis->eigene Erfahrung un die meiner Kundschaft.
    PS:ich vermisse z.B. beim Hyundai-Werksteam die KFP-Aufkleber in der Frontscheibe....


    Also wo sind die "Fakten"?

  • Ähhhmmm...Moment...Fakten????


    - die Grabfeld erreicht statt eigenem Ziel 260 Startern gerade noch 12% davon
    Starterzahlzahl war auf 75 begrenzt->dein Fakt stimmt nicht


    Also wo sind die "Fakten"?


    Dann musst du entweder dein Gehirn anstrengen oder irgend eine Websuche:


    Freier Fall in 2 Jahren inkl. Vergraulen des Autors wenn ich richtig informiert bin


    https://www.rallye-magazin.de/…d-260-startplaetze-30301/


    "Grabfeld-Rallye: Neue Strecken und 260 Startplätze
    Neue und veränderte Strecken, aber ansonsten bleibt im Grabfeld alles wie gehabt. Dazu zählt auch die stolze Zahl von verfügbaren Startplätzen."


    Auch die anderen Themen sind belegbar, aber ich habe keine Lust bei deinem Ton.

    - FIA Women in Motorsport -

  • Irgendwie finde ich die ganze Diskussion schon ziemlich absurd. Da finden jährlich um die 80 Rallye-Veranstaltungen in Deutschland statt und hier wird über Seiten - persönliche Anfeindungen inklusive - über eine 32-Teilnehmer-Veranstaltung debattiert, die von einem Kleinstverband ausgerichtet wird. Die Bedeutung liegt quasi bei 0. Habt Ihr alle zu viel Zeit?

  • Wippertal? Echt???


    Wie denn, wo denn, was denn?


    Thüringen? Ich tät mir ja ein Bein abfreuen. Und bestimmt macht der Rechts5+ Streckenposten ;-)


    Gruss Jo

  • Ich denke nicht, dass sich dieses Jahr noch was dreht. Das macht die ohnehin schon schwierige Lage für den RSC noch schwieriger. Aber auch beim DMSB wird es jetzt nach Ostern die nächsten Absagen hageln. 2020 wird ein verlorenes Jahr.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!